salzburgspotters.at » Wissen & Fakten » Kriminalität » 2014 - ...

Kriminaldaten seit 2014 für Salzburg

Wir haben neben der aktuellsten Statistik, die wir auftreiben konnten, auch ein paar ältere Statistiken durchsucht und sind fündig geworden - beim Thema Kriminalität können wir zumindest seit dem Jahr 2014 entsprechende Daten liefern. Here you go!


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Kriminalstatistik in Salzburg

Für das jeweils aktuellste Jahr, das wir in der Statistik haben, gibt es diese ausführliche Seite mit mehr Details in den einzelnen Bereichen aus der Kriminalstatistik im Land Salzburg. Frühere Jahre fassen wir hier zusammen, sodass man sich auch einen Überblick darüber verschaffen kann, wie sich die Kriminalität in Salzburg verändert und entwickelt - und auch die Aufklärungsquoten haben wir hier auf dieser Seite zusammengestellt.

Offizielle Daten

Was hier an Daten und Zahlen veröffenlticht wird, umfasst natürlich keine "Dunkelziffern", es gibt immer wieder Vergehen, die nicht an die Öffentlichkeit und auch nicht an die Exekutive gelangen. Was der Schwerpunkt dieser Dunkelziffern ist, ist natürlich nicht wirklich leicht zu sagen. Bei den leichten Vergehen sind es vielleicht die Delikte rund um das "fremde Vermögen" - also kleinere Diebstähle, die gar nicht erst der Polizei gemeldet werden, weil beispielsweise der entwendete Wert die Mühe für die bestohlene Person nicht wert war.

Bei den schwereren Verbrechen haben wir aber zumindest einen deutlichen Verdacht, denn wenn es um richtige Straftaten geht, die eigentlich auch schwer bestraft werden müssten, dann wird sich die Dunkelziffer wohl am stärksten im Bereich der Straftaten gegen die sexuelle Integrität und Selbstbestimmung befinden.

Typischerweise eben vor allem sexuelle Gewalt, wo immer noch zu viele Opfer wegen einem Schamgefühl oder Schuldgefühlen nicht zur Polizei gehen. Für Frauen und Mädchen gibt es in Salzburg für diese Fälle auch gute Ansprechstellen mit ausgebildetem Personal - ein Blick hinüber zu unseren Freundinnen und Freunden von salzburgspotters.at lohnt sich dafür!


Kriminalstatistik in Salzburg

Vergleichszahlen der vergangenen Jahre, die wir rund um die Kriminalitätsstatistik auftreiben und auswerten konnten, haben wir hier zusammengestellt. Die Rahmendaten zuerst, dann gehen wir etwas weiter unten auf die Feinheiten ein und die Unterscheidungen nach verschiedenen Arten der Straftaten.

Angezeigte strafbare Handlungen

Diese Liste zeigt die Gesamtsummen der strafbaren Handlungen, die bei der Polizei und den Behörden angezeigt wurden. Das ist letztlich auch nur ein Ausschnitt aus der Arbeit der Salzburger Polizei, die ja auch viele andere Aufgaben übernimmt, wie etwa die Sicherung von Großveranstaltungen oder Personenschutz, Aufklärungsarbeit und Präventionsmaßnahmen.

  • 2014: 30.232
  • 2015: 30.336
  • 2016: 33.168
  • 2017: 32.374
  • 2018: 31.927
  • 2019: 33.007
Geklärte Fälle in Salzburg

Die Aufklärungsquote, die wir hier in Prozent angeben, ist immer etwas unscharf. Das hat damit zu tun, dass die Statistik, die vom Land Salzburg angefertigt wird und über das Bundesministerium für Inneres zusammengetragen ist, letztlich durch den Jahreswechsel verzerrt wird. Es werden die punktuellen Anzeigen genommen und die aufgeklärten Fälle und daraus ein Prozentwert errechnet. Das kann aber nicht berücksichtigen, dass theoretisch ein Verbrechen aus dem Jahr 2017 möglicherweise im Jahr 2021 aufgeklärt wurde. Daher sind die Prozentwerte eher Orientierungswerte.

  • 2014: 13.841 (45,8 %)
  • 2015: 13.951 (45,9 %)
  • 2016: 16.057 (48,4 %)
  • 2017: 16.915 (52,2 %)
  • 2018: 17.244 (54,0 %)
  • 2019: 18.084 (54,8 %)

Die Grundtendenz ist aber klar erkennbar, die Aufklärungsquote der Polizei nimmt über die Zeit gesehen zu, Verbrechen wird also immer weniger lohnend.

Tatverdächtige in Salzburg

Wie sieht es nun mit der Zahl der ermittelten tatverdächtigen Personen aus, die in Salzburg von der hiesigen Polizei aufgespürt werden konnten. So haben sich die Zahlen entwickelt:

  • 2014: 16.350 Personen
  • 2015: 15.991 Personen
  • 2016: 18.087 Personen
  • 2017: 18.495 Personen
  • 2018: 20.104 Personen
  • 2019: 21.422 Personen

Thema fertiglesen...

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Detail-Statistiken aus Salzburg

Um zu verstehen, wie sich die Vergehen in Relation zur Gesamtmenge verändern, lohnt sich auch der Blick auf die "Segmente", die vom Bundesminsterium für Inneres dafür geschaffen werden. Es sind grundsätzlich vier Kategorien in denen ausgewertet wird. Das benachteiligt natürlich auch den öffentlichen Blick auf manche Themengebiete, die durchaus relevant sein könnten. Letztlich ist nämlich eine politische Entscheidung in der Bundespolitik dafür verantwortlich welche Auswertungen gemacht werden und welche Problematiken dadurch möglicherweise an den Tag treten. (Das betrifft zB das immer virulenter werdende Thema von Femizid, also dem "Frauen-Mord", der erst in den letzten paar Jahren zu einem wichtigen Thema erklärt wurde, obwohl er nicht erst in den letzten paar Jahren aufgetreten ist.)

Straftbare Handlungen gegen Leib und Leben

Wie sich die Zahlen bei den strafbaren Handlungen gegen Leib und Leben, also von Körperverletzung bis hin zum Mord, in Salzburg entwickelt haben, ist hier zu lesen.

Anzeigen
  • 2014: 6.317
  • 2015: 6.225
  • 2016: 6.535
  • 2017: 6.740
  • 2018: 6.314
  • 2019: 6.225
Aufgeklärte Fälle und Quote
  • 2014: 5.220 (82,6 %)
  • 2015: 5.100 (81,9 %)
  • 2016: 5.461 (83,6 %)
  • 2017: 5.671 (84,1 %)
  • 2018: 5.421 (85,9 %)
  • 2019: 5.383 (86,5 %)

Strafbare Handlungen gegen die Freiheit

Freiheitsberaubung und ähnliche Delikte werden hier zusammengestellt und in der Statistik ausgewertet.

Anzeigen
  • 2014: 1.342
  • 2015: 1.420
  • 2016: 1.562
  • 2017: 1.699
  • 2018: 1.701
  • 2019: 1.900
Aufgeklärte Fälle und Quote
  • 2014: 1.245 (92,8 %)
  • 2015: 1.309 (92,2 %)
  • 2016: 1.435 (91,9 %)
  • 2017: 1.599 (94,1 %)
  • 2018: 1.518 (92,9 %)
  • 2019: 1.776 (93,5 %)

Strafbare Handlungen gegen die sexuelle Integrität

Von der Beraubung der Selbstbestimmung über psychischen und physischen Terror bis hin zur schweren sexuellen Belästigung und auch zur Vergewaltigung ist hier in diesem Segment zu lesen.

Anzeigen
  • 2014: 264
  • 2015: 202
  • 2016: 331
  • 2017: 346
  • 2018: 371
  • 2019: 395
Aufgeklärte Fälle und Quote
  • 2014: 201 (76,1 %)
  • 2015: 161 (79,7 %)
  • 2016: 250 (75,5 %)
  • 2017: 265 (76,6 %)
  • 2018: 298 (80,3 %)
  • 2019: 337 (85,3 %)

Strafbare Handlungen gegen fremdes Vermögen

Wenn es um das Vermögen oder Eigentum von anderen Menschen geht, gegen das sich eine strafbare Handlung richtet, dann ist das hier zu finden. In diesem Teil sind auch die schwächsten Aufklärungsquoten zu bemerken, die auch die Gesamtstatistik wegen ihrer Häufigkeit stark beeinträchtigen. Das ist quasi vom Bankraub bis hin zum kleinen Diebstahl oder Betrug - inklusive Online-Betrügereien wie Phishing-Attacken oder Love-Scam. Und hier liegt auch das Problem für die Aufklärung, denn gerade Online-Betrügereien sind für eine lokale Polizei extrem schwer aufzuklären. Obwohl das technisch gesehen quasi immer mölgich wäre, ist es letztlich eine Frage davon wie viel Energie in eine solche Ermittlung gesteckt wird.

Anzeigen
  • 2014: 18.554
  • 2015: 18.221
  • 2016: 19.733
  • 2017: 18.560
  • 2018: 18.341
  • 2019: 18.525
Aufgeklärte Fälle und Quote
  • 2014: 4.721 (25,4 %)
  • 2015: 4.566 (25,1 %)
  • 2016: 5.520 (28,0 %)
  • 2017: 5.754 (31,0 %)
  • 2018: 6.196 (33,8 %)
  • 2019: 5.993 (32,4 %)

Aber auch hier ist - obwohl das quasi die "Schwachstelle der Kriminalstatistik" in Salzburg (und auch sonst in Österreich) ist - eine Steigerung zu bemerken, die über die vergangenen Jahre stattgefunden hat und für alle Opfer natürlich erfreulich ist.


Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!