salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Pinzgau » Kaprun

Kaprun: Chronik-Nachrichten, Polizei & Exekutive

Südlich der Bezirkshauptstadt Zell am See liegt die große Gemeinde Kaprun, die im Süden an Kärnten grenzt. Die Gemeinde Kaprun gehört im Pinzgau zu den mittelmäßig großen Gemeinden, was die Bevölkerung betrifft. Kaprun kenn man weit über die Grenzen hinaus, leider hat sich bei vielen Menschen auch ein schreckliches Ereingis aus dem Jahr 2000 eingebrannt, als es einen fürchterlichen Brandvorfall mit zahlreichen Toten bie der Gletscherbahn gab. Aber Kaprun hat einfach auch viele schöne Seiten und hier sind die Nachrichten aus Kaprun für Sie.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Nachrichten aus Kaprun: Chronik & Co

Aus den Materialien und Pressemeldungen und offiziellen Quellen haben wir alles, was mit Gewalt, Verbrechen, Unfällen und auch anderen Chronik-Themen bis hin zu Verkehrsdelikten zusammengestellt. Die Gemeinde Kaprun befindet sich im Salzburger Bezirk Pinzgau. Offiziell heißt der Bezirk übrigens "Zell am See" (nach der Bezirkshauptstadt benannt) und nicht Pinzgau. Das ist auch der Grund, warum die Kennzeichen auf den Autos in Kaprun mit "ZE" versehen sind.

Die Nachrichten-Zusammenstellung asu der Gemeinde Kaprun im Pinzgau ist nur ein Ausschnitt aus den Nachrichten, die wir über das ganze Bundesland Salzburg zusammentragen. Wir stellen hier die Nachrichten so zusammen, dass Menschen die in der Gemeinde Kaprun leben hier ihre eigenen Nachrichten zu sehen bekommen. Die Redaktion unserer Seite ist auch davon überzeugt, dass viele Menschen in der Gemeinde Kaprun eben gerne mehr Information aus der eigenen Region bzw. eigenen Gemeinde bekommen möchten. Wenn Sie sich auch für die Umgebung interessieren: Hier finden Sie die Übersicht der Gemeinde-Nachrichten, die es abgesehen von Kaprun noch bei uns gibt.

Kaprun: Nachrichten aus Verkehr, Kriminalität & Co

Nach dem Datum des Eintreffens der Nachrichten haben wir die News hier für die Gemeinde Kaprun zusammengestellt. Wir erweitern auch laufend unser Informationsangebot für weitere Themengebiete. Die Nachrichten sind also chronologisch - sortiert nach dem Datum - von den aktuellsten zu den vergangenen dargestellt. Menschen, die in Kaprun leben, also eben vor allem Salzburgerinnen und Salzburger, interessieren sich natürlich dafür, was in der näheren Umgebung passiert.

Außerdem ergänzen wir hier noch einige Informationen über die Gemeinde Kaprun in Kurzform. Das ist auch ganz Hilfreich, wenn man das Geschehen in der Gemeinde Kaprun näher verstehen möchte. Weiter unten finden Sie nach den Schlagzeilen und einigen weiteren Informationen auch die Nachrichten aus Kaprun.

Versuchter schwerer Raub bei Drogengeschäft in Kaprun / 2022-05-03
Seniorin in Kaprun nach E-Mobil-Unfall verstorben / 2022-05-02
87-jährige Frau in Kaprun lebensgefährlich verletzt / 2022-04-29
Betrunkener Autofahrer in Kaprun flüchtet vor Polizeikontrolle / 2022-04-29
Betrunkener Autofahrer in Kaprun festgenommen / 2022-04-25
Einbrüche in Kaprun mit 30.000 Euro Schaden geklärt / 2022-04-20
Syrer ohne Führerschein in Kaprun erwischt / 2022-04-08
Snowboarder geriet in Kaprun in alpine Notlage / 2022-04-03
Skiunfall in Kaprun: Täter flüchtete, Personenbeschreibung vorhanden / 2022-03-03
Suchaktion am Maiskogel in Kaprun / 2022-02-11
Einbrecher dringen in Kaprun in unbewohnte Häuser ein / 2022-01-15
Kaprun: Einschleichtdiebstahl in Personalunterkunft - Uhr und Bargeld gestohlen / 2022-01-02
Wohnungsbrand in Kaprun in der Peter-Buchner-Straße / 2021-12-26
Unfall bei Spenglerarbeiten auf Hoteldach in Kaprun / 2021-11-09
Kurz vor Mitternacht ohne Licht in Kaprun unterwegs: 2 Promille / 2021-10-31
Rauferei in Kaprun: 9 Beteiligte / 2021-10-24
Schwere Körperverletzung: Russen attackierten Österreicher in Kaprun / 2021-10-17
Einbruch in ein Firmengebäude in Kaprun / 2021-09-27
Tödlicher Bergunfall in Kaprun / 2021-09-09
Handyraub in Kaprun: 2. Räuber ausgeforscht / 2021-08-27
Raub wegen Mobiltelefon in Kaprun / 2021-08-25
Mit Klappmesser in Kaprun bedroht / 2021-08-07
Fürthermoaralm in Kaprun im Vollbrand / 2021-07-24
Kaprun: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht und Alkoholisierung / 2021-07-03
Führerscheinabnahme in Kaprun / 2021-06-19
Verkehrsunfall in Kaprun / 2021-06-16
Tätliche Auseinandersetzung in Kaprun / 2021-05-30
Drogenlenker in Kaprun / 2021-05-28

Aktuell aus Kaprun

Die Nachrichten landen hier regelmäßig - wir arbeiten täglich daran - auf der Kaprun-Seite sobald wir die Nachrichten erhalten. Die neueste Information, die wir erhalten haben, ist immer ganz oben zu finden. Die oben liegenden Headlines der Nachrichten können auch angeklickt werden, dann springen Sie sofort hinunter zu der entsprechenden Nachricht. Bitte beachten Sie, dass wir natürlich nie eine vollständige Nachrichtenübersicht über die Nachrichten aus der Gemeinde Kaprun bieten können, weil wir eben auf die Quellen und deren Angaben angewiesen sind. Wer sich ausführlich informieren will, findet etwas weiter unten auch einen Link zu einer Nachrichten-Seite auf der wir andere Medien in Salzburg augelistet haben.

Nachrichtenquellen auch für Kaprun

Wer Nachrichten in Salzburg lesen möchte, kann sich natürlich nicht nur bei uns informieren, sondern bei zahlreichen Nachrichten-Quellen im Land Salzburg. Beliebt ist bei der Bevölkerung in Salzburg und natürlich auch in Kaprun beispielsweise auch die Nachrichtensendung des ORF, also des österr. Rundfunks, Landesstudio Salzburg. Die Nachrichtensendung heißt wie hinlänglich bekannt ist "Salzburg Heute". Neben Chronik haben die anderen Nachrichtenseiten natürlich auch noch viele weitere Nachrichtenthemen wie Kultur, Politik, Wirtschaft und Sport abgebildet. Sehen Sie sich bei den Nachrichtenanbietern im Bundesland Salzburg um, wir stellen diese Seiten bei uns auch vor in der Unterseite bei unserem Team von salzburgerin.at: Nachrichten aus Stadt und Land Salzburg.

Kaprun im Spotlight

Wir zeigen hier auch einige Daten aus der Gemeinde Kaprun im Salzburger Pinzgau (Bezirk "Zell am See"), damit sich alle Leserinnen und Leser unserer Gemeinde-Nachrichten von Kaprun auch ein Bild von der Gemeinde Kaprun machen können.

Datenvergleich von Kaprun mit Zell am See / Pinzgau (Bezirk)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 3.58 % (3130 / 87474)
  • Haushalte: 4.03 % (1467 / 36411)
  • Firmen und Unternehmen: 4.11 % (344 / 8360)
  • Arbeitsplätze: 6 % (2633 / 43847)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Kaprun: Ausführliche Nachrichten

Hier finden Sie die Liste der Nachrichten von oben noch einmal, allerdings nicht mehr reduzuiert auf die Überschrift der Nachricht. Alles, was wir an Nachrichten aus der Gemeinde Kaprun erfahren haben, ist eben hier zu finden. Das System durchsucht die bei uns direkt eingespeisten Nachrichten, wir geben die Originalquellen bekannt und zeigen davor unsere eigenen Artikel-Bestandteile und manchmal auch Bilder oder Landkarten.

Sie sind aus Kaprun? Vielleicht wollen Sie regelmäßig über die Nachrichten informiert sein, dann ist es - aktuell - am einfachsten, wenn Sie einen Bookmark auf diese Seite setzen. An anderen Informationslösungen für die interessierte Bevölkerung von Kaprun arbeiten wir noch.

Beiträge: Nachrichten aus Kaprun

Hier unsere detaillierten Nachrichten aus der Gemeinde Kaprun, die wir zusammengetragen haben. Manche der Nachrichten haben wir auch ausführlicher ergänzt und bieten zusätzliche Informationen bis hin zu Landkarten und Bildmaterial betreffend der einzelnen Nachricht an. Abgesehen von den ergänzenden Informationen, redigieren wir die Original-Nachricht nicht, die jeweils im Zitatblock zu lesen ist. Einzig und allein, wenn wir im Original-Quelltext einen Tippfehler finden, bessern wir diese gegebenenfalls aus, aber ansonsten lesen Sie die Originalnachricht aus der jeweiligen Pressemeldung.

Nachrichten aus Kaprun im Pinzgau
Versuchter schwerer Raub bei Drogengeschäft in Kaprun
© videomar.at

© videomar.at

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Mit einem Überfall müssen wir uns in dieser Nachricht aus der Region Kaprun beschäftigen. Tatsächlich handelt es sich hier nicht nur um einen Überfall, sondern um einen Raubüberfall – dabei wurden nicht nur Personen bedroht, sondern auch Wertsachen entwendet. Aufgrund der Umstände blieb es aber beim versuchten Überfall.
Über eine Social Media Plattform haben sich ein 18-jähriger Einheimischer aus Kaprun und ein 29-jähriger Saalfeldener zum Drogen-Geschäft verabredet. Treffpunkt war die Toilette einer Lift-Talstation in Kaprun. Der 18-jährige bot dem 29-jährigen Opfer aber keine Drogen zum Kauf an sondern versuchte schließlich diesem mit vorgehaltenem Küchenmesser das Bargeld abzunehmen. Der 29-jährige unternahm einen Fluchtversuch, der 18-jährige stieß sein Opfer gegen das Pissoir und stach mit dem Messer zu. Der 29-jährige Saalfeldner wurde am Obeschenkel schwer verletzt und mußte ins Tauernklinikum gebracht werden. Da über der 29-jährige den Täter namentlich kannte, konnte die Polizei ihn auch schnell ausforschen. Der 18-jährige Kapruner ist geständig und hat auch zugegeben das Messer in der Kapruner Ache entsorgt zu haben. Bei vielen Gelegenheiten müssen Polizei und Rettungsfahrzeuge gemeinsam am Ort des Geschehens sein, wie auch bei dem Thema in diesem Beitrag die Situation so erforderlich ist. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2022-05-03) Am frühen Abend des 2. Mai lockte ein 18-jähriger Einheimischer, mit dem Vorwand eines vermeintlichen Drogenverkaufes, einen 29-jährigen Saalfeldener in die Toilette einer Lift-Talstation in Kaprun. Der Verkauf der Drogen war zuvor über eine Social-Media-Plattform vereinbart worden. In der Toilette angekommen begab sich der angebliche Verkäufer vorerst in eine der Kabinen. Das spätere Opfer begab sich nach seinem Eintreffen zum Pissoir, als er sich dann umdrehte stand der Täter plötzlich mit einem Küchenmesser vor ihm und forderte ihn auf, sein Bargeld herauszugeben, anderenfalls würde er ihn abstechen. Als das Opfer den 18-Jährigen zu beschwichtigen versuchte, wiederholte dieser die Drohung. Unvermittelt betrat wenig später eine dritte und unbeteiligte Person die Toilette. Als der Täter durch diese Person abgelenkt war, versuchte der 29-Jährige, sich an ihm in Richtung Ausgang vorbeizudrängeln. Der 18-Jährige stieß das Opfer daraufhin gegen ein Pissoir, stach mit dem Messer auf einen Oberschenkel des Saalfeldeners ein und flüchtete. Wenig später gelang es der Polizei den 18-Jährigen auszuforschen und festzunehmen, da der Täter dem 29-Jährigen namentlich bekannt war. Die Staatanwaltschaft Salzburg ordnete die Einlieferung des 18-jährigen Kapruners in die Justizanstalt Salzburg an. Das Opfer erlitt bei der Tat eine Verletzung unbestimmten Grades am Oberschenkel, die im Tauernklinikum ambulant behandelt wurde. Der 18-Jährige gab bei seiner Befragung zur Tatwaffe an, das Messer in der Kapruner Ache entsorgt zu haben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Seniorin in Kaprun nach E-Mobil-Unfall verstorben

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Kaprun abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Kaprun ein Unfall ereignet. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Kaprun. Was diesen Unfall besonders erschreckend macht ist die Tatsache, dass es im Zuge des Unflales zum Todesfall kam. Das ist nicht nur für die betroffene Person schlimm, deren Leben so plötzlich endet, sondern natürlich auch für Familie und Freunde.
Am 29. April gegen 16 Uhr trug sich in Kaprun ein schwerer Unfall zu, den wir auch berichteten. Eine 87-jährige Seniorin war mit ihrem Elektro-Mobil auf dem Radweg gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Nun am 2. Mai ist sie leider im Krankenhaus an den Folgen des Unfalles verstorben. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2022-05-02) Die 87-jährige Seniorin, die am 29. April in Kaprun mit ihrem Elektromobil auf einem Radweg gestürzt war, ist am 2. Mai im Krankenhaus verstorben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
87-jährige Frau in Kaprun lebensgefährlich verletzt
© videomar.at

© videomar.at

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Kaprun abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Kaprun ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen.
Mit dem Elektromobil, mit dem eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h möglich ist, war eine 87-jährige Seniorin in Kaprun unterwegs. Offenbar ohne Fremdeinwirkung, wie Zeugen aussagten, hat sie das Fahrzeug beim Fahren auf einem Radweg dann verrissen und stürzte schwer. Anwesende Passanten leisteten sofort erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Die Frau wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen schließlich mit dem Rettungshubschrauber von Kaprun aus geborgen und sofort in die Universitätsklinik nach Salzburg geflogen. Bei vielen Gelegenheiten müssen Polizei und Rettungsfahrzeuge gemeinsam am Ort des Geschehens sein, wie auch bei dem Thema in diesem Beitrag die Situation so erforderlich ist. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Kaprun bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-29) Am 29.04.2022, gegen 16 Uhr, war eine 87-jährige Seniorin im Gemeindegebiet von Kaprun mit ihrem Elektromobil (Höchstgeschwindigkeit 15 km/h) auf einem Radweg unterwegs, als sie aus unbekannter Ursache und laut Zeugenaussagen ohne Fremdbeteiligung ihr Fahrzeug verriss, zu Sturz kam und sich verletzte. Anwesende Passanten leisteten bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes und einer Notärztin Erste Hilfe.

Aufgrund von lebensbedrohlichen Verletzungen wurde ein Rettungshelikopter zur Unfallstelle beordert und die Verunfallte zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum Salzburg geflogen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Autofahrer in Kaprun flüchtet vor Polizeikontrolle
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Aus der Region Kaprun haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die Polizeit hat in der Region Kaprun offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen.
Mit bemerkenswerten 2,46 Promille wurde ein Autofahrer schließlich gemessen, nachdem die Polizei den flüchtenden Fahrer erwischt hatte. Der 45jährige Tscheche war von einem besorgten Passanten beobachtet worden, als er um ca. 17 Uhr sichtlich alkoholsiert in sein Fahrzeug gestiegen war. Die Polizei mußte mit dem eigenen Polizeiauto die Straße absperren, der betrunkene Mann umkreise die Polizeisperre und lieferte isch dann eine Verfolgungsjagd mit den Beamten. Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Mann schwerst betrunken war, hatte der 45-jährige auch noch ein vierjähriges Mädchen auf dem Kindersitz im Auto dabei. Das Mädchen wurde für die Zeit der Ausnüchterung des Mannes von tschechischen Freunden der Familie in Obhut genommen. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-29) Am 29. April, gegen 17 Uhr, meldete ein besorgter Passant am Notruf, dass ein erheblich alkoholisierter Mann auf einem Parkplatz in Kaprun im Begriff war in seinen PKW zu steigen und diesen in Betrieb zu nehmen. Im Zuge der Anfahrt zum Einsatzort kam das beschriebene Fahrzeug den einschreitenden Beamten entgegen. Mittels Querstellen des Streifenwagens sperrten die Beamten zum Zwecke der Anhaltung des beschrieben PKW die Fahrbahn. Der Lenker des PKW, ein 45-jähriger Tscheche, missachtete jedoch die Anhalteversuche und umfuhr den Streifenwagen, bevor er versuchte sich mit erhöhter Geschwindigkeit der Amtshandlung zu entziehen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Lenker nach einiger Zeit, zur Anhaltung bewegen. Im Zuge der nun durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte festgestellt werden, dass sich auf der Rückbank ein etwa vierjähriges Mädchen im Kindersitz sitzend befand. Der Fahrzeuglenker wurde im Anschluss einem Alkotest unterzogen, welcher nach mehrmaligen Fehlversuchen einen relevanten Messwert von 2,46 Promille aufwies. Dem tschechischen Fahrzeuglenker wurde im Anschluss der Führerschein vorläufig an Ort und Stelle abgenommen und es wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben. Freunde des tschechischen Staatsbürgers nahmen seine vierjährige Tochter bis zu dessen Ausnüchterung in vorläufige Obhut.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Autofahrer in Kaprun festgenommen
© BMI/Egon Weissheimer

© BMI/Egon Weissheimer

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dieser Vorfall aus der Region Kaprun der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert.
Die Beamten der Polizei in Kaprun nahmen die Verfolgung eines Autofahrers am späten Nachmittag des 24. April auf, weil dieser durch riskante Manöver und unsichere Fahrweise aufgefallen war. Beim Alkoholtest kamen schließlich 19,92 Promille heraus, der 37-jährige PKW-Lenker aus Deutschland war aber bei der Amtshandlung derartig aggressiv, dass die Beamten ihn kurzfristig festnehmen mußten, weil sich der Mann einfach nicht beruhigen ließ. Meherere Anzeigen stehen dem Deutschen ins Haus, der Führerschein ist vorerst ebenfalls weg. Mit solchen Testgeräten prüft die Polizei an Ort und Stelle den Alkoholgehalt in der Atemluft bei Verkehrskontrollen. So kann schnell festgestellt werden, ob eine Person am Steuer Alkohol getrunken hat. Ein solches Gerät kam auch hier zum Einsatz. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-25) Am späten Nachmittag des 24.04.2022 verständigen Zeugen die Polizei Kaprun über einen möglichen Alkolenker, welcher in gefährlicher Weise überholte und eine sehr unsichere Fahrweise an den Tag legte.

Die Beamten nahmen sofort die Fahndung im Ortsgebiet von Kaprun auf und trafen den Lenker des Fahrzeuges zu Fuß im Ortsgebiet an. Der Zeuge, welcher dem Lenker zuerst mit dem Auto und ihm danach zu Fuß folgte, konnte den Lenker des Fahrzeuges eindeutig identifizieren. Ein Alkomattest beim 37-jähirgen Deutschen ergab einen Wert von 1,92 Promille. Der Mann zeigte sich bei der weiteren Amtshandlung äußerst aggressiv und beschimpfte die Beamten lauthals. Da er sich auch weiterhin nicht beruhigen ließ, musste der 37-Jährige kurzfristig festgenommen werden. Er wird wegen diverser Veraltungsübertretungen zur Anzeige gebracht. Den Führerschein musste der 37-Jährige abgeben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbrüche in Kaprun mit 30.000 Euro Schaden geklärt

Was sich hier genau in der Region Kaprun zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Kaprun Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Der genantne Einbruch wurde bereits im Zuge der Ermittlungen aufgeklärt. Damit reiht sich dieser Fall in jene ca. 28 bis 34 Prozent der Fälle ein, die im Durchschnitt bei Einbrüchen und Straftaten gegen fremdes Vermögen oder Eigentum aufgeklärt werden. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-20) Im Zeitraum zwischen 9. und 17. Jänner begingen vorerst unbekannte Täter im Gemeindegebiet von Kaprun insgesamt sechs Einbrüche in jeweils leerstehende Wohnhäuser. Durch umfangreiche Ermittlungen und die durchgeführte Tatortarbeit konnte ein Zusammenhang zwischen den sechs Tatorten hergestellt und einer von zwei Tätern ausgeforscht werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Slowaken, dessen Aufenthaltsort derzeit noch unbekannt ist. Durch die Einbrüche entstand ein Schaden von annähernd 30.000 Euro.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Syrer ohne Führerschein in Kaprun erwischt
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Kaprun erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Kaprun ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Hinter das Steuer hat sich die Person unerlaubterweise gesetzt, denn es liegt keine Fahrerlaubnis bzw. Führerschein für die Nutzung des Fahrzeuges vor.
Ohne Führerschein wurde ein Syrer in Kaprun erwicsht, als er am 7. April um ca. 21 Uhr bei einer Verkehrskontrolle angehalten wurde. Zunächst hat der Mann noch gesagt, dass er seine Papiere zuhause vergessen habe. Den Zulassungsschein konnte er ebenfalls nicht vorweisen, weil dieser sich noch im Besitz des vorigen Eigentümers des Autos befinde. Da die Plakette (vulgo "Pickerl") schon mehrere Monate abgelaufen war, durfte der Mann schließlich nicht weiterfahren und wurde angezeigt. Die Zulassung für ein Fahrzeug lässt sich auch am entsprechenden Zulassungsschein erkennen, dort ist nicht nur das Fahrzeug vermerkt, sondern auch die Ausgabestelle der Zulassung. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-08) Ein 22-jährger Syrer geriet am 7. April, kurz nach 21 Uhr in eine Verkehrskontrolle in Kaprun. Der Mann gab zuerst an, seine Papiere zu Hause vergessen zu haben. Als die die Polizisten im naheliegenden Wohnort seine Identität überprüften, gestand der Syrer, keinen Führerschein zu besitzen. Er hatte das Auto, mit dem er unterwegs war, vier Tage zuvor für seine Mutter gekauft und sei nur dieses eine Mal damit gefahren. Der Zulassungsschein sei noch im Besitz des Verkäufers. Am Auto wurde eine seit mehreren Monaten abgelaufene Begutachtungsplakette festgestellt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Er wird wegen mehrerer Delikte bei der Behörde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Snowboarder geriet in Kaprun in alpine Notlage

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Kaprun abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet.
Zu Fuß, weil sie nach deinem Gaststättenbesuch auf der Piste die letzte Talabfahrt versäumt hatten, machten sich ein 40-järhiger und ein 37-jrähiger mit Snowboards auf den Weg ins Tal. Allerdings hatten sie die Anstrengung und auch die Schnelligkeit des Dunkelheitseinbruches unterschätzt und mußten ca. 200 Höhenmeter vom Talboden entfernt schließlich einen Notruf absetzen - auf einer Seehöhe von rund 1.100 Metern. Die Bergretter stiegen von der Ortsstelle Kaprun zu den beiden Snowboardern auf und konnten sie schließlich auch bergen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2022-04-03)
Zwei polnische Urlauber waren am 02. April 2022, im Schigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun zum Snowboarden. Wegen des anschließenden Besuchs eines Gastronomiebetriebs im Schigebiet verpassten die Wintersportler jedoch die letzte Talabfahrt. Daher beschlossen der 40- und 37-jährige zu Fuß mit ihren Snowboards den Abstieg anzutreten. Aufgrund von eintretender Dunkelheit, Erschöpfung und Orientierungslosigkeit wurde schließlich ein Notruf abgesetzt. Anhand von übermittelten GPS- Koordinaten konnte ihr Standort auf einer Seehöhe von 1.100 Metern, direkt auf einem bekannten Trail zirka 200 Höhenmeter vom Talboden entfernt festgestellt werden. Bergretter der Ortsstelle Kaprun stiegen sogleich zu den Snowboardern auf und konnten diese nach wenigen Minuten antreffen. Die beiden Snowboarder blieben unverletzt.
Im Einsatz standen Bergretter der Ortsstelle Kaprun, ein Hundeführer des Roten Kreuz, Polizisten der Dienststelle Kaprun und Zell am See sowie Alpinpolizisten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Kaprun: Täter flüchtete, Personenbeschreibung vorhanden
© Banff Sunshine Village / Unsplash (UoBE_wJ-suk)

© Banff Sunshine Village / Unsplash (UoBE_wJ-suk)

Die Polizei sucht nach einem rücksichtslosen Skifahrer, der gegen 10:30 Uhr am Skigebiet Maiskogel in Kaprun einen Unfall verursacht hat und sich dann entfernt hat.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Kaprun kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Kaprun zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Abgesehen von eventuell notwendiger Hilfeleistung ist in Fällen von Fahrerflucht natürilch auch die Behörde sofort im Einsatz. In diesem Fall konnte die flüchtende Person schließlich auch erwischt werden. Bei dieser Meldung geht es um eine Lieblingssportart in Salzburg, ums Skifahren. Über den Vorfall in der Region Kaprun haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-03) Zu zahlreichen Schiunfällen kam es am 2. März im Bundesland Salzburg. Gegen 10:30 Uhr stießen ein 10-jähriger Niederländer und ein unbekannter Schifahrer im Schigebiet Maiskogel zusammen. Der Unbekannte fuhr dabei in schnellem Tempo über eine unübersichtliche Geländekuppe. Dort übersah er den unterhalb der Kuppe langsam von rechts nach links querenden Jungen. Der unbekannte Mann entfernte sich von der Unfallstelle, ohne an der Unfallaufklärung mitzuwirken. Der Niederländer wurde im Kopf- und Brustbereich unbestimmten Grades verletzt und mit dem Unfallhubschrauber "Heli 1" in das Krankenhaus in Zell am See gebracht. Der fahrerflüchtige Schifahrer wird wie folgt beschrieben: Mann, 30 bis 40 Jahre alt, bekleidet mit oranger Schihose, blauer Schijacke der Marke Kappa (italienische Nationalmannschaft Replica), weißer Helm mit schwarzen Applikationen, gelben Fischer-Schischuhen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Suchaktion am Maiskogel in Kaprun

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Über den Vorfall in der Region Kaprun haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-11) Am Abend des 10.Februar 2022 meldete ein niederländischer Staatsangehöriger seinen 37-jährigen Lebensabschnittspartner als vermisst. Der offensichtlich alkoholisierte Anzeiger gab an, dass sie zuvor mit den Schiern von einer Schibar am Maiskogel in Kaprun, über die bereits gesperrte Piste abfuhren. Im Zuge der Abfahrt verlor er seinen Begleiter aus den Augen. Die Alpinpolizisten konnten telefonischen Kontakt mit dem Abgängigen herstellen. Dieser war sehr aufgebracht und panisch, was die Feststellung seines Aufenthaltsorts sehr erschwerte. Die Beamten gingen folglich die Piste von der Schibar zu Fuß ab und fanden die Schier des Abgängigen. Sie folgten den Fußspuren und konnten den 37-jährigen Abgängigen, ebenfalls holländischer Staatsbürger, bei einer Umlenkstütze auffinden. Er wies eindeutige Alkoholisierungssymptome auf, war unverletzt und konnte in weiterer Folge durch eine Pistenraupe unversehrt ins Tal gebracht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbrecher dringen in Kaprun in unbewohnte Häuser ein

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-01-15) Zwischen 9. und 15. Jänner 2022 drangen unbekannte Täter in zwei leerstehende Häuser in Kaprun ein. Im ersten Objekt wurde lediglich eine Sofortbildkamera gestohlen. Im zweiten Haus wurde eine größere Menge an Spirituosen gestohlen. Außerdem wurde ein Großteil des Inventars beschädigt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kaprun: Einschleichtdiebstahl in Personalunterkunft - Uhr und Bargeld gestohlen

Aus der Region Kaprun haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2022-01-02) Bislang unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von 01.10.2022, ca. 13:45 Uhr bis 02.01.2022, ca. 00:30 Uhr eine wertvolle Armbanduhr, Parfum und einen niedrigen Bargeldbetrag aus einem Personalzimmer in Kaprun. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wohnungsbrand in Kaprun in der Peter-Buchner-Straße

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Kaprun. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Die genaue Ursache für den Brand konnte im Zuge von ersten Ermittlungen noch nicht geklärt werden. Dementsprechend muss noch im Zuge der Brandermittlung eine Nachforschung stattfinden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Kaprun bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-12-26) Am 26.12.2021, kurz nach 03.00 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Kaprun zu einem Brand im in der Peter-Buchner-Straße in Kaprun gerufen, da dort ein Feuer im Bereich des Terrasseneingangs einer Wohnung ausgebrochen war. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits die beiden Bewohner und zwei Familienangehörige, welche über die Feiertage zu Besuch waren, die Brandwohnung verlassen. Da sie Brandgase einatmeten, wurden diese vom Roten Kreuz zur Behandlung ins Tauernklinikum Zell am See verbracht. Schließlich gelang es der Feuerwehr nach gut einer Stunde den Brand zu löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall bei Spenglerarbeiten auf Hoteldach in Kaprun

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Kaprun haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-11-09) Zu einem Arbeitsunfall kam es am 09. November 2021, gegen 16:40 Uhr, auf einer Baustelle in Kaprun. Ein 38-jähriger Mann aus Zell am See war mit Spenglerarbeiten auf dem Dach eines Hotels beschäftigt. Aus noch unbekannter Ursache stürzte der Arbeiter aus etwa zehn Metern in die Tiefe und blieb schwer verletzt auf dem gepflasterten Vorplatz liegen. Der Verletzte wurde vom Notarzt erstversorgt und anschließend mit dem Hubschrauber in das KH Schwarzach geflogen. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kurz vor Mitternacht ohne Licht in Kaprun unterwegs: 2 Promille

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-10-31) Polizisten aus dem Pinzgau hielten am 30. Oktober, kurz vor Mitternacht an der Kapruner Landesstraße einen Pkw an, dessen Lenker ohne Licht fuhr. Die Beamten stellten deutlichen Cannabisgeruch im Pkw fest und fanden im Fahrzeug knapp 15 Gramm Cannabiskraut. Der Lenker, ein 17-Jähriger aus Uttendorf, wurde im Krankenhaus Zell am See einer klinischen Untersuchung unterzogen und war beeinträchtigt durch THC und Kokain. Die Polizisten nahmen den Führerschein ab. Der Beifahrer, ein 15-Jähriger aus Zell am See wird, gemeinsam mit dem Lenker, wegen Besitz von Suchtmitteln angezeigt. Die zur Unterstützung der Amtshandlung hinzugerufene Streife nahm von einem offensichtlich alkoholisierten Fahrzeuglenker Kenntnis. Die Polizisten hielten den Mann, einen 25-Jährigen aus Rauris, an. Der 25-Jährige hatte über 2 Promille. Die Beamten nahmen den Führerschein ab und zeigen den Rauriser an.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rauferei in Kaprun: 9 Beteiligte

Was sich hier genau in der Region Kaprun zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-10-24) Am 24. Oktober 2021, gegen 00.18 Uhr, kam es in Kaprun auf einem öffentlichen Parkplatz zu einem Raufhandel zwischen insgesamt neun Personen. Ein noch unbekannter Täter verpasste dabei unmotiviert einem 18-jährigen Einheimischen einen Faustschlag ins Gesicht. In weiterer Folge wurde das Opfer zu Boden geworfen. Als dessen ebenso 18-jähriger Freund zu Hilfe kam, wurde er von einem weiteren unbekannten Täter weggerissen und zu Boden gebracht. Auf die beiden Opfer wurde in Folge mit Füßen gegen Kopf und Körper eingetreten. Zusätzlich kamen anschließend weitere vier bis fünf unbekannte Personen hinzu und traten ebenso auf die Opfer ein. Die Täter ließen nach einiger Zeit von den Opfern ab und liefen weg. Die beiden 18-jährigen Einheimischen wurden im Tauernklinikum Zell am See untersucht. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Körperverletzung: Russen attackierten Österreicher in Kaprun

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Kaprun haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-10-17) Bereits in der Nacht zum 09.10.2021 ereignete sich im Ortsgebiet von Kaprun eine absichtlich schwere Körperverletzung an einem 24jährigen Einheimischen. Zwei Staatsbürger aus der Russischen Föderation (21 Jahre und 22 Jahre) attackierten das Opfer zunächst ohne ersichtlichen Grund mit einem wuchtigen Faustschlag mitten ins Gesicht worauf der Einheimische zu Boden stürzte. Anschließend traten und schlugen beide Täter weiter auf den am Boden liegenden Einheimischen ein und verletzten diesen schwer. Die Täter flüchteten, jedoch konnte einer der Beschuldigten von einem Security Mitarbeiter nach Verfolgung eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
Durch die umfangreichen Erhebungen gelang es schließlich auch den zweiten Täter zu identifizieren. Das Opfer wurde im Tauernklinikum Zell am See behandelt wo eine Knieverletzung, sowie ein Bruch an der Hand, Rissquetschwunden im Gesicht und Verletzungen an den Zähnen diagnostiziert wurden. Die beiden Täter werden an die STA Salzburg wegen absichtlich schwerer Körperverletzung zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in ein Firmengebäude in Kaprun

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Kaprun abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Kaprun. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2021-09-27) In der Nacht von 26. auf 27. September brach ein unbekannter Täter in eine Firma in Kaprun ein. Der Täter gelangte durch das Aufbrechen eines Fensters in das Gebäude und stahl dort Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Anschließend brach er in ein angrenzendes zur Firma gehörendes Objekt und stahl dort eine Handkasse.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tödlicher Bergunfall in Kaprun

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Kaprun abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Kaprun ein Unfall ereignet hat. Die traurige Nachricht an diesem Unfall ist klar und eindeutig: Es kam zum Todesfall, das ist für Familie, Freunde und Angehörige immer ein großes Drama, leider können wir an dieser Stelle nichts Besseres vermelden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2021-09-09) Am 9. September 2021 stieg ein 64- jähriger Mann aus Bayern über den Hauserhofweg in Kaprun zum Heinrich-Schwaiger-Haus auf. Der 64-Jährige wollte mit seinem 58-jährigen Begleiter aus Bayern eine Bergtour auf das Große Wiesbachhorn unternehmen. Der Mann war mit Bergschuhen, Klettergurt, Klettersteigset und Steigeisen ausgerüstet. Zur Unfallzeit ging sein Begleiter in einem Abstand von rund 45 Minuten hinter ihm und konnte den Unfallhergang daher nicht wahrnehmen. Auf einer Seehöhe von 2.700 Meter dürfte der Bergsteiger am schneebedeckten Wanderweg aus unbekannter Ursache ausgerutscht sein. Er stürzte folglich hundert Höhenmeter ab und blieb in der steilen felsdurchsetzten Nordostflanke liegen. Der Notarzt des Rettungshubschrauber Martin 6 konnte nur mehr den Tod des 64- jährigen Mannes feststellen. Er wurde in weiterer Folge von dem Polizeihubschrauber Libelle Salzburg mittels variablen Taues geborgen. Zum Unfallzeitpunkt hatte der 64-Jährige keine Steigeisen in Verwendung.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Handyraub in Kaprun: 2. Räuber ausgeforscht

Welcher Vorfall sich in der Region Kaprun ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2021-08-27) Polizisten aus Kaprun forschten nun den zweiten Täter des Handyraubes vom 24. August aus. Bei dem vorerst unbekannten Flüchtigen handelt es sich um einen 19-jährigen Pinzgauer. Die Polizisten befragten den Mann. Die Beschuldigten machen widersprüchliche Angaben und werden auf freiem Fuß zur Anzeige gebracht. Das Handy fand das Opfer nach der Tat in der Nähe des Tatorts.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raub wegen Mobiltelefon in Kaprun

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Kaprun. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Kaprun bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-08-25) In den späten Abendstunden des 24. August verwickelten zwei einheimische Männer in Kaprun eine deutsche Personengruppe aus Hessen in ein Gespräch und lockten so einen 20-jährigen Mann dieser Gruppe, unter dem Vorwand, ihm Suchtgift verkaufen zu wollen, in den Vorgarten eines Mehrparteienhauses. Die beiden Täter schlugen dort den 20-Jährigen nieder und raubten sein Handy. Kurz nach der Tat fanden die anderen drei Personen der Urlaubergruppe das Opfer und verständigten die Polizei. Aufgrund der Täterbeschreibung gelang es der Polizei wenig später, einen der Beschuldigter, einen 19-jährigen Pinzgauer, auszuforschen, den das Opfer und die Zeugen als Täter eindeutig identifizieren konnten. Der zweite Beschuldigte, er wird als männlich, 19 bis 23 Jahre alt, heller Typus mit Vollbart, kurzen dunklen Haaren und einer Größe von 185 bis 190 Zentimetern beschrieben, ist flüchtig. Der 20-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach seiner Erstversorgung in das Tauernklinikum Zell am See gebracht. Die Fahndung nach dem zweiten Täter und die weiteren Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mit Klappmesser in Kaprun bedroht

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Über den Vorfall in der Region Kaprun haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2021-08-07) Am 06. August abends befand sich eine 35-jährige, im Pinzgau lebende, Kongolesin auf einem Parkplatz in Kaprun. Sie bemerkte einen Mann der aus Richtung Ortszentrum zu Fuß auf sie zu kam. Der Täter kam immer näher, zog dabei ein Klappmesser aus seiner Hosentasche und hantierte mit diesem. Die Pinzgauerin ließ sofort die Fenster ihres Autos nach oben und startete den Moter. Als der Täter das Fahrzeug erreicht hatte, riss er die Beifahrertüre auf und schrie auf das Opfer ein. Bevor er jedoch einsteigen konnte, fuhr die Pinzgauerin mit geöffneter Beifahrertür davon.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fürthermoaralm in Kaprun im Vollbrand

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Kaprun. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Unsere Nachricht beschäftigt sich mit einem Brandereignis, das ist ein Thema, das wir leider auch des öfteren bei uns in der Berichterstattung haben und nicht zum ersten Mal in der Region Kaprun zu berichten ist. Was den Brand ausgelöst hat ist nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen noch nicht aufgeklärt worden, daran wird noch gearbeitet. Es kam auch im Zuge des Brandes und während dem Einsatz zu Verletzungen von Personen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2021-07-24) Am 23. Juli 2021 kam es auf einer Seehöhe von 1825 Meter zu einem Brandereignis auf der Fürthermoaralm, im Gemeindegebiet von Kaprun. Der Brand konnte durch Mitarbeiter und dem Altbauern, welche während der Saison auf der Alm nächtigen gegen 22:00 Uhr wahrgenommen und gemeldet werden.

Aufgrund der Schwere des Brandes wurde von der Feuerwehr Kaprun unmittelbar nach deren Eintreffen Alarmstufe 4 ausgelöst. Ein Vollbrand des Objektes konnte durch die eingesetzten Kräfte nicht mehr verhindert werden. Im Zuge der Löschversuche seitens der anwesenden Beschäftigten, sowie des Altbauern der Fürthermoaralm wurde eine Person schwer, und drei Personen leicht verletzt. Des Weiteren wurde ein Floriani im Einsatz mittleren Grades verletzt. Die Verletzten wurden im Anschluss der Erstversorgung durch das RK in das Tauernklinikum Zell am See verbracht. Laut Auskunft des anwesenden Bezirksfeuerwehrkommandanten werden die Löscharbeiten noch bis in die Vormittagsstunden des 24.07.2021 andauern. Die Brandursache und der dadurch entstandene Sachschaden sind bis dato unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kaprun: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht und Alkoholisierung

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Kaprun erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2021-07-03) Zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am 03. Juli 2021, gegen 03.30 Uhr, in Kaprun. Ein PKW-Lenker wurde dabei von Zeugen beobachtet, wie er auf der L215 - Kapruner Landesstraße ein Verkehrszeichen umfuhr und anschließend in Schlangenlinien weiterfuhr. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf und informierte die Polizei über den Standort des Unfallflüchtigen. Auf der B168 – Mittersiller Bundesstraße hielt der Lenker an und wurde dort einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 3,0 Promille. Der PKW wurde durch das zuvor umgefahrene Verkehrsschild schwer beschädigt. Teile des Verkehrsschildes ragten noch aus dem Radkasten heraus. Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden dem 34-jährigen Einheimischen vorläufig abgenommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er wird wegen zahlreicher Verkehrsdelikte zur Anzeige gebracht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Führerscheinabnahme in Kaprun

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Kaprun. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2021-06-19) In der Nacht auf 19.Juni 2021 wurde im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle ein 23-jähriger Pinzgauer kontrolliert. Ein durchgeführter Alkomattest ergab 1,42 Promille. Ihm wurde der Führerschein vor Ort vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der 23-Jährige wird bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrsunfall in Kaprun

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Kaprun abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Kaprun bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-06-16) Am 15. Juni 2021 am späten Abend lenkte eine 28-jährige dänische Staatsangehörige einen PKW auf der Kesselfallstraße in Kaprun als kurz vor einer Linkskurve ein PKW mit sehr hohem Tempo ihr entgegen kam und schließlich auf ihre Fahrspur geriet und mit ihr touchierte. Dabei kam ihr Fahrzeug ins Schleudern und blieb nach wenigen Metern an einem Abhang stehen. Das entgegenkommende Fahrzeug mit polnischer Zulassung wurde von einem derzeit noch unbekannten Fahrzeuglenker gelenkt. In diesem Fahrzeug befanden sich lt. Aussagen der Insassen zwei bis fünf Personen. Das polnische Fahrzeug fuhr geradewegs über den kleinen Abhang und blieb in einem Feld stehen. Die 28-jährige erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Roten Kreuz in das Krankenhaus Zell am See verbracht. Zwei Insassen des polnischen Fahrzeuges erlitten ebenso Verletzungen unbestimmten Grades und wurden auch ins Krankenhaus Zell am See verbracht. Beide Personen waren ansprechbar, wollten, bzw. konnten vor Ort keine Aussage zu dem Fahrzeuglenker machen. Beide stritten ab, das Fahrzeug gelenkt zu haben. Im Krankenhaus Zell am See wurde bei beiden polnischen Beteiligten ein Alkomattest durchgeführt wobei Messwerte von knapp 0,3 und 1,4 Promille festgestellt wurden. Die Kesselfallstraße musste während der Bergungsarbeiten vorübergehend in beide Richtungen gesperrt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tätliche Auseinandersetzung in Kaprun

Was sich hier genau in der Region Kaprun zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-05-30) Am Abend des 29. Mai 2021 kam es in Kaprun zu einer tätlichen Auseinandersetzung.
Eine Gruppe verließ nach Sperrstunde um 22:00 Uhr ein Lokal, als es auf offener Straße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einigen alkoholisierten Jugendlichen kam. In Folge schlug ein 18-jähriger Einheimischer einem 17-jährigen Einheimischen ins Gesicht, weil er dessen Mutter beleidigt haben soll. Der 17-Jährige verständigte daraufhin telefonisch seinen Vater, welcher innerhalb weniger Minuten bewaffnet mit einer Holzlatte am Vorfallsort eintraf. Der 57-jährige Vater bedrohte die umstehenden Personen und forderte den Namen des Angreifers zu nennen. Dieser jedoch hatte die Örtlichkeit bereits verlassen. Zeugen verständigten die Einsatzkräfte. Die eintreffenden Beamten beruhigten die angespannte Lage. Der 18-Jährige und der 57-jährige Einheimische werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Kaprun

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Kaprun abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Kaprun durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Die chemische Verbindung aus mehreren Atomzusammensetzungen aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff ergibt die psychoaktive Substanz THC oder – geläufiger – Cannabis. Und diese Droge, die beeinträchtigend wirkt, natürlich vor allem aus dem Harz der Cannabispflanze gewonnen wird, konnte beim Drogentest festgestellt werden. Die Person, die bei der Vekehrskontrolle kontrolliert wurde, ist Besitzer lediglich eines Probeführerscheines. Damit sollte man sich kein Fehlverhalten erlauben, da die Grenzen beispielsweise für Alkoholkonsum oder Geschwindigkeiten hier noch strenger sind, als beim späteren normalen Führerschein. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Kaprun lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Kaprun geschrieben ist.

(2021-05-28) Am 28.Mai 2021 führten Beamte der Landesverkehrsabteilung Salzburg Alkohol- und Drogenkontrollen im Raum Pinzgau durch. Hierbei wurde am Nachmittag in Kaprun ein 20-jähriger Fahrzeuglenker einer Kontrolle unterzogen. Da bei dem 20-Jährigen Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden konnten, wurde an Ort und Stelle ein Drogentest durchgeführt, welcher positiv auf THC verlief. Bei der anschließenden Untersuchung durch den Amtsarzt konnte eine Suchtgiftbeeinträchtigung bestätigt werden. Dem 22-jährige Pinzgauer wurde der Probeführerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Anzeige an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!