salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Tennengau » Annaberg-Lungötz

Nachrichten aus Annaberg-Lungötz

Im Südosten des Tennengau liegt die kleine Gemeinde Annaberg-Lungötz, etwas mehr als 2000 Menschen leben in der Gemeinde auf einer Fläche von 61,04 Quadratkilometern. Annaberg-Lungötz hat natürlich auch Chronik-Vorfälle, was die Polizei aus Annaberg-Lungötz zu berichten hat, ist hier zu finden.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Annaberg-Lungötz - Nachrichten

Unsere Nachrichten-Sammlung umfasst das ganze Bundesland Salzburg, in dieser Liste zeigen wir Ihnen die Gemeinden aus denen wir spezifische Nachrichten zusammengetragen haben. Es sind aktuell noch nicht alle Gemeinden mit entsprechenden Nachrichten-Seiten erfasst, da wir noch an der Zusammenstellung arbeiten. Aber hier sind schon die ersten Gemeinden über die es entsprechende Nachrichten aus dem Polizei-Pressedienst gibt.

Chronik-Nachrichten aus Annaberg-Lungötz

Die hier aufgelisteten Nachrichten betreffen die Infos aus dem Pressedienst und den offiziellen Verlautbarungen der Salzburger Landespolizeidirektion, sofern die Nachricht eindeutig dieser Gemeinde bzw. Stadt zuzuordnen ist. Wir ziehen diese Nachrichten redaktionell neutral für Sie an dieser Stelle zusammen, damit sich alle Bürgerinnen und Bürger in Annaberg-Lungötz ein entsprechendes Bild über Geschehnisse vor Ort machen können.

Schwerer Unfall in Annaberg: Fahrer hatte 1,3 Promille / 2022-04-17
Tödlicher Arbeitsunfall in Annaberg auf einem Bauernhof / 2022-03-28
Sachwucher in Annaberg / 2021-09-08
Wanderer in Bergnot in Annaberg-Lungötz / 2021-09-04
Berg-Notfall in Annaberg-Lungötz / 2021-08-28
Alpinunfall am Donnerkogel bei Annaberg-Lungötz / 2021-07-22
Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht in Annaberg / 2021-06-27

Aktuelle Infos

Die Nachrichten aus dieser Gemeinde werden laufend aufgefüllt und ergänzt. Das geschieht automatisch, wenn neue Infos in dieser Datenbank eingetragen werden. Die Nachrichten sind nach Aktualität soritert, die neuste Information, die wir erhalten haben, steht immer ganz oben. Beachten Sie, dass wir für die Gemeinde niemals die vollständigkeit von Nachrichten hier verfügbar machen können, bleiben Sie auch über andere Quellen informiert über die Nachrichtensituation in Annaberg-Lungötz.

Empfehlenswerte Nachrichtenquellen

Wenn Sie Nachrichten aus Salzburg lesen möchten, können wir hier einige Quellen empfehlen auf denen sich nicht nur Chornik-Nachrichten sondern eben auch Nachrichten anderer Art wie Sport, Kultur oder auch Politik, Wirtschaft und diverse andere Ressorts befinden. Nutzen Sie die mediale Vielfalt, die das Land Salzburg zu bieten hat um sich zu informieren.

Datenvergleich von Annaberg-Lungötz mit Hallein / Tennengau (Bezirk)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 3.68 % (2237 / 60845)
  • Haushalte: 3.44 % (865 / 25166)
  • Firmen und Unternehmen: 4.46 % (211 / 4735)
  • Arbeitsplätze: 3.38 % (911 / 26965)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Annaberg-Lungötz mit Chronik-Nachrichten

Eine Liste mit Nachrichten aus der gewählten Gemeinde ist hier für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie unseren Nachrichtenservice und tragen Sie einfach auch die aktuelle Adresse dieser Internetseite in Ihre Bookmarks / Lesezeichen im Browser ein, damit Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dieser Gemeinde informiert sind.

Einzelne Nachrichten aus Annaberg-Lungötz

In dieser Zusammenstellung finden Sie nun die vollständigen Nachrichten, die es aus Salzburg im Chronik-Thema von uns gibt. Wir redigieren die Nachrichten nicht zusätzlich, wir übernehmen das, was von den aktuellen Pressemeldungen der Behörden dafür nutzbar ist. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Nachrichten nichts mit der Meinung der Redaktion von salzburgspotters.at zu tun haben, wir versuchen nur so breit und intensiv wie möglich aus neutralen Quellen zu informieren.

Schwerer Unfall in Annaberg: Fahrer hatte 1,3 Promille

Welcher Vorfall sich in der Region Annaberg-Lungötz ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Annaberg-Lungötz kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Bei dem Unfall, der in der Region Annaberg-Lungötz passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Involviert in den Unfall sind auch Mopeds, die natürlich aufgrund ihrer geingen Knautschzone dann auch oft schwerer betroffen sind, als jene Unfallbeteiligten, die im Auto sitzen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Annaberg-Lungötz. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-17) Am Abend des 16. April 2022 lenkte eine 32-jährige Deutsche ihren PKW auf der Gemeindestraße Rauchenbach im Ortsgebiet von Annaberg. Dabei geriet sie aus noch unbekannter Ursache im Bankett ins Schleudern und konnte den PKW nicht mehr auf der Straße halten. Sie durchschlug in weiterer Folge das Brückengeländer am rechten Fahrbahnrand und schleuderte ins Bachbett des Rauchenbaches, wo der PKW auf dem Dach zum Stillstand kam. Nach den Erstmaßnahmen wurde die Frau mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Schwarzach gebracht. Der PKW musste mittels LKW–Kran aus dem Bach gehoben werden. Der Alkotest mit der 32-Jährigen ergab 1,3 Promille. Am PKW entstand Totalschaden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tödlicher Arbeitsunfall in Annaberg auf einem Bauernhof

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Annaberg-Lungötz. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Annaberg-Lungötz ein Unfall ereignet. Was diesen Unfall besonders erschreckend macht ist die Tatsache, dass es im Zuge des Unflales zum Todesfall kam. Das ist nicht nur für die betroffene Person schlimm, deren Leben so plötzlich endet, sondern natürlich auch für Familie und Freunde. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Annaberg-Lungötz bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-28) Am 28. März 2022, mittags, war in Annaberg ein 79-jähriger Altbauer im Heustadel seines landwirtschaftlichen Anwesens mit Heuarbeiten beschäftigt. Er transportierte mit dem Heukran Heu in die Futtermaschine, wo es mit Silofutter vermengt wird. Aus unbekannter Ursache stieg der 79-Jährige in zirka drei Metern Höhe aus der Krankabine und stürzte auf den Betonboden. Er zog sich tödliche Verletzungen zu.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Sachwucher in Annaberg

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Annaberg-Lungötz. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Annaberg-Lungötz. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2021-09-08) Am 05. September 2021 ereignete sich in Annaberg ein Sachwucher. Eine 36-jährige Tennengauerin kontaktierte auf Grund einer verstopften Toilette einen Notfalldienst. Sie suchte im Internet eine vermeintliche Notfalldienst-Firma und kontaktierte telefonisch deren Hotline 0800 006018. Kurz darauf trag ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Haustechnik DADA ein, um die verstopfte Toilette zu reparieren. Zwei Stunden später, nachdem er nichts repariert hatte, verlangte der Mann rund 1500 €, welche die Dame via mobile Bankomatkasse bezahlte.


Notfalldienste jeglicher Art (Schlüsseldienst, Installation, Wasser, Kanal, Ungeziefervernichtung) können von Sachwucher betroffen sein. Hierbei handelt es sich um kriminelle Gruppierungen, welche im Internet professionelle Anzeigen für diverse Notdienste schalten und bei Suchmaschinen gegen Entgelt an erstgereihter Stelle platziert werden. Die Homepages sind äußerst professionell gestaltet und nur schwer als FAKE zu erkennen. Die Notrufnummern auf den Homepages täuschen oftmals vor, dass man sich an einen lokalen Handwerksbetrieb wendet, doch in Wahrheit werden die Anrufe an Telefonzentralen ins Ausland geleitet. Die Rechnungen werden auf Firmen ausgestellt, die nicht existieren, wobei auch erfundene UID bzw. Steuernummern benutzt werden.

Tipps der Kriminalprävention:

• Holen Sie im Vorfeld Informationen bei der Wirtschafskammer / Arbeiterkammer / Gütesiegel Aufsperrdienst ein, um für den Notfall gerüstet zu sein.
• Kontaktieren Sie Ihren – in der Nähe / Umgebung – bekannten Schlüsseldienst / Installateur etc..
• Achtung: Oftmals handelt es sich bei den erstgereihten Homepages der Suchmaschinen um Fake-Firmen.
• Recherchieren Sie über die Firmen im Internet (Erfahrungsberichte) und kontrollieren Sie das Impressum der Website.
• Vereinbaren Sie im Vorfeld die Kosten und fordern Sie für hohen Rechnungen einen Zahlschein.
• Generell gilt, achten Sie auf:
• Das Kfz und notieren Sie sich die Kennzeichen/ Marke/ Type
• Professionelle Arbeitskleidung und Werkzeug
• Schauen sie dem Facharbeiter über die Schulter- Wirkt dieser professionell oder benötigt der Arbeiter als Hilfestellung Youtube-Videos?
• Sollte es zu einer "Dienstleistung" mit einer horrenden Rechnung gekommen sein:
o Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen
o Sobald Sie Zweifel an der Seriosität haben, bezahlen Sie die Rechnung nicht und kontaktieren Sie die Polizei!
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wanderer in Bergnot in Annaberg-Lungötz

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Annaberg-Lungötz erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2021-09-04) Am 03.September 2021 bestieg ein 52-jähriger rumänischer Staatsangehöriger den Intersport Klettersteig auf den großen Donnerkogel in Annaberg-Lungötz. Beim Abstieg über den Normalweg verlor er aus unbekannter Ursache den Steig und kam in unwegsames, steiles Gelände. Da er sich in dem Gelände nicht mehr sicher fortbewegen konnte und auch nicht mehr zum markierten Steig zurückfand, setzte er einen Notruf ab. Aufgrund von sprachlichen Verständigungsproblemen wurde vorerst angenommen, dass der Anrufer abgestürzt und verletzt sei, weshalb von der Rettungsleitstelle der Rettungshubschrauber "Martin 1" zur Unfallstelle geschickt wurde. Der 52-Jährige Bergsteiger konnte die Koordinaten seines Standortes durchgeben, weshalb ihn der Rettungshubschrauber gleich nach Eintreffen sichten konnte. Der Rumäne wurde mit einem 30 Meter Seil unverletzt geborgen und anschließend nach Annaberg geflogen. Der 52-jährige Rumäne war der Tour entsprechend ausgerüstet, und ist laut eigenen Angaben ein erfahrener Klettersteiggeher und Wanderer.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Berg-Notfall in Annaberg-Lungötz

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Annaberg-Lungötz erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Annaberg-Lungötz bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-08-28) Am 27.08.2021 gegen 20:50 Uhr meldeten zwei dänische Bergsteiger per Notruf, dass sie sich beim Abstieg vom Großen Donnerkogel im Gemeindegebiet von Annaberg im Lammertal verlaufen hatten und nicht mehr wissen wo genau sie sind. Durch Anleitung des Notrufbeamten gelang es schließlich die Koordinaten des Mobiltelefons der Bergsteiger zu übermitteln, worauf die Bergrettung Annaberg die Suche begann und die die beiden Bergsteiger zirka eineinhalb Stunden später auffinden konnte. Mit Hilfe der Bergrettung gelang es den an und für sich gut ausgerüsteten Bergsteigern selbstständig ins Tal abzusteigen. Sie blieben unverletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Alpinunfall am Donnerkogel bei Annaberg-Lungötz

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Annaberg-Lungötz abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Annaberg-Lungötz bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-07-22) Eine 59jährige, österr. STA., beging am 21.07.2021 mit ihrem Kletterpartner, einem 61jährigen, österr. STA., den Donnerkogel Klettersteig. Der Klettersteig weist eine Schwierigkeit von C-D auf. Gegen 16:00 Uhr erreichten sie den Gipfel und machten sich nach einer kurzen Rast an den Abstieg vom Donnerkogel über den Normalweg. Auf einer Höhe von ca. 1700 Metern an der Westflanke des kleinen Donnerkogels verloren sie aus unbekannter Ursache den markierten Steig und kamen in unwegsames Gelände. Da sie den markierten Steig nicht mehr finden konnten, wollten sie über steiles, unwegsames, felsdurchsetztes Gelände zum Fuße des Donnerkogels zum "Törleck" absteigen. Als sie eine grasige Rinne querten, rutschte die Frau auf der feuchten Erde aus und stürzte diese grasige Rinne ca. 50 Meter ab. Ihr Begleiter setzte einen Notruf ab, konnte zu ihr absteigen und leistete Erste Hilfe. Die verletzte Frau wurde vom Rettungshubschrauber "Martin 1" geborgen und ins LKH Salzburg geflogen. Nach ersten Angaben erlitt sie durch den Absturz "dem Grade nach" schwere Verletzungen im Bereich des Thorax. Beim Absturz trug die Frau einen Kletterhelm. Die beiden Klettersteiggeher sind nach eigenen Angaben sehr erfahrene Klettersteiggeher und waren nach eigenen Angaben mit dem Gelände, in dem der Unfall passierte, nicht überfordert. Beide haben eine Ausbildung als "Kletterlehrwart". Warum sie den markierten Steig verloren haben konnte sich die Frau nicht erklären. Die beiden Kletterer waren mit entsprechende Alpinausrüstung unterwegs.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht in Annaberg

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Annaberg-Lungötz. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2021-06-27) Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, fuhr ein 38-jähriger Salzburger am Nachmittag des 26. Juni 2021 mit seinem PKW auf der Pass Gschütt Straße (B166) von Annaberg in Richtung St. Martin. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug im Bereich der Waldsaumbrücke ins Schleudern und schlitterte in die dortige Bushaltestelle. Ein, in dieser Bushaltestelle aufhältiger, 51-jähriger Einheimischer wurde vom Fahrzeug sowie von Teilen der einstürzenden Bushaltestelle unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Der 38-jährige Lenker flüchtete unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem fahrerflüchtigen Lenker verlief bislang ergebnislos. Die B166 war für ungefähr 1,5 Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!