salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Pongau » Wagrain

Wagrain: Verkehr, Unfälle, Verbrechen & Co

Die Gemeinde Wagrain liegt im Salzburger Bezirk Pongau - Wagrain ist auch ein Mekka der Skifahrerinnen und Skifahrer, es gehört zu den bedeutendsten Skigebieten im Land. Die Neuigkeiten, die wir hier zusammenstellen sind im Wesentlichen aus dem Polizei-Pressedienst der Landespolizei-Direktion zusammengestellt. Dort kann man leider immer nur wenige Tage zurückblättern, daher bilden wir hier auf salzburgspotters.at ein Archiv für diese Neuigkeiten auch aus Wagrain.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Chronik-Nachrichten aus Wagrain

Alles was Gewalt, Verbrechen oder auch Unfälle betrifft, sammeln wir aush Nachrichtenquellen in der Region. Die Gemeinde Wagrain befindet sich im Salzburger Bezirk Flachgau. (Weil dieser Bezirk gleichzeitig die Stadt Salzburg umgibt, heißt er offiziell eigentlich "Salzburg-Umgebung".) Unsere Nachrichten-Sammlung umfasst übrigens das ganze Bundesland Salzburg, aber wir haben noch nicht für alle Gemeinden eine entsprechende Seite eingerichtet. Hier finden Sie die Übersicht der Gemeinde-Nachrichten, die es abgesehen von Wagrain noch bei salzburgspotters.at gibt.

Wagrain - Nachrichten (Verkehr, Kriminalität...)

Chronologisch nach Datum haben wir hier auf dieser Seite - etwas weiter unten, denn davor kommt noch eine etwas ausführlichere Information über die Gemeinde Wagrain selbst - die Nachrichten zusammengestellt, die die Gemeinde Wagrain im Flachgau betreffen. Menschen, die in Wagrain leben, also eben vor allem Salzburgerinnen, interessieren sich natürlich dafür, was in der näheren Umgebung passiert. Teilweise erfahren wir trotz Recherche aber nicht, in welcher Gemeinde welche Fälle sich zutragen, weil diese aus Datenschutzgründen von der Polizei geheim gehalten werden. Daher kann es sein, dass manche Nachrichten aus Wagrain hier nicht erscheinen, wenn es keinen konkreten Hinweis auf die jeweilige Gemeinde gibt.

Was Sie sonst über die Gemeinde Wagrain wissen sollten, finden Sie ebenfalls hier auf dieser Seite beispielsweise mit einigen Daten über die Gemeinde. Außerdem haben wir die Gemeinde Wagrain auch noch auf der Landkarte für unsere Besuchenden auf der Webseite SalzburgSpotters.at dargestellt.

Skiunfall in Wagrain: 13-jähriger mit Akia ins Tal gebracht / 2022-04-17
Betrunkener Autofahrer in Wagrain mit 1,46 Promille erwischt / 2022-04-07
Wieder 2 Skiunfälle mit Fahrerflucht in Wagrain / 2022-03-24
Brite bei Skiunfall in Wagrain schwer verletzt / 2022-03-21
Skiunfall in Wagrain mit Fahrerflucht / 2022-03-21
Skifahrer in Wagrain bei Kollisionen schwer verletzt / 2022-03-20
Rauferei beim Apres-Ski in Wagrain / 2022-03-19
Skiunfall in Wagrain / 2022-03-13
Verletzte bei Skiunfall in Wagrain auf der Flying Mozart Piste / 2022-03-13
Skiunfall: Zwei Verletzte in Wagrain / 2022-03-10
Schwerer Skiunfall in Wagrain auf Höhe der G-Link Seilbahn / 2022-03-10
Deutsche Skifahrerin in Wagrain auf der Flying Mozart verletzt / 2022-03-10
Wirbelsäulenverletzung nach Skiunfall in Wagrain / 2022-03-10
Skiunfall in Wagrain: Deutscher Skifahrer nach Streifkollision verletzt / 2022-03-10
Pause auf der Piste: Skifahrerin bei Skiunfall in Wagrain von deutschem Skifahrer erfasst / 2022-03-07
Skiunfall in Wagrain / 2022-03-06
Mehrere Skiunfälle in Wagrain / 2022-03-04
Skiunfälle in Wagrain mit Verletzungen / 2022-03-03
Wagrain: Erneut Skiunfall auf der Flying Mozart-Piste / 2022-03-02
Österreicher kracht bei Skiunfall in stehenden Deutschen Skifahrer in Wagrain / 2022-03-02
Wagrain: Skiunfall - Skifahrer von 76-jährigem Snowboarder erwischt / 2022-02-24
Skifahrer nach Unfall in Wagrain auf der Piste 17 fahrerflüchtig / 2022-02-24
Alkolenker mit 1,41 Promille in Wagrain erwischt / 2022-02-18
Wagrain: 18-jähriger ohne Führerschein leicht alkoholisiert erwischt / 2022-02-18
Polizeistreife erwischt 2 betrunkene PKW-Lenker in Wagrain / 2022-02-13
Oberösterreicher in Wagrain auf der Flying Mozart bei Skiunfall verletzt / 2022-02-13
Neuerlicher Skiunfall in Wagrain: 11-jährige Dänin bei der Roten Achter Gondelbahn leicht verletzt / 2022-02-13
Skiunfall am Griessenkar in Wagrain: Täter nicht erwischt / 2022-02-10
Wagrain: Skiunfall auf der Flying Mozart-Piste: Skifahrerin an Wirbelsäule verletzt / 2022-02-10
Kollision zwischen Skifahrern in Wagrain beim Rupertisee / 2022-02-10
Dänin bei Skiunfall in Wagrain verletzt / 2022-02-06
Mehrere Skiunfälle in Wagrain - auch ein Kind betroffen / 2022-02-05
Kleine Skiunfall-Serie in Wagrain / 2022-02-04
Suchaktion: Abgängiger Skifahrer in Wagrain schließlich gerettet / 2022-02-03
Skiunfall: Ungarin in Wagrain schwer verletzt / 2022-01-30
Skiunfall in Wagrain auf der Roten 8 endete tödlich für 66-jährigen Österreicher / 2022-01-27
Schwerer Skiunfall: Rettungshubschrauber muss Skifahrerin von Wagrain ausfliegen / 2022-01-27
Belgierin bei Skiunfall in Wagrain verletzt / 2022-01-26
Unfall in Wagrain: Suchtmittel bei fahrerflüchtigem Pongauer entdeckt / 2022-01-21
Skiunfall in Wagrain: Kollision am Sonntagskogel / 2022-01-19
Tödlicher Skiunfall in Wagrain bei Flying Mozart-Mittelstation / 2022-01-15
Skiunfall in Wagrain: 9-jährige kolldiierte mit 57-jährige Skifahrer / 2022-01-08
Skifahrer in Wagrain nahe Almstadl verletzt / 2021-12-31
Diebstahl zufällig beim Reinigen von Polizeiauto in Wagrain entdeckt / 2021-12-28
Zwei Skiunfälle in Wagrain auf der Flying Mozart-Piste / 2021-12-27
Skiunfall in Wagrain / 2021-12-17
Motorradunfall in Wagrain / 2021-10-03
Unfall bei Forstarbeiten in Wagrain / 2021-09-17
Gas-Arbeitsunfall in Wagrain / 2021-08-27
Betrunkener Lenker knallt gegen Sperre in Wagrain / 2021-08-17
Wagrain: Unfall mit Fahrerflucht / 2021-08-11
Mit Probeführerschein auf Fahrerflucht in Wagrain / 2021-07-30
Fahrzeugabsturz in Wagrain / 2021-06-16
Mit 1,56 Promille im Auto in Wagrain geschlafen / 2021-06-15
Zwei E-Bikes gestohlen in Wagrain / 2021-06-14
Seilbergung aus alpinem Gelände in Wagrain / 2021-06-12

Aktuell aus Wagrain

Nach und nach füllen wir die Nachrichten aus der Gemeinde Wagrain hier für Sie zusammen. Die Nachirchten sind wie schon angegeben nach Aktualität sortiert. Die neueste Information, die wir erhalten haben, ist immer ganz oben zu finden. Die oben liegenden Headlines der Nachrichten können auch angeklickt werden, dann springen Sie sofort hinunter zu der entsprechenden Nachricht. Bitte beachten Sie, dass wir natürlich nie eine vollständige Nachrichtenübersicht über die Nachrichten aus der Gemeinde Wagrain bieten können, weil wir eben auch nur bestimmte Quellen absuchen können.

Wagrain gehört zu den Gemeinden mit dem stärksten Tourismus-Aufkommen in Salzburg. Daher häufen sich im Winter auch die Nachrichten rund um Wagrain, weil dort viele Skiunfälle zu beklagen sind.

Nachrichtenquellen auch für Wagrain

Wer Nachrichten in Salzburg lesen möchte, kann sich natürlich nicht nur bei uns informieren, sondern bei zahlreichen Nachrichten-Quellen im Land Salzburg. Beliebt ist bei der Bevölkerung in Salzburg und natürlich auch in Wagrain beispielsweise auch die Nachrichtensendung des ORF, also des österr. Rundfunks, Landesstudio Salzburg. Die Nachrichtensendung heißt wie hinlänglich bekannt ist "Salzburg Heute". Neben Chronik haben die anderen Nachrichtenseiten natürlich auch noch viele weitere Nachrichtenthemen wie Kultur, Politik, Wirtschaft und Sport abgebildet. Sehen Sie sich bei den Nachrichtenanbietern im Bundesland Salzburg um, wir stellen diese Seiten bei uns auch vor in der Seite: Nachrichten aus Stadt und Land Salzburg.

Datenvergleich von Wagrain mit Sankt Johann / Pongau (Bezirk)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 3.83 % (3106 / 81083)
  • Haushalte: 3.51 % (1174 / 33432)
  • Firmen und Unternehmen: 5.34 % (390 / 7300)
  • Arbeitsplätze: 5.06 % (2074 / 40957)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg


Wagrain: Nachrichten aus der Chronik

Eine Liste mit Nachrichten aus der gewählten Gemeinde ist hier für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie unseren Nachrichtenservice und tragen Sie einfach auch die aktuelle Adresse dieser Internetseite in Ihre Bookmarks / Lesezeichen im Browser ein, damit Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dieser Gemeinde Wagrain informiert sind.

Einzelne Nachrichten aus Wagrain

In dieser Zusammenstellung finden Sie nun die vollständigen Nachrichten, die es aus Salzburg im Chronik-Thema von uns gibt. Wir redigieren die Nachrichten zusätzlich, wir übernehmen aber auch das, was von den aktuellen Pressemeldungen der Behörden dafür nutzbar ist. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Nachrichten nichts mit der Meinung der Redaktion von salzburgspotters.at zu tun haben, wir versuchen nur so breit und intensiv wie möglich aus neutralen Quellen rund um die Gemeinde Wagrain zu informieren.

Skiunfall in Wagrain: 13-jähriger mit Akia ins Tal gebracht

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-17) Am 17.04.2022, um 15:10 Uhr, ereignete sich im Schigebiet Wagrain, eine Schikollision zwischen einem 53-jährigen Österreicher und einem 13-jährigen Deutschen. Der 13-jährige Deutsche fuhr die rote Piste Nr. 15 (Kogelalmabfahrt) entlang in Richtung Talstation des Topliner-Mulde. Der 53-Jährige fuhr die schwarze Piste Nr.14 (Steilhang Mulde – Top Liner), Richtung Abfahrt Flying Mozart talwärts.

An der Engstelle im Kreuzungsbereich beider Pisten kam es aus noch bislang unbekannter Ursache zur Kollision der genannten Wintersportler. Der 13-Jährige stürzte und war für kurze Zeit bewusstlos. Er wurde mittels Akia ins Tal transportiert und anschließend ins Krankenhaus Schwarzach gebracht. Der 53-Jährige erlitt durch die Kollision nur leichte Abschürfungen im Bereich des Gesichts, eine ärztliche Untersuchung lehnte er ab.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Autofahrer in Wagrain mit 1,46 Promille erwischt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Wagrain ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Wagrain offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-07) Am 06. April, gegen 23 Uhr, fiel Beamten ein ungarischer PKW im Gemeindegebiet von Wagrain aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Bei der darauffolgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte der 36-jährige Lenker aus Ungarn keine Lenkberechtigung vorweisen. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Messwert von 0,73 mg/l (1,46 Promille). Aufgrund dessen wurde dem Lenker die Weiterfahrt untersagt. Da er keinen Wohnsitz im Inland besitzt wurde zur Sicherung des Verfahrens eine Sicherheitsleistung eingehoben. Er wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wieder 2 Skiunfälle mit Fahrerflucht in Wagrain

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Wagrain abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Flüchtig ist zumindest eine Person, die am Unfall beteiligt war. Die Perosn hat sich nicht weiter um die Situation am Unfallfort gekümmert, sondern das Weite gesucht. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-24) Am Vormittag des 24. März 2022 ereigneten sich in Wagrain zwei Skiunfälle mit Fahrerflucht, bei welchen eine 58-jährige schwedische Skifahrerin und eine 16-jährige österreichische Snowboarderin Verletzungen unbestimmten Grades erlitten. Die Schwedin kollidierte im Bereich der Flying Mozart mit einem rund 60-jährigen Skifahrer, welcher, ohne anzuhalten, weiterfuhr. Die Österreicherin wurde, laut eigenen Angaben, im Bereich der Roten 8er von hinten von einem unbekannten Snowboarder gerammt. Auch dieser Skisportler fuhr, ohne anzuhalten, einfach weiter.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brite bei Skiunfall in Wagrain schwer verletzt
© ÖAMTC / Postl

© ÖAMTC / Postl

Auf der Flying-Mozart-Piste im Skigebiet Wagrain ist es heute Vormittag zu einem schweren Skiunfall gekommen. Ein 63-jähriger Brite und eine 41-jährige Deutsche krachten dabei zusammen, der Brite mußte mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach geflogen werden.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. In dieser Sache rückte auch der Rettungshubschrauber aus. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-03-21) Am 21.03.2022, gegen 10:30 Uhr, ereignete sich im Skigebiet Flying Mozart, Piste Nr.17, eine Skikollision zwischen einem 63-jährigen britischen Skifahrer, einem 63-jährigen österreichischen Skifahrer und einer 41-jährigen deutschen Skifahrerin. Der Brite fuhr dem Österreicher aus bislang unbekannter Ursache über den hinteren Teil der Skier, sodass beide zu Sturz kamen und die Piste noch einige Meter talwärts rutschten. Im Zuge dessen kollidierte der Österreicher mit der Deutschen welche zu diesem Zeitpunkt am rechten Pistenrand stand. Durch die Kollision kam auch die Deutsche zu Sturz und rutschte einige Meter talwärts. Durch die Kollision wurde der Brite unbestimmten Grades verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in das Klinikum nach Schwarzach geflogen. Die Deutsche zog sich Prellungen zu und begab sich ebenfalls in ärztliche Behandlung. Der Österreicher blieb durch den Zusammenstoß unverletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain mit Fahrerflucht

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Flüchtig ist zumindest eine Person, die am Unfall beteiligt war. Die Perosn hat sich nicht weiter um die Situation am Unfallfort gekümmert, sondern das Weite gesucht. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-21) Am 21.03.2022, gegen 09:50 Uhr, kollidierte ein 27-jähriger deutscher Schifahrer mit einem weiteren unbekannten männlichen Schifahrer. Beide befuhren den gleichen Pistenabschnitt und kollidierten seitlich mit den Schiern, wobei der Deutsche zu Sturz kam und sich schwer an der Schulter verletzte. Nach der Bergung durch die Pistenrettung wurde der Verletzte zum Arzt nach Wagrain verbracht. Der unbekannte Zweitbeteiligte setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skifahrer in Wagrain bei Kollisionen schwer verletzt

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-20) Am Vormittag des 20.03.2022 fuhr ein 52-jähriger deutscher Schifahrer im Schigebiet von Wagrain, Grafenberg talwärts, als plötzlich ein unbekannter weiterer Schifahrer seinen Abfahrtsbereich kreuzte. Der 52-jährige stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der Zeitbeteiligte setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Ermittlungen zum unfallflüchtigen Schifahrer laufen.
Wenig später kollidierten ebenfalls im Schigebiet von Wagrain während eines Überholmanövers zwei befreundete Schifahrer aus Deutschland miteinander. Der 52-Jährige stürzte und erlitt einen Schlüsselbeinbruch. Der 34-jährige blieb unverletzt. Der Alkovortest verlief bei beiden Schifahrern positiv (jeweils 0,32 Promille und 0,66 Promille).
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rauferei beim Apres-Ski in Wagrain

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Wagrain laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-19) Am 18.03.2022 gegen 20.35 Uhr, ereignete sich vor einer Apres Ski Bar in Wagrain, ein Raufhandel zwischen 9, zum Teil stark alkoholisierten Personen, allesamt österreichische Staatsbürger, wobei zumindest eine Person unbestimmten Grades verletzt wurde. Die Klärung des genauen Tatherganges und eventuell weitere Täterausforschung ist noch im Gange.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain
© ÖAMTC / Postl

© ÖAMTC / Postl

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Für die Rettungsarbeiten mußte in diesem Fall der Rettungshubschrauber anrücken. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-13) Am 12.März 2022, gegen 10:30 Uhr, fuhr eine 59-jährige niederländische Staatsangehörige im Skigebiet Flying Mozart talwärts. Als die Niederländerin mit ihren Alpinskiern eine langsame Pistenquerung durchführte, näherte sich von oben ein weiterer Wintersportler, welcher gegen die linke Körperhälfte der Niederländerin prallte. Sie wurde durch den Sturz am rechen Oberarm und an der rechten Schulter unbestimmten Grades verletzt. Die 59-Jährige wurde an der Unfallstelle erstversorgt und mittels Rettungshubschrauber in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum nach Schwarzach geflogen. Der Zweitbeteiligte, bei welchem es sich laut Opfer um einen Snowboarder handelte, setzte ohne stehenzubleiben seine Fahrt fort.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verletzte bei Skiunfall in Wagrain auf der Flying Mozart Piste

Aus der Region Wagrain haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-13) Am 12.März 2022, gegen 10:35 Uhr, ereignete sich im Skigebiet Flying Mozart eine Skikollision zwischen einer 56-jährigen österreichischen und einer 54-jährigen deutschen Skifahrerin. Die beiden Schifahrerinnen führten entgegengesetzte Schwünge durch und kollidierten miteinander. Durch die Kollision kamen beide Skifahrerinnen zu Sturz, wobei sich die österreichische Skifahrerin eine Schambeinfraktur zuzog. Die deutsche Skifahrerin wurde im Bereich der rechten Schulter leicht verletzt. Beide Sportlerinnen verwendeten einen Skihelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall: Zwei Verletzte in Wagrain

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-10) Im Zuge der Talfahrt am 09.03.22, gegen 11:45 Uhr kollidierten eine 29jährige holländische Schifahrerin und ein 55jähriger belgischer Schifahrer, wodurch beide Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades (Schulter, Kopf) zur Erstversorgung nach Wagrain verbracht werden mussten. Die Beteiligten fuhren beide talwärts, wobei sie sich unbemerkt immer näherkamen und in weiterer Folge kollidierten, bzw. zu Sturz kamen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer Skiunfall in Wagrain auf Höhe der G-Link Seilbahn

Welcher Vorfall sich in der Region Wagrain ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-10) Am 09.03.22, um 11:15 Uhr befuhr ein 61 jähriger deutscher Schifahrer ein Querfahrt auf Höhe der "G-Link Seilbahn", wobei er von einem unbekannten Snowboarder übersehen wurde. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Beteiligten, wobei der 61Jährige über einen Absperrzaun geschleudert wurde und unterhalb im Tiefschnee, leicht verletzt, zu liegen kam. Der Zweitbeteiligte leistete dem Deutschen Hilfe, da dieser aber angab nicht verletzt zu sein, setzte der Zweitbeteiligte seine Fahrt ohne Datenaustausch fort. Aufgrund stärker werdender Schmerzen begab sich der Deutsche selbstständig in ärztliche Behandlung.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Deutsche Skifahrerin in Wagrain auf der Flying Mozart verletzt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-10) Am 09.03.22, 13:21 Uhr kollidierten eine 66jährige deutsche Schifahrerin und ein 31jähriger britischer Schifahrer unmittelbar oberhalb der Flying Mozart – Mittelstation. Die beiden Beteiligten fuhren mit ihren Schiern talwärts, wobei der Brite die Deutsche bei seiner Talfahrt übersah und es zur Kollision kam, wodurch die 66jährige unbestimmten Grades im Bereich der Brust (Rippen) verletzt wurde.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wirbelsäulenverletzung nach Skiunfall in Wagrain
© Banff Sunshine Village / Unsplash (UoBE_wJ-suk)

© Banff Sunshine Village / Unsplash (UoBE_wJ-suk)

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Wagrain erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden.
An den Unfall konnte sich die Skifahrerin, die von den Rettungstrupps geborgen wurde, gar nicht mehr erinnern. Dadurch kann nach aktuellen Erhebungen auch ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden. Die deutsche Skifahrerin (34) wurde am Pistenrand der Flying Mozart Piste in Wagrain von einem Skifahrer liegend verletzt aufgefunden. Zeugen scheint es in dem Vorfall keine zu geben. Bei dieser Meldung geht es um eine Lieblingssportart in Salzburg, ums Skifahren. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-10) Am 09.03.22, 12:58 Uhr kam eine 34jährige deutsche Schifahrerin aus noch ungeklärter Ursache im Bereich der Piste "Flying Mozart" zu Sturz und wurde unbestimmten Grades im Bereich des Beckens und der Wirbelsäule verletzt. Die Schifahrerin konnte sich an den Unfall nicht mehr erinnern und wurde durch andere Schifahrer verletzt am Pistenrand liegend aufgefunden. Es konnten keine Zeugen namhaft gemacht werden. Ein Fremdverschulden kann aufgrund der Ersterhebungen vorerst nicht ausgeschlossen nicht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain: Deutscher Skifahrer nach Streifkollision verletzt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-03-10) Am 10. März 2022 am Vormittag ereignete sich im Schigebiet von Wagrain, Grießenkareck, eine Schikollision mit Verletzung. Ersten Erhebungen zufolge kam es aufgrund eines entgegengesetzten Schwunges zu einer Streifkollision zwischen einem 39-jährigen niederländischen Schifahrer und einem 65-jährigen deutschen Wintersportler. Der deutsche Schifahrer kam daraufhin zu Sturz und verletzte sich dem Grade nach schwer am rechten Unterschenkel und musste mit der Pistenrettung ins Tal gebracht werden.
Der Zweitbeteiligte wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Beide Wintersportler trugen einen Schihelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Pause auf der Piste: Skifahrerin bei Skiunfall in Wagrain von deutschem Skifahrer erfasst

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden.
Eine 54-jährige Österreicherin hat auf der Piste in Wagrain eine kurze Pause einlegen wollen, allerdings hat das ein deutscher Skifahrer nicht bemerkt und die Frau, die am Pistenrand stand, mit voller Wucht erfasst. Sie musste ins Krankenhaus in Schwarzach gebracht werden. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-03-07) Gegen 14:20 Uhr, kam es im Schigebiet Wagrain zu einer Kollision zwischen einer 54-jährige österreichischen Schifahrerin und einem 68-jährigen deutschen Schifahrer. Die Österreicherin legte gerade am Pistenrand eine Pause ein und wurde vom bergab fahrenden Zweitbeteiligten mit hoher Geschwindigkeit erfasst. Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung in das Klinikum Schwarzach eingeliefert, der Zweitbeteiligte blieb unverletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall handelt es sich übrigens nicht um einen Arbeitsunfall, sondern um einen Freizeitunfall. Die beiden Bezeichnungen haben auch versichtungstechnische Relevanz. Die meisten Unfälle sind Freizeitunfälle, genauer gesagt etwa 75 – 80 % in Österreich passieren übrigens im Haushalt, beim Sport oder in der Freizeit. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-06) Am 06. März 2022, gegen 10:05 Uhr, ereignete sich im Skigebiet von Wagrain ein Skiunfall zwischen einer 57-jährigen niederländischen Skifahrerin und einem 25-jährigen deutschen Skifahrer. Der 25-Jährige verlor beim Bergabfahren aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle und kollidierte mit der 57-Jährigen, die sich bereits im Bereich einer Liftanlage befand. Durch den Zusammenstoß zog sich die 57-Jährige eine schwere Knieverletzung zu. Die 57-Jährige wurde mit der Pistenrettung ins Tal gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mehrere Skiunfälle in Wagrain
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Wagrain abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Bei dem Unfall handelt es sich übrigens nicht um einen Arbeitsunfall, sondern um einen Freizeitunfall. Die beiden Bezeichnungen haben auch versichtungstechnische Relevanz. Die meisten Unfälle sind Freizeitunfälle, genauer gesagt etwa 75 – 80 % in Österreich passieren übrigens im Haushalt, beim Sport oder in der Freizeit.
Eine Serie von Skiunfällen hat sich in der Skiregion Wagrain am 4. März 2022 zugetragen. Wir haben die einzelnen Berichte hier zusamemngestellt. Die Bilanz im Grunde: Einige Verletzte, im Wesentlichen einfach schlechte Skifahrkenntnisse oder Unvorsichtigkeit. Verletzt wurde bei jedem der Unfälle jemand und alle Opfer waren junge Menschen. Bei den ersten drei Unfällen alle Unfallverursacher: Ältere Männer. Die Rettung war bei diesem Vorfall ebenfalls eingebunden und mußte vor Ort auch aktiv werden. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-04) Am 04. März 2022 am Vormittag kam es im Schigebiet von Wagrain zu einem Schiunfall, wobei eine 13- jährige Holländerin zu Sturz kam, nachdem ihr ein bislang unbekannter älterer männlicher Schifahrer mit hoher Geschwindigkeit bei einem Schwung über ihre Schier fuhr. Die junge Holländerin erlitt durch den Sturz eine Verletzung am rechten Knie bislang unbekannten Grades. Sie wurde von der Pistenrettung geborgen und mittels Rotem Kreuz zur ärztlichen Versorgung verbracht. Der Mann setzte seine Fahrt ohne stehen zu bleiben fort. Die Wintersportler waren mit Schihelm ausgestattet.

Am Nachmittag kam es im Schigebiet von Wagrain zu einer weiteren Schikollision, wobei eine 13- jährige Französin von einem ca. 60-Jährigen männlichen Schifahrer mit hoher Geschwindigkeit niedergefahren wurde. Der Mann sei laut Angaben des Mädchens nach der Kollision kurze Zeit regungslos auf der Piste gelegen, danach jedoch aufgestanden und ohne Datenaustausch davongefahren. Die 13-jährige erlitt durch die Kollision im Bereich des linken Unterschenkels eine Schnittverletzung, welche durch die Pistenrettung erstversorgt wurde. Das Mädchen wurde anschließend zur ärztlichen Versorgung gebracht.

Ebenfalls am Nachmittag stieß ein ca. 10 Jahre alter Junge einer Schischule gegen einen im Anstellbereich wartenden 59-jährigen schwedischen Schifahrer, wodurch dieser zu Sturz kam. Bei dem Vorfall erlitt er eine schwere Verletzung (Rippenbrüche und eine Gesichtsverletzung). Ein ortsansässiger Schilehrer half dem Verletzten und übergab ihn dem Liftpersonal. Die Daten des Schilehrers bzw. des Jungen sind trotz Erhebungen bei den betreffenden Schischulen noch nicht bekannt.

Fast zur gleichen Zeit fuhr ein 15-jähriger deutscher Schifahrer mit dem Sessellift bergwärts. Während der Liftfahrt neigte sich er sich nach vorne über den Sicherungsbügel um mit seinen Freunden besser kommunizieren zu können. Plötzlich schloss sich die Haube des Sessels und traf ihn am Hinterkopf, wodurch dieser mit dem Gesicht auf den Sicherungsbügel knallte. Der 15-jährige Wintersportler zog sich leichte Verletzungen an der Oberlippe zu. Der Verletzte wurde durch die Pistenrettung ins Tal verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfälle in Wagrain mit Verletzungen

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-03-03) Zu insgesamt fünf Schiunfällen mit Verletzungen kam es am 03. März 2022 im Schigebiet Wagrain. Besonders schlimm hat es eine 65-jährige niederländische Schifahrerin auf der Roten 8er, rote Piste Nr. 12 erwischt. Die Urlauberin war gegen 11:00 Uhr gerade talwärts unterwegs, als ihr Weg von einem 16-jährigen niederländischen Snowboarder gekreuzt wurde und die Beiden zu Sturz kamen. Der Snowboarder hielt an und kam der Frau zu Hilfe. Durch den Sturz zog sich die Niederländerin einen Bruch des Oberarmkopfes zu. Die Frau wurde von der Pistenrettung erstversorgt und anschließend mit der Rettung zu einem niedergelassenen Arzt gebracht. Der Snowboarder zog sich keine Verletzungen zu. Beide Wintersportler waren mit einem Schihelm ausgerüstet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wagrain: Erneut Skiunfall auf der Flying Mozart-Piste

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Dieser Unfall wird als Freizeitunfall bezeichnet. Damit sind jene Unfälle gemeint, die in einem Risikobereich passieren, der nicht von der gesetzlichen Unfallversicherung (AUVA) gedeckt ist. Bei dem Unfall in der Region Wagrain ist zwar in Österreich die Behandlung durch die gesetzliche Krankenversicherung gedeckt, aber die Folgeschäden, die sich aus diesem Unfall ergeben, nicht. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-02) Am 02.03.2022, gegen 14:00 Uhr, kam es im Schigebiet von Wagrain, auf der Piste "Flying Mozart" rot, zu einem Schiunfall zwischen einem 15-jährigen und einem 19-jährigen Belgier. Beide waren laut eigenen Angaben mit zu hoher Geschwindigkeit talwärts unterwegs und kollidierten dabei miteinander. Durch die Kollision wurde der 19-jährige am Oberschenkel verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in Klinikum Schwarzach verbracht. Beide Beteiligten trugen einen Sturzhelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Österreicher kracht bei Skiunfall in stehenden Deutschen Skifahrer in Wagrain

Welcher Vorfall sich in der Region Wagrain ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Bei dem Unfall handelt es sich übrigens nicht um einen Arbeitsunfall, sondern um einen Freizeitunfall. Die beiden Bezeichnungen haben auch versichtungstechnische Relevanz. Die meisten Unfälle sind Freizeitunfälle, genauer gesagt etwa 75 – 80 % in Österreich passieren übrigens im Haushalt, beim Sport oder in der Freizeit. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-02) Am 02.03.2022, gegen 10:45 Uhr, kam es im Schigebiet von Wagrain, auf der Piste "Rote 8er", zu einem Schiunfall zwischen dem 25- jährigen deutschen Schifahrer und einem 15- jährigen österreichischen Wintersportler.

Der Österreicher kam aufgrund eines Fahrfehlers oberhalb eines Steilhanges zu Sturz und kollidierte daraufhin mit dem auf der Piste stehenden deutschen Schifahrer. Durch die Kollision wurden beide Schifahrer dem Grade nach leicht verletzt und begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Beide Beteiligten trugen einen Sturzhelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wagrain: Skiunfall - Skifahrer von 76-jährigem Snowboarder erwischt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-24) Am 24. Februar 2022, vormittags, kollidierte ein 76-jähriger österreichischer Snowboarder mit einem 29-jährigen niederländischen Schifahrer im Schigebiert Wagrain. Bei der Schikollision erlitt der 29-jährige niederländische Schifahrer eine schwere Gesichtsverletzung, während der 76-jährige österreichische Snowboarder leicht am rechten Knie verletzt wurde. Der Abtransport des 29-jährigen Schifahrers erfolgte mittels Skidoo, während der 76-Jährige noch selbständig zur Talstation gelangte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skifahrer nach Unfall in Wagrain auf der Piste 17 fahrerflüchtig

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Wagrain abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Mindestens eine der beteiligten Personen, die in diesem Unfall verwickelt waren, hat statt vor Ort zu bleiben letztlich die Flucht ergriffen und sich so auch dem Zugriff der Exekutive zu entziehen versucht. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-02-24) Am 24. Februar 2022, vormittags, fuhr ein 15- Jähriger österreichischer Schifahrer die Abfahrt der Piste 17, im Schigebiet Wagrain talwärts. Ein unbekannter Schifahrer schnitt den 15-Jährigen, wodurch dieser zu Sturz kam und auf der Piste liegen blieb. Der Zweitbeteiligte fuhr ohne Erste Hilfe zu leisten weiter. Der Verletzte wurde von der Pistenrettung mit dem Skidoo zur Talstation verbracht und anschließend mit dem Roten Kreuz zum Arzt. Durch die Kollision zog sich der 15-Jährige einen Bruch des linken Schlüsselbeines zu.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Alkolenker mit 1,41 Promille in Wagrain erwischt

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Wagrain ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Wagrain offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-18) Am 17. Februar abends hielt die Polizei einen 65-jährigen Pongauer aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Beim Lenker konnten ein deutlicher Alkoholgeruch und ein schwankender Gang festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,41 Promille. Der Führerschein wurde abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wagrain: 18-jähriger ohne Führerschein leicht alkoholisiert erwischt

Eine 22-jährige Niederösterreicherin hat einen 18-jährigen Pongauer ans Steuer ihres Autos gelassen - obwohl dieser keinen Führerschein hat. Bei der Kontrolle durch die Polizei ergab der Alkotest beim 18-jährigen Pongauer 0,62 Promille - angezeigt wurden nun beide.
Welcher Vorfall sich in der Region Wagrain ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dieser Vorfall aus der Region Wagrain der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Nicht mehr ganz Nüchtern war die Person am Steuer, die von der Polizei hier in der Region Wagrain aus dem Vekehr gezogen wurde. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-18) Am 18. Februar kurz nach Mitternacht führte die Polizei bei einem 18-jährigen Pongauer eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Pongauer keinen gültigen Führerschein besitzt. Da sich der Lenker in einen offensichtlich durch Alkohol beeinträchtigen Zustand befand führte die Polizei einen Alkotest durch. Dieser ergab 0,62 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Der Lenker sowie die Beifahrerin, bei welcher es sich um die Zulassungsbesitzerin, eine 22-jährige Niederösterreicherin, handelte, wurden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizeistreife erwischt 2 betrunkene PKW-Lenker in Wagrain

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Wagrain ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Wagrain offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht.
Bei einem der beiden Lenker wurden schließlich 0,74 mg/Liter Blut gemessen, also etwa 1,4 Promille - diesem wurde dann auch der Führerschein abgenommen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-13) Im Zuge der Sektorstreife führte die Polizei am 12.02.2022 Verkehrskontrollen auf der Wagrainer Bundesstraße durch.
Dabei wurde ein weißer Geländewagen, welcher von einem 45-jährigen Einheimischen gelenkt wurde, angehalten und einer umfassenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholvortest ergab 0,34mg/l. Der anschließend durchgeführte Alkomattest ergab das Endergebnis von 0,29mg/l. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt.

Nur kurze Zeit später wurde die Polizei auf einen weiteren PKW aufmerksam, welcher eine sehr auffällige Fahrweise auf der B163 an den Tag legte. Der PKW wurde bei der Ortseinfahrt Wagrain angehalten und umfassenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 30-jährigen Einheimischen einen Wert von 0,74 mg/l. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Oberösterreicher in Wagrain auf der Flying Mozart bei Skiunfall verletzt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Wagrain erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-13) Am Samstag vormittags kollidierten zwei 15-jährige Schifahrer aus Oberösterreich bei der Talfahrt in Wagrain im Bereich der "Flying Mozart Gondelbahn". Der Unfallverursacher übersah seinen Unfallgegner, welcher auf der Piste angehalten hatte. Durch die Kollision kamen beide zu Sturz. Der Verursacher blieb unverletzt. Der Zweitbeteiligte erlitt Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich des Unterschenkels.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Neuerlicher Skiunfall in Wagrain: 11-jährige Dänin bei der Roten Achter Gondelbahn leicht verletzt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden.
Die Rettung oder ein Arzt mussten schließlich nicht eingreifen, da die Schmerzen der 11-jährigen dann schon nachgelassen hatten. Die 24-jährige deutsche Skifahrerin blieb bei dem Zwischenfall unverletzt. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-13) Am Nachmittag kam es in Wagrain erneut zu einem Schiunfall. Dabei kollidierte eine 24-jährige Deutsche mit einer 11-jährgen Dänin bei der Talfahrt im Bereich der "Roten Achter Gondelbahn". Die Dänin kam zu Sturz und klagte über Schmerzen im Unterschenkel. Die Deutsche blieb unverletzt. Nachdem die Dänin zu Talstation gebracht worden war verzichtete diese, nach Rücksprache mit den Eltern, auf eine ärztliche Untersuchung, da der Schmerz bereits nachgelassen hatte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall am Griessenkar in Wagrain: Täter nicht erwischt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt.
Ein 61-jähriger wurde im Skigebiet von einem unbekannten Skifahrer gerammt und verletzte sich am Knöchel, von dem anderen Skifahrer fehlt zur Zeit jede Spur. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-10) In den Mittagsstunden des 10.Februar 2022 fuhr ein 61-jähriger Österreicher im Schigebiet von Wagrain "Griessenkar", talwärts und kollidierte mit einem bislang unbekannten Schifahrer. Durch den Sturz erlitt der 61-jährige Schifahrer eine Knöchelverletzung. Er wurde nach Erstversorgung durch die Rettung zu einem ansässigen Arzt in Wagrain verbracht. Zum Täter konnten bislang keine Angaben gemacht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wagrain: Skiunfall auf der Flying Mozart-Piste: Skifahrerin an Wirbelsäule verletzt

Aus der Region Wagrain haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Skiunfälle prägen die Wintersaison in den Nachrichten auch bei uns. Auch in der Region Wagrain kommt es immer wieder zu solchen Unfällen. Neben den Pistenregeln, die es eigentlich zu beachten gelten würde, kann es aber auch aus ganz anderen Ursachen zu solchen Skiunfällen kommen. Viel zu viele dieser Skiunfälle enden auch mit schweren Verletzungen, womit die Krankenhäuser in der Region intensiv immer in der Tourismus-Saison des Winters beschäftigt sind. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-10) Am Nachmittag des 10.Februar 2022 kollidierten im Schigebiet von Wagrain, (Flying Mozart), eine 18–jährige österreichische Schifahrerin und einem 29–jährigen österreichischen Schifahrer. Die 18-jährige Schifahrerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades an der Wirbelsäule, der 29-jährige Zweitbeteiligte blieb unverletzt. Die Verletzte wurde zu Erstversorgung zu einem ansässigen Arzt gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kollision zwischen Skifahrern in Wagrain beim Rupertisee

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-10) Am Nachmittag des 10.Februar 2022 kam es im Schigebiet von Wagrain, im Bereich des Rupertisee, zur einer Kollision einer 53-jährigen österreichischen Schifahrerin und einem bislang unbekannten Schifahrer. Durch den Sturz erlitt die Schifahrerin eine Verletzung im Bereich des rechten Beins. Sie wurde von der Rettung zur medizinischen Erstversorgung zu einem ansässigen Arzt gebracht. Zum Zweitbeteiligten konnten bislang keine Angaben gemacht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Dänin bei Skiunfall in Wagrain verletzt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Wagrain bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-06) Im Bereich des Einstieges der Hachaubahn/Wagrain, prallte ein bislang unbekannter Schifahrer gegen eine 58-jährige Frau aus Dänemark. Die Frau wurde beim Warten auf den Schilift niedergestoßen und zog sich einen Kreuzbandriss zu. Sie wurde in das KH Schwarzach gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mehrere Skiunfälle in Wagrain - auch ein Kind betroffen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-05) Am 05. Februar 2022 kam es im Schigebiet von Wagrain zu insgesamt 3 Schikollisionen. Am Vormittag kam es ca. 300 m oberhalb der Talstation Flying Mozart zu einer Schikollision aufgrund eines entgegengesetzten Schwunges zwischen einem 45-jährigen Österreicher und einem 40-jährigen Schifahrer aus Österreich. Der 45-jährige kam zu Sturz und zog sich dabei eine leichte Verletzung im Bereich der rechten Schulter zu. Der Zweitbeteiligte blieb unverletzt. Der Verletzte wurde mit dem Roten Kreuz zur ärztlichen Versorgung gebracht.

Ca. 45 Minuten später befuhr ein 31-jähriger tschechische Schifahrer entlang der Piste ca. 200 m oberhalb der Mittelstation am linken Rand, als von rechts eine 6-jährige österreichische Schifahrerin die Piste querte. Der Tscheche konnte nicht mehr ausweichen und beide Beteiligten kamen zu Sturz. Die Schülerin erlitt dabei einen Waden- und Schienbeinbruch. Die Rettung verbrachte das Kind in das Krankenhaus Schwarzach, wo das Kind umgehend operiert wurde.
Zu Mittag befuhr ein 56-jähriger deutscher Schifahrer den Steilhang unterhalb des Almstadls als er rechts abbog und dabei seinen Bekannten, einen 59-jährigen Deutschen, übersah und mit ihm zusammenstieß. Bei der folgenden Kollision erlitt der 56-jährige leichte Verletzungen am Rumpf, während der Zweitbeteiligte bei dem Vorfall Wirbelbrüche, somit schwere Verletzungen erlitt. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus Schwarzach gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kleine Skiunfall-Serie in Wagrain

Aus der Region Wagrain haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Wagrain. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-04) Am späten Vormittag des 04.Februar 2022 fuhr ein 19-jähriger Niederländer in Wagrain mit hoher Geschwindigkeit talwärts und übersah dabei eine 41-jährige deutsche Schifahrerin. Es kam zur Kollision der Beiden, wobei sich beide Schifahrer bei dem anschließenden Sturz unbestimmten Grades verletzten. Beide Beteiligten wurden mittels Rettungsfahrzeug ins Klinikum Schwarzach verbracht.

Noch während der Unfallaufnahme kam es im Nahbereich zu einem weiteren Schiunfall, wobei ein bislang unbekannter Schifahrer einem 28-jährigen Dänen vorne über die Schispitzen fuhr, wodurch dieser zu Sturz kam und sich unbestimmten Grades am linken Bein verletzte. Der Unfallverursacher blieb kurz stehen, sah den Verletzten am Boden liegen und flüchtete. Der 28-jährige Däne begab sich selbstständig zu einem ortsansässigen Arzt, um sich einer Untersuchung zu unterziehen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Suchaktion: Abgängiger Skifahrer in Wagrain schließlich gerettet

Aus der Region Wagrain haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-03) Am 02.02.2022, kurz nach 17 Uhr meldet ein kolumbianischer Schifahrer seinen 20-jährigen Sohn als abgängig, nachdem dieser nicht wie vereinbart am Treffpunkt bei der Talstation der Grafenbergbahn in Wagrain eintraf. Die Polizei Wagrain leitete daraufhin die sofortige Suchaktion ein, an welcher sich die Bergrettung Wagrain mit 13 Mann und Mitarbeiter der Bergbahnen Wagrain beteiligten. Bei widrigsten Witterungsverhältnisse und Lawinenwarnstufe 4 gelang es der Suchmannschaft zunächst eine Schispur ausfindig machen, welche vom Pistenrand aus ins steil abfallende freie Gelände führte. Nach mehreren Stunden konnte der 20-jährige Schifahrer schließlich in einem engen Graben aufgefunden werden. Er war bereits leicht unterkühlt. Die Retter brachten ihn zunächst zu einer Forststraße, von wo aus er mit einer Pistenraupe geborgen und im Tal seinen besorgten Eltern übergeben werden konnte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall: Ungarin in Wagrain schwer verletzt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-30) Am Grafenberg in Wagrain kam es am 30. Jänner 2022, gegen 15.30 Uhr, zu einem Schiunfall zwischen einer 59-jährigen Frau aus Ungarn und einem bislang unbekannten männlichen Schifahrer. Auf der Piste Nr. 21, auf einer Seehöhe von ca. 1100 Meter, wurde die Schifahrerin von hinten durch den Unfallflüchtigen gerammt. Der Mann blieb zwar kurz stehen, verließ die Unfallstelle jedoch ohne seine Daten zu hinterlassen. Die Frau verletzte sich bei dem Zusammenstoß das linke Knie. Sie wurde mit der Rettung mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss in ärztliche Behandlung überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain auf der Roten 8 endete tödlich für 66-jährigen Österreicher

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Tödlich endete dieser Unfall, über den wir hier berichten, leider. Solch ein Todesfall ist natürlich für alle Beteiligten ein furchtbares Erlebnis und trifft neben dem Opfer auch Freunde, Bekannte und Familien-Angehörige. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2022-01-27) Am 26.01.2022 gegen Mittag kollidierten im Schigebiet von Wagrain, auf der "Roten 8" ein 66jähriger, österreichischer Staatsbürger mit einem 48jährigen, dänischen Staatsbürger. Der dänische STA blieb bei der Kollision unverletzt, der 66jährige Mann erlitt dabei jedoch so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen durch die Alpinpolizei. Zeugen, welche den Unfall eventuell beobachtet haben oder Angaben dazu machen könnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wagrain bzw. Radstadt oder der nächst gelegenen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer Skiunfall: Rettungshubschrauber muss Skifahrerin von Wagrain ausfliegen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-01-27) Im Skigebiet Wagrain, Sonntagskogel, ereignete sich am 27. Jänner 2022, gegen 11.00 Uhr eine Skikollision zwischen einem 25-jährigen dänischen Snowboarder und einer 57-jährigen holländischen Skifahrerin. Der Snowboarder hatte sich mit geringer Geschwindigkeit der Talstation des Liftes genähert, als er von der talwärts fahrenden Skifahrerin gerammt wurde. Beide Wintersportler wurden schwer verletzt. Die 57-Jährige wurde mittels Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwarzach verbracht. Beide Beteiligten trugen einen Helm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Belgierin bei Skiunfall in Wagrain verletzt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-26) Am 25. Jänner nachmittags ereignete sich im Schigebiet von Wagrain auf einer roten Piste ein Schiunfall zwischen einer 26-jährigen Dänin, und einer 46-jährigen Belgierin. Laut der dänischen Schifahrerin passierte diese die Piste, übersah dabei die belgische Urlauberin und fuhr ihr über den vorderen Bereich der Schi. Die 46-jährige kam dadurch zu Sturz und wurde vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades zu einem Arzt gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Wagrain: Suchtmittel bei fahrerflüchtigem Pongauer entdeckt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Wagrain abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Schließlich konnte die flüchtige Person allerdings erwischt werden, die Fahrerflucht wurde somit vereitelt. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Wagrain beteiligt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-21) Am 20. Jänner kollidierte ein 37-jähriger Pongauer mit seinem Pkw zwischen Wagrain und St Johann kollidierte der Lenker mit einem Reh. Er verließ, ohne anzuhalten die Unfallörtlichkeit. Etwa eine halbe Stunde später kontaktierte er telefonisch die Polizei, die den Pongauer aufforderte mit dem beschädigten Pkw auf die Polizeiinspektion zu kommen. Dort führte die Polizei einen Alkotest durch welcher negativ ausfiel. Die Polizisten fragen den Lenker aufgrund seines nervösen Verhaltens ob er Suchtgift konsumiert hatte, was dieser zugab. Ein daraufhin hinzugezogener Sprengelarzt stellte jedoch fest, dass er fahrtauglich sei. Auf weiter Nachfragen gab der Pongauer zu im Besitz von Cannabis zu sein. Bei einer Nachschau in dessen Wohnung konnten 6 Pflanzen und etwa 250 Gramm Cannabiskraut sichergestellt werden. Der 37-jähriger zeigt sich zum Anbau, Besitz und Konsum geständig. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain: Kollision am Sonntagskogel

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-19) Am 19. Jänner 2022 am Nachmittag ereignete sich im Schigebiet Wagrain, Sonntagskogel eine Schikollision zwischen einem 59-jährigen deutschen Schifahrer und einer 52-jährigen estnischen Schifahrerin. Die Frau hatte sich der Talstation des Liftes mit geringer Geschwindigkeit genähert, als sie plötzlich vom zweiten Kollisionsbeteiligten gerammt wurde. Durch den Zusammenstoß wurde die 52-jährige unbestimmten Grades im Bereich des linken Beines verletzt und anschließend mit der Rettung ins Ärztezentrum nach Radstadt überstellt. Von beiden Beteiligten wurden Schihelme verwendet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tödlicher Skiunfall in Wagrain bei Flying Mozart-Mittelstation

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet hat. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Die traurige Nachricht an diesem Unfall ist klar und eindeutig: Es kam zum Todesfall, das ist für Familie, Freunde und Angehörige immer ein großes Drama, leider können wir an dieser Stelle nichts Besseres vermelden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-15) Am 15. Jänner 2022 kollidierten kurz nach Mittag zwei Schifahrer im Schigebiet Wagrain.

Ein 46-jähriger Oberösterreicher war mit einer Reisegruppe auf der Piste Nr. 17 in Richtung Mittelstation "Flying Mozart" unterwegs. Auf einer Seehöhe von 1560 m kollidierte der Oberösterreicher mit einem 62-jährigen Niederländer, der ebenfalls mit seinen Schiern talwärts fuhr. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Niederländer schwere Verletzungen im Bereich des Kopfes, der Schulter und Rippen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das KH Schwarzach geflogen.

Der 46-jährige Oberösterreicher erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der genaue Unfallablauf ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain: 9-jährige kolldiierte mit 57-jährige Skifahrer

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Wagrain. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Wagrain ein Unfall ereignet. Die Wintersaison ist leider voll in den Nachrichten – auch bei uns – mit Skiunfällen, die sowohl aus Rücksichtslosikeit passieren als auch manchmal aus Unvermögen. Das hat auch mit dem touristischen Schwerpunkt auf das Skifahren in der Region Wagrain zu tun, denn vor allem ungeübte Skifahrer und Skifahrerinnen sind hier oftmals in Unfälle auf und abseits der Piste verwickelt. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-08) Am 08. Jänner 2022, gegen 11:32 Uhr, ereignete sich im Schigebiet Wagrain eine Schikollision zwischen einer 9-jährigen Schifahrerin und einem 57-jährigen deutschen Schifahrer. Es kam zu einer Berührung der beiden Schifahrer, woraufhin das Mädchen stürzte und sich eine schwere Verletzung am linken Arm zuzog. Die Gestürzte wurde durch die Pistenrettung mittels Skidoo ins Tal transportiert. Beide Schifahrer trugen einen Schihelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skifahrer in Wagrain nahe Almstadl verletzt

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-12-31) Am 30.12.2021, gegen 11:05 Uhr, ereignete sich im Schigebiet Wagrain, Flying Mozart, (roter Schwierigkeitsgrad) eine Schikollision zwischen einer 26-jährigen österreichischen Schifahrerin und einem 43-jährigen deutschen Urlauber. Die 26jährige Frau hielt unterhalb der Schihütte "ALMSTADL" auf einer Kuppe an, als sie plötzlich von dem nachkommenden Schifahrer gerammt wurde. Der deutsche Schifahrer, welcher die Österreicherin erfasste, kam aufgrund einer Eisplatte zu Sturz und kollidierte daraufhin mit der Wintersportlerin. Durch den Zusammenstoß wurde die 26jährige Frau unbestimmten Grades verletzt und anschließend mit der Rettung ins Ärztezentrum nach Altenmarkt überstellt. Beide Schifahrer trugen einen Schihelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Diebstahl zufällig beim Reinigen von Polizeiauto in Wagrain entdeckt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Wagrain erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-12-28) Am 26. Dezember reinigten Beamte der Polizei Werfen ihr Dienstfahrzeug. Dabei entdeckten sie rund 300 Euro auf der Rückbank zwischen der Polsterung versteckt. Da zuletzt am 19. Dezember eine Person auf dieser Position transportiert worden war, setzten die Ermittlungen dort an. Der damals transportierte Mann, ein 45-jähriger Italiener, hatte sich am 19. Dezember im Zug auf der Fahrt von Salzburg in Richtung Bischofshofen auffällig verhalten, woraufhin der Schaffner die Polizei verständigt hatte. Der Mann wurde zur Abklärung im besagten Polizeiauto zur zuständigen Polizeiinspektion nach Bischofshofen gebracht, wo bei der Durchsuchung seines Rucksacks Suchtmittelutensilien sowie fremde Dokumente gefunden wurden. Bei der Befragung gab er an, die Dokumente gefunden zu haben. Die Überprüfung der Dokumente ergab keinen Treffer, weshalb sie damals als Fund sichergestellt wurden. Der Italiener wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt und konnte die Dienststelle kurze Zeit später wieder verlassen. Die umfangreichen Ermittlungen nach dem Geldfund haben nun ergeben, dass der Italiener kurz vor seiner Anhaltung in Bischofshofen am 19. Dezember gegen 7 Uhr, in Salzburg einem 34-jährigen Nigerianer dessen Geldbörse mit 300 Euro, seinen Reisepass und seinen italienischen Aufenthaltstitel gestohlen hatte. Der Nigerianer war auf dem Weg von Italien nach Berlin, um einen Freund zu besuchen. Als er den Diebstahl bemerkte, wandte er sich an eine Zugbegleiterin. Bei der Einreise nach Deutschland konnte er kein gültiges Dokument vorweisen, weshalb er nach Österreich rücküberstellt wurde. Hier erstattete der Nigerianer bei der Fremdenpolizei Anzeige gegen einen unbekannten Täter über den Diebstahl seiner Dokumente und des Geldes. Ihm wurde aufgetragen, wieder nach Italien auszureisen. Durch die Anzeigenerstattung und die Ausschreibung der Dokumente, die Auffindung des gestohlenen Geldes, das der Italiener während seines Transportes im Polizeiauto versteckt hatte, sowie durch die im Rucksack des Italieners sichergestellten Dokumente, die schlussendlich dem Nigerianer zugeordnet werden konnten, wird der Italiener nun zusätzlich wegen Diebstahl und Urkundenunterdrückung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zwei Skiunfälle in Wagrain auf der Flying Mozart-Piste

Welcher Vorfall sich in der Region Wagrain ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2021-12-27) Zur Mittagszeit am 27. Dezember kam es zu einem weiteren Schiunfall auf der Piste "Flying Mozart" im Schigebiet von Wagrain. Dabei wurde ein 19-jähriger niederländischer Snowboarder von einem unbekannten Zweitbeteiligten angefahren. Der 19-Jährige kam auf der Schipiste zu liegen und erlitt einen Knochenbruch im Bereich der rechten Schulter. Er wurde mit der Rettung in ärztliche Behandlung verbracht.

Wenige Minuten später kam es zu einem neuerlichen Schiunfall auf der "Flying Mozart" Schipiste. Dabei wurde ein 17-jähriger Deutscher angeblich von einem Unbekannten gerammt. Der Deutsche kam zu Sturz und erlitt eine Gehirnerschütterung. An den genauen Unfallhergang konnte sich der 17-Jährige nicht erinnern. Er wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Skiunfall in Wagrain

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Solche Skiunfälle sind ein regelmäßig wiederkehrendes Thema in unseren Nachrichten, auch aus der Region Wagrain müssen wir das immer wieder einmal berichten. Viele sdavon wäre zu vermeiden, wenn auch die entsprechend gültigen Pistenregeln gut beachtet werden. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-12-17) Am Nachmittag des 17. Dezember 2021 ereignete sich in Wagrain, Bereich Flying Mozart, Piste 17, ein Skiunfall, bei welchem ein 30-jähriger Snowboarder Verletzungen unbekannten Grades erlitt.
Der 30-jährige Deutsche kollidierte auf der roten Piste mit einem ebenso 30-jährigen Snowboarder. Das Opfer wurde durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Krankenhaus Schwarzach gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Motorradunfall in Wagrain

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2021-10-03) Am 03.Oktober 2021, am Nachmittag, fuhr ein 58-jähriger Oberösterreicher mit seinem Motorrad die Wagrainer Landesstraße L 163 in Richtung Wagrain entlang. In einer Linkskurve verlor der Lenker die Kontrolle über das Motorrad und kam zu Sturz. Der Lenker stürzte von seinem Motorrad und prallte gegen einen Holzstamm. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit der Rettung in das Krankenhaus gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall bei Forstarbeiten in Wagrain

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Wagrain erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2021-09-17) Am Nachmittag des 17. September 2021 ereignete sich in Wagrain ein Forstunfall, wobei eine Person verletzt wurde.
Demnach waren Angestellte einer Fachfirma im Bereich des Öbristkopf, auf ca. 1280 Meter mit Holzbringungsarbeiten beschäftigt. Dazu wurde eine Holzseilbahn für die Verbringung der Holzstämme auf die Forststraße errichtet. Ein 35-jähriger Mitarbeiter bediente diese mittels Fernbedienung. Als dieser einen ca. 4 Meter langen Holzstamm auf die Forststraße ablegte, wurde die Drahtseilschlinge kurzzeitig entlastet. Dadurch löste sich der Baumstamm und rollte mit geringer Geschwindigkeit über eine Straßenböschung. Zu diesem Zeitpunkt befand sich etwa 3 Meter darunter ein 65-jähriger Pongauer, welcher damit beschäftigt war einen Zaun abzulegen. Trotz Versuch dem Baumstamm auszuweichen, wurde der Pongauer von diesem erfasst und in Bauchlage eingeklemmt. Die Angestellten der Holzverarbeitungsfirma befreiten den Mann Mithilfe technischer Mittel und leisteten Erste Hilfe. Der 65-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Schwarzach verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Gas-Arbeitsunfall in Wagrain

Welcher Vorfall sich in der Region Wagrain ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-08-27) In den späten Morgenstunden des 27.08.2021 führten ein Servicetechniker und ein 16-jähriger Praktikant Reparaturarbeiten an einem gasbetriebenen Blockheizwerk in einer Almhütte im Gemeindegebiet von Wagrain durch. Dazu startete der Techniker die Anlage und verließ kurzzeitig den Raum, um weiteres Arbeitsmaterial zu holen. Als er nach wenigen Minuten zurückkehrte fand er den Praktikanten bewusstlos im Heizraum vor. Er trug diesen sofort ins Freie, wo der Praktikant nach kurzer Zeit wieder ansprechbar war. Nach der Erstversorgung durch die alarmierte Rettung transportierte der Rettungshubschrauber Martin 1 den Verletzten ins Krankenhaus Schwarzach. Der Praktikant erlitt durch den Vorfall eine leichte Rauchgasvergiftung und muss für 24 Stunden zur Beobachtung im Krankenhaus verbleiben. Neben dem Rettungshubschrauber Martin 1 waren die Feuerwehr Wagrain, das Rote Kreuz, die Polizei und Techniker der Salzburg AG im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden eingeleitet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Lenker knallt gegen Sperre in Wagrain

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2021-08-17) In den frühen Morgenstunden des 17. August lenkte ein 60-jähriger Einheimischer seinen PKW auf der Wagrainer Bundesstraße, aus Richtung Moadorfl kommend, in Richtung Wagrain. Der Mann kollidierte aus bisher unbekannter Ursache mit einer, von der Straßenmeisterei Pongau in der Nacht angebrachten, abgesicherten Straßensperre mit beschildertem Fahrverbot. Diese war aufgrund der Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang erforderlich. Der PKW prallte dabei gegen die Erdmassen der Mure und überschlug sich folglich. Die Einsatzkräfte bargen den 60-Jährigen und brachten ihn nach seiner Erstversorgung in das Klinikum Schwarzach. Der Alkotest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,9 Promille. Er wird an die zuständigen Behörden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wagrain: Unfall mit Fahrerflucht

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2021-08-11) Ein 38-jähriger Pkw Lenker aus Wien fuhr mit seinem Wagen am Morgen des 11. August die Wagrainer Bundesstraße in Richtung St. Johann. In einer starken Rechtskurve geriet der Mann mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende Pkw Lenker, ein 30-Jähriger aus Zell am See, wich dem Pkw aus. Dabei touchierte er die Leitschiene. Der Einheimische wendete sein Fahrzeug und fuhr dem davonfahrenden Pkw nach. Der 30-Jährige konnte den Lenker in der Wagrainer Straße anhalten und öffnete die Fahrzeugtür des Pkw des 38-Jährigen. Dieser riss die Tür wieder zu und fuhr los, wobei der Einheimische am linken Unterarm und am rechten Fuß unbestimmten Grades verletzt wurde. Dem 30-Jährigen gelang eine weitere Anhaltung des Wieners in der Stöcklhubstraße bis die Polizisten eintrafen. Einen Alkotest verweigerte der 38-Jährige. Der Pkw des Wieners war nicht mehr fahrbereit. Die Polizisten nahmen den Fahrzeugschlüssel ab und zeigen den Mann wegen Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht, Körperverletzung und mehreren Verwaltungsübertretungen an.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mit Probeführerschein auf Fahrerflucht in Wagrain

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-07-30) Am 30. Juli 2021 um kurz vor drei Uhr verständigte eine Zeugin die Polizei wegen einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf einem Hotelparkplatz in Wagrain. Sie habe beobachtete wie ein Pkw mehrere Metallständer touchierte und diese mitgeschliffen hat. Bei der Nachschau an der Wohnadresse des Zulassungsbesitzers konnte der leicht beschädigte Pkw vorgefunden werden. Vorerst konnte niemand angetroffen werden. Gegen acht Uhr war eine Kotaktaufnahme mit der Lebensgefährtin des Zulassungsbesitzers möglich. Die 25-jährige Probeführerscheinbesitzerin gab an, den Pkw zum Unfallzeitpunkt gelenkt zu haben. Ein durchgeführter Alkomattest ergab 1,14 Promille. Den Führerschein nahmen die Beamten der Lenkerin vor Ort ab. Die Lenkerin wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fahrzeugabsturz in Wagrain
© Tobias Tullius / Unsplash (O28V2m5p14E)

© Tobias Tullius / Unsplash (O28V2m5p14E)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Wagrain kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten.
Das Brems- und das Gaspedal verwechselte eine 38-jährige Frau, als sie ihr Elektro-Geländequad stoppen wollte, weil es bei einem Chaletdorf in Wagrain talwärts fuhr. Daraufhin stürzte das Quad über den Wegrand hinunter ins Gebüsch, überschlug sich und kam dort etwa vier Meter unterhalb des Weges zum Stehen. Ein 68-jähriger einheimischer Beifahrer und die 38-jährige Frau wurden bei dem Unfall verletzt, der Einheimische wurde beim Überschlag aus dem Fahrzeug geschleudert. So wie in diesem Bild sieht ein Auto nach einem schweren Unfall aus, wenn es über einen Hang in einen Wald bzw. Wiesen-Bereich abstürzt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2021-06-16) Am Vormittag des 16. Juni 2021 kam es in einem Chaletdorf in Wagrain zu einem Fahrzeugabsturz wobei 2 Personen verletzt wurden.
Eine 38-jährige Angestellte fuhr mit einem Elektro- Geländequad im Chalet-Betriebsgelände einen schmalen Weg rückwärts bergauf, um am Wegende Gepäck aufzuladen. Am Beifahrersitz der Fahrerkabine befand sich weiters ein 68-jähriger Einheimischer. Während der Retourfahrt geriet die Angestellte mit dem Fahrzeug knapp an den Wegrand. Als sie abbremsen wollte, verwechselte die 38-Jährige das Bremspedal mit dem Gaspedal, woraufhin das Fahrzeug beschleunigte und talwärts über den Wegrand hinausfuhr. In Folge überschlug sich das Elektro- Geländequad und kam circa 4 Meter unterhalb des Weges seitlich zum Stillstand. Der 68-Jährige wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt Kopfverletzungen. Nach der Erstversorgung wurde der Einheimische mit einem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg verbracht. Die Lenkerin erlitt ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Klinikum Schwarzach verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mit 1,56 Promille im Auto in Wagrain geschlafen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Wagrain abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2021-06-15) In der Nacht des 15. Juni 2021 wurde eine Polizeistreife im Bereich der Wagrainer Straße, zwischen Wagrain und St. Johann im Pongau, auf einen parkenden Pkw aufmerksam. In weiterer Folge konnte das aktivierte Standlicht, Heizung, die eingeschaltete Zündung sowie ein schlafender Lenker wahrgenommen werden. Im Zuge der Kontrolle konnte zudem deutlicher Alkoholgeruch bei dem 37-jährigen Pongauer wahrgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Der Pongauer gab an, dass er vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert habe und auf Grund der starken Müdigkeit während der Heimfahrt angehalten zu haben. Dem 37-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und der Pkw-Schlüssel abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zwei E-Bikes gestohlen in Wagrain

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Wagrain. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Wagrain lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Wagrain geschrieben ist.

(2021-06-14) Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich am 12. Juni 2021 Zutritt zu einem Abstellraum eines Wohnhauses in Wagrain. Der Unbekannte sperrte die Tür mit einem wiederrechtlich erlangen Schlüssel, der in der Nähe des Abstellraumes versteckt war auf und stahl daraus zwei E-Bikes samt Ladegeräten. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Seilbergung aus alpinem Gelände in Wagrain

Was sich hier genau in der Region Wagrain zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Über den Vorfall in der Region Wagrain haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-06-12) Am 12. Juni 2021 stieg ein Ehepaar aus Niederösterreich in Wagrain über einen markierten Wanderweg vom Auhofalmsattel nordseitig auf den Gipfel "GABEL". Aufgrund eines größeren Altschneefeldes verließ das Ehepaar den markierten Weg und geriet in weiterer Folge bergwärts nach ca. 50 m in schroffes und unwegsames Gelände (auf ca. 1860 m Höhe). Da ein gefahrloses Weiterkommen bzw. Umkehren nicht mehr möglich war, wurde über den Bergrettungsnotruf die alpine Notlage gemeldet. Die Bergrettung Wagrain begab sich auf schnellstem Wege in das Einsatzgebiet und konnte die beiden Personen mittels Seilbergung aus dem absturzgefährdeten Gelände unverletzt bergen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!