salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Salzburg Stadt » 1. Quartal 2022

Salzburg Stadt: Chronik, Verkehr, Kriminalität

Bezogen auf die Gemeinden ist die Gemeinde Salzburg Stadt natürlich mit den meisten Nachrichten versehen, denn die Landeshauptstadt ist mit den rund 150.000 Menschen auch die mit Abstand größte Einzelgemeinde in Salzburg und bildet für sich selbst einen eigenen Bezirk Salzburg Stadt. Hier die Chronik-Nachrichten aus Salzburg Stadt für Sie.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Nachrichten aus Salzburg Stadt: Chronik & Co

Auch in der Gemeinde Salzburg Stadt ist die Polizei natürlich regelmäßig gefragt. Aus den Materialien und Pressemeldungen der Polizei haben wir alles, was mit Gewalt, Verbrechen, Unfällen und auch anderen Chronik-Themen bis hin zu Verkehrsdelikten zusammengestellt. Die Gemeinde Salzburg Stadt befindet sich im Salzburger Bezirk Flachgau. Offiziell heißt der Bezirk übrigens "Salzburg-Umgebung" und nicht Flachgau. Unsere Informations-Sammlung umfasst im Grunde das ganze Gebiet im Bundesland Salzburg, wir stellen hier die Nachrichten so zusammen, dass Menschen die in der Gemeinde Salzburg Stadt leben hier ihre eigenen Nachrichten zu sehen bekommen. Die Redaktion von salzburgspotters.at ist auch davon überzeugt, dass viele Menschen in der Gemeinde Salzburg Stadt eben gerne mehr Information aus der eigenen Region bzw. eigenen Gemeinde bekommen möchten. Wenn Sie sich auch für die Umgebung interessieren: Hier finden Sie die Übersicht der Gemeinde-Nachrichten, die es abgesehen von Salzburg Stadt noch bei salzburgspotters.at gibt.

Salzburg Stadt: Nachrichten aus Verkehr, Kriminalität & Co

Nach dem Datum des Eintreffens der Nachrichten haben wir die News hier für die Gemeinde Salzburg Stadt zusammengestellt. Wir erweitern auch laufend unser Informationsangebot für weitere Themengebiete. Die Nachrichten sind also chronologisch - sortiert nach dem Datum - von den aktuellsten zu den vergangenen dargestellt. Menschen, die in Salzburg Stadt leben, also eben vor allem Salzburgerinnen, interessieren sich natürlich dafür, was in der näheren Umgebung passiert. Es kann aber gut sein, dass es bei uns Meldungen gibt, die zwar die Gemeinde Salzburg Stadt betreffen, aber nicht unter dieser Gemeinde zu finden sind. Das hat einen einfachen Hintergrund: Die Exekutive und auch andere Nachrichtenorganisationen bieten manchmal keine Gemeindehinweise bei Verbrechen und anderen Themengebieten an, weil man versucht entweder die Ermittlungen in Sachen Kriminalität oder die Persönlichkeitsrechte zu schützen.

Was Sie sonst über die Gemeinde Salzburg Stadt wissen sollten, finden Sie ebenfalls hier auf dieser Seite beispielsweise mit einigen Daten über die Gemeinde. Außerdem haben wir die Gemeinde Salzburg Stadt auch noch auf der Landkarte für unsere Besuchenden auf der Webseite salzburgspotters.at dargestellt.

22-jähriger in Salzburg Stadt auf der A10 überprüft - nach Anzeige Auto wieder umgebaut / 2022-03-31
21-jähriger bedrohte in Salzburg Stadt 4 PKW-Insassen / 2022-03-30
Verkehrsunfall in Salzburg Stadt bei der Alpenstraße / 2022-03-30
Ungar verunfallt mit Fahrrad in Salzburg Stadt / 2022-03-29
Tödlicher Vekehrsunfall in Salzburg Stadt / 2022-03-28
Afghane verletzte Türkin in Salzburg Stadt und griff danach Polizisten an / 2022-03-28
Gas trat bei Abrissarbeiten in Salzburg Stadt aus Gasleitung aus / 2022-03-28
Grundlos 3 Deutsche vor Lokal in Salzburg Stadt attackiert / 2022-03-27
Drogentest Positiv: Auffälliger Lenker in Salzburg Stadt bei Kontrollen geschnappt / 2022-03-27
27-jähriger Fahrer in Salzburg Stadt stand unter Cannabis-Einfluss / 2022-03-26
Schwere Fahrzeug-Mängel bei Roadrunner-Szene in Salzburg Stadt entdecckt / 2022-03-26
Ölverlust und massive Überladung: Polizei stoppt Kastenwagen in Salzburg Stadt / 2022-03-26
Raub und Nötigung in Salzburg Stadt aufgeklärt / 2022-03-26
Russe kollidiert in Salzburg Stadt mit einheimischer PKW-Lenkerin / 2022-03-25
Motorradunfall in Salzburg Stadt am Gaisberg / 2022-03-25
Salzburger ohne Führerschein in Salzburg Stadt (Schallmoos) erwischt / 2022-03-24
13-jähriger alkoholisiert mit dem Auto in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-24
Inhaber von gefundenem Tresor in der Salzach in Salzburg Stadt gefunden / 2022-03-24
Unfall auf der A1 (Salzburg Stadt): 59-jähriger hatte 1,52 Promille / 2022-03-23
Einbruchdiebstähle in Einkaufszentrum in Salzburg Stadt geklärt / 2022-03-23
Taxifahrer in Salzburg Stadt unter Drogeneinfluss erwischt / 2022-03-23
Schwerer Radfahrerunfall in Salzburg Stadt: Radlerin ins UKH eingeliefert / 2022-03-22
Drogenlenker auf der Westautobahn angehalten in Salzburg Stadt / 2022-03-22
Kontrollen: Raser in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-20
Radker mit E-Bike übersah in Salzburg Stadt einen Fußgänger / 2022-03-20
Flachgauer nach Unfall in Salzburg Stadt der Führerschein abgenommen / 2022-03-20
Verkehrsunfall in Salzburg Stadt zwischen 2 Radfahrerinnen / 2022-03-20
Trike-Fahrer in Salzburg Stadt von PKW erfasst / 2022-03-19
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt auf der Lokalmeile am Rudolfskai / 2022-03-19
E-Scooter-Fahrerin bei Unfall in Salzburg Stadt verletzt / 2022-03-18
22 Strafen und 2 Anzeigen bei Vekehrskontrollen in Salzburg Stadt (Itzling) / 2022-03-18
Polizei erwischt Lenker ohne Führerschein in Salzburg Stadt / 2022-03-17
Lenker unter THC-Einfluss: Polizei stoppt Drogenfahrer in Salzburg Stadt / 2022-03-17
Autofahrer in Salzburg Stadt auf der A1 positiv auf Drogen getestet / 2022-03-16
2 Raser in Salzburg Stadt mit 110 statt 70 bzw. 93 statt 50 erwischt / 2022-03-16
Salzburg Stadt: Verkehrskontrollen bringen 23 Organmandate / 2022-03-16
Räuberischer Diebstahl in Salzburg Stadt am Makartplatz / 2022-03-16
Polizei stoppt Autofahrer in Salzburg Stadt ohne Führerschein und Zulassung / 2022-03-15
Versuchte Nötigung in Salzburg Stadt: Busfahrer wegen FFP2-Maske genötigt / 2022-03-13
Drogenfund in Salzburg Stadt / 2022-03-13
Autofahrer flüchtete in Salzburg Stadt vor Polizeikontrolle / 2022-03-12
Drogen in Salzburg Stadt bei Motorradfahrer gefunden / 2022-03-11
Überschreitungen der Ruhezeiten in Salzburg Stadt bei Verkehrskontrolle festgestellt / 2022-03-11
Schlägerei zwischen Schülern in Salzburg Stadt / 2022-03-11
Unfall auf der Bürglsteinstraße in Salzburg Stadt / 2022-03-11
Drogenlenker in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-09
Seniorenwohnheim-Einbruch in Salzburg Stadt aufgeklärt / 2022-03-09
Unfall in Salzburg Stadt: 43-jähriger Radfahrer mit 2,78 Promille verletzt / 2022-03-08
Brandstiftung in Garten in Schallmoos (Salzburg Stadt) / 2022-03-08
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt (Hanusch-Platz) geklärt / 2022-03-08
Raub in Salzburg Stadt aufgeklärt / 2022-03-07
Ransomware-Angriff auf Hotel in Salzburg Stadt geklärt / 2022-03-07
2 Drogenlenker in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-07
Brandstiftungs-Versuch in Salzburg Stadt / 2022-03-06
Salzburg Stadt: Drogenfund bei Personendurchsuchung / 2022-03-06
Raser in Salzburg Stadt auf der A1 angehalten / 2022-03-06
Mit 166 km/h statt 100 auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-06
Autounfall in Salzburg Stadt: PKW-Kollision auf der Sterneckstraße / 2022-03-05
Betrunkener Lenker in Salzburg Stadt mit 1,4 Promille erwischt / 2022-03-05
Brandermittlungen in Salzburg Stadt: Zufälliger Drogenfund / 2022-03-05
Zahlreiche Geschwindigkeitsübertretungen in Salzburg Stadt / 2022-03-05
Zwei Brände in Salzburg Stadt (Lehen) / 2022-03-04
Verkehrsunfall auf der Vogelweiderstraße in Salzburg Stadt / 2022-03-04
Brandstiftung in Salzburg Stadt (Lehen) / 2022-03-04
Einbruch in Tierarztpraxis in Salzburg Stadt - Einbrecher auf der Flucht erwischt / 2022-03-03
Sextortion-Erpressung: Unbekannte Person erpresst 1.500 Euro von Mann in Salzburg Stadt / 2022-03-03
2 Drogendealer in Salzburg Stadt angehalten / 2022-03-03
Türke bedrohte seine Ehefrau in Salzburg Stadt - Nun in Haft / 2022-03-02
Kuriose Ausrede: Raser auf der A1 bei Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-02
33-jähriger Flachgauer in Salzburg Stadt mit 1,16 Promille unterwegs / 2022-03-02
Alkolenker auf der A1 sowie in Salzburg Stadt erwischt / 2022-03-02
Altpapiercontainer in Salzburg Stadt in Flammen / 2022-03-02
Einbrecher gelangen in Einfamilienhaus in Salzburg Stadt (Aigen) / 2022-03-02
Einbruch in Salzburg Stadt: Geschäft in Aigen bestohlen / 2022-03-02
Drogenlenkerin in Salzburg Stadt: Lenkerin mußte Führerschein abgeben / 2022-02-28
Lenker unter Kokain-Einfluß in Salzburg Stadt erwischt / 2022-02-27
Rauferei in Salzburg Stadt zwischen Hotelgästen / 2022-02-26
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Flachgau / 2022-02-26
Polizistin in Salzburg Stadt von Jugendlichen verletzt / 2022-02-26
Online-Betrug in Salzburg Stadt: 23-jährige Italienerin fliel auf Inserat herein / 2022-02-24
Vekehrsunfall in Salzburg Stadt - 8-jähriger Bub verletzt / 2022-02-24
Drogenlenker in Salzburg Stadt mit Kokain erwischt / 2022-02-24
Autofaher auf der A10 unter Drogeneinfluss in Salzburg Stadt geschnappt / 2022-02-23
Betrunkener fuhr ohne gültigen Führerschein in Salzburg Stadt / 2022-02-23
Schwerer Unfall in Salzburg Stadt: Betrunkener Fußgänger von PKW verletzt / 2022-02-23
Polizei griff nicht fahrtüchigen PKW in Salzburg Stadt auf / 2022-02-23
Salzburg Stadt: Wieder Drogenlenker erwischt - diesmal wieder THC / 2022-02-23
Flachgauer in Salzburg Stadt ohne Führerschein aber telefonierend unterwegs / 2022-02-22
Schlägerei in Salzburg Stadt: 23-jähriger Gambier verhaftet / 2022-02-22
Vermeintlicher Verkauf in Salzburg Stadt endet als Raub / 2022-02-21
Jugendliche in Salzburg Stadt nach Sachbeschädigung auf der Flucht erwischt / 2022-02-21
Drogenfund: Polizisten kontrollierte auffällig beschädigten PKW in Salzburg Stadt / 2022-02-20
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter erbeuten Tresor aus Hotel / 2022-02-19
Zahlreiche Online-Betrugs-Versuche in Salzburg Stadt / 2022-02-17
Radfahrerin bei Unfall mit PKW in Salzburg Stadt verletzt / 2022-02-16
Flüchtiger Häftling in Salzburg Stadt von Polizei erwischt / 2022-02-16
Schwere Mängel an Auto in Salzburg Stadt festgestellt / 2022-02-15
Asylwerber wollte in Salzburg Stadt Asylantrag stellen - und wurde per europäischem Haftbefehl gesucht / 2022-02-14
18 Einbrüche in Salzburg Stadt: Festgenommener Einbrecher gesteht / 2022-02-14
Polizei rückt in Salzburg Stadt zur Rettung eines Schwans aus / 2022-02-13
Schlägerei in Salzburg Stadt beim Hauptbahnhof / 2022-02-12
Brand in Salzburg Stadt in einem Wohnhaus / 2022-02-12
Betrug mit Anlageangeboten in Aktien und Kryptowährung in Salzburg Stadt / 2022-02-12
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt / 2022-02-11
Salzburg Stadt: Illegales Glücksspiellokal aufgeflogen / 2022-02-10
Flachgauer Jugendliche in Salzburg Stadt von 24-jährigen Deutschen bedroht / 2022-02-10
Rauferei in Salzburg Stadt: Nach Fahndung wurde ein 16-jähriger Deutscher festgenommen / 2022-02-10
Drogenlenker baute fast Unfall in Salzburg Stadt / 2022-02-10
Drogenlenker auf der A1 bei »Messe« (Salzburg Stadt) erwischt / 2022-02-10
35-jähriger unter THC-Einfluss in Salzburg Stadt am Steuer erwischt / 2022-02-09
Zivilstreife zieht Drogenlenker in Salzburg Stadt aus dem Verkehr / 2022-02-09
Brand in Tischlereibetrieb in Salzburg Stadt / 2022-02-09
Falsche Polizistin forderte nach vermeintlichem Unfall in Salzburg Stadt 80.000 Euro Kaution / 2022-02-09
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt: Auseinandersetzung zwischen Bar-Gästen / 2022-02-09
Rennradfahrerin bei Unfall mit PKW in Salzburg Stadt verletzt / 2022-02-09
Tierquälerei in Salzburg Stadt: Unfassbare Mißhandlung von Enten / 2022-02-08
Gestohlenes Kennzeichen, Drogen und 17 Jahre: PKW-Lenker in Salzburg Stadt erwischt / 2022-02-08
Portugiese verletzt Polizeibeamtin in Salzburg Stadt / 2022-02-08
64-jähriger betrunken am Steuer in Salzburg Stadt erwischt / 2022-02-08
Drogenlenker auf der A1 Westautobahn in Salzburg Stadt erwischt / 2022-02-08
Behindertenausweis mißbraucht - Polizei entdeckt Ehepaar in Salzburg Stadt / 2022-02-07
Fußgängerin bei Unfall in Salzburg Stadt niedergestoßen / 2022-02-07
Kriegsmaterial in Salzburg Stadt bei Grabungsarbeiten entdeckt / 2022-02-07
Salzburg Stadt: Mehrere Einbrüche in Kellerabteile / 2022-02-07
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter gelangen über Fenster in Gasthaus / 2022-02-06
Zahlreiche Delikte bei Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Flachgau / 2022-02-05
Polizeistreifen erstatten 15 Anzeigen in Salzburg Stadt bei Schwerpunktkontrollen / 2022-02-04
Festnahme nach Widerstand gegen die Staatsgewalt in Salzburg Stadt / 2022-02-04
Salzburg Stadt: Nach Sachbeschädigung an Hotel begann der Beschuldigte um sich zu schlagen / 2022-02-04
Kellerabteile in Salzburg Stadt aufgebrochen / 2022-02-03
Tierquäler im Leopoldskroner Weiher in Salzburg Stadt unterwegs / 2022-02-02
26-jähriger beschädigt Polizeiauto in Salzburg Stadt schwer / 2022-02-02
Zivilstreife erwischt 19-jährigen Probeführerschein-Besitzer unter Drogen in Salzburg Stadt / 2022-02-02
LKW-Lenker in Salzburg Stadt von Zivilstreife mit desolatem LKW erwischt / 2022-02-02
Aggressiver Fahrgast in O-Bus attackiert Polizisten in Salzburg Stadt / 2022-02-01
Salzburg Stadt: Unbekannte Täter brachen in Wohnung ein / 2022-02-01
Schwerpunktkontrollen in Salzburg Stadt: 39 Lenker angezeigt / 2022-02-01
Salzburger verzehrt im Geschäft in Salzburg Stadt Tiefkühlpommes und rastet aus / 2022-01-31
Messerstecherei in Salzburg Stadt - Anzeige wegen Körperverletzung / 2022-01-31
Wohnungseinbruch in Salzburg Stadt: Täter schafften es nicht einzudringen / 2022-01-31
Salzburg Stadt: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter versucht an Bankdaten zu gelangen / 2022-01-31
E-Bike aus Kellerabteil in Salzburg Stadt gestohlen / 2022-01-31
Drogenlenker in Salzburg Stadt mit Probeführerschein unterwegs / 2022-01-30
Afghanischer Lenker unter Drogeneinfluss in Salzburg Stadt angehalten / 2022-01-29
Verletzung bei Unfall in Salzburg Stadt (Aigen) / 2022-01-29
Anhaltung wegen Fahrzeugmangeln in Salzburg Stadt / 2022-01-28
Falscher Polizist rief betagte Frau in Salzburg Stadt an / 2022-01-27
Dieb in Salzburg Stadt nach mehreren Diebstahlsversuchen festgenommen / 2022-01-27
Nächtliches Straßenrennen in Salzburg Stadt: Mit 124 km/h im Stadtgebiet / 2022-01-27
Angetrunkene Pensionistin in Salzburg Stadt stürzte schwer im O-Bus / 2022-01-26
Überfall auf Lebensmittelmarkt in Salzburg Stadt: Polizei-Fahnung läuft / 2022-01-25
Tierquälerei in Salzburg Stadt: Unbekannte stutzten Tauben die Flügel / 2022-01-25
2 Drogenlenker in Salzburg Stadt und Straßwalchen angehalten / 2022-01-25
Mopeds in Salzburg Stadt in der Kleßheimer Allee beschädigt / 2022-01-25
Jugendliche in Salzburg Stadt verletzte Polizistin / 2022-01-23
Versuchte schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt: Österreicher attackierte Iraner / 2022-01-21
Sachbeschädigungen in Salzburg Stadt aufgeklärt / 2022-01-21
Polizei in Salzburg Stadt deckt Drogenring auf / 2022-01-19
Vandalen in Salzburg Stadt beschädigen mehrere Autos / 2022-01-19
Salzburg Stadt: Mann mit Phishing um 3000 Euro bestohlen / 2022-01-18
Betrunkener Oberösterreicher in Salzburg Stadt beim Radfahren mit 2,4 Promille gestürzt / 2022-01-18
Nachtragsmeldung zum Schusswaffengebrauch bei brennendem Haus in Salzburg Stadt / 2022-01-18
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt / 2022-01-18
Unfall in Salzburg Stadt: PKW und Mopedfahrer zusammengestoßen / 2022-01-18
Polizei mußte Schusswaffen anwenden: Brand und Messerattacke in Wohnhaus in Salzburg Stadt (Erstmeldung) / 2022-01-17
Raser auf der A1 in Salzburg Stadt und Wals erwischt / 2022-01-16
Tuningtreffen in Salzburg Stadt: Polizei findet 50 Fahrzeuge auf Parkplatz vor / 2022-01-16
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter schlugen Firmen-Tür ein / 2022-01-16
Salzburg Stadt: Schlägerei am Hauptbahnhof / 2022-01-16
Unfall: 18-jähriger Lenker in Salzburg Stadt verletzt ohne Fremdbeteiligung / 2022-01-15
29-jähriger nach Drohung bei Nachbarschaftsstreit in Salzburg Stadt festgenommen / 2022-01-15
Einbrecher knacken Wohnungstür in Salzburg Stadt / 2022-01-13
2 PKW-Raser auf der A1 bei Nord (Salzburg Stadt) mit 175 statt 80 erwischt / 2022-01-12
PKW-Fahrer in Salzburg Stadt auf den Busspuren: 5 Anzeigen / 2022-01-12
Transporter in Itzling (Salzburg Stadt) geklaut / 2022-01-12
Kennzeichenabnahme bei umgebauten Auto in Salzburg Stadt / 2022-01-11
Anti-Corona-Demonstranten am Hauptbahnhof in Salzburg Stadt: Festnahmen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt / 2022-01-10
Salzburg Stadt: Ergänzende Daten zur Aufruhr bei Anti-Corna-Demo / 2022-01-10
Zusatzinfo zu Stichverletzungen in Salzburg Stadt (Lehen) / 2022-01-10
Mehrere Verletzungen durch Messerstiche: Prügelei in Salzburg Stadt / 2022-01-09
Wohnungseinbruch in Salzburg Stadt (Aigen) / 2022-01-08
Polizist in Salzburg Stadt bei Ermittlungen von Unbeteiligtem angegriffen / 2022-01-08
Diverse Raser in Salzburg Stadt erwischt / 2022-01-07
Drogenlenker auf der A10 am Parkplatz Untersberg in Salzburg Stadt angehalten / 2022-01-06
Versuchter schwerer Raub in Salzburg Stadt bei Jugendwohnheim / 2022-01-05
Polizei erwischt erneut mehrfachen Ohne-Führerschein-Fahrer in Salzburg Stadt / 2022-01-05
Jugendliche schießen mit Schreckschusspistolen aus dem Auto in Salzburg Stadt / 2022-01-04
Radfahrer bei Unfall in Salzburg Stadt verletzt / 2022-01-03
Streit wegen Feuerwerk eskalierte in Salzburg Stadt / 2022-01-02
49-jähriger hatte verdächtiges Paket vor Polizeiinspektion in Salzburg Stadt platziert / 2022-01-02
Einbruch in Erdgeschoßwohnung in Salzburg Stadt (Gnigl) / 2022-01-01
Mülleimer mit Pyrotechnik in Salzburg Stadt abgefackelt / 2022-01-01
Verkehrs- und CoVid-Kontrollen in Salzburg Stadt / 2022-01-01
Raufhandel und Waffenfund am Hauptbahnhof in Salzburg Stadt / 2022-01-01
Salzburg Stadt: PKW überschlug sich bei Unfall auf der Morzger Straße / 2022-01-01

Aktuell aus Salzburg Stadt

Die Nachrichten landen hier regelmäßig - wir arbeiten täglich daran - auf der Salzburg Stadt-Seite sobald wir die Nachrichten erhalten. Die neueste Information, die wir erhalten haben, ist immer ganz oben zu finden. Die oben liegenden Headlines der Nachrichten können auch angeklickt werden, dann springen Sie sofort hinunter zu der entsprechenden Nachricht. Bitte beachten Sie, dass wir natürlich nie eine vollständige Nachrichtenübersicht über die Nachrichten aus der Gemeinde Salzburg Stadt bieten können, weil wir eben auf die Quellen und deren Angaben angewiesen sind. Wer sich ausführlich informieren will, findet etwas weiter unten auch einen Link zu einer Nachrichten-Seite auf der wir andere Medien in Salzburg augelistet haben.

Nachrichtenquellen auch für Salzburg Stadt

Wer Nachrichten in Salzburg lesen möchte, kann sich natürlich nicht nur bei uns informieren, sondern bei zahlreichen Nachrichten-Quellen im Land Salzburg. Beliebt ist bei der Bevölkerung in Salzburg und natürlich auch in Salzburg Stadt beispielsweise auch die Nachrichtensendung des ORF, also des österr. Rundfunks, Landesstudio Salzburg. Die Nachrichtensendung heißt wie hinlänglich bekannt ist "Salzburg Heute". Neben Chronik haben die anderen Nachrichtenseiten natürlich auch noch viele weitere Nachrichtenthemen wie Kultur, Politik, Wirtschaft und Sport abgebildet. Sehen Sie sich bei den Nachrichtenanbietern im Bundesland Salzburg um, wir stellen diese Seiten bei uns auch vor in der Unterseite: Nachrichten aus Stadt und Land Salzburg.

Datenvergleich von Salzburg Stadt mit Salzburg (Bundesland)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 27.78 % (154964 / 557780)
  • Haushalte: 31.36 % (75815 / 241781)
  • Firmen und Unternehmen: 27.76 % (13516 / 48682)
  • Arbeitsplätze: 37.01 % (118485 / 320173)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Salzburg Stadt: Ausführliche Nachrichten

Hier finden Sie die Liste der Nachrichten von oben noch einmal, allerdings nicht mehr beschränkt auf die Headline der Nachricht. Wir haben hier die vollständige Information aus unserer Quelle für die Nachricht aus der Gemeinde Salzburg Stadt veröffenlticht. Nutzen Sie unseren Nachrichtenservice und tragen Sie einfach auch die aktuelle Adresse dieser Internetseite in Ihre Bookmarks / Lesezeichen im Browser ein, damit Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dieser Gemeinde Salzburg Stadt informiert sind.

Wenn Sie einen Bookmark in Ihrem Browser für diese Seite setzen, freut uns das natürlich sehr! Wenn Sie selbst Nachrichten aus Salzburg Stadt kennen, die wir wissen sollten, melden Sie sich gerne bei uns! Einen Bookmark im Browser auf die Seite über die Chronik-Nachrichten in Salzburg Stadt können Sie ganz einfach über das Menü "Lesezeichen" setzen. Dann haben Sie ständig schnell Zugriff auf diese Webseite zum Thema Salzburg Stadt.

Einzelne Nachrichten aus Salzburg Stadt

In dieser Zusammenstellung finden Sie nun die vollständigen Nachrichten, die es aus Salzburg im Chronik-Thema von uns gibt. Wir redigieren die Nachrichten zusätzlich, wir übernehmen aber auch das, was von den aktuellen Pressemeldungen der Behörden dafür nutzbar ist. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Nachrichten nichts mit der Meinung der Redaktion von salzburgspotters.at zu tun haben, wir versuchen nur so breit und intensiv wie möglich aus neutralen Quellen rund um die Gemeinde Salzburg Stadt zu informieren.

22-jähriger in Salzburg Stadt auf der A10 überprüft - nach Anzeige Auto wieder umgebaut

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier.
Unbelehrbar offenbar ist ein 22-jähriger Salzburger. Die Polizei hielt ihn auf der Autobahn A10 an, weil das Auto stark rußte. Zahlreiche Mängel wurden festgestellt, den Führerschein hatte er zuhause vergessen und letztlich stellte sich auch bei der Prüfung noch heraus, dass der Fahrer mit dem gleichen Auto schon vor einigen Monaten wegen den gleichen Mängeln Strafe (600 Euro) zu bezahlen hatte. Die Polizei nahm die Kennzeichen ab und zeigte den Salzburger erneut an. In der Meldung geht es um einen Vorfall auf der Tauernautobahn. Die A10 in Salzburg verbindet ab dem Autobahnkreuz im Südwesten der Landeshauptstadt das Bundesland letztlich mit Kärnten in Richtung Italien. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-31) Ein 22-jähriger Salzburger wurde am 31. März auf der A10 von einer Zivilstreife der Verkehrsabteilung angehalten, weil das Auto stark aus dem Auspuff rußte. Nachdem er keinen Führerschein vorzeigen konnte (den hatte er zu Hause vergessen), stellten die Polizisten einen fehlenden Dieselpartikelfilter, einen Mittelschalldämpfer sowie einen nicht genehmigungsfähigen Spoiler am Fahrzeug fest. Bei der Vorführung vor der Prüfstelle des Landes wurde weiters eine Lautstärkenüberschreitung um 15 db (A) festgestellt. Laut Sachverständigem war das Auto bereits vier Monate zuvor mit genau denselben Mängeln vorgeführt worden. Der Lenker gab zu, nachdem er die Strafe von 600 Euro bezahlt und die Kennzeichen wiedererhalten hatte, das Auto wieder umgebaut zu haben. Die Kennzeichen wurden abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Mann wird neuerlich angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
21-jähriger bedrohte in Salzburg Stadt 4 PKW-Insassen
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wegen schwerer Nötigung wurde in Salzburg Stadt ein 21-jähriger Salzburger festgenommen. Der Mann hatte die vier Insassen eines PKW bedroht und aus einer Gaspistole auch einen Schuss abgegeben um die Personen zu vertreiben. Dann begann er mit einem 17-jährigen Rumänen gemeinsam das Auto mit Schlägen und Tritten zu beschädigen. Gegen den 21-jährigen, der die Gaspistole bei sich hatte, bestand bereits ein aufrechtes Waffenverbot. Die Polizei konnte ihn in seiner Wohnung gegen Mitternacht dann finden und festnehmen. Verletzt wurde dabei letztlich niemand.
Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-30) Zu einem Polizeieinsatz kam es am 29. März gegen 21.30 in der Stadt Salzburg vor einem Wohnobjekt in Gneis. Im Zuge eines Streits unter mehreren Personen bedrohte ein 21-jähriger Salzburger vier Insassen in einem Pkw und nötigte diese durch Schussabgabe aus seiner Gasdruckpistole zum Verlassen der Örtlichkeit. Gemeinsam mit einem 17-jährigen rumänischer Staatsbürger beschädigte der 21-Jährige den Pkw, durch Schläge und Tritte gegen die Karosserie. Der Verdächtige flüchtete daraufhin vom Tatort. Bei einer anschießenden angeordneten Durchsuchung der Wohnung des 21-Jährigen, konnte ein Gasdruckrevolver sichergestellt werden, obwohl gegen den Mann bereits ein Waffenverbot besteht. Der 21-Jährige konnte schließlich gegen Mitternacht in seiner Wohnung festgenommen werden. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Ein weiterer 17-Jähriger aus dem Pinzgau wird wegen gefährlicher Drohung gegen den 21-Jährigen angezeigt. Verletzte Personen gab es keine.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrsunfall in Salzburg Stadt bei der Alpenstraße

Obwohl die Radfahrerin bei Rot über die Kreuzung gefahren war und damit den Unfall verursacht hat, ist sie dann ohne stehen zu bleiben weitergefahren in Richtung Hans Webersdorfer Straße.
Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Eine Person, die am Unfall beteiligt war, hat sich nicht um die Situation gekümmert, sondern hat nach dem Unfall die Flucht ergriffen. Daher gilt das als Fahrerflucht. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-30)
Gegen 17.50 kam es zu einem Unfall in der Stadt Salzburg auf Höhe der Kreuzung Alpenstraße, Hans Webersdorfer Straße. Ein 20-jähriger Lenker fuhr nach Umschalten der Ampel auf Grünlicht von der Kreuzung los. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine bis dato unbekannte Radfahrerin bei Rot über die Radfahrerüberfahrt. Der 20-Jährige bremste seinen Pkw abrupt ab. Der hinter ihm schon losgefahren 35-jährige Pkw Lenker konnte nicht mehr anhalten und fuhr auf den Pkw des 20-Jährigen auf. Der 35-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Radfahrerin blieb, obwohl sie den Unfall verursacht hat nicht stehen, sondern setzte ihre Fahrt in Richtung Hans Webersdorfer Straße fort.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Ungar verunfallt mit Fahrrad in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Beteiligt an dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Benutzer von Fahrrädern. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-29) Am 29. März fuhr ein 24-jähriger Ungar mit seinem Fahrrad die Guggenmoosstraße in Richtung Glan. Beim dortigen Kreisverkehr wollte er in gerader Fahrtrichtung weiterfahren. Ein von der Klessheimer Allee kommender PKW-Lenker, ein 66-jähriger Salzburger, wollte den Kreisverkehr ebenfalls in gerader Richtung passieren. Er übersah laut eigenen Angaben den im Kreisverkehr von links kommenden Radfahrer und kollidierte mit diesem. Der Ungar stürzte und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Er wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Beide Alkotests verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tödlicher Vekehrsunfall in Salzburg Stadt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Fußgänger involviert. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Die traurige Nachricht an diesem Unfall ist klar und eindeutig: Es kam zum Todesfall, das ist für Familie, Freunde und Angehörige immer ein großes Drama, leider können wir an dieser Stelle nichts Besseres vermelden.
Bei der Kreuzung Itzlinger Hauptstraße und Kirchenstraße hat sich um 16:10 gestern ein schwerer Verkehrsunfall zugetragen. Eine 82-jährige Fußgängerin wurde von einem PKW erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Später starb die Fußgängerin dann an ihren schweren Verletzungen im Universitätskrankenhaus Salzburg. Ein 37-jähriger PKW-Lenker war von der Kirchenstraße in die Itzlinger Hauptstraße eingebogen, die Fußgängerin hat sich offenbar im Kreuzungsbereich aufgehalten und wurde von dem Autofahrer nicht bemerkt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen für den Unfall um diesen besser nachvollziehen zu können. Die Polizei musste mit Blaulicht zum Einsatzort in der Dunkelheit aufbrechen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-28) Am 27. März 2022, gegen 16:10 Uhr, kam es auf der Itzlinger Hauptstraße, Kreuzung Kirchenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer 82-jährigen Fußgängerin.

Ein 37-jähriger Pkw-Lenker lenkte sein Fahrzeug von der Kirchenstraße kommend in Fahrtrichtung Itzlinger Hauptstraße und beabsichtigte, dort nach links einzubiegen. Zur selben Zeit muss sich die 82-jährige Fußgängerin, unbemerkt durch den Fahrzeuglenker, im Kreuzungsbereich aufgehalten haben. Beim Einbiegen in die Kreuzung habe der Pkw-Lenker vorerst nach rechts geblickt, um sich zu vergewissern, dass sich keine Fahrzeuge der Kreuzung näherten. Im Bereich des Kreuzungsmittelpunkts kam es zur Kollision mit der Fußgängerin, welche zuerst auf die Motorhaube und nach Vollbremsung auf die Fahrbahn geschleudert worden sein dürfte. Die verunfallte Fußgängerin wurde mit schweren Verletzungen in das Universitätsklinikum Salzburg eingeliefert, wo sie um 19:05 Uhr verstarb. Zur Klärung der Unfallumstände erfolgen derzeit weitere Ermittlungen.

Zeugen zu dem tödlichen Verkehrsunfall werden gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Verkehrsinspektion Salzburg (Unfallkommando Salzburg) oder an die nächstgelegene Polizeiinspektion zu wenden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Afghane verletzte Türkin in Salzburg Stadt und griff danach Polizisten an

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Nach der Rauferei können nicht alle beteiligten Personen nach Hause gehen, denn die Polizei musste aufgrund der Schwere der Auseinandersetzung auch Festnahmen aussprechen. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-28) Am 28. März 2022, mittags, hat ein 22-jähriger afghanischer Staatsangehöriger in der Stadt Salzburg eine 19-jährige türkische Staatsangehörige durch einen Fußtritt, einen Schlag gegen den Unterarm und eine Ohrfeige ins Gesicht verletzt. Im Zuge der polizeilichen Erhebungen versuchte der Afghane einen Polizisten im Halsbereich zu ergreifen. Der Polizist konnte den Angriff abwehren. Der 22-jährige Afghane wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Salzburg an.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Gas trat bei Abrissarbeiten in Salzburg Stadt aus Gasleitung aus
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Die Berufsfeuerwehr Salzburg mußte gemeinsam mit der Polizei ausrücken, als bei Bauarbeiten eine Gasleitung in Salzburg Stadt beschädigt wurde. Die Gasleitung war im Zuge von Abriss-Arbeiten beschädigt worden, von der man geglaubt hatte, sie sei bereits abgeschaltet. Im Nahbereich mußte die Bevölkerung aufgerufen werden die Fenster zu schließen und die Polizei mußte die nähere Region auch absperren.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die Feuerwehr mußte - wie im Symbolbild zu sehen - zu diesem Einsatz ausrücken um den es in diesem Beitrag geht. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-28) Am 28. März 2022, um 15.05 Uhr, wurde in der Stadt Salzburg im Zuge von Abriss- und Renovierungsarbeiten eine, irrtümlich als bereits abgeschaltet geglaubte, Gasleitung beschädigt, wobei Gas in das Gebäude einströmte. Da aufgrund der durch die Berufsfeuerwehr Salzburg gemessenen Gaskonzentration im Objekt Explosionsgefahr gegeben war, mussten vorübergehend Absperrmaßnahmen getroffen werden. Weiters wurden Hausbewohner im Nahebereich aufgefordert, die Fenster zu schließen und sich von diesen fern zu halten. Nachdem seitens der Salzburg AG das ausströmende Gas gestoppt und das betroffene Gebäude gründlich belüftet worden war, konnten die Sperren im Nahebereich aufgelöst und der laufende Einsatz beendet werden. Es kamen keine Personen zu Schaden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Grundlos 3 Deutsche vor Lokal in Salzburg Stadt attackiert

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-27) Ein bislang unbekannter Täter hat am 27. März um kurz nach vier Uhr drei deutsche Staatsbürger im Alter von 35 und 31 (zweimal) Jahren grundlos und ohne Vorwarnung vor einem Lokal in der Stadt Salzburg attackiert. Der Unbekannte war äußerst aggressiv und schlug wahllos mit seinen Fäusten auf die drei Opfer ein. Nach der Tat flüchtete der Verdächtige in Richtung Linzer Gasse. Einer der 31-Jährigen erlitt Verletzungen unbestimmten Grades im Gesicht und die Rettung brachte den Mann ins Unfallkrankenhaus. Die beiden anderen wurden leicht verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogentest Positiv: Auffälliger Lenker in Salzburg Stadt bei Kontrollen geschnappt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Zusätzlich zum Alkohol am Steuer konnte die Polizei mit Hilfe von entsprechenden Testverfahren auch noch den offensichtlichen Drogenkonsum feststellen unter dem die fahrzeuglenkende Person, die aufgehalten wurde, stand. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-27) Bei einer Kontrolle am Morgen des 27. März im Stadtgebiet von Salzburg stellten die Polizisten bei einem Pkw Lenker einen auffallenden Fahrstil fest. Bei der Anhaltung und der Kontrolle brachte der Alkoholtest des 22-jährigen Lenkers ein Ergebnis von 0,04 Promille. Der anschließend durchgeführte Drogentest verlief positiv. Der zuständige Amtsarzt stellte bei dem deutschen Staatsbürger eine Fahruntauglichkeit fest. Er wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
27-jähriger Fahrer in Salzburg Stadt stand unter Cannabis-Einfluss

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Nicht nur Alkohol, sondern auch offensichtlicher Einfluss von Drogen und Suchtgiften konnte bei dieser Person am Fahrzeugsteuer entdeckt werden, daher zog die Polizei in der Region Salzburg Stadt diese Person aus dem Verkehr. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-26) Im Zuge einer Verkehrskontrolle am Abend des 25.03.2022 wurden Beamte der Landesverkehrsabteilung bei einem 27-jährigen Pkw-Lenker aufgrund des intensiven Geruchs von Cannabis auf dessen Beeinträchtigung durch Drogen aufmerksam. Der Lenker gestand den Konsum von Cannabis ein bzw. wurde dies auch bei ihm vorgefunden. In weiterer Folge wurde dem Lenker, nach Vorführung zum Amtsarzt, die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen. Der Halleiner wird bei der LPD Salzburg angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Fahrzeug-Mängel bei Roadrunner-Szene in Salzburg Stadt entdecckt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Im konkreten Fall wurden an dem Fahrzeug auch technische Mängel festgestellt, daher hat die Polizei das Fahrzeug vorerst stillgelegt.
Eine Schwerpunktkontrolle in der Stadt Salzburg hat eine Reihe von Anzeigen eingebracht. Die Polizei machte sich auf den Weg um konkret Fahrzeuge aus der Tuningszene und Roadrunnerszene zu untersuchen. Insgesamt 51 Delikte gab es, bei 30 Fahrzeugen wurden schwerste Mängel oder sogar eine echte Gefahr im Verzug festgestellt. Bei sechs von den Fahrzeugen hat die Polizei noch vor Ort die Kennzeichen abgenommen und die Fahrzeuge still gelegt. Von den sechs Fahrzeugen sind drei übrigens schon wieder unterwegs, weil noch vor Ort der Mangel behoben werden konnte und daher von der Polizei die Kennzeichen auch zurückgegeben wurden. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-26) Vom 25. März 2022 auf den 26. März 2022 wurden Schwerpunktkontrollen betreffend der Tuning- und Roadrunner Szene in Salzburg durchgeführt. Bei der Kontrolle wurden insgesamt elf Fahrzeuge der Landesregierung Salzburg vorgeführt. Dabei wurden, nach der Überprüfung durch die Techniker der Landesprüfstelle, insgesamt 51 Delikte durch den Strafreferenten der LPD Salzburg sofort abgehandelt und insgesamt Strafen in der Höhe von € 5.180.- ausgesprochen. Bei der Überprüfung wurden 30 schwere Mängel bzw. Gefahr im Verzug festgestellt. Teilweise wurden bei den jeweiligen Fahrzeugen gleich mehrere schwere Mängel bzw. mehrere "Gefahr im Verzug"-Mängel festgestellt. Bei sechs Fahrzeugen mussten wegen "Gefahr im Verzug" die Kennzeichentafeln an Ort und Stelle abgenommen werden, wobei jedoch bei drei Fahrzeugen der schwere Mangel an Ort und Stelle behoben und somit die Kennzeichen wieder ausgefolgt werden konnten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Ölverlust und massive Überladung: Polizei stoppt Kastenwagen in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Wegen erheblicher technischer Mängel hat die Polizei das Fahrzeug nicht für die Weiterfahrt freigegeben. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-03-26) Am Vormittag des 25. März 2022 wurde in der Stadt Salzburg ein Kastenwagen angehalten und kontrolliert, da er zuvor das Verkehrszeichen "Einfahrt Verboten" missachtete. Bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte bereits vor Ort ein massiver Flüssigkeitsverlust beim Klein-Lkw festgestellt werden. Aus diesem Grund wurde das Fahrzeug zur Kfz-Prüfstelle der Salzburger Landesregierung vorgeführt. Dort konnte nicht nur eine massive Überladung des höchstzulässigen Gesamtgewichts von 3500 kg um 1000kg festgestellt werden, sondern auch ein derart außerordentlicher Ölverlust, dass die Kennzeichentafeln, sowie auch der Zulassungsschein, auf Grund von Gefahr im Verzug an Ort und Stelle abgenommen wurden. Der 29-jährige rumänische Lenker und der Zulassungsbesitzer, eine oberösterreichische Firma, werden wegen diverser Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raub und Nötigung in Salzburg Stadt aufgeklärt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Mit einem Überfall müssen wir uns in dieser Nachricht aus der Region Salzburg Stadt beschäftigen. Was ebenfalls aus der Nachrichtenquelle zu vernehmen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall schon geklärt werden konnte.
Die ursprüngliche Tat um die es hier geht, liegt schon einige Zeit zurück. Es war im September 2021 als ein unbekannter Täter um kurz vor fünf Uhr früh neben einem Bankomaten einen Salzburger bedrohte und diesem das Geld abpresste, das er gerade behoben hatte. Weil das Gerät aber eine integrierte Kamera hat, ist auch der Täter auf den Aufzeichnungen des Bankomaten zu sehen und so konnte die Polizei diesen nun auch ausforschen. Es handelt sich um einen 22-jährigen Nord-Mazedonier, der nun angezeigt wurde. Bei der Einvernahmer gab er an sich nicht an den Vorfall erinnern zu können, da er betrunken gewesen sei. Die Polizei musste mit Blaulicht zum Einsatzort in der Dunkelheit aufbrechen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-26) Ein 20-jähriger Salzburger wurde von einem zunächst unbekannten Täter am 19. September 2021, gegen 04:50 Uhr, neben einem Bankomat in der Salzburger Altstadt mit der Drohung "Wenn du mir das Geld nicht gibst, dann werde ich dich töten!" zur Herausgabe von Bargeld, welches der Salzburger zuvor am Geldautomaten behoben hatte, genötigt. Zur Untermauerung der Geldforderung schlug der Täter dem Opfer mit der Faust in die Magengrube, woraufhin dieser das Bargeld in der Höhe von 50,00 € freigab. Unmittelbar nachdem der Täter das Bargeld zu sich genommen hatte, äußerte dieser gegenüber dem Salzburger: "Wenn du das zu jemandem sagst..." und führte dabei seinen Zeigefinger quer über seine Kehle. Der 20-Jährige konnte in weiterer Folge einen kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit des Täters nutzen und flüchtete.

Anhand der sichergestellten Lichtbildaufzeichnungen des Geldautomaten konnte der Salzburger den Täter wiedererkennen. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnte schließlich der Täter, ein 22-jähriger Nordmazedonier, ausgeforscht werden. Dieser zeigt sich zu seiner Anwesenheit am Tatort geständig, gab jedoch an, er könne sich aufgrund seiner Alkoholisierung an die tatsächlichen Ereignisse nicht mehr erinnern. Er wird wegen Raubes und schwerer Nötigung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Russe kollidiert in Salzburg Stadt mit einheimischer PKW-Lenkerin

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem hier berichteten Unfall kam es zum Glück zu keinerlei Verletzungen von beteiligten Personen, wie wir aus unserer Quelle erfahren. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-25) Am Nachmittag des 24. März 2022 ereignete sich in Salzburg-Maxglan ein Verkehrsunfall mit Verletzung. Es kam zu einer rechtwinkeligen Kollision des PKWs eines 21-jährigen Russen und des PWKs einer 37-jährigen Salzburgerin. Die Lenker wurden durch den Unfall nicht verletzt. Die im Pkw der Salzburgerin vier mitfahrenden Kinder wurden zur medizinischen Abklärung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Uniklinikum Salzburg verbracht. Die Alkotests verliefen negativ. Der Russe, welcher nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist, zeigte jedoch Symptome einer Beeinträchtigung, weswegen eine ärztliche Untersuchung veranlasst wurde. Hierbei wurden eine Übermüdung und Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel vorläufig abgenommen. Er wird dementsprechend angezeigt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall beschädigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Motorradunfall in Salzburg Stadt am Gaisberg

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Mopedfahrende erfasst. Diese müssen natürlich immer einen Helm tragen, haben aber trotzdem den Nachteil, dass sie gegenüber größeren Fahrzeugen eben doch nur mit einer geringeren Knautschzone ausgestattet sind. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-25) Am 25.03.2022 um 16:35 Uhr lenkte ein 20-jähriger Österreicher sein Motorrad auf der Gaisberg-Landstraße stadteinwärts. In einer leichten Linkskurve kam der Motorradfahrer rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die an den Fahrbahnrand angrenzende Steinmauer und wurde ca. 30 Meter über die Fahrbahn geschleudert. Der Verunfallte, er trug einen Helm, jedoch keine Motorradkleidung, wurde von den Rettungskräften mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Salzburg verbracht. Die Fahrbahn musste für die anschließenden Reinigungsarbeiten der Berufsfeuerwehr für fast eine Stunde gesperrt werden. Das stark beschädigte Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburger ohne Führerschein in Salzburg Stadt (Schallmoos) erwischt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Erwischt wurde die Person im betreffenden Fall ganz ohne eine gültige Fahrerlaubnis – es liegt kein Führerschein vor. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-24) In den Nachtstunden des 24. März 2022 konnte im Zuge einer Lenker- und Verkehrskontrolle in Salzburg-Schallmoos ein 25-jähriger führerscheinloser Salzburger aus dem Verkehr gezogen werden. Der Salzburger konnte keine Lenkberechtigung vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
13-jähriger alkoholisiert mit dem Auto in Salzburg Stadt erwischt
© BMI/Egon Weissheimer

© BMI/Egon Weissheimer

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen.
Die Beamten der Polizei staunten nicht schlecht, als die bei Verkehrskontrollen in den frühen Morgenstunden einen PKW-Lenker bei Salzburg Süd (Alpenstraße) schnappten. Zunächst wollte der Lenker noch davonfahren, schließlich wurde er doch erwischt. Der Alkoholtest ergab 0,86 Promille, dass der 13-jährige keinen Führerschein hat, versteht sich dabei von selbst. Seine Mutter habe ihm die Autoschlüssel übergeben um den PKW umzuparken, gab der 13-jährige Salzburger an. Mit solchen Testgeräten prüft die Polizei an Ort und Stelle den Alkoholgehalt in der Atemluft bei Verkehrskontrollen. So kann schnell festgestellt werden, ob eine Person am Steuer Alkohol getrunken hat. Ein solches Gerät kam auch hier zum Einsatz. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-03-24) In den frühen Morgenstunden versuchte ein Pkw-Lenker in Salzburg-Süd, Bereich Alpenstraße, Fahrtrichtung stadtauswärts, sich seiner Anhaltung zu entziehen. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv (0,86 Promille). Der Lenker, ein 13-jähriger Salzburger, gab an, dass seine Mutter ihm die Fahrzeugschlüssel übergeben hat, um den Pkw "umzuparken". Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Dem Jugendamt wird berichtet.
Diese und alle weiteren beanstandeten Lenker werden bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Inhaber von gefundenem Tresor in der Salzach in Salzburg Stadt gefunden

Mit Inhalt, also mit diversem Schmuck, konnte am 14. Februar ein Tresor bei Baggerarbeiten in der Salzach entdeckt werden. Nun ist auch klar, wem der Tresor gehört. Der Tresor stammt aus einem Einbruch in der Silvesternacht vom 31. 12. 2019 auf 1. 1. 2020 in Oberösterreich, genauer gesagt in Bad Ischl.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-24) Am Vormittag des 14. Februar konnte bei Baggerarbeiten in der Salzach im Bereich Elisabethkai ein Einbautresor samt Schmuckgegenständen aufgefunden und sichergestellt werden. Im Zuge der durchgeführten Ermittlungen konnten die Ermittler den Tresor einem Einbruch in Bad Ischl in der Silvesternacht von 2019 auf 2020 zuordnen. Der Tresor wird dem Opfer ausgefolgt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall auf der A1 (Salzburg Stadt): 59-jähriger hatte 1,52 Promille
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt.
Auf der Westautobahn hat sich am Nachmittag des 22. März ein Unfall bei Salzburg Nord ereignet. Als die Polizei den Unfall aufgenommen hat, bemerkte man eine verdächtige Beeinträchtigung von einem der beiden beteiligten Autofahrer. Ein Alkoholtest ergab 1,52 Promille, der Salzburger mußte den Führerschein abgeben. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Um den Führerschein geht es in diesem Beitrag. Im Symbolfoto ein typischer alter Führerschein, der noch vor den Scheckkarten-Format-Führerscheinen in Österreich ausgegeben wurde. Genannt wird er auch der »Rose Fetzen«. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-23) Am Nachmittag des 22. März kam es auf der A1 Nähe Anschlussstelle Salzburg Nord, Fahrtrichtung Deutschland zu einer seitlichen Kollision zwischen zwei Fahrzeugen. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem 59-jährigen Pkw Lenker aus Salzburg Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Der durchgeführte Alkomattest ergab ein Ergebnis von 1,52 Promille. Der Führerschein wurde dem Mann abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchdiebstähle in Einkaufszentrum in Salzburg Stadt geklärt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Der genantne Einbruch wurde bereits im Zuge der Ermittlungen aufgeklärt. Damit reiht sich dieser Fall in jene ca. 28 bis 34 Prozent der Fälle ein, die im Durchschnitt bei Einbrüchen und Straftaten gegen fremdes Vermögen oder Eigentum aufgeklärt werden.
Fünf Geschäfte in der Elisabeth-Vorstadt in einem Einkaufszentrum haben zwei Salzburger beraubt. Motiv dürfte Scuhtmittelabhängigkeit sein. Die beiden gestanden auch einen Einbruch in ein Blumengeschäft schon im Dezember des Vorjahres im gleichen Einkaufszentrum. Ausgeforscht hat die Polizei die beiden mit Hilfe von Videoaufzeichnungen, die in den Geschäften gesichert werden konnten. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-23) Mehrere Einbruchsdiebstähle konnte das Krim-Referat des SPK nun klären. Ein 32-jähriger Salzburger und eine 29-jährige Salzburgerin werden beschuldigt, am 16. Jänner gegen 2 Uhr früh in fünf Geschäfte eines Einkaufszentrums in der Elisabeth Vorstadt eingebrochen zu haben. Die zwei dem Suchtmittel-Milieu zugehörigen Beschuldigten erbeuteten neben Modeprodukten hauptsächlich Bargeld und Cannabisprodukte. Mittels gesicherter Videoaufzeichnung konnten die beiden schließlich ausgeforscht werden. Während die Frau am 7. Februar im Stadtgebiet von Salzburg sogar im Besitz einer gestohlenen Handtasche festgenommen wurde, klickten für den Mann erst am 17. März die Handschellen. Die Beschuldigte ist zu den fünf Einbrüchen und weiters geständig, am 28. Dezember 2021 in ein Blumengeschäft im selben Einkaufszentrum eingebrochen und Bargeld erbeutet zu haben. Als Motiv nannte sie ihre Suchtmittelabhängigkeit. Der Mann ist nicht geständig. Beide wurden in die JA Salzburg eingeliefert und gegen sie die U-Haft verhängt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Taxifahrer in Salzburg Stadt unter Drogeneinfluss erwischt
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. In diesem Fall konnte beim Drogentest der Gebrauch bzw. Mißbrauch von THC bzw. Cannabis bei der Person am Steuer des Fahrzeuges nachgewiesen werden. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Um den Führerschein geht es in diesem Beitrag. Im Symbolfoto ein typischer alter Führerschein, der noch vor den Scheckkarten-Format-Führerscheinen in Österreich ausgegeben wurde. Genannt wird er auch der »Rose Fetzen«. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-23) Am 23. März, gegen 10 Uhr, konnten Polizeibeamte im Zuge einer routinemäßigen Verkehrskontrolle im Bereich des Makartplatzes in 5020 Salzburg, bei einem 24-jährigen Taxi-Lenker, der zu diesem Zeitpunkt einen Fahrgast transportierte, Merkmale einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel feststellen. Ein darauffolgender Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Die hinzugezogene Amtsärztin attestierte die Fahruntauglichkeit des Probanden, was die vorläufige Abnahme des Führerscheines und die Untersagung der Weiterfahrt zur Folge hatte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer Radfahrerunfall in Salzburg Stadt: Radlerin ins UKH eingeliefert

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-22) Am 21.03.2022, um ca. 19:20 Uhr, befuhr eine 20-jährige Deutsche mit ihrem Fahrrad die Radfahrüberfahrt der Josef-Preis-Allee in Fahrtrichtung des Geh- und Radweges in der Erzabt-Klotz-Straße, Höhe Uni Park Nonntal. Zur selben Zeit fuhr ein 32-jähriger Deutscher mit seinem Fahrrad am Geh- und Radweg in der Erzabt-Klotz-Straße in Fahrtrichtung Uni Park Nonntal.

Laut Angaben der Beteiligten kollidierten diese auf Höhe Vorplatz Uni Park Nonntal frontal und kamen dadurch beide zu Sturz. Die Frau zog sich durch die Kollision Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde durch das Rote Kreuz ins UKH Salzburg zu weiteren medizinischen Untersuchungen verbracht. Der Mann erlitt leichte Verletzungen am Fuß. Ein durchgeführter Alkomattest mit beiden Personen verlief negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker auf der Westautobahn angehalten in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-22) Am 21.03.2022, gegen 16:10 Uhr, führte die Polizei Verkehrskontrollen im Bereich der Autobahnabfahrt A1, bei Salzburg Nord durch. Dabei wurde ein 31-jähriger Deutscher angehalten. Auf Grund verschiedener Symptome wurde er dem diensthabenden Amtsarzt vorgeführt, welcher nach Abschluss seiner Untersuchungen die Fahruntauglichkeit attestierte und eine Blutabnahme durchführte. Er wird der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kontrollen: Raser in Salzburg Stadt erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Zu schnell, nicht nur für Straßenverhältnisse sondern auch entsprechend der gültigen Geschwindigkeitsbegrenzung war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs und wurde daher von der Polizei angehalten. Wer mit einer solchen Geschwindigkeit auf dieser Strecke erwischt wird, muss mit einer heftigen Strafe rechnen. Eine so massive Geschwindigkeitsübertretung kommt nicht allzu häufig vor – zum Glück. Im konkreten Fall muss man hier nicht nur von überhöhter Geschwindigkeit sondern eigentlich von Raserei sprechen. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-20) Bei Schwerpunktkontrollen in der Stadt Salzburg wurde am 19. März ein 51-jähriger Lenker aus Malta in der Alpenstraße bei erlaubten 70 km/h mit 112 gemessen. Der Mann gab an, der Straßenabschnitt lade zum Schnellfahren ein und das Verkehrsaufkommen sei ohnehin gering gewesen. Er musste eine Sicherheitsleistung von 400 Euro hinterlegen und wird angezeigt. Insgesamt wurden elf Geschwindigkeits- und sieben sonstige Verkehrsübertretungen angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radker mit E-Bike übersah in Salzburg Stadt einen Fußgänger

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Fußgänger mit erfasst. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-20) Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 55-jähriger Radfahrer aus Salzburg bei einem Unfall am 19. März kurz nach 17 Uhr in der Ischlerbahnstraße in Salzburg. Der Mann war mit seinem E-Bike stadteinwärts unterwegs und fuhr hinter einem unbekannten Radfahrer vermutlich in dessen Windschatten. Dadurch dürfte der 55-Jährige den 38-jährigen Fußgänger aus Salzburg übersehen haben, der am rechten Straßenrand einen Kinderwagen stadteinwärts schob. Weil der Seitenabstand zu gering war, harkte der Radfahrer mit dem rechten Lenkergriff in der Jacke des Fußgängers ein und kam zu Sturz. Nach der Erstversorgung wurde er ins LKH eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Flachgauer nach Unfall in Salzburg Stadt der Führerschein abgenommen

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Nicht mehr ganz Nüchtern war die Person am Steuer, die von der Polizei hier in der Region Salzburg Stadt aus dem Vekehr gezogen wurde. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-20) An ein Auto mit Panne dachte eine Polizeistreife am 20. März gegen 6 Uhr früh im Bereich der Schallmooser Hauptstraße bei einem abgestellten Pkw mit aktivierter Warnblinkanlage. Bei näherer Betrachtung wies das Fahrzeug Im vorderen Bereich starke Beschädigungen und einen starken Ölverlust auf. Der Lenker, ein 28-jähriger Flachgauer, gab an, kurz zuvor eine Verkehrsinsel übersehen und überfahren zu haben. Er habe den Abschleppdienst verständigt. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Mann musste den Führerschein abgeben. Die Berufsfeuerwehr beseitigte die Ölspuren.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrsunfall in Salzburg Stadt zwischen 2 Radfahrerinnen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-20) Am Nachmittag des 20.03.2022 kam es am Josef Mayburger Kai in Salzburg zu einer Kollision zwischen zwei Fahrradlenkerinnen. Eine 49-jährige Salzburgerin befuhr den Josef Mayburger Kai stadtauswärts, als eine 23-jährige Fahrradlenkerin aus dem Bezirk Salzburg Umgebung von der Erzherzog Eugen Straße kommend ebenfalls in den Josef Mayburger Kai einbog. Es kam zur Kollision der beiden Radfahrerinnen, worauf die 49-Jährige stürzte und sich Verletzungen unbekannten Grades an den Beinen und der Wirbelsäule zuzog. Die 19-Jährige Zweitbeteiligte erlitt lediglich Schürfwunden. Keine der Unfallbeteiligten trug einen Fahrradhelm. Die 49-Jährige wurde nach der Erstversorgung ins Unfallkrankenhaus eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Trike-Fahrer in Salzburg Stadt von PKW erfasst
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Ein Trike, also ein dreirädriges Motorrad, hat ein 78-jähriger Österreicher übersehen, als er mit seinem PKW auf der Linzer Bundesstraße unterwegs war. Der Unfall passierte, als der 78-jährige links abbiegen wollte. Der Verletzte wurde ins Unfallkrankenhaus gebracht, Alkohol war bei beiden Lenkern nicht im Spiel.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Mopedfahrende erfasst. Diese müssen natürlich immer einen Helm tragen, haben aber trotzdem den Nachteil, dass sie gegenüber größeren Fahrzeugen eben doch nur mit einer geringeren Knautschzone ausgestattet sind. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Die Rettung mußte in diesem Fall in der Nacht zum Einsatzort ausrücken. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-19) Am 18.03.2022 um ca. 18.40 Uhr fuhr ein 78jähriger, österreichischer Staatsbürger, mit seinem PKW, die Linzer Bundesstraße stadteinwärts. Als der Mann nach links abbiegen wollte, übersah er dabei einen 51jä#hrigen, ebenfalls österreichischen Staatsbürger, welcher mit seinem Trike stadtauswärts unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge kollidierten dabei annähernd rechtwinklig, wobei der Trike Lenker zu Boden stürzte und sich Verletzungen unbestimmten Grades, an der rechten Hand zuzog. Der verletzte Trike Lenker wurde in das UKH Salzburg verbracht. Ein, mit beiden Lenkern, durchgeführter Alkotest verlief negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt auf der Lokalmeile am Rudolfskai

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt. Bei der Rauferei ging es so heftig zur Sache, dass die Polizei entsprechend auch mit Festnahmen und Handschellen reagieren mußte. Immer wieder ist der Rudolfskai ein Schauplatz von Ereignissen. Die Besonderheit der Straße im Stadtgebiet von Salzburg liegt einfach darin, dass hier auch die Salzburger Ausgehmeile zu finden ist, zahlreiche Lokale und in den Nächten immer viel Publikum. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-19) Am 18.03.2022 um ca. 20.30 Uhr verhielt sich ein 33jähriger, österreichischer Staatsbürger, aggressiv gegen den Mitarbeiter eines Lokales am Rudolfskai. Auch gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten verhielt sich der Mann weiter sehr aggressiv und konnte eine Identitätsfeststellung nur unter Anwendung von Zwangsgewalt durchgeführt werden, wobei der Mann immer wieder versuchte, die Beamten durch "Heatbutts" zu verletzen. Da der Mann seinen Widerstand und sein aggressives Verhalten nicht einstellte, musste er festgenommen werden, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
E-Scooter-Fahrerin bei Unfall in Salzburg Stadt verletzt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-18) Im Kreuzungsbereich der Bräuhausstraße in der Stadt Salzburg kam es am Vormittag des 18. März zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einen E-Scooter. Ein 42-jährgier Salzburger bog mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung stadteinwärts an der Kreuzung nach rechts in die Bräuhausstraße ab. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 30-jährige Salzburgerin mit ihrem E-Scooter am Geh- und Radweg in dieselbe Richtung und überquerte die Kreuzung geradeaus. Bei Abbiegevorgang erfasste der Lkw die Scooter Fahrerin. Durch die Kollision zog sich die 30-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
22 Strafen und 2 Anzeigen bei Vekehrskontrollen in Salzburg Stadt (Itzling)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-18) Am 18.03.2022, von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr, wurde im Bereich Itzling Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 22 Organstrafverfügungen wegen Telefonierens ohne Freisprecheinrichtung, und Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes eingehoben. 2 Anzeigen wurden wegen Telefonierens ohne Freisprecheinrichtung und Missachtung eines Rotliches erstattet. Weiters wurden 25 Alkovortest und 1 Alkomattest durchgeführt. Alle Tests waren negativ, der höchste Wert lag bei 0,48 Promille.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei erwischt Lenker ohne Führerschein in Salzburg Stadt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Hinter das Steuer hat sich die Person unerlaubterweise gesetzt, denn es liegt keine Fahrerlaubnis bzw. Führerschein für die Nutzung des Fahrzeuges vor. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-17) In der Stadt Salzburg konnte ein 31-jähriger Lenker am Abend des 16. März von der Polizei angehalten werden. Der Mann versuche anfangs sich der Anhaltung zu entziehen und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in die Gegenrichtung. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der türkische Staatsbürger keine gültige Lenkberechtigung hat. Die Begutachtungsplakette des Fahrzeugs war abgelaufen. Der 31-Jährige wird angezeigt. Seine Beifahrerin setzte die Fahrt mit dem PKW fort.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Lenker unter THC-Einfluss: Polizei stoppt Drogenfahrer in Salzburg Stadt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-17) Am Morgen des 17. März 2022 wurde eine Verkehrsstreife in Salzburg-Lehen auf einen Pkw aufmerksam. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten bei dem 23-jährigen Salzburger Symptome einer Beeinträchtigung wahrgenommen werden. Ein Alkotest verlief negativ. Ein Suchtmitteltest verlief positiv (THC). Im Zuge der ärztlichen Untersuchung wurde seine Fahruntauglichkeit festgestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Autofahrer in Salzburg Stadt auf der A1 positiv auf Drogen getestet
© BMI/Egon Weissheimer

© BMI/Egon Weissheimer

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Hinter das Steuer hat sich die Person unerlaubterweise gesetzt, denn es liegt keine Fahrerlaubnis bzw. Führerschein für die Nutzung des Fahrzeuges vor.
Den Führerschein konnten die Polizeibeamten einem Lenker, der unter Drogeneinfluss auf der A1 Westautobahn unterwegs war nicht mehr wegnehmen: Der Grund, der Führerschein war dem Lenker bereits im Feburar abgenommen worden und zwar wegen Drogen am Steuer. Die wiederholte Fahrt unter Drogen und diesmal ohne Fahrerlaubnis, brachte dem Flachgauer nun noch eine Anzeige ein. Der Alkoholtest verlief dagegen negativ. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Mit solchen Testgeräten prüft die Polizei an Ort und Stelle den Alkoholgehalt in der Atemluft bei Verkehrskontrollen. So kann schnell festgestellt werden, ob eine Person am Steuer Alkohol getrunken hat. Ein solches Gerät kam auch hier zum Einsatz. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-16) Am 15. März 2022, am Abend, konnten im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle in Salzburg Nord beim 35-jährigen Lenker aus dem Flachgau Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der mit dem Fahrzeuglenker durchgeführte Drogentest fiel positiv aus. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch einen Arzt konnte eine Beeinträchtigung durch Suchtgift festgestellt werden. Dem Lenker konnte der Führerschein nicht abgenommen werden, da dieser bereits im Februar wegen Lenkens unter Suchtgifteinfluss abgenommen wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
2 Raser in Salzburg Stadt mit 110 statt 70 bzw. 93 statt 50 erwischt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Wer mit einer solchen Geschwindigkeit auf dieser Strecke erwischt wird, muss mit einer heftigen Strafe rechnen. Eine so massive Geschwindigkeitsübertretung kommt nicht allzu häufig vor – zum Glück. Im konkreten Fall muss man hier nicht nur von überhöhter Geschwindigkeit sondern eigentlich von Raserei sprechen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-16) Am 15. März 2022 wurden im Stadtgebiet von Salzburg Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Im Bereich der Alpenstraße wurde ein deutscher Pkw-Lenker stadtauswärts fahrend mit einer Geschwindigkeit von 110 km/h gemessen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt in diesem Bereich 70 km/h. Im Bereich der Salzburger Straße wurde ein Pkw-Lenker aus dem Flachgau mit 93 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gemessen. Beide Lenker werden angezeigt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Verkehrskontrollen bringen 23 Organmandate

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-16) Am 16.03.2022 wurden durch die Polizei Verkehrssicherheitskontrollen im Stadtgebiet durchgeführt. Hauptaugenmerk wurde auf die vorschriftswidrige Benützung der Busspuren sowie "Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt" gelegt.

Dabei wurden 23 Organmandate wegen der vorschriftwidrigen Benützung von Busspuren, 13 Organmandate wegen Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung und 20 Organmandate wegen weiterer/anderer Delikte eingehoben. Sieben Anzeigen erfolgten wegen Missachtung von Rotlicht und weitere sieben Anzeigen wurden wegen sonstiger Verkehrsübertretungen erstattet. Zusätzlich wurden 16 Alkoholvortests durchgeführt die erfreulicher Weise alle negativ verlaufen sind.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Räuberischer Diebstahl in Salzburg Stadt am Makartplatz
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Von einem Passanten wurde ein 17-jähriger Mann aus Belarus verfolgt, weil er auf die Situation im Geschäft aufmerksam geworden war. Das führte letztlich zur Festnahme des jungen Mannes, der in einem Geschäft am Salzburger Makartplatz Bargeld aus der Kassa gestohlen haben soll. Bei der Konfrontation mit der Geschäftsinhaberin, die ihn erwischt hatte, flüchtete der Mann - aber nur für kurze Zeit, bevor ihn die Polizei erneut schnappte.
Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-16) Ein 37-jähriger Weißrusse aus Bergheim wird beschuldigt, am 16.03.2022, um 13:45 Uhr, Bargeld aus der Kassa eines Geschäftes am Makartplatz in Salzburg gestohlen zu haben. Hierbei wurde er durch die 67-jährige Inhaberin des Geschäftes betreten. Diese versuchte, den Dieb am Verlassen des Geschäftes zu hindern und ergriff den Täter an einem Jackenärmel. Der Mann stieß die Frau weg, um flüchten zu können.

Ein Passant, welcher in der Nähe der Tatörtlichkeit auf den Bus wartete, wurde auf die Situation aufmerksam und verfolgte den Beschuldigten. Kurze Zeit später kehrte der Passant mit dem Mann zum Tatort zurück.

Im Zuge einer erneuten Konfrontation flüchtete der Mann aus Belarus wieder vom Tatort. Dabei konnte er dann kurze Zeit später durch die Polizei angehalten werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei stoppt Autofahrer in Salzburg Stadt ohne Führerschein und Zulassung

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-15) Am 14. März am führen Nachmittag hielt die Polizei in Salzburg-Lehen einen PKW-Lenker, einen 27-jährigen Salzburger, an, da an seinem Fahrzeug Kennzeichen aus Pappe montiert waren. Bei der Kontrolle gab der Salzburger an, dass seine Zulassung vor einigen Monaten entzogen wurde und ihm deshalb die Kennzeichen sowie der Zulassungsschein abgenommen worden waren. Er habe lediglich eine kurze Erledigungsfahrt machen wollen. Bei der weiteren Kontrolle stellte die Polizei zusätzlich fest, dass der 27-jährige überhaupt nicht in Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Fahrzeugschlüssel vorläufig abgenommen. Der Lenker wurde wegen diverser Übertretungen angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Versuchte Nötigung in Salzburg Stadt: Busfahrer wegen FFP2-Maske genötigt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben.
Die beiden 14-jährigen Burschen, beide auch amtsbekannt, wollten die FFP2-Maske im Bus trotz mehrmaliger Aufforderung nicht benutzen. Der Busfahrer machte daraufhin ein Foto von den beiden, die beiden versuchten den Fahrer dann zu nötigen das Bild zu löschen. Geendet hat das alles mit einer Festnahme, einer der beiden 14-jährigen landete auf der Justizvollzugsanstalt Salzburg. Im Symbolbild zu sehen ist einer der O-Busse in Salzburg (Stehend auf der großen Haltestelle am Salzburger Hauptbahnhof), ein solcher war in dieser Sache involviert. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-13) Am Nachmittag des 13. März 2022 ereignete sich in der Stadt Salzburg eine Auseinandersetzung zwischen einem 58-jährigern Buslenker und zwei 14-jährigen Burschen.

Die zwei amtsbekannten Salzburger fuhren, ohne die FFP2-Maske zu tragen, mit dem Bus und setzten diese, trotz mehrmaliger Aufforderung des 58-Jährigen, nicht auf. Daraufhin fertigte der Bus-Lenker für die polizeiliche Anzeige ein Lichtbild der 14-Jährigen an. Die Zwei bemerkten dies und nötigten den Lenker, mittels gefährlicher Drohung, das Lichtbild wieder zu löschen. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung stellte sich heraus, dass gegen einen 14-Jährigen eine Festnahmeanordnung wegen Raubes besteht. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde der eine 14-jährige Salzburger in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert und der zweite 14-jährige Salzburger auf freiem Fuß angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenfund in Salzburg Stadt
© Colin Davis / Unsplash (pJgSrU_e2Ks)

© Colin Davis / Unsplash (pJgSrU_e2Ks)

Professionell aufgezogen hat ein 47-jähriger Mann in der Stadt Salzburg eine Aufzucht von Cannabis-Pfanzen, wohl nicht nur für den Eigenverbrauch hatte er rund 100 Pflanzen angebaut. Der Geruch von Cannabis machte dann einen Passanten auf die Plantage aufmerksam, letztlich griff die Kriminalpolizei zu. Der Mann war auch schon zuvor wegen Handel mit Kokain erwischt worden und deshalb auch vorbestraft.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Drogen und Suchtmittel – also jene Substanzen die tatsächlich verboten sind – sind das Thema in diesem Artikel, den unsere Redaktion aus der Region Salzburg Stadt vorliegen hat. Die Indizien haben laut der Meldung ergeben, dass hier auch der Handel und nicht nur der Konsum von Rauschgift vorliegt. Dadurch ergibt sich auch eine ganz andere Behandlung in Sachen Strafrecht, weil der Besitz von Drogen zum Eigengebrauch anders behandelt wird, als das gewerbsmässige Handeln mit Drogen. Kokain, wie im Bild zu sehen, war hier im Spiel. Die Droge wird in Pulverform zumeist über ein Röhrchen in die Nase eingesaugt. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-13) Ein 47-Jähriger züchtete im Zeitraum von Frühling bis Dezember 2021 im Stadtgebiet von Salzburg mehrmals 100 Cannabispflanzen in einer professionell betriebenen Cannabis-Aufzuchtanlage.

Durch einen Hinweis von Passanten, welche zu den frühen Morgenstunden starken Cannabisgeruch wahrnahmen, wurden dementsprechende Ermittlungen eingeleitet. Trotz aufrechten Waffenverbot konnten im Zuge einer Hausdurchsuchung neben mehreren Waffen, hauptsächlich Schwerter und Messer, sowie mehrere Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt werden. Im Keller des Einfamilienhauses konnten die Kriminalpolizisten eine professionell betriebene Cannabisaufzuchtanlage vorfinden. Der bereits wegen Kokain-Handel vorbestrafte Salzburger wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Zudem ergaben die Ermittlungen, dass der Beschuldigte das hergestellte Cannabiskraut teilweise verkaufte und teilweise gegen andere Suchtmittel eintauschte. Es konnten rund 20 Suchtmittelabnehmer/Tauschpartner angezeigt werden. Der Salzburger wird wegen Suchtmittelhandel und der Missachtung seines Waffenverbotes bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Autofahrer flüchtete in Salzburg Stadt vor Polizeikontrolle
© Julian Hochgesang / Unsplash (qNKfj9mgraI)

© Julian Hochgesang / Unsplash (qNKfj9mgraI)

Mit 100 km/h flüchtete ein Autofahrer im Stadtgebiet von Salzburg vor der Polizei, als diese ihn für eine Routinekontrolle anhalten owllte. Der 19-jährige Salzburger, der nicht nur keinen Führerschein hat sondern auch noch Drogen konsumiert hatte, wurde schließlich in einer Seitengasse erwischt. Aber weil das nicht genug ist, ist auch das Fahrzeug gar nicht für den Vekehr zugelassen, die Kennzeichen, die auf dem Auto angebracht waren, waren auch als gestohlen gemeldet.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Erwischt wurde die Person im betreffenden Fall ganz ohne eine gültige Fahrerlaubnis – es liegt kein Führerschein vor. Hohe Geschwindigkeiten, wie bei diesem Thema, sind nicht nur eine Gefahrenquelle und führen zu Unfällen, sondern steigern auch massiv den Treibstoffverbrauch. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-03-12) Am Vormittag des 11.03.2022, wollten Beamte der Landesverkehrsabteilung im Salzburger Stadtteil Lehen um Zwecke einer allgemeinen Lenker- und Fahrzeugkontrolle ein Fahrzeug anhalten. Der Lenker entzog sich der Anhaltung und flüchtete mit ca. 100 km/h im Stadtgebiet wobei er bei starkem Verkehrsaufkommen zwei rote Ampeln überfuhr. In einer Seitengasse endete die riskante Fahrt des 19-jährigen Salzburgers, da er versehentlich auf einen Parkplatz fuhr und nicht mehr weiterfahren konnte. Anschließend konnte festgestellt werden, dass der PKW-Lenker nicht nur keine Lenkberechtigung besaß, sondern verbotene Suchmittel konsumiert hatte. Sein Fahrzeug war nicht zum Verkehr zugelassen und die angebrachten Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Im Fahrzeug konnte eine geringe Menge Cannabis sowie Suchtgiftutensilien sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Lenker wird bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogen in Salzburg Stadt bei Motorradfahrer gefunden

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. In diesem Fall konnte beim Drogentest der Gebrauch bzw. Mißbrauch von THC bzw. Cannabis bei der Person am Steuer des Fahrzeuges nachgewiesen werden. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-11) Am 10. März 2022 um 22:20 Uhr konnte die Polizei in Salzburg Itzling einen 19-jährigen Kleinmotorradlenker anhalten und anlässlich der Kontrolle ein Plastiksäckchen mit verdächtigen Substanzen sicherstellen. Bei der Substanz handelte es sich um geringe Mengen Haschisch. Ein durchgeführter Suchtmitteltest fiel positiv auf THC und Kokain aus. Weiters wurde die Fahruntauglichkeit des Lenkers festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Schlüssel abgenommen. Der Lenker wird bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Überschreitungen der Ruhezeiten in Salzburg Stadt bei Verkehrskontrolle festgestellt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten.
Keine Anzeigen wegen Alkohol am Steuer aber doch 43 Anzeigen anderer Art hat die Polizei in Salzburg im Zuge von Schwerverkehrskontrollen aussprechen. Besonders eklatant hat ein 40-jähriger türkischer LKW-Fahrer die Regeln überschritten. In den vergangenen 28 Tagen hatte er laut Aufzeichnungen 38 schwerwiegende Übertretungen der erlaubten Fahrzeiten bzw. zur Einhaltung der Ruhezeiten überschritten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-11) Im Zeitraum vom 10. März 2022 bis zum 11. März 2022 wurden durch Verkehrspolizisten Schwerverkehrskontrollen im Stadtgebiet Salzburg durchgeführt. Dabei konnten zahlreiche Übertretungen nach der StVO und dem KFG festgestellt werden. Bei den Kontrollen wurden insgesamt 43 Anzeigen erstattet und vier Organmandate bei Fahrzeuglenkern eingehoben. Sämtliche Alkotests verliefen negativ.

Im Zuge der Kontrollen konnte am Nachmittag, des 10.März 2022, ein 40-jähriger türkische Lkw-Lenker angehalten werden. Bei der nachfolgenden Kontrolle der Lenker- und Ruhezeiten stellte sich heraus, dass der Lenker des Lastkraftwagens 38 sehr schwerwiegende Übertretungen in den letzten 28 Tagen begangen hatte. Der Berufskraftfahrer gab gegenüber den Polizisten an, sich mit der Handhabung des digitalen Kontrollgerätes nicht wirklich auszukennen. Der 40-Jährige wird dementsprechend angezeigt und muss mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schlägerei zwischen Schülern in Salzburg Stadt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-11) Am frühen Nachmittag des 10. März 2022 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Schülern, im Alter von 15-19 Jahren, in Salzburg-Lehen. Der Streit mündete in Tätlichkeiten, wobei ein 19-jähriger syrischer Schüler seinen Cousin, einen 20-jährigen Syrer, telefonisch verständigte und um Hilfe bat.

Der 20-Jährige verteidigte seinen kleinen Cousin, indem er einen 16-jährigen Salzburger mittels Faustschläge attackierte und zu einer Entschuldigung nötigte. In weiterer Folge wurde der 20-Jährige von einem 15-jährigen Salzburger mittels Faustschläge und Kniestöße verletzt, woraufhin der Syrer seine mitgeführte Schreckschusspistole zog. Er bedrohte und verletzte damit einen der Burschen.

Danach verließ er wieder die Örtlichkeit. Von den eingesetzten Polizeistreifen konnte dieser an seiner Wohnadresse angetroffen und festgenommen werden. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 20-Jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Die Burschen werden wegen gegenseitiger Körperverletzung und der 20-Jährige wegen Körperverletzung, Nötigung und gefährlicher Drohung zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall auf der Bürglsteinstraße in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-11) Am frühen Nachmittag des 11. März 2022 ereignete sich in auf der Bürglsteinstraße in Salzburg ein Verkehrsunfall, bei welchem eine 58-jährige Salzburgerin Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Ein 71-jähriger Pkw-Lenker aus Salzburg kollidierte mit der 58-jährigen Radfahrerin frontal. Diese kam zu Sturz und wurde nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Die Alkotests verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Salzburg Stadt erwischt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Die chemische Verbindung aus mehreren Atomzusammensetzungen aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff ergibt die psychoaktive Substanz THC oder – geläufiger – Cannabis. Und diese Droge, die beeinträchtigend wirkt, natürlich vor allem aus dem Harz der Cannabispflanze gewonnen wird, konnte beim Drogentest festgestellt werden. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-09) Bei einer Verkehrskontrolle hielt die Polizei am 8. März kurz vor Mitternacht in der Stadt Salzburg einen 25-jährigen Salzburger an. Mit dem PKW-Lenker wurde ein Suchtgifttest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf THC und Cannabis. Dem Salzburger konnte der Führerschein nicht abgenommen werden, da er diesen bereits wegen Fahrens unter Suchtgifteinfluss im Oktober 2021 verloren hatte. Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Seniorenwohnheim-Einbruch in Salzburg Stadt aufgeklärt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Der Einbrecher in diesem Fall konnte zwar nicht vor Ort erwischt werden, aber letztlich wurde der Einbrecher nach der Tat doch noch dingfest gemacht. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-09) Am 20. Jänner 2022 hat ein vorerst unbekannter Täter einen Spind einer Mitarbeiterin eines Seniorenwohnheims in Salzburg aufgebrochen und daraus Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich gestohlen. Durch die Ermittlungen der Polizei konnte ein Beschuldigter, ein 28-jähriger Tscheche, ausgeforscht werden. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: 43-jähriger Radfahrer mit 2,78 Promille verletzt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Beteiligt an dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Benutzer von Fahrrädern.
Schwerstens betrunken ist am Abend des 7. März ein Radfahrer in Salzburg Stadt verunglückt. Der Mann war vom Mirabellplatz in Richtugn Wolf-Dietrich-Straße unterwegs, als er zu Sturz kam. Eine Fremdeinwirkung wird nicht angenommen, der Mann trug aber keinen Radhelm und hat sich Verletzungen im Kopf und Gesichtsbereich zugezogen. Dazu war er noch mit 2,78 Promille eigentlich sturzbetrunken. Die Rettung war bei diesem Vorfall ebenfalls eingebunden und mußte vor Ort auch aktiv werden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-08) Am Abend des 7. März 2022 ereignete sich in Salzburg-Neustadt ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 43-jähriger Radfahrer Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Laut eigenen Angaben fuhr der Salzburger vom Mirabellplatz in Fahrtrichtung Wolf-Dietrich-Straße, als er dabei selbstverschuldet zu Sturz kam. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,78 Promille. Der 43-Jährige, welcher zum Unfallszeitpunkt keinen Radhelm verwendete, wies Verletzungen im Kopf bzw. Gesichtsbereich auf, welche von den Einsatzkräften des Roten Kreuzes erstversorgt wurden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brandstiftung in Garten in Schallmoos (Salzburg Stadt)

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Es kam zumindest für Menschen im Zuge des Brandvorfalles nicht zu einer Gefährdung Wie aus der Nachrichtenquelle zu erfahren ist, ist auch die Ursache für das Brandereignis inzwischen geklärt. Die Ermittlungsbehörden gehen in diesem Fall nicht von einem versehentlichen Brand aus, als Brandursache ist hingegen eine absichtliche Brandstiftung ermittelt worden. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-08) Ein bislang unbekannter Täter setzte am 8. März 2022, gegen 02.35 Uhr, in Salzburg-Schallmoos Schalungsplatten sowie Gartenmobiliar im Garten eines Wohnhauses in Brand. Das Feuer konnte von der Berufsfeuerwehr Schallmoos rasch gelöscht werden. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Die Schadenssumme ist bis dato unbekannt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt (Hanusch-Platz) geklärt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Nach rund eineinhalb Jahren konnte die Polizei in Salzburg Stadt nun eine schwere Körperverletzung aufklären. Ein unbekannter Täter hatte einen 35-jährigen Salzburger am Ferdinand-Hanusch-Platz angeriffen. Der rumänische Täter war nun erneut auffällig geworden und konnte nun dingfest gemacht werden.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-08) Am 13. September 2020, gegen 00.45 Uhr, ereignete sich im Bereich des Ferdinand-Hanusch-Platzes eine absichtlich schwere Körperverletzung. Ein zur Tatzeit 35-jähriger Salzburger wurde dabei grundlos von einem zunächst unbekannten Täter durch massive Gewalteinwirkung, mittels Faustschläge und Fußtritte, verletzt. Der Salzburger erlitt dadurch im Gesichtsbereich mehrere Knochenbrüche. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein zur Tatzeit 20-jähriger Rumäne ausgeforscht werden, welcher offensichtlich nach der Tat aus Österreich ausreiste.
Im Zuge der andauernden Ermittlungen konnte nun eruiert werden, dass der Rumäne seit Ende Februar 2022 wieder in Salzburg aufhältig und wohnhaft war. Am Morgen des 8. März 2022 wurde der Rumäne in Salzburg-Elisabeth-Vorstadt aufgrund der bestehenden Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg festgenommen und in weiterer Folge in die Justizanstalt Salzburg überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raub in Salzburg Stadt aufgeklärt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Mit einem Überfall müssen wir uns in dieser Nachricht aus der Region Salzburg Stadt beschäftigen. Was ebenfalls aus der Nachrichtenquelle zu vernehmen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall schon geklärt werden konnte. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-07) Ein Raub, der sich am 24. Februar in Salzburg ereignet hat, konnte nun geklärt werden. Ein 36-jähriger nepalesischer Staatsbürger hatte damals kurz nach 2 Uhr früh bei einer Tankstelle in der Stadt Salzburg Getränke gekauft. Dort traf er auf zwei junge Burschen, einen 19-jährigen Salzburger und einen 18-jährigen Flachgauer. Den älteren kannte er vom Sehen. Die drei unterhielten sich eine Weile, konsumierten Alkohol, und beschlossen nach einer Weile, in der Wohnung des Nepalesen weiter zu feiern. In der Wohnung nahm einer der beiden die Gitarre des Opfers und schlug dem 36-Jährigen so heftig auf den Kopf, dass der zu Boden ging und die Gitarre zerbrach. Beide schlugen mit Händen und Fäusten auf den Verletzten ein und forderten Geld. Einer nahm Geld aus der Hosentasche des wehrlosen Opfers. Während die beiden Beschuldigten die Wohnung nach weiteren Wertgegenständen durchsuchten, versuchte das Opfer erfolglos, aus der Wohnung zu flüchten, weil die beiden die Tür versperrt hatten. Einer der beiden setzte dem Opfer ein Taschenmesser an den Hals und drohte, es umzubringen, sollte es zur Polizei gehen. Außerdem forderten sie künftige monatliche Zahlungen. Dann legten sie den Verletzten in die Dusche, reinigten notdürftig die Wohnung und ließen ihn zurück. Um keine Spuren zu hinterlassen, nahmen sie die leeren Getränkeflaschen und die zerstörte Gitarre mit, und entsorgten alles in einer Mülltonne. Kurz nach 5 Uhr konnte der erheblich Verletzte (Nasenbeinbruch, Platzwunden am Kopf, Prellungen und Hämatome am Körper) Hilfe holen und wurde ins Landeskrankenhaus in Salzburg gebracht. Nach umfangreichen Ermittlungen, Auswertungen des Videomaterials von der Tankstelle sowie einer polizeiinternen Verbreitung der Lichtbilder konnten zwei Verdächtige ausgeforscht und vom Opfer identifiziert werden. Nach Festnahmen und Hausdurchsuchungen war der 19-Jährige teilgeständig. Der 18-Jährige war umfassend geständig und belastete seinen Komplizen. Die beiden hatten bereits bei der Tankstelle den Entschluss zum Raub gefasst und die Beute von 350 Euro später geteilt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die zwei in die JA Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Ransomware-Angriff auf Hotel in Salzburg Stadt geklärt

Ein 20-jähriger Ukrainer hatte ein Hotel in Salzburg Stadt mit einem Ransomware-Angriff lahm gelegt. Das ganze liegt schon eine Zeit lang zurück, stattgefunden hat das im September 2021. Nun konnte die IT-Abteilung der Salzburger Polizei den Täter ausforschen und anzeigen. Das Hotel hatte eine hohe vierstellige Summe als Lösegeld für die Freigabe der EDV-Systeme bezahlt.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-07) Seit September 2021 ermittelte die IT-Gruppe des Kriminalreferates des SPK Salzburg gegen einen vorerst unbekannten Täter. Dieser hatte einen Ransomware-Angriff auf ein Hotel in Salzburg verübt und zwei PCs des Hotels mit Trojanern verschlüsselt. Das geschädigte Hotel zahlte die Forderung des Täters, eine hohe vierstellige Summe, um die Entschlüsselungssoftware zu erhalten. Die Ermittler konnten nun einen 20-jährigen Ukrainer identifizieren. Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft Salzburg wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
2 Drogenlenker in Salzburg Stadt erwischt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-07) Bei eine Schwerpunktkontrolle der Landesverkehrsabteilung wurden am 07.03.2022 im Stadtgebiet von Salzburg zwei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen. Die durchgeführten Suchtmitteltests verliefen bei dem 21-Jährigen und dem 27-Jährigen jeweils positiv, die darauffolgenden klinischen Untersuchungen bestätigten die Fahruntauglichkeit. Die Führerscheine wurden vorläufig abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und die entsprechenden Anzeigeerstattungen vorgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brandstiftungs-Versuch in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-06) Am 5. März nachmittags legte erneut ein unbekannter Täter einen Brand in einem Wohnhaus im Salzburger Stadtteil Lehen. Er zündete ein durch eine Malerfirma verlegtes Malerflies im Fahrstuhl des
Mehrparteienhauses an. Das Feuer konnte noch, bevor es sich ausbreitete, durch einen Bewohner gelöscht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Drogenfund bei Personendurchsuchung

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Drogen und Suchtmittel – also jene Substanzen die tatsächlich verboten sind – sind das Thema in diesem Artikel, den unsere Redaktion aus der Region Salzburg Stadt vorliegen hat. Dass man im Zuge der Amtshandlung übrehaupt Drogen entdeckt hat, ist aber einem Zufall zuzuschreiben, denn die Polizei war nicht wegen des Drogenverdachtes an Ort und Stelle sondern in anderer Angelegenheit. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-06) Am 5. März abends beobachtete die Polizei im Zuge der Streifenfahrt im Salzburger Stadtteil Elisabeth Vorstadt drei Personen die augenscheinlich Suchtgift kaufen und verkaufen wollten. Die Polizei konnte die drei Personen trotz Fluchtversuch anhalten. Bei einer Personsdurchsuchung wurde bei einem der drei, einem 19-jährigen Deutschen aus Bayern, 50 Gramm Cannabiskrau, Suchtgiftutensilien und knapp 1.000,- Euro Bargeld sichergestellt. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raser in Salzburg Stadt auf der A1 angehalten
© Julian Hochgesang / Unsplash (qNKfj9mgraI)

© Julian Hochgesang / Unsplash (qNKfj9mgraI)

Nicht nur viel zu schnell, sondern auch noch - zumindest geringfügig - betrunken war ein Raser, den die Polizei im Bereich Messe (Ausfahrt) auf der Autobahn A1 in Salzburg Stadt schließlich stoppen konnte. Dort gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h, der PKW-Lenker war aber mit 179 km/h unterwegs. Letztlich kam auch beim Test noch heraus, dass der 22-jährige Autofahrer aus Deutschland auch noch unter heftigem Einfluss von Kokain stand. Weiterfahren durfte der PKW-Lenker natürlich nicht, die Anzeige wurde eingebracht.
Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Mit fahrlässiger Fahrweise bei massiv – also mehr als nur deutlicher – zu hoher Geschwindigkeit war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs, das zieht auch kräftige Strafen nach sich. Nicht nur Alkohol, sondern auch offensichtlicher Einfluss von Drogen und Suchtgiften konnte bei dieser Person am Fahrzeugsteuer entdeckt werden, daher zog die Polizei in der Region Salzburg Stadt diese Person aus dem Verkehr. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Beim Drogentest an der Person hinter dem Steuer des Fahrzeuges, konnte die Polizei den Gebrauch von Kokain nachweisen. Kokain gehört zu der Wirkstoffklasse der ZNS-Simultane bzw. Psychostimulanzen oder Lokalanästhetika. Sie bewirkt im zentralen Nervensystem eine Stimmungsaufhellung und Europhorie sowie ein trügerisches Gefühl von gesteigerter Leistungsfähigkeit. Standortseitig geht es in der Meldung unserer Quelle um einen Vorfall auf der Westautobahn – A1. Sie verläuft durch den Salzburger Flachgau vom Westen bei Walserberg (Grenzübergang zu Deutschland) nach Osten zur Landesgrenze nach Oberösterreich zwischen Thalgau und der oberösterreichischen Gemeinde Mondsee. Der Vorfall hat sich im Bereich der Autobahn-Abfrahrt Messezentrum in der Stadt Salzburg zugetragen wo zwischen den Auf- und Abfahrten auch ein Autobahntunnel in Richtung Westen beginnt. Hohe Geschwindigkeiten, wie bei diesem Thema, sind nicht nur eine Gefahrenquelle und führen zu Unfällen, sondern steigern auch massiv den Treibstoffverbrauch. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-06) Am 06. März 2022, um 07:48 Uhr, wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung auf der A1 in Fahrtrichtung Wien im Bereich Messe auf einen PKW aufmerksam, welcher sich von hinten mit weit überhöhter Geschwindigkeit näherte. Es wurde unverzüglich die Nachfahrt aufgenommen und es konnte noch vor der Anschlussstelle Nord eine gefahrene Geschwindigkeit von 179 km/h gemessen werden. In diesem Bereich ist eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h (IG-L) kundgemacht. Da es sich jedoch um ein Fahrzeug mit rein elektrischem Antrieb gehandelt hat, kommt die generelle Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h zur Anwendung. Der Lenker hat somit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 79 km/h überschritten. Weiters konnte wahrgenommen werden, dass der Lenker mit dem Mobiltelefon hantierte. Ein Alkotest verlief mit 0,76 Promille positiv. Ein durchgeführter Drogentest fiel hochpositiv auf Kokain aus. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch eine Ärztin konnte eine Beeinträchtigung festgestellt werden. Der 22-Jährige aus Deutschland wird bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mit 166 km/h statt 100 auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Mit fahrlässiger Fahrweise bei massiv – also mehr als nur deutlicher – zu hoher Geschwindigkeit war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs, das zieht auch kräftige Strafen nach sich. Diese Meldung erklärt einen Vorfall, der sich auf der A1, der Westautobahn im Gebiet des Bundeslandes Salzburg zugetragen hat. Die Autobahn verläuft von der Grenze bei Wals zu Deutschland im Westen bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich zwischen Thalgau und Mondsee im Osten. Der Vorfall hat sich im Bereich der Autobahn-Abfrahrt Messezentrum in der Stadt Salzburg zugetragen wo zwischen den Auf- und Abfahrten auch ein Autobahntunnel in Richtung Westen beginnt. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-06) Am 06. März 2022, um 13:32 Uhr, wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung auf der A1 in Fahrtrichtung Walserberg im Bereich Messe auf einen PKW aufmerksam, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit gelenkt wurde. Im Zuge der eingeleiteten Nachfahrt konnte eine Fahrgeschwindigkeit von 166 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen werden. Der Lenker, ein 32-jähriger bulgarischer Staatsbürger, wird der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Autounfall in Salzburg Stadt: PKW-Kollision auf der Sterneckstraße

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Noch nicht geklärt ist die Höhe des Sachschadens, der bei diesem Vorfall entstanden ist. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-05) Am 4. März 2022 wurde die Polizei in Salzburg Schallmoos zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten gerufen. Ein 17-jähriger Oberösterreicher fuhr mit seinem PKW auf der Sterneckstraße und wollte links abbiegen. Im Zuge des Abbiegens ist er von einem geradeaus über die Kreuzung fahrendem PKW erfasst worden. Der Zweitbeteiligte, ein 26-jähriger Taxifahrer, konnte die Kollision mit dem abbiegenden Fahrzeug nicht mehr verhindern. Alle 8 Beteiligten dieses Unfalles wurden vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Lt derzeitigen Stand sind alle Personen lediglich leicht verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Lenker in Salzburg Stadt mit 1,4 Promille erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-03-05) Am 04. März 2022, um 22:30 Uhr, befand sich die Polizei in Salzburg auf der Vogelweiderstraße, um den Verkehr nach einem Verkehrsunfall zu regeln, als plötzlich ein PKW Lenker den Aufforderungen der Beamten nicht Folge leisten konnte. Dieser wurde angehalten und ein Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,4 Promille Alkohol. Der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden vor Ort vorläufig abgenommen und der 22-jährige Salzburger zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brandermittlungen in Salzburg Stadt: Zufälliger Drogenfund

Die Brandermittlungen bei einer Absperrung in Salzburg Lehen, die von der Polizei durchgeführt wurden haben eine weitere seltsame Wendung genommen: Am Brandort hat die Polizei nun auch zufällig Drogen entdeckt, ob diese etwas mit dem Brand zu tun haben ist aber unklar.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Rund um das Thema Drogen und Rauschmittel geht es bei dieser Nachricht, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dass man im Zuge der Amtshandlung übrehaupt Drogen entdeckt hat, ist aber einem Zufall zuzuschreiben, denn die Polizei war nicht wegen des Drogenverdachtes an Ort und Stelle sondern in anderer Angelegenheit. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-05) Am 4. März vormittags bei der Absperrung des Brandortes in Salzburg Lehen, fiel der Polizei in der Nähe des Brandes eine verdächtige männliche Person auf. Bei dieser handelte es sich um einen 33-jährigen Salzburger, der sich von der Örtlichkeit entfernte. Die Polizei konnte den Salzburger im Nahbereich anhalten. Der 33-Jährige und sein Fahrzeug wurden von der Polizei kontrolliert. Dabei wurden in mehr als 2 Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt. Der Salzburger wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Ei Zusammenhang mit den Brandstiftungen konnte vorerst nicht festgestellt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zahlreiche Geschwindigkeitsübertretungen in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit wurde diese Person von der Polizei beim Fahren erwischt. Die Geschwindigkeitsübertretung stellt gleichzeitig eine Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmenden dar und daher ist auch eine entsprechende Strafe zu erwarten. Zu schnell fahren ist eine Sache, aber die Geschwindigkeit mit der die Person hinter dem Fahrzeugsteuer hier erwischt wurde, kann getrost bereits als Raserei bezeichnet werden. Eine solche Fahrweise ist für die Person selbst und auch für alle anderen Menschen im Vekehrsgeschehen eine echte Bedrohung, daher folgt darauf auch eine heftige Bestrafung. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-05) In der Nacht von 4. auf 5. März führte die Polizei mehrere Radmessungen in der Stadt Salzburg durch. Dabei wurden insgesamt 3416 Fahrzeuge gemessen. 259 Fahrzeuglenker überschritten die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten. Sie werden angezeigt. 12 Fahrzeuglenker überschritten die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 Km/h.
Von einem Salzburger PKW wurde eine Geschwindigkeit im Ortsgebiet, auf der Innsbrucker Bundesstraße, von 101 Km/h, anstatt der erlaubten 50 Km/h gemessen. Ein weiteres Fahrzeug aus dem benachbarten bayrischen Landkreis Berchtesgadener Land, wurde an gleicher Stelle, mit 92 Km/h gemessen.

Die beiden Lenker werden bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht und müssen mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zwei Brände in Salzburg Stadt (Lehen)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. In der angeführten Nachricht aus unserer Quelle geht es um ein Brandereignis. Die Nachforschung bei Brandereignissen auch in der Region Salzburg Stadt ist eine hochkomplexe Vorgehensweise. Immer wieder stellen sich solche Ereignisse ursächlich auch als technische Defekte heraus, aber das gilt eben nicht für jeden Fall. Manchmal ist auch menschliches Versagen involviert, die genaue Information über das Brandereignis ersehen Sie in der Originalnachricht, die wir hier angefügt haben. Im Zuge des Feuers kam es zum Glück nicht zu Verletzungen, alle Personen blieben unverletzt. Brandursache ist in diesem Fall bereits geklärt worden und ist auch in der ursprünglichen Nachricht schon nachzulesen gewesen, als diese unserer Redaktion erreicht hat. Die Brandermittlung hat ihre Arbeit also schon im Wesentlichen abgeschlossen. Mit Absicht ist – zumindest das konnte geklärt werden – der Brand in diesem Fall gelegt worden. Es handelt sich also nicht nur um einen Brand, sondern um eine Straftat – nämlich Brandstiftung. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-04) Zwischen 28. Februar und 4. März hat ein bislang Unbekannter Täter mehrfach kleiner Brände in einem Wohnobjekt im Stadtteil Lehen gelegt. Der Täter hat dabei im Kellerbereich und Stiegenhaus hauptsächlich Papier angezündet. Die Brände konnten in allen Fällen ohne Probleme und ohne, dass sie größeren Schaden angerichtet haben, gelöscht werden. Die polizeilichen Ermittlungen laufen
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrsunfall auf der Vogelweiderstraße in Salzburg Stadt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-04) Am 4. März vormittags fuhr eine PKW-Lenkerin, eine 72-jährige Salzburgerin, die Vogelweiderstraße stadtauswärts. Ein weiterer PKW-Lenker, ein 87-jähriger Salzburger, bog von einer Einfahrt auf die Vogelweiderstraße nach links ein und kollidierte dabei mit der Salzburgerin. Der 87-jährige klagt über Schmerzen im Bein, verzichtete jedoch auf eine Untersuchung. Die Salzburgerin und ihr Beifahrer, ihr 73-jähriger Ehemann, wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Mit beiden Lenkern wurde ein Alkotest durchgeführt. Beide verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brandstiftung in Salzburg Stadt (Lehen)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der angeführten Nachricht aus unserer Quelle geht es um ein Brandereignis. Die Nachforschung bei Brandereignissen auch in der Region Salzburg Stadt ist eine hochkomplexe Vorgehensweise. Immer wieder stellen sich solche Ereignisse ursächlich auch als technische Defekte heraus, aber das gilt eben nicht für jeden Fall. Manchmal ist auch menschliches Versagen involviert, die genaue Information über das Brandereignis ersehen Sie in der Originalnachricht, die wir hier angefügt haben. Die Ermittlungsbehörden gehen in diesem Fall nicht von einem versehentlichen Brand aus, als Brandursache ist hingegen eine absichtliche Brandstiftung ermittelt worden. Verletzungen gab es bei diesem Brandereignis keine, wie unsere Quelle bestätigt. In diesem Fall ist die Ursache für den Brand laut den Angaben unserer Quelle bereits entsprechend aufgeklärt worden. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-03-04) Am 04. März mittags hat die Polizei eine Rauchentwicklung in einem Wohngebäude in Lehen aus einem Kellerfenster wahrgenommen. Ein bislang unbekannter Täter hatte im Kellerbereich in einem Abteil aus Holzsprossen durch einbringen einer Externen Zündquelle den Inhalt des Abteils in Brand gesetzt. Dabei wurden angrenzenden Abteile ebenfalls beschädigt. Ein Brandmittelspürhund zeigte keine Anwendung von Brandbeschleuniger an. Spuren wurden gesichert. Weitere Ermittlungen laufen. Ein Zusammenhang mit den in den letzten Tagen stattgefundenen Vorfällen ist wahrscheinlich.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Tierarztpraxis in Salzburg Stadt - Einbrecher auf der Flucht erwischt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Um eine gute Beute zu machen, wird immer noch eingebrochen. Im Gegensatz zu digitaler Kriminalität oder einem kriminellen Geschäftsmodell sind allerdings Einbrecher typischerweise eher die Armen unter den Kriminellen, denn mit Einbrüchen sowohl in Firmengebäuden als auch in Privatgebäuden ist heute kaum mehr Beute zu machen – ob das auch in diesem konkreten Fall so gewesen ist, kann man in der Oirignalnachricht lesen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-03) Einen flüchtigen Einbrecher nahm eine Polizeistreife der Bereitschaftseinheit am 2. März kurz vor 2 Uhr früh in Salzburg fest. Zuvor hatte die Besitzerin einer Tierpraxis in der Stadt Salzburg Geräusche im Gebäude wahrgenommen und die Polizei verständigt. Der Einbrecher, ein 28-jährger Russe mit unstetem Aufenthalt in Österreich, hatte aus der Praxis einen dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen und war über das Fenster geflüchtet. Seiner Festnahme widersetzte er sich und verletzte dabei einen Beamten leicht. Das Geld konnte sichergestellt werden und wird der Besitzerin ausgefolgt. Der Russe gab vorerst eine andere Identität an, konnte später jedoch bei der erkennungsdienstlichen Behandlung identifiziert werden. Erhebungen ergaben, dass er kurz vor dem Einbruch in die Praxis bereits einen Einbruchsversuch in eine in der Nähe befindliche Trafik unternommen hatte. Dort war er jedoch vom Besitzer gestört worden. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Beschuldigte ist zu den zwei Einbrüchen und zum Drogenkonsum geständig. Gegen den Mann bestehen ein Festnahmeauftrag des BFA und zwei gerichtliche Aufenthaltsermittlungen. Er wurde zunächst ins PAZ eingeliefert und später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die JA Salzburg überstellt. Der Russe wird wegen Einbruchsdiebstahles, schwerer Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Sextortion-Erpressung: Unbekannte Person erpresst 1.500 Euro von Mann in Salzburg Stadt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-03-03) Opfer von Sextortion wurde ein 56-jähriger Salzburger Ende Februar. Der Mann hatte über einen Social-Media-Kanal Kontakt mit einer unbekannten Person, zu der er Vertrauen fasste. Er kam einer Aufforderung nach, sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Mit der Drohung der unbekannten Person, diese Aufnahmen auf seinem Account zu veröffentlichen, ließ sich der 56-Jährige zu einer Zahlung von insgesamt 1500 Euro nötigen. Als die Geldforderungen andauerten, brach der Mann den Kontakt ab. Der Erpresser veröffentlichte daraufhin die sensiblen Bilder auf dem Social-Media-Account des Opfers. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
2 Drogendealer in Salzburg Stadt angehalten

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. In diesem konkreten Fall geht es um ein Drogendelikt, das unserer Redaktion aus der Region Salzburg Stadt gemeldet wurde. Dass man im Zuge der Amtshandlung übrehaupt Drogen entdeckt hat, ist aber einem Zufall zuzuschreiben, denn die Polizei war nicht wegen des Drogenverdachtes an Ort und Stelle sondern in anderer Angelegenheit. Was bei der näheren Untersuchung offensichtlich war, war dass letztlich offenbar die Drogen nicht nur zum eigenen Gebrauch gedacht waren, sondern offenbar hier Drogenhandel aufgedeckt wurde. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-03) Im Stadtgebiet von Salzburg konnten am 03. März 2022 zwei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen werden. Die PKW-Lenker im Alter von 21 und 30 Jahren fielen einer Polizeistreife aufgrund ihrer unkontrollierten Fahrweise auf. Ein durchgeführter Alkotest verlief mit den beiden Probanden negativ (0,0 Promille). Die Drogenspeicheltests verliefen jedoch positiv auf THC. Die Lenker wurden dem Amtsarzt vorgeführt, welcher die Fahruntauglichkeit der beiden Männer feststellte. Den Lenkern wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Anzeige wurde erstattet. Beide waren geständig Cannabis konsumiert zu haben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Türke bedrohte seine Ehefrau in Salzburg Stadt - Nun in Haft

Ende Februar bedrohte ein 50-jähriger Mann seine Frau in der gemeinsamen Wohnung mit dem Küchenmesser und sperrte sie dann auch ein. Nach Einschreiten der Polizei wurde der Mann nun in die Justizanstalt Salzburg gebracht und dort in Haft genommen.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-02) Ein 50-jähriger Türke aus Salzburg wird beschuldigt, Ende Februar seine Frau in der gemeinsamen Salzburger Wohnung mit einem Küchenmesser mit dem Umbringen bedroht und sie durch Versperren der Tür am Verlassen des Zimmers gehindert zu haben. Außerdem soll er einen Glasaschenbecher nach ihr geworfen haben. Der Mann ist teils geständig. Er wurde auf richterliche Anordnung in die JA Salzburg gebracht. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Der Mann wird wegen gefährlicher Drohung, Freiheitsentziehung und versuchter Körperverletzung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kuriose Ausrede: Raser auf der A1 bei Salzburg Stadt erwischt

Weil der an Diabetes erkrankte Bruder dringend etwas zu essen brauchen würde - so sagte der Lenker nachdem er von der Polizei angehalten wurde - sei er mit dem Auto zu einem Fast Food Restaurant gerast. Jetzt muss er mit einem Führerscheinentzug rechnen, denn dort wo der Mann mit 158 km/h unterwegs war, ist Tempo 80 vorgeschrieben.
Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Zu schnell fahren ist eine Sache, aber die Geschwindigkeit mit der die Person hinter dem Fahrzeugsteuer hier erwischt wurde, kann getrost bereits als Raserei bezeichnet werden. Eine solche Fahrweise ist für die Person selbst und auch für alle anderen Menschen im Vekehrsgeschehen eine echte Bedrohung, daher folgt darauf auch eine heftige Bestrafung. Diese Meldung erklärt einen Vorfall, der sich auf der A1, der Westautobahn im Gebiet des Bundeslandes Salzburg zugetragen hat. Die Autobahn verläuft von der Grenze bei Wals zu Deutschland im Westen bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich zwischen Thalgau und Mondsee im Osten. Der Vorfall hat sich im Bereich der Autobahn-Abfrahrt Messezentrum in der Stadt Salzburg zugetragen wo zwischen den Auf- und Abfahrten auch ein Autobahntunnel in Richtung Westen beginnt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-02) Mit einer kuriosen Ausrede wurde auf der A1 im Bereich Salzburg Mitte ein Schnellfahrer angehalten. Der 29-jährige Salzburger war bei erlaubten 80 km/h mit 158 unterwegs. Er gab an, seinem an Diabetes leidenden Bruder eine Mahlzeit aus der Filiale einer Fastfoodkette besorgt zu haben, weil dieser dringend etwas zu essen brauche. Der Lenker wird angezeigt und muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen
Quelle: https://www.polizei.gv.at
33-jähriger Flachgauer in Salzburg Stadt mit 1,16 Promille unterwegs

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-03-02) Weil er einer Polizeistreife im Stadtgebiet auffiel (blinkte nie beim Abbiegen und überfuhr eine Haltelinie) wurde ein 33-jähriger Flachgauer im Stadtgebiet von Salzburg angehalten. Sein Alkotestwert ergab 1,16 Promille. Er musste seinen Führerschein vorläufig abgeben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Alkolenker auf der A1 sowie in Salzburg Stadt erwischt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Standortseitig geht es in der Meldung unserer Quelle um einen Vorfall auf der Westautobahn – A1. Sie verläuft durch den Salzburger Flachgau vom Westen bei Walserberg (Grenzübergang zu Deutschland) nach Osten zur Landesgrenze nach Oberösterreich zwischen Thalgau und der oberösterreichischen Gemeinde Mondsee. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-02) Relativ gering fiel der Wert eines 24-jährigen Salzburgers mit 0,88 Promille aus. Der Mann war auf der A1 mit leicht überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen und anschließend im Bereich Klessheim angehalten worden. Sein Führerschein wurde ebenfalls vorläufig abgenommen. Besonders rücksichtslos war ein 30-jähriger Salzburger im Bereich Rudolfskai unterwegs. Beim Fahrstreifenwechsel schnitt er eine Zivilstreife der Polizei, sodass diese mit einem Bremsmanöver nur knapp einen Unfall vermeiden konnte. Sein Wert ergab 0,7 Promille. Der Lenker wird angezeigt und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Altpapiercontainer in Salzburg Stadt in Flammen

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der angeführten Nachricht aus unserer Quelle geht es um ein Brandereignis. Die Nachforschung bei Brandereignissen auch in der Region Salzburg Stadt ist eine hochkomplexe Vorgehensweise. Immer wieder stellen sich solche Ereignisse ursächlich auch als technische Defekte heraus, aber das gilt eben nicht für jeden Fall. Manchmal ist auch menschliches Versagen involviert, die genaue Information über das Brandereignis ersehen Sie in der Originalnachricht, die wir hier angefügt haben. Was den Brand ausgelöst hat ist nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen noch nicht aufgeklärt worden, daran wird noch gearbeitet. Es kam zumindest für Menschen im Zuge des Brandvorfalles nicht zu einer Gefährdung Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-03-02) Ein unbekannter Täter setzte am 2. März kurz nach 4 Uhr einen Altpapiercontainer in Brand. Der Container war in Liefering am Straßenrand abgestellt. Der Brand weitete sich auch auf den Zaun des angrenzenden Grundstückes sowie auf ein im Nahbereich geparktes Auto aus. Ein Zeuge verständigte die Berufsfeuerwehr, die den Brand löschen konnte. Der Zaun wurde schwer beschädigt, am Fahrzeug wurden die Rückstrahler durch die Hitze versengt. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbrecher gelangen in Einfamilienhaus in Salzburg Stadt (Aigen)

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-03-02) Am Vormittag des 2. März drang ein unbekannter Täter über ein eingeschlagenes Fenster in ein Einfamilienhaus in Aigen ein. Der Täter durchwühlte offensichtlich die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde und wie hoch der Gesamtschaden ist derzeit nicht bekannt. Auch hier laufen Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Salzburg Stadt: Geschäft in Aigen bestohlen
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Wer der oder die Täter bzw. Täterinnen bei diesem Einbruch waren, konnte die Polizei nach ersten Ermittlungen noch nicht aufklären. Die Einbrecher sind aktuell noch nicht gefaßt worden. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-02) Eine bislang unbekannte Täterschaft hat in der Nacht, vom 01.03.2022 auf 02.03.2022, die Eingangstüre zu einem in Salzburg-Aigen etablierten Geschäft aufgebrochen und anschließend die Räumlichkeiten durchsucht. Im Büro konnte die Täterschaft schließlich eine Handkassa auffinden und aus dieser Bargeldbestände stehlen.
Die Schadenshöhe ist unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenkerin in Salzburg Stadt: Lenkerin mußte Führerschein abgeben

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. In diesem Fall konnte beim Drogentest der Gebrauch bzw. Mißbrauch von THC bzw. Cannabis bei der Person am Steuer des Fahrzeuges nachgewiesen werden. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-28) Am Nachmittag des 28. Februar 2022, konnte im Zuge des Streifendienstes mit Augenmerk auf Suchtgift und Alkohol im Stadtgebiet von Salzburg eine Pkw-Lenkerin wahrgenommen werden, welche offenbar Probleme hatte die Spur zu halten. Das Fahrzeug wurde in weiterer Folge durch die Streifenbesatzung angehalten und kontrolliert. Bei der darauffolgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten durch die Beamten bei der 25-jährigen Einheimischen Merkmale einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Da der vor Ort durchgeführte Alkoholtest negativ verlief, wurde in weiterer Folge ein Drogenspeicheltest durchgeführt. Dieser erbrachte ein positives Ergebnis und wurde auch durch einen Drogenurintest bestätigt.
Die Lenkerin wurde dem Amtsarzt vorgeführt, der schließlich die Fahruntauglichkeit feststellte. Der Führerschein wurde daher vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurden ca. 2g Cannabis bei der Lenkerin sichergestellt.
Die Betroffene wird bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Lenker unter Kokain-Einfluß in Salzburg Stadt erwischt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Wer unter Einfluss von Kokain, wie in diesem Fall im Drogentest von der Polizei in der Region Salzburg Stadt herausgefunden wurde, am Steuer sitzt hat offenbar durch die psychoaktive Substanz das Gefühl von Euphorie und gesteigerter Leistungsfähigkeit. Eine gefährliche Kombination am Steuer eines Fahrzeuges, darum wurde die Person auch von der Polizei aus dem Vekehr gezogen. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-27) Am 27. Februar 2022 führten Polizisten der Landesverkehrsabteilung Kontrollen in der Stadt Salzburg und Hallein durch.
Dabei wurde in den frühen Morgenstunden in der Stadt Salzburg ein 21-jähriger Tennengauer mit seinem Pkw angehalten. Im Zuge der Kontrolle führten die Polizisten bei dem Mann einen Drogentest durch. Dieser verlief positiv auf Cannabis und Kokain, weshalb der Tennengauer einem Amtsarzt vorgeführt wurde. Der Amtsarzt stellte die Fahruntauglich fest. Dem 22-Jährigen wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rauferei in Salzburg Stadt zwischen Hotelgästen

Heftig und gewalttätig wurde eine Auseinandersetzung in Salzburg Stadt in einem Hotel in der Elisabeth Vorstadt. Mehrere Angestellte eines Unternehmens, das im Hotel zu Gast war, gerieten heftig aneinander. Ausgelöst hat das ganze offenbar eine fristlose Entlassung von zwei Mitarbeitern. Alles weitere ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-26) Am 25. Februar kam es gegen 17.30 Uhr in einem Hotel in der Elisabeth Vorstadt in Salzburg zu einem Raufhandel zwischen mehreren Angestellten einer Firma, welche in dem Hotel untergebracht waren. Auslöser war die fristlose Entlassung zweier Mitarbeiter durch einen Gruppenleiter aufgrund von Fehlverhalten. Bei dem daraufhin entstandenen Raufhandel versetzte u.a. einer der Entlassenen dem Leiter einen Faustschlag ins Gesicht, welcher zur Bewusstlosigkeit des Gruppenleiters führte. Der Leiter versetzte den beiden Entlassenen zuvor Faustschläge und Tritte.

Ein weiterer Mitarbeiter attackierte einen der beiden Entlassenen mit einer Gürtelschnalle im Bereich des Kopfes. Nähere Umstände und weitere Beteiligte sind Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Flachgau

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Die chemische Verbindung aus mehreren Atomzusammensetzungen aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff ergibt die psychoaktive Substanz THC oder – geläufiger – Cannabis. Und diese Droge, die beeinträchtigend wirkt, natürlich vor allem aus dem Harz der Cannabispflanze gewonnen wird, konnte beim Drogentest festgestellt werden. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-26) Zahlreiche Verwaltungsübertretungen wurden bei einer Schwerpunktkontrolle von 25. auf 26. Februar in der Stadt Salzburg und im Flachgau geahndet. Ein 18-jähriger Flachgauer fiel im Gemeindegebiet von Bergheim mit seinem Auto durch seine unsichere Fahrweise auf. Ein Drogentest verlief positiv auf THC und vom Amtsarzt wurde die Fahruntauglichkeit attestiert. Der Probeführerschein des Lenkers, den dieser erst zwei Wochen zuvor erhalten hatte, wurde vorläufig abgenommen. Ebenfalls in Bergheim wurde ein 26-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck kontrolliert. Auch sein Drogentest verlief positiv auf Cannabis mit resultierender Fahruntauglichkeit. Der Oberösterreicher musste seinen Führerschein abgeben. Keine gültige Lenkberechtigung besaß ein 20-jähriger Autofahrer aus Salzburg, der in Liefering kontrolliert wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen alle drei Lenker werden Anzeigen erstattet. Zusätzlich wurden bei der Schwerpunktkontrolle noch acht Anzeigen wegen Verkehrsübertretungen erstattet und 17 Organmandate ausgestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizistin in Salzburg Stadt von Jugendlichen verletzt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten.
Eigentlich war eine Polizeipatroullie auf einem harmlosen Einsatz unterwegs, der wegen einer Lärmbelästigung stattfand. Beim Eintreffen in einem Gebäude im Stadtteil Riedenburg allerdings kam es zu heftigen Auseinandersetzungen mit den dort befindlichen Jugendlichen. Dabie wurde eine Polizistin verletzt und eine 17-jährige Polin schließlich wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-26) Wegen einer Lärmerregung im Salzburger Stadtteil Riedenburg musste eine Polizeipatrouille am 26. Februar kurz nach 5 Uhr einschreiten. Als die Polizisten das Objekt mit den beiden Verursachern (einem 17-Jährigen und einer 19-Jährigen, beide Österreicher und aus Salzburg) verließen, trafen sie davor auf eine 17-jährige Polin und einen 19-jährigen Österreicher. Alle vier Beteiligten verhielten sich renitent und beschimpften die Beamten. Als die Polizisten die Identität der Polin prüfen wollten, verhielt sich der 19-Jährige aggressiv gegenüber dem Polizisten, sodass ihn dieser festnahm. Die 17-Jährige wollte die Festnahme stören und wurde von der Polizistin daran gehindert, woraufhin die Polin mit der Faust und mit der flachen Hand gegen das Gesicht der Polizistin schlug und ihr einen Tritt versetzte. Daraufhin wurde die 17-Jährige ebenfalls festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Die Polin wird wegen versuchten Widerstandes und schwerer Körperverletzung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Online-Betrug in Salzburg Stadt: 23-jährige Italienerin fliel auf Inserat herein

Mehrere Tage hat eine Person auf Social Media mit einer 23-jährigen Italienerin hin und her geschrieben bezogen auf ein Inserat für eine zu mietende Wohnung. Nach Eingang von Kaution und erster Miete hat der Täter den Kontakt abgebrochen, die Wohnung gibt es tatsächlich nicht so zu mieten.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Betrügereien haben sehr unterschiedliche Formen angenommen, in den allermeisten Fällen geht es ohnehin um Geld. Auch in der Region Salzburg Stadt müssen wir an dieser Stelle wieder von einem Betrug berichten. Konkret handelt es sich hier um einen Online-Betrug, das ist inzwischen auch nahezu die häufigere Vorgehensweise von Betrügern, denn hier ist noch immer viel mehr Anonymität möglich, als das bei anderen Betrugsfällen der Fall ist. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-24) Eine 23-jährige Italienerin wurde Opfer eines Betruges in Salzburg. Auf der Suche nach einer Mietwohnung nahm die 23-Jährige via Social-Media-Plattform Kontakt mit Mann auf, welcher eine Wohnung in Salzburg inserierte. In weiterer Folge wurde ein mehrtägiger E-Mail-Verkehr zur genauen Information und Abklärung durchgeführt. Seitens der Italienerin erfolgte anschließend die Zahlung einer Kaution sowie der ersten Monatsmiete. Daraufhin erhielt sie eine täuschend echte Email einer Online-Vermietportal. Nach Zahlungseingang wurde der Kontakt seitens des unbekannten Täters abgebrochen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Vekehrsunfall in Salzburg Stadt - 8-jähriger Bub verletzt

Der 8-jährige Beifahrer einer 26-jährigen Salzburgerin wurde bei einem Auffahrunfall verletzt. Der Bub hatte zu dem Zeitpunkt schon den Sicherheitsgurt geöffnet, als seine Mutter das stehende Fahrzeug einer 39-jährigen Salzburgerin übersehen hatte. Dadurch krachte der 8-jährige Bub mit dem Kopf an die Armaturen und mußte mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden.
Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-24) Am Morgen des 24. Februar 2022 ereignete sich in Salzburg-Lehen ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 8-jähriger Salzburger Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Eine 39-jährige Salzburgerin fuhr in der Siebenstädterstraße stadteinwärts, als sie ihren Pkw verkehrsbedingt zum Stillstand bringen musste. Dies übersah die hinter ihr fahrende 26-jährige Pkw-Lenkerin und fuhr ihr hinten auf. Beide Damen blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Sohn der 26-jährigen Salzburgerin, welcher als Beifahrer mitfuhr, hatte zum Unfallszeitpunkt den Sicherheitsgurt bereits geöffnet und prallte im Zuge der Kollision mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes wurde der Junge in das Uniklinikum Salzburg zur ambulanten Behandlung verbracht. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ. Der Pkw der 26-Jährigen wurde abgeschleppt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Salzburg Stadt mit Kokain erwischt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Beim Drogentest an der Person hinter dem Steuer des Fahrzeuges, konnte die Polizei den Gebrauch von Kokain nachweisen. Kokain gehört zu der Wirkstoffklasse der ZNS-Simultane bzw. Psychostimulanzen oder Lokalanästhetika. Sie bewirkt im zentralen Nervensystem eine Stimmungsaufhellung und Europhorie sowie ein trügerisches Gefühl von gesteigerter Leistungsfähigkeit. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-24) Am Nachmittag des 24. Februar 2022 wurde eine Verkehrsstreife auf einen Pkw-Lenker mit einem auffälligen Fahrverhalten aufmerksam. Im Zuge der Anhaltung und Kontrolle konnten Symptome einer Beeinträchtigung wahrgenommen werden. Der durchgeführte Alkotest verlief negativ. Ein Suchtmitteltest verlief positiv (Kokain). Die Vorführung zur klinischen Untersuchung durch den Amtsarzt verweigerte er. Dem 40-jährigen Salzburger wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Autofaher auf der A10 unter Drogeneinfluss in Salzburg Stadt geschnappt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Nicht nur Alkohol, sondern auch offensichtlicher Einfluss von Drogen und Suchtgiften konnte bei dieser Person am Fahrzeugsteuer entdeckt werden, daher zog die Polizei in der Region Salzburg Stadt diese Person aus dem Verkehr. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Als Standort für diesen Vorfall haben wir aus unserer Quelle die Tauernautobahn erfahren. Diese beginnt südwestlich der Landeshauptstadt Salzburg bei der Autobahnkreuzung der A10 mit der A1 Westautobahn und verläuft dann nach Süden in Richtung Kärnten. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-23) Am 23. Februar kurz nach Mitternacht fiel der Polizei auf der A10, der Tauernautobahn, ein PKW-Lenker, ein 21-jähriger Pinzgauer, auf, der Probleme hatte die Spur zu halten. Im Bereich der Autobahnabfahrt Süd hielt die Polizei den Lenker an und führte einen Alkotest durch. Dieser verlief negativ. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener fuhr ohne gültigen Führerschein in Salzburg Stadt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen.
Mit satten 2,72 Promille - das ist schon tatsächlich eine Herausforderung überhaupt ein Auto zu lenken, hat die Polizei einen Salzburger im Stadtgebiet am Ignaz-Rieder-Kai aufgehalten. Der Lenker hat keinen gültigen Führerschein und das Fahrzeug ohne Wissen der Autobesitzerin genutzt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-23) Am 22. Februar kurz nach 22:00 Uhr nahm die Polizei in Salzburg am Ignaz-Rieder-Kai einen PKW-Lenker, einen 32-jährigen Salzburg, war, der Probleme hatte die Spur zu halten. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,72 Promille. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Salzburger keinen gültigen Führerschein besitzt und er das Fahrzeug ohne das Wissen der Besitzerin in Betrieb genommen hatte. Die Besitzerin wurde informiert und die Polizei übergab ihr die Fahrzeugschlüssel. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Zusätzlich zur Anzeige bei der Behörde wird der Staatsanwaltschaft wegen unbefugter Inbetriebnahme eines KfZs berichtet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer Unfall in Salzburg Stadt: Betrunkener Fußgänger von PKW verletzt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt.
Mit 2,02 Promille war ein 53-jähriger Salzburger zu Fuß bei der Ignaz-Harrer-Straße unterwegs, als der Fußgänger plötzlich vor das Auto eins 63-jährigen Salzburgers geriet. Der Fußgänger wurde verletzt und mußte mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Rettung war bei diesem Vorfall ebenfalls eingebunden und mußte vor Ort auch aktiv werden. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-23) Am 23. Februar morgens fuhr ein 63-jährige Salzburger mit seinem PKW auf der Siebenstädterstraße. Er bog auf die Ignaz-Harrer-Straße Richtung Lehnerbrücke ein als ihm laut seinen Angaben plötzlich ein Fußgänger vor das Auto lief. Der Salzburger kollidierte mit dem Fußgänger, einem 53-jährigen Salzburger. Ein mit dem PKW-Lenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der Alkotest mit dem Fußgänger ergab 2,02 Promille. Dieser konnte vor Ort keine Angaben zum Unfallhergang machen und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei griff nicht fahrtüchigen PKW in Salzburg Stadt auf

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Wegen erheblicher technischer Mängel hat die Polizei das Fahrzeug nicht für die Weiterfahrt freigegeben. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-23) Am Nachmittag des 23. Februar 2022, wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Salzburg im Bereich Salzburg-Maxglan auf einen offensichtlich getunten und auffällig lauten PKW aufmerksam. Bei der anschließenden Kontrolle des in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs konnten diverse Mängel am KFZ, wie z.B. Holzkeile zur Befestigung der vorderen Seitenfenster, oder eine fehlende Seitenverkleidung der Fahrertür, festgestellt werden. Aufgrund dieser Mängel wurde das Fahrzeug in der Landesprüfstelle Salzburg einer genauen Überprüfung zugeführt. Hierbei konnten drei Mängel bei welchen Gefahr im Verzug bestand, fünf schwere Mängel und drei Vorschriftsmängel festgestellt werden. Da das Fahrzeug nicht mehr verkehrssicher war wurden die Kennzeichen an Ort und Stelle abgenommen. Der Lenker, ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Berchtesgaden, sowie der Zulassungsbesitzer des PKW‘ s, werden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Wieder Drogenlenker erwischt - diesmal wieder THC

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen.
Aufgefallen ist den Beamten der Polizei in der Triebenbachstraße, weil er mit dem Handy hantierte und zudem nicht angeschnallt war. Der Speicheltest, der danach aber durchgeführt wurde, ergab dann auch noch Drogeneinfluss (THC), damit war die ganze Sache dann nicht mehr nur ein Strafzettel, sondern mündete in der Abnahme des Führerscheines. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-23) Am 23. Februar 2022, um 10:00 Uhr, wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Salzburg in der Triebenbachstraße auf einen Fahrzeuglenker aufmerksam, welcher mit seinem Handy hantierte und zudem keinen Gurt verwendete. Bei der darauffolgenden Kontrolle wirkte der 23-jährige Oberösterreicher äußerst nervös und zitterte stark. Ein durchgeführter Alkovortest verlief negativ. Ein in weiterer Folge durchgeführter Speicheltest ergab ein positives Ergebnis auf THC. Bei der darauffolgenden amtsärztlichen Untersuchung konnte eine Beeinträchtigung durch Suchtgift sowie durch Übermüdung festgestellt werden. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen, die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Flachgauer in Salzburg Stadt ohne Führerschein aber telefonierend unterwegs

Leicht betrunken mit 0,78 Promille - natürlich damit über der erlaubten Grenze - ist ein Flachgauer in der Stadt Salzburg von der Polizei erwischt worden. Den Führerschein hat der Flachgauer schon im Jahr 2020 wegen Trunkenheit am Steuer abgeben müssen, jetzt ist er erneut erwischt worden und das wohl offenbar wegen dem Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Hinter das Steuer hat sich die Person unerlaubterweise gesetzt, denn es liegt keine Fahrerlaubnis bzw. Führerschein für die Nutzung des Fahrzeuges vor. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-22) Weil ein 68-jähriger Autofahrer ohne Freisprecheinrichtung telefonierte, fiel er am 22. Februar vormittags einer Polizeistreife auf. Der Flachgauer war in Salzburg in der Vorgelweiderstraße unterwegs. Bei einer Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass dem Mann bereits im Jahr 2020 wegen Alkohol am Steuer der Führerschein abgenommen worden war und er seither keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Der Alkotest ergab einen Messwert von 0,78 Promille. Der Mann wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schlägerei in Salzburg Stadt: 23-jähriger Gambier verhaftet

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen. Nach der Rauferei können nicht alle beteiligten Personen nach Hause gehen, denn die Polizei musste aufgrund der Schwere der Auseinandersetzung auch Festnahmen aussprechen. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-22) Am 22. Februar 2022 kam es zwischen einem 23-jährigen gambischen Staatsbürger und einer 31-jährigen Österreicherin in deren Wohnung in Salzburg Parsch zu einer Auseinandersetzung. Die Frau wurde an die Wand gedrückt und an Armen und Händen leicht verletzt. Aufgrund des erhobenen Sachverhaltes wurde gegen den 23-jährigen Gambier ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Aufgrund fremdenrechtlicher Bestimmungen wurde der Mann schließlich festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum überstell
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Vermeintlicher Verkauf in Salzburg Stadt endet als Raub

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. In unserer Nachricht geht es um einen Überfall, der sich hier zugetragen hat. Ein Überfall ist für das Opfer immer sehr prägend, da solche Angriffe – das ist auch die Definition für einen Überfall – sehr plötzlich und unvermutet kommen. Was neben dem Überfall noch wichtig zu erwähnen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall mit einem Raub ergänzt wurde, das bedeutet ganz einfach, dass hier zusätzlich dem Opfer noch Wertsachen weggenommen wurden. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-21) Am 20. Februar 2022, gegen 19.00 Uhr, verabredete sich ein 30-jähriger österreichischer Staatsangehöriger an seiner Wohnadresse in der Stadt Salzburg mit ihm zwei unbekannten Männern. Die beiden Männer wollten das Fahrrad des 30-Jährigen erwerben. Im Zuge der Präsentation des Fahrrades im Kellerabteil und der Übergabe eines zweistelligen Betrages wurde der 30-Jährige von den beiden Männern niedergeschlagen. In weiterer Folge raubten sie ihm die Geldtasche. Darin befand sich Bargeld in dreistelliger Höhe. Das Fahrrad ließen die Männer zurück.

Der 30-Jährige wurde leicht verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Jugendliche in Salzburg Stadt nach Sachbeschädigung auf der Flucht erwischt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen.
Mit einer Schreckschusspistole, einem Spray und einem Messer ausgestattet waren um Mitternacht zwei Jugendliche in Salzburg (Stadtteil Gnigl) unterwegs und beschädigten Autos und Hausfassaden. Die verständigte Polizei erwischte die beiden schließlich nach einem Fluchtversuch. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, ist noch nicht geklärt, aber die beiden Jugendlichen wurden natürlich angezeigt. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-21) Am 19. Februar kurz vor Mitternacht haben zwei 15-jährige Salzburger in Salzburg im Stadtteil Gnigl mehrere Fahrzeuge, Hausfassaden und Mauerwerk mit silberfarbenem Lack besprüht. Ein Zeuge hatte die beiden bemerkt und verständigte telefonisch die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei wollten die beiden Salzburger die Flucht ergreifen, konnten aber kurz darauf festgenommen werden. Die Beiden 15-Jährgen führten neben der Spraydose auch ein Messer und einen Schreckschussrevolver mit. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die beiden Salzburger werden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenfund: Polizisten kontrollierte auffällig beschädigten PKW in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Rund um das Thema Drogen und Rauschmittel geht es bei dieser Nachricht, die wir in der Redaktion erhalten haben. Obwohl die Polizei mit einem ganz anderen Anliegen hier aktiv war, kam es letztlich zum Drogenfund. Dieser Fund von Suchtmitteln ist aber natürlich eignetlich als Zufallsfund zu werten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-20) Am 20. Februar 2022, um 15.15 Uhr, fiel in der Stadt Salzburg einer Polizeistreife ein auffällig beschädigter PKW auf. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle wirkte der Lenker, ein 30-jähriger afghanischer Staatsangehöriger, äußerst nervös und die Polizisten nahmen starken Geruch nach Marihuana wahr. In weiterer Folge wurde ein Rucksack gefüllt mit Marihuana (zirka ein halbes Kilogramm) gefunden und sichergestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter erbeuten Tresor aus Hotel

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-19) In der Nacht zum 19. Februar drangen bisher unbekannte Täter in einen Beherbergungsbetrieb in der Salzburger Elisabeth Vorstadt ein. Sie durchsuchten den Rezeptionsbereich und stahlen einen Tresor mit Unterlagen, Dokumenten, Schlüsseln und einer geringen Menge Wechselgeld. Den Tresor dürften die Täter mittels eines Transportgerätes über den Keller aus dem Objekt geschafft haben. Hinweise zu den Tätern gibt es bislang keine.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zahlreiche Online-Betrugs-Versuche in Salzburg Stadt

Die meisten dieser Versuche sind die üblichen Erpressungsversuche mit der Behauptung der Absender wisse, dass jemand im Internet illegales Material wie Kinderpornographie angesehen hätte. Auch vermeintliche @polizei.gv.at Adressen wurden dafür vorgetäuscht.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Betrügereien haben sehr unterschiedliche Formen angenommen, in den allermeisten Fällen geht es ohnehin um Geld. Auch in der Region Salzburg Stadt müssen wir an dieser Stelle wieder von einem Betrug berichten. Es ist bei diesem Betrugsfall aber beim Versuch geblieben, erfolgreich war der Betrug letztlich nicht. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-17) Seit gestern Abend erstatteten zahlreiche Salzburger telefonisch eine Anzeige, weil sie E-Mails im Namen der Polizei erhalten hatten, in denen ihnen Gerichtsverfahren angedroht werden.

Von Kinderpornografie, Pädophilie und Cyberpornografie ist bei den Drohungen die Rede. Es wird eine Frist von 48 Stunden angeführt, innerhalb der eine Antwort der Betroffenen unter der Adresse bundeskriminalamt-at@geschaeftsfuehrung.email verlangt wird. Auch andere angebliche Polizeiadressen mit der E-Mail-Endung @polizei.gv.at sind bei diesen Betrugsversuchen bereits verwendet worden.

Solche Mails werden von der Polizei nicht versendet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrerin bei Unfall mit PKW in Salzburg Stadt verletzt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-16) Am Morgen des 16. Februar 2022 ereignete sich in Salzburg-Lehen, Kreuzungsbereich Ignaz-Harrer-Straße/Lehenerstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 54-jährige Oberösterreicherin Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Die Radfahrerin kollidierte mit einem 29-jährigen russischen Pkw-Lenker, kam dabei zu Sturz und verletzte sich unter anderem im Kopfbereich. Die Radfahrerin trug während des Unfalls keinen Helm. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes wurde die Verletzte in das Uniklinikum Salzburg verbracht. Der Pkw und das Fahrrad wurden leicht beschädigt. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Flüchtiger Häftling in Salzburg Stadt von Polizei erwischt

In Innsbruck war ihm die Flucht aus der dortigen Justizanstalt gelungen, aber in Salzburg-Lehen endete dann die Freiheit wieder für den 32-jährigen Rumänen, der wegen Eigentumsdelikten in Innsbruck 2015 inhaftiert wurde. Immerhin konnte er - nach seiner Flucht im Dezember 2016 doch 5 Jahre außerhalb des Gefängnisses verbringen.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-16) Am Abend des 16. Februar 2022 konnte ein geflüchteter Strafgefangener von einer Polizeistreife in Salzburg-Lehen festgenommen werden. Der 32-jähriger Rumäne, welcher wegen Eigentumsdelikten seit 2015 inhaftiert war, flüchtete im Dezember 2016 aus der Justizanstalt Innsbruck. Der Rumäne wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Mängel an Auto in Salzburg Stadt festgestellt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Da die Polizei bei näherer Nachschau entsprechende technische Mängel, die auch die Sicherheit betreffen, feststellen konnte, durfte das Fahrzeug nicht mehr weiter gefahren werden. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-15) Am Nachmittag wurde die Zivilstreifenbesatzung in der Stadt Salzburg, in der Innsbrucker Bundesstraße, auf einen offensichtlich umgebauten PKW aufmerksam. Im Zuge der Kontrolle stellten die Polizisten am PKW das Fehlen des Mittelschalldämpfers fest. Daraufhin wurde der PKW der KFZ-Prüfstelle der Landesregierung vorgeführt. Dort stellten die Techniker insgesamt zwei Vorschriftsmängel sowie fünf schwere Mängel am Fahrzeug des 24-jährigen Pinzgauers fest, weswegen er an die zuständige Behörde angezeigt wird. Das Fahrzeug muss zu einer neuerlichen Begutachtung vorgeführt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Asylwerber wollte in Salzburg Stadt Asylantrag stellen - und wurde per europäischem Haftbefehl gesucht
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Ungeschickt stellte sich ein 51-jähriger Niederländer, der - warum auch immer - in der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof einen Asylantrag stellen wollte an. Was der Mann nicht bedacht hatte ist die Tatsache, dass die Polizei in solchen Fällen auch einen Blick auf die Fahndungslisten wirft.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Zugetragen hat sich diese Sache aus unserem Bericht beim Bahnhof in der Gemeinde. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Im Bild zu sehen das Gebäude des Salzburg Hauptbahnhof, um diesen Ort in Salzburg geht es in diesem Artikel. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-14) Ein 51-jähriger Niederländer wollte am Nachmittag des 13. Februar auf der Polizeiinspektion Hauptbahnhof einen Asylantrag stellen. Eine Fahndungsanfrage ergab, dass der Mann mittels europäischem Haftbefehl wegen schwerer Gewaltverbrechen gesucht wird. Er wurde festgenommen und in die JA Salzburg überstellt. Ein Auslieferungsverfahren wird eingeleitet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
18 Einbrüche in Salzburg Stadt: Festgenommener Einbrecher gesteht

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Um eine gute Beute zu machen, wird immer noch eingebrochen. Im Gegensatz zu digitaler Kriminalität oder einem kriminellen Geschäftsmodell sind allerdings Einbrecher typischerweise eher die Armen unter den Kriminellen, denn mit Einbrüchen sowohl in Firmengebäuden als auch in Privatgebäuden ist heute kaum mehr Beute zu machen – ob das auch in diesem konkreten Fall so gewesen ist, kann man in der Oirignalnachricht lesen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Der genantne Einbruch wurde bereits im Zuge der Ermittlungen aufgeklärt. Damit reiht sich dieser Fall in jene ca. 28 bis 34 Prozent der Fälle ein, die im Durchschnitt bei Einbrüchen und Straftaten gegen fremdes Vermögen oder Eigentum aufgeklärt werden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-14) Insgesamt 18 Einbrüche in Firmen oder Geschäfte gestand ein 32-jähriger Österreicher aus der Stadt Salzburg. Der Mann war am 25. November 2021 von zahlreichen Einsatzkräften in einer Wohnung in Salzburg Schallmoos festgenommen worden, in die er kurz zuvor eingebrochen war. Weil er zuvor von zwei Zeuginnen beim Klettern auf das Vordach des Wohnobjektes beobachtet worden war, und sich offensichtlich Handschuhe übergezogen hatte, hatten die zwei Frauen die Polizei verständigt. Mehrere Streifen umstellten das Gebäude und stellten den Einbrecher direkt in der Wohnung. Nach umfangreichen Einvernahmen sowie Handy- und Spurenauswertungen konnten dem 32-Jährigen 18 Einbrüche nachgewiesen werden, zu denen der Beschuldigte auch Großteils geständig ist. Bei den Einbrüchen entstand ein Gesamtschaden von mehr als 80.000 Euro, knapp 8.000 davon Diebesbeute. Mit dem gestohlenen Bargeld finanzierte sich der Mann seinen Drogenkonsum. Er befindet sich in der JA Salzburg in U-Haft.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei rückt in Salzburg Stadt zur Rettung eines Schwans aus

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten.
Keine Verletzungen und offenbar leicht verärgert über die Rettungsaktion von Polizei und Berufsfeuerwehr verließ der Schwan schließlich pfauchend den Ort des Geschehens. Ein Anrufer hatte die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass ein Schwan im Geländer der Karolinen Brücke in Salzburg verheddert war. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-13) Am 13. Februar kurz nach 08.00 Uhr fuhr die Polizei zur Kaolinen Brücke. Ein Anrufer hatte gemeldet, dass sich ein Schwan im Geländer der Karolinen Brücke verfangen habe. Die Polizei fand den Schwan in seiner misslichen Lage und verständigte die Berufsfeuerwehr. Diese konnte das Tier, welches sich mit Hals und Flügel verfangen hatte, befreien. Da das Tier offensichtlich keine Verletzungen aufwies, wurde es nicht zu einem Tierarzt gebracht, sondern freigelassen. Der Schwan verließ nach seiner Rettung fauchend die Örtlichkeit.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schlägerei in Salzburg Stadt beim Hauptbahnhof
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Mehrere Polizeistreifen mussten anrücken, so aggressiv und brutal war die Situation bei einer Prügelei zwischen betrunkenen Österreichern am Salzburger Hauptbahnhof. Dass dann noch dazu verletzte Personen die Beiziehung des Roten Kreuzes zwecks Erstversorgung ablehnten, spricht dazu auch noch Bände über den geistigen Zustand der beteiligten Personen.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein. Der Innenbereich des Salzburg Hauptbahnhofes ist Thema in diesem Artikel. Das Bild zeigt den Durchgang zu den Gleisen ausgehend von der Kassenhalle am Hauptbahnhof in Salzburg. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-12) In der Nacht auf den 12.02.2022 ereignete sich im Bereich des Salzburger Hauptbahnhofes ein Raufhandel zwischen mehreren alkoholisierten österreichischen Staatsbürgern. Durch Faustschläge und Fußtritte wurde zumindest einer der Beteiligten unbestimmten Grades, im Bereich des Gesichtes, verletzt. Auslöser der Auseinandersetzung dürfte ein verbaler Streit zwischen einen 19jährigen Flachgauer und einem 24jährigen Stadt Salzburger gewesen sein. Bei der verletzten Person handelt es sich um einen 19jährigen Flachgauer. Auf Grund des hohen Aggressions- und Gewaltpotential der Gruppe mussten mehrere Polizeistreifen aus dem Stadtgebiet zusammengezogen werden. Die Beiziehung des Roten Kreuzes zur medizinischen Erstversorgung wurde durch die verletzte Person verweigert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brand in Salzburg Stadt in einem Wohnhaus

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Brandursache ist in diesem Fall bereits geklärt worden und ist auch in der ursprünglichen Nachricht schon nachzulesen gewesen, als diese unserer Redaktion erreicht hat. Die Brandermittlung hat ihre Arbeit also schon im Wesentlichen abgeschlossen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-12) Am 11.02.2022 um 21.02 Uhr wurde in einem Wohnhaus im Stadtteil Lehen durch eine brennende Fußmatte eine Brandalarm ausgelöst. Der Kleinbrand konnte durch die Berufsfeuerwehr rasch gelöscht werden, auf Grund der Lage der brennenden Fußmatte bestand keine Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Brandes. Durch die BF und auch durch den Einsatz eines eingesetzten Polizeidiensthundes kann davon ausgegangen werden, dass ein Brandbeschleuniger verwendet wurde. Weitere Ermittlungen dazu sind im Gange.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrug mit Anlageangeboten in Aktien und Kryptowährung in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Betrügereien haben sehr unterschiedliche Formen angenommen, in den allermeisten Fällen geht es ohnehin um Geld. Auch in der Region Salzburg Stadt müssen wir an dieser Stelle wieder von einem Betrug berichten. Ermittlungsbehörden haben im Zuge der Nachricht auch erklärt, dass dieser konkrete Betrugsfall noch nicht geklärt werden konnte. Eine Fahndung nach der Urheberschaft des Betruges steht somit noch an. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-12) Am 11. Februar erstattete eine 53-jährige Salzburgerin Anzeige bei der Polizei. Eine Finanzfirma hatte im Juli via Telefon Kontakt zu der Salzburgerin aufgenommen. Die 53-jährige hatte über diese Firma daraufhin Investments im Aktien und Kryptowährung getätigt und dabei einen Betrag von mehr als 57.000,- Euro überwiesen. Seit Ende Dezember des Jahres 2021 konnte das Opfer keinen Kontakt mehr mit der Firma herstellen. Auszahlungen des investierten Geldes oder daraus resultierende Erträge erfolgten nicht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-11) Am 10.02.2022 und am 11.02.2022 wurden im Stadtgebiet von Salzburg vermehrt Verkehrssicherheitskontrollen in Form von Geschwindigkeitsmessungen und Schwerverkehrskontrollen durchgeführt.

Es wurden dabei 45 Anzeigen erstattet und 36 Organstrafverfügungen ausgestellt. Drei Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt wegen Überladung bzw. mangelnder Ladungssicherung untersagt. Es wurde 51 Alkovortests durchgeführt, welche alle negativ verliefen. Ein Lenker wurde nach einem positiven Drogenschnelltest dem Amtsarzt vorgeführt, welcher die Fahruntauglichkeit feststellte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Illegales Glücksspiellokal aufgeflogen

Eine Dame, die von der Polizei beobachtet wurde, hat am späten Abend ein scheinbar aufgelassenes Geschäftslokal mit verklebten Fenstern betreten. Die Beamten, die sich direkt hinter der Frau ins Lokal schlichen, staunten nicht schlecht über das dahinter florierende Glücksspiellokal mit 11 Automaten und 8 Personen im Geschäft.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-10) Am späten Abend des 9. Februar 2022 konnte eine Polizeistreife in Salzburg-Elisabeth-Vorstadt eine Dame beobachten, welche einen Zugang in ein vermeintlich aufgelassenes Geschäftslokal mit abgeklebten Fenstern begehrte. Durch die schnelle Reaktion der Polizisten konnten diese samt der Dame in das Objekt gelangen und dort ein illegales Glücksspiellokal vorfinden. Insgesamt befanden sich elf Glücksspielautomaten sowie acht Personen im Geschäft. Die aufgefundenen Automaten wurden durch die unverzüglich verständigten Beamten der Finanzpolizei sichergestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Flachgauer Jugendliche in Salzburg Stadt von 24-jährigen Deutschen bedroht

Worum es bei dem Streit zwischen 2 flachgauer Jugendlichen (17 Jahre) und dem 24-jährigen Deutschen ging, ist in der Meldung nicht geklärt. Der 24-jährige Deutsche ist jedenfalls amtsbekannt und war mit Messer bewaffnet.
Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-10) Am Nachmittag des 9. Februar 2022 wurden zwei Jugendliche, eine 17-jährige Flachgauerin und ein 17-jähriger Salzburger, in Salzburg-Elisabeth-Vorstadt von einem 24-jährigen Deutschen zunächst beschimpft und letztlich mit dem Umbringen bedroht. Zur Unterstreichung der Drohung führte er zusätzlich sein zur Hälfte aufgeklapptes Messer in seiner Hand. Daraufhin entfernten sich die beiden Jugendlichen von dem Deutschen. Der Deutsche konnte von der eintreffenden Polizeistreife im Nahbereich angehalten werden. Er gab jedoch an, kein Messer mit sich zu führen. Während der Amtshandlung fiel ihm jedoch besagtes Messer aus dem Hosenbein. Der amtsbekannte Deutsche, welcher teils geständig ist, wurde festgenommen und das Klappmesser sichergestellt. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde der 24-Jährige in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rauferei in Salzburg Stadt: Nach Fahndung wurde ein 16-jähriger Deutscher festgenommen

Nach einer Schlägerei in Taxham hat die Polizei nach einer Fahndung einige verdächtige Jugendliche aufgespürt, darunter war ein 16-jähriger Deutscher, der bereits Amtsbekannt war. Dieser widersetzte sich den Polizisten und griff diese heftig an - was letztlich zur Festnahme führte.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-10) Am Nachmittag des 9. Februar 2022 wurde in Salzburg-Taxham ein Raufhandel zwischen mehreren Jugendlichen gemeldet. Im Zuge einer durchgeführten Fahndung konnten schließlich im Nahbereich acht Personen, unter anderem, ein 16-jähriger Deutscher, angetroffen und kontrolliert werden. Dieser verhielt sich unmittelbar aggressiv und versetzte einen Polizisten einen Faustschlag gegen den Brustbereich sowie einen Fußtritt gegen das Bein. Der amtsbekannte 16-Jährige wurde festgenommen, wobei er hierbei vehement Widerstand leistete, die eingesetzten Polizisten beschimpfte und mit dem Umbringen bedrohte. Ein in weiterer Folge durchgeführter Alkotest verlief negativ. Ein Suchtmitteltest verlief wiederum positiv (THC). Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde der 16-Jährige in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker baute fast Unfall in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-10) Am 10. Februar morgens verursachte ein 27-jähriger PKW-Lenker aus der Stadt Salzburg in Salzburg Aigen beinahe eine Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Eine Zivilstreife der Polizei, die den Vorfall beobachtet hatte, hielt den Salzburger daraufhin an und führte eine Kontrolle durch. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Da der Lenker deutliche Symptome einer Beeinträchtigung aufwies wurde ein Drogentest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Cannabis. Der Führerschein wurde abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker auf der A1 bei »Messe« (Salzburg Stadt) erwischt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Der Vorfall hat sich im Bereich der Autobahn-Abfrahrt Messezentrum in der Stadt Salzburg zugetragen wo zwischen den Auf- und Abfahrten auch ein Autobahntunnel in Richtung Westen beginnt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-10) Im Zuge des allgemeinen Streifen- und Überwachungsdienstes auf der A1 der Westautobahn fiel am Nachmittag des 10.Februar 2022 einer Streife der Autobahnpolizeiinspektion Anif ein Pkw auf, welcher Probleme hatte die Spur zu halten. Das Fahrzeug wurde bei der Autobahnabfahrt Salzburg Messe von der Autobahn abgeleitet und angehalten. Der Lenker wurde einer allgemeinen Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen, bei der Merkmale einer Beeinträchtigung festgestellt wurden. Ein vor Ort durchgeführter Alkovortest verlief negativ. Ein in weiterer Folge durchgeführter Drogenurintest verlief positiv auf THC. Der Proband wurde dem Amtsarzt der LPD Salzburg vorgeführt, wobei hier auch ein durch den Amtsarzt durchgeführter Drogentest positiv auf THC und Kokain war. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
35-jähriger unter THC-Einfluss in Salzburg Stadt am Steuer erwischt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben.
Gegen 15 Uhr fiel in Salzburg Stadt der Polizei ein 35-jähirger Flachgauer auf, der unsicher unterwegs war. Drogentest positiv, der Mann gab an am Vormittag des selben Tages einen Joint geraucht zu haben. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-09) Am 08. Februar 2022, um 15:00 Uhr, konnten im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle in der Stadt Salzburg beim 35-jährigen Lenker aus dem Flachgau Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Der mit dem Fahrzeuglenker durchgeführte Drogentest fiel positiv auf THC aus. Der Lenker gab an, am Vormittag einen Joint geraucht zu haben. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch eine Ärztin konnte eine Beeinträchtigung durch Suchtgift festgestellt werden. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zivilstreife zieht Drogenlenker in Salzburg Stadt aus dem Verkehr

Ein 17-jähriger Tennengauer fiel einer Zivilstreife in Salzburg Stadt wegen seiner auffälligen Fahrweise auf. Nach Kontrolle und positivem Drogentest auf THC und Kokain wurde dem Probeführerscheinbesitzer die Weiterfahrt untersagt.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-09) Am 08. Februar 2022, am späten Abend, wurde eine Zivilstreife in der Stadt Salzburg auf einen Pkw-Lenker mit auffälliger Fahrweise aufmerksam. Der 17-jährige Fahrzeuglenker aus dem Tennengau wurde angehalten und kontrolliert. Der mit dem Probeführerscheinbesitzer durchgeführte Drogentest fiel positiv auf THC und Kokain aus. Bei der anschließenden Untersuchung durch einen Arzt wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtgift attestiert. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brand in Tischlereibetrieb in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. In der angeführten Nachricht aus unserer Quelle geht es um ein Brandereignis. Die Nachforschung bei Brandereignissen auch in der Region Salzburg Stadt ist eine hochkomplexe Vorgehensweise. Immer wieder stellen sich solche Ereignisse ursächlich auch als technische Defekte heraus, aber das gilt eben nicht für jeden Fall. Manchmal ist auch menschliches Versagen involviert, die genaue Information über das Brandereignis ersehen Sie in der Originalnachricht, die wir hier angefügt haben. Wie unsere Quelle meldet, kann derzeit noch nicht final festgestellt werden, wodurch der Brand ausgelöst wurde. Diese Aufgabe fällt dann im Zuge weiterer Ermittlungsarbeiten entsprechenden brandsachverständigen Personen zu.
Über der Tischerlei, die gegen 3 Uhr früh in Brand geiert, befinden sich auch Wohnungen. Die Personen aus den Wohnungen konnten rechtzeitig und unbeschadet aus dem Haus evakuiert werden. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-09) Am 09. Februar 2022, gegen 03:00 Uhr, kam es in der Stadt Salzburg zu einem Brand eines Tischlereibetriebs. Die Bewohner, welche in Wohnungen über der Tischlerei wohnhaft sind, wurden evakuiert. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht werden. Es wurden lediglich die Räumlichkeiten der Tischlerei durch den Brand beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens und die Brandursache sind bislang noch nicht bekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Falsche Polizistin forderte nach vermeintlichem Unfall in Salzburg Stadt 80.000 Euro Kaution

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt.
Das Opfer, eine 55-jährige Salzburgerin ist auf den Trick am Telefon hereingefallen und hat tatsächlich einer unbekannten Frau schließlich Gold und Schmuck im Wert eines zumindest fünfstelligen Eurobereiches letztlich übergeben. Wahrscheinlich vor allem deshalb, weil hier spezifisch auf die Familie der betroffenen Frau eingegangen wurde. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-09) Eine 55-jährige Frau aus der Stadt Salzburg bekam am Nachmittag des 8. Februar einen Anruf von einer unbekannten Nummer. Die Frau am Telefon gab sich als Polizistin aus und schilderte einen Unfall mit Fahrerflucht bei dem die Tochter der 55-jährigen verwickelt ist. Die angebliche Polizistin forderte eine Kaution in Höhe von 80.000 Euro. Da die 55-Jährige dies nicht bezahlen wurde ein Ersatz gefordert. Die Salzburgerin übergab um kurz nach 18 Uhr einer unbekannten Frau Gold und Schmuckgegenstände im Wert eines fünfstelligen Eurobereiches.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt: Auseinandersetzung zwischen Bar-Gästen

Ein Flachgauer und ein Türke sind in einer Bar im Salzburger Stadtteil Lehen aneinander geraten. Der Flachgauer griff den Türken mit einem Messer an, zwei weitere Personen konnten den Flachgauer schließlich festhalten und der Polizei übergeben.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Im Zuge der Rauferei, die hier gemeldet wurde, mußte die Exekutive auch Festnahmen aussprechen, da die Situation sonst eskalieren hätte können. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-09) Am Abend des 8. Februar 2022 kam es in einer Bar in Salzburg-Lehen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einen 31-jährigen Flachgauer und einen 57-jährigen Türken. In weiterer Folge schlug der Flachgauer dem Türken mit der Faust ins Gesicht, griff in der Küche des Lokals nach einem Messer und deutete mit diesem Schnittbewegungen in Richtung des Türken an. Durch zwei weitere Lokalbesucher konnte der Flachgauer von weiteren Angriffen gegen den Türken abgehalten und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden. Der 31-Jährige wurde Vorort festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum verbracht. In weiterer Folge ordnete die Staatsanwaltschaft Salzburg die Verbringung in die Justizanstalt Salzburg an. Der 57-Jährige wurde unbestimmten Grades im Gesichtsbereich verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rennradfahrerin bei Unfall mit PKW in Salzburg Stadt verletzt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden.
Mit einem Rennrad war eine Salzburgerin unterwegs, als sie frontal mit dem PKW eines 44-jährigen Oberösterreichers zusammenkrachte. Das ganze spielte sich im Kreuzungsbereich bei der Magazinstraße (Kreuzung zur Vogelweiderstraße) ab. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-09) Am Nachmittag des 9. Februar 2022 ereignete sich in Salzburg-Schallmoos ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 57-jähriger Salzburger Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Der 57-jährige Rennradfahrer kollidierte im Kreuzungsbereich Vogelweiderstraße / Magazinstraße mit dem Pkw eines 44-jährigen Oberösterreichers. Der Salzburger kam dadurch zu Sturz und wurde nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tierquälerei in Salzburg Stadt: Unfassbare Mißhandlung von Enten

Haut und Fleisch war zwei Enten offenbar vom Bauch gerissen worden, die dann schwerst verletzt auf der Staatsbrücke herumliefen und den Verkehr lahm legten. Die Tiere konnten beim Tierarzt in Anif dann aber nur noch eingeschläfert werden.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-08) Am 7. Februar mittags fuhr die Polizei in der Stadt Salzburg auf Grund von Verkehrsbehinderungen zur Staatsbrücke, die laut einer Anruferin auf der Fahrbahn herumliefen. Es handelte sich um zwei Enten, die schwerwiegende Verletzungen im Bauchbereich aufwiesen. Dem Anschein nach, war den Enten die Haut samt Fleisch vom Bauch gerissen worden. Die Polizei konnte die beiden Tiere einfangen und verständigte die Tierrettung. Die Enten wurden zu einem Tierarzt nach Anif gebracht, wo beide aufgrund der Schwere der Verletzungen eingeschläfert wurden. Aufgrund des Verletzungsmusters wird von Tierquälerei ausgegangen. Anzeige gegen unbekannt wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Gestohlenes Kennzeichen, Drogen und 17 Jahre: PKW-Lenker in Salzburg Stadt erwischt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet.
Wer keinen Führerschein hat, sollte nicht fahren - auch nicht in einem Auto an dem das Kennzeichen nicht das Original sondern ein gestohlenes Kennzeichen ist. Und dazu noch Cannabis und Kokain konsumiert zu haben, wurde einem 17-jährigen Salzburger offenbar zum Verhängnis. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-08) Am 7. Februar nachmittags fiel der Polizei ein PKW-Lenker, ein 17-jähriger Salzburger, aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei der Kontrolle gab der 17-jährige zu, keinen Führerschein zu besitzen. Ein Alkotest wurde durchgeführt und verlief negativ. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Kokain. Bei einer Überprüfung des Fahrzeuges stellte sich heraus, dass die Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren und der gelenkte PKW nicht zum Verkehr zugelassen war. Der Salzburger zeigte sich nicht geständig. Er sagte er wisse nichts bezüglich der Kennzeichen, er habe sich das Fahrzeug von einem Freund ausgeliehen und Drogen habe er auch nicht konsumiert. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Kennzeichen abgenommen, ein Sperrstock wurde angelegt und er wurde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Portugiese verletzt Polizeibeamtin in Salzburg Stadt

Als Widerstand gegen die Staatsgewalt und das noch mit einem Faustschlag ins Gesicht einer Polizeibeamtin mußten die Polizisten, die zu Mittag eine Amtshandlung vornahmen, die Gegenwehr eines 21-jährigen Mannes aus Portugal betrachten. Der Tag endete für den Mann im Polizeianhaltezentrum in Salzburg Stadt.
Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-08) Am 08. Februar 2022, um 12:05 Uhr, verhielt sich ein 21-jähriger Portugiese im Zuge einer Amtshandlung gegenüber den einschreitenden Polizisten aggressiv, indem er lautstark herumschrie und mit beiden Armen vor den Köpfen der Beamten herumgestikulierte. Im Zuge der darauffolgenden Festnahme leistete der 21-Jährige Widerstand und versetzte einer Beamtin mit der Hand einen Schlag in deren Gesicht. Die Beamtin wurde dadurch verletzt. Der 21-Jährige wurde in das Polizeianhaltezentrum gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
64-jähriger betrunken am Steuer in Salzburg Stadt erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten.
Führerschein hat ein 64-jähriger Mann keinen mehr - zumindest nach seinen Angaben - aber er war mit 0,74 Promille am Stueer eines PKWs in der Stadt Salzburg trotzdem unterwegs. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-08) Am 08. Februar 2022, vormittags, wurde eine Polizeistreife in der Stadt Salzburg auf einen Pkw aufmerksam, welcher starken Rauch erzeugte. Im Zuge der anschließend durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle gab der 64-jährige Lenker an, dass er nicht mehr im Besitz eines Führerscheins sei, da ihm dieser aufgrund Alkohol am Steuer abgenommen worden war. Ein neuerlich durchgeführter Alkotest ergab 0,74 Promille. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker auf der A1 Westautobahn in Salzburg Stadt erwischt

Die Polizei in Salzburg konnte den PKW-Lenker bei der Autobahn-Ausfahrt Messezentrum (Salzburg Stadt) erwischen. Zunächst ergab der Alkoholtest ein negatives Ergebnis, aber beim Drogentest schlugen Kokain und THC positiv an.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-02-08) Am 08. Februar 2022, nachmittags, wurde eine Polizeistreife auf der A1 in Fahrtrichtung Wien auf einen Pkw-Lenker mit auffälliger Fahrweise aufmerksam. Bei der Autobahnabfahrt "Messe" konnte der Fahrzeuglenker angehalten werden. Der 28-jährige Fahrzeuglenker aus Wien wurde einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Beim 28-Jährigen konnten Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der mit dem Fahrzeuglenker durchgeführte Drogentest fiel positiv auf Kokain und THC aus. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch einen Arzt konnte eine Fahruntauglichkeit festgestellt werden. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Behindertenausweis mißbraucht - Polizei entdeckt Ehepaar in Salzburg Stadt

Die Nutzung von Behindertenausweisen ist eine relativ weit verbreitete Methode um sich einen Parkplatz erschleichen zu können. Solche Delikte fallen eigentlich nur auf, wenn die Polizei jemanden inflagranti dabei erwischt.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-07) Bei der Kontrolle der Parkplätze für Menschen mit Behinderung im Innenstadtbereich fiel Polizisten am Vormittag des 5. Februar ein Ehepaar auf, wie dieses zu einem dort geparkten Pkw ging. Da Ehepaar hatte offensichtlich keine Anzeichen von körperlicher Einschränkung. Bei der Kontrolle des Lenkers konnte ein Ausweis lautend auf die Mutter des 66-Jährigen vorgewiesen werden. Nach anfänglichem Leugnen gab der Salzburger an, dass seine Mutter und Inhaberin des Ausweises bereits von zwei Jahren verstorben ist. Seit diesem Zeitpunkt benützt der 66-Jährige den Ausweis widerrechtlich. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fußgängerin bei Unfall in Salzburg Stadt niedergestoßen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Fußgänger mit erfasst.
Zuerst hielt der Fahrer an um Leute über den Zebrasteifen gehen zu lassen, dann aber übersah er beim Losfahren eine 31-jährige Fußgängerin am Schutzweg. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-07) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Morgen des 7. Februar in der Siebenstädterstraße. Ein 28-jähriger Pkw Lenker hielt vor einem ungeregelten Schutzweg an, um einem Passanten das Überqueren zu ermöglichen. Im Anschluss beschleunigte er wieder und wollte in die Querstraße abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt betrat eine 31-jährige Fußgängerin ebenfalls den Schutzweg. Es kam zur Kollision zwischen dem Pkw und der Frau. Die Fußgängerin wurde zu Boden gestoßen und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Die Rettung brachte die Frau ins Universitätsklinikum Salzburg.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kriegsmaterial in Salzburg Stadt bei Grabungsarbeiten entdeckt

Der Mienenräumdienst mußte losgeschickt werden um das Kriesmaterial, das offenbar aus dem 2. Weltkrieg stammt, zu bergen. Aber schon nach ungefähr 4 Stunden konnte Entwarnung gegeben werden und der Sperrkreis wieder geöffnet werden.
Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-07) Am 07.02.2022, gegen 14:30 Uhr, wurde im Zuge von baustellenbedingten Grabungsarbeiten im Salzburger Stadtteil Maxglan eine Kiste mit sprengfähigen Artillerie-, Gewehr,- Mörser- und Handgranaten aus dem 2.Weltkrieg freigelegt. Im Zuge des Polizeieinsatzes wurde um den Auffindungsort ein Sperrkreis mit 50 Meter Radius eingerichtet. Nach einer Erstbeurteilung durch das Sprengstoffsachkundige Organ der Landespolizeidirektion Salzburg wurde in der Folge vom alarmierten Entminungsdienst des Bundesministeriums für Landesverteidigung das Kriegsmaterial fachgerecht geborgen und abtransportiert, die Sicherungsmaßnahmen konnten gegen 19:00 Uhr aufgehoben werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Mehrere Einbrüche in Kellerabteile

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute.
Auf IT-Hardware, Computergeräte und ähnliches Material hatten es die Diebe offenbar in den Kellergewölben abgesehen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-07) Bei mehreren Kellereinbrüchen im Salzburger Stadtteil Andräviertel wurden in der Nacht von 06.02.2022 auf 07.02.2022 IT Hardware und diverse Gegenstände gestohlen, die Höhe des Gesamtschadens ist u.a. Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter gelangen über Fenster in Gasthaus

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Um eine gute Beute zu machen, wird immer noch eingebrochen. Im Gegensatz zu digitaler Kriminalität oder einem kriminellen Geschäftsmodell sind allerdings Einbrecher typischerweise eher die Armen unter den Kriminellen, denn mit Einbrüchen sowohl in Firmengebäuden als auch in Privatgebäuden ist heute kaum mehr Beute zu machen – ob das auch in diesem konkreten Fall so gewesen ist, kann man in der Oirignalnachricht lesen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-06) In der Nacht zum 6. Februar brachen bislang unbekannte Täter in ein Gasthaus in Salzburg ein. Die Unbekannten verschafften sich über ein Fenster Zutritt zu dem Gasthaus. In weiterer Folge durchsuchen sie die Räume und stahlen einen vierstelligen Bargeldbetrag.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zahlreiche Delikte bei Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Flachgau

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Zu schnell, nicht nur für Straßenverhältnisse sondern auch entsprechend der gültigen Geschwindigkeitsbegrenzung war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs und wurde daher von der Polizei angehalten. Mit fahrlässiger Fahrweise bei massiv – also mehr als nur deutlicher – zu hoher Geschwindigkeit war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs, das zieht auch kräftige Strafen nach sich. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-05) Am 4. Februar 2022 wurden in der Stadt Salzburg und im Flachgau von einer Verkehrsstreife der Landesverkehrsabteilung Radarmessungen durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 6.070 Fahrzeuge gemessen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wurde von 279 Lenkern überschritten, welche bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht werden. 18 Fahrzeuglenker überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h. Ein Lenker aus Deutschland wurde mit 98 km/h, anstatt der erlaubten 50 km/h auf der Mattseer Landesstraße (L101), Gemeindegebiet Elixhausen, gemessen. Dieser Lenker muss zusätzlich zur Anzeige mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizeistreifen erstatten 15 Anzeigen in Salzburg Stadt bei Schwerpunktkontrollen

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-02-04) Am 03. Februar 2022 erfolgten durch Streifen der Verkehrsinspektion Salzburg Verkehrssicherheitskontrollen im Stadtgebiet von Salzburg. Zu den Geschwindigkeitsmessungen (30 km/h Beschränkung) erfolgten noch Kontrollen des Schwerverkehrs. Insgesamt werden 15 Anzeigen wegen sonstiger Verkehrsübertretungen an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde erstattet. Zudem wurden mehrere Organmandate eingehoben. Dazu wurden drei Anträge auf besondere Überprüfung von KFZ gestellt.

Ergänzend wurde durch eine Verkehrsstreife der Verkehrsinspektion im Stadtgebiet von Salzburg ein PKW wahrgenommen, bei dem offensichtlich Teile des Unterbodens herunterhingen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass ein Teil der Auspuffanlage zur Gänze fehlte und der PKW dadurch übermäßigen Rauch und Lärm verursachte. Zusätzlich wurde ein Ölverlust des Fahrzeuges festgestellt und bildete sich während der Kontrolle eine Öllache unter dem Fahrzeug.

Der Lenker, ein 30 jährige Salzburger, welcher das Firmenfahrzeug benützte, gab bei der Kontrolle an, dass er schon wahrgenommen hat, dass der PKW "etwas" laut ist. Das Fehlen der Auspuffteile habe er nicht bemerkt. Aufgrund des desolaten Zustandes des Fahrzeuges wurden wegen Gefahr im Verzug die Kennzeichentafeln und der Zulassungsschein abgenommen. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Lenker und der Zulassungsbesitzer werden bei der Behörde zur Anzeige gebracht. Des Weiteren wurde ein Antrag auf besondere Überprüfung des Fahrzeugs gestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Festnahme nach Widerstand gegen die Staatsgewalt in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-02-04) Bei einer Amtshandlung am Nachmittag des 3. Februar stellten Polizisten fest, dass gegen einen 45-jährigen ungarischen Staatsbürger ein Aufenthaltsverbot in Österreich besteht. Der Ungar bedrohte die Beamten im Zuge der Amtshandlung und versuchte auf sie einzuschlagen. Nach vollzogener Festnahme bedrohte der 45-Jährige die Beamten mittels Gestiken. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird der Festgenommene in die Justizanstalt Salzburg überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Nach Sachbeschädigung an Hotel begann der Beschuldigte um sich zu schlagen

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-04) Ein 39-jähriger Salzburger verursachte ein Sachbeschädigung in einem Hotel im Stadtteil Gnigl. Während der Klärung des Sachverhalts begann der Beschuldigte um sich zu schlagen und gezielt mit Fußtritten und Faustschlägen auf die Polizisten loszugehen. In weiterer Folge flüchtete der 39-Jährige über die stark befahrene Straße, konnte aber schließlich von den Polizisten festgenommen werden. Im Zuge der Festnahme verletzte er eine Polizistin durch einen Fußtritt. Der Salzburger wurde in das Polizeianhaltezentrum und anschließend in die Justizanstalt Salzburg überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kellerabteile in Salzburg Stadt aufgebrochen

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-03) Fünf Kellerabteile eines Mehrparteienhauses brach ein unbekannter Täter in der Nacht von 2. auf 3. Februar in Neumarkt auf. Aus einem stahl er einen E-Scooter und ein Kinderelektrofahrzeug. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tierquäler im Leopoldskroner Weiher in Salzburg Stadt unterwegs

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-02) Am 1. Februar hat ein bislang unbekannter Täter in Salzburg am Leopoldskroner Weiher einer noch lebenden wildlebend männlichen Ente die Flügel vermutlich mit einer Geflügelschere abgetrennt. Passanten fanden das misshandelte Tier am späten Nachmittag und verständigten die Tierrettung. Das Tier wurde eingeschläfert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
26-jähriger beschädigt Polizeiauto in Salzburg Stadt schwer

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-02-02) Am 2. Februar mittags hat ein 26-jähriger Österreicher aus der Stadt Salzburg einen Streifenwagen der Polizei in der Elisabeth Vorstadt beschädigt. Der Salzburger schlitzte mit einem Taschenmesser einen Vorderreifen auf und flüchtete vom Tatort. Er konnte durch detaillierte Zeugenaussagen und sofort eingeleiteter Fahndung im Nachbereich angehalten werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde er auf freiem Fuß angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zivilstreife erwischt 19-jährigen Probeführerschein-Besitzer unter Drogen in Salzburg Stadt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Beim Drogentest an der Person hinter dem Steuer des Fahrzeuges, konnte die Polizei den Gebrauch von Kokain nachweisen. Kokain gehört zu der Wirkstoffklasse der ZNS-Simultane bzw. Psychostimulanzen oder Lokalanästhetika. Sie bewirkt im zentralen Nervensystem eine Stimmungsaufhellung und Europhorie sowie ein trügerisches Gefühl von gesteigerter Leistungsfähigkeit. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-02-02) Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung kontrollierte am Nachmittag des 02.02.2022 einen 19-jährigen Probeführerscheinbesitzer, welcher mit seinem PKW im Stadtgebiet von Salzburg unterwegs war. Ein durchgeführter Drogenschnelltest schlug positiv auf Kokain und Cannabis an. Mit dem Ergebnis konfrontiert zeigte sich der Pongauer geständig am Vorabend einen Joint geraucht zu haben, an einen Kokainkonsum könne er sich jedoch nicht erinnern. Der zuständige Amtsarzt stellte im Zuge einer klinischen Untersuchung eine Fahruntauglichkeit des Pongauers fest, worauf ihm die Weiterfahrt untersagt und der Probeführerschein abgenommen wurde. Er wird bei der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
LKW-Lenker in Salzburg Stadt von Zivilstreife mit desolatem LKW erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-02-02) Am Nachmittag des 02.02.2022 hielten Beamte einen 62-jähriger LKW Lenker aus dem Berchtesgadener Land aufgrund des offensichtlich desolaten Zustandes seines Fahrzeuges an. Bei der näheren Überprüfung konnten die Beamten faustgroße Rostlöcher am Rahmen des Fahrzeuges und starken Dieselgeruch wahrnehmen. Zur näheren Untersuchung wurde der LKW der Landesprüfstelle vorgeführt. Die dortigen Sachverständigen waren sichtlich vom schlechten Zustand des LKWs überrascht und dokumentierten folglich zahlreiche gravierende Mängel. Unter anderem war die Bremsanlage an der Hinterachse gänzlich ohne Funktion, die Bremsflüssigkeit an der Vorderachse trat aus und wäre vermutlich nach längstens 10 Bremsmanövern leer gewesen. Das Fahrzeug verlor zudem sowohl Öl als auch Diesel, der Geschwindigkeitstacho funktionierte nicht. Die weitere Überprüfung wurde nach einigen weiteren schweren Mängeln abgebrochen und die deutschen Probefahrkennzeichen und der Zulassungsschein abgenommen. Der Lenker gab an das Fahrzeug zu einem Kaufinteressenten verbringen zu wollen, wobei ihm bewusst war, dass das Fahrzeug "nicht so gut sei".
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Aggressiver Fahrgast in O-Bus attackiert Polizisten in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-02-01) Am Abend des 31.01.2022 wurden Beamte der Polizei Maxglan von einem O-Busfahrer um Hilfe gebeten, da sich ein schlafender Fahrgast weigerte den O-Bus zu verlassen. Als die Beamten den 29-jährigen Polen ansprachen attackierte dieser einen Einsatzbeamten mit Faustschlägen. Der renitente Pole wurde daraufhin festgenommen und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt zur Anzeige gebracht. Alle Beteiligten bleiben unverletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Unbekannte Täter brachen in Wohnung ein

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-02-01) In der Nacht zum 01.02.2022 brachen bislang unbekannte Täter in eine Wohnung in Salzburg Schallmoos ein und entwendeten aus der Wohnung geringe Mengen an Bargeld, Schmuck und Bekleidung. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerpunktkontrollen in Salzburg Stadt: 39 Lenker angezeigt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-02-01) Zwischen 31.01.2022 und 01.02.2022 führten Beamte der Verkehrsinspektion Geschwindigkeitsmessungen, sowie Lenker- und Fahrzeugkontrollen im gesamten Stadtgebiet von Salzburg durch. Ein 65-jähriger Pensionist wurde dabei mit überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Ein anschließend durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Fahrzeuglenker musste vor Ort den Führerschein abgeben, er wird angezeigt. Ein 21-Jähriger, welcher ein Linksabbiegeverbot missachtete, konnte den Beamten keinen gültigen Führerschein vorweisen. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Erhebungen ergaben, dass dem 21-jährige Probeführerscheinbesitzer bereits einem Monat davor aufgrund einer Alkoholisierung der Führerschein entzogen wurde. Schließlich hielten die Beamten eine 25-Jährige im Bereich der Alpenstraße an, als diese bei Dunkelheit ohne Fahrzeugbeleuchtung und bei Rotlicht eine Kreuzung querte. Auch sie konnte keinen Führerschein vorweisen. Die nähere Befragung ergab, dass die 25-Jährige zwar einige Fahrstunden absolvierte, jedoch bislang keine Fahrprüfung ablegte. Insgesamt stellten die Beamten bei den Kontrollen teils eklatante Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. 39 Fahrzeuglenker wurden zur Anzeige gebracht und 30 Organmandate ausgestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburger verzehrt im Geschäft in Salzburg Stadt Tiefkühlpommes und rastet aus

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-31) In einem Lebensmittelgeschäft in Salzburg Lehen kam es am 30. Jänner 2022, gegen 20.45 Uhr, zu einem Diebstahl und einer Sachbeschädigung. Ein 31-jähriger Salzburger verzehrte im Geschäft einige Tiefkühlpommes und wollte diese nicht bezahlen. Daraufhin angesprochen, drückte er seinen Einkaufskorb in ein Regal. Er nahm einige Kosmetikartikel und warf diese auf den Boden. Die Kosmetikartikel wurden dabei beschädigt. Die einschreitenden Polizeibeamten konnten die Situation wieder beruhigen. Der Salzburger wurde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Messerstecherei in Salzburg Stadt - Anzeige wegen Körperverletzung

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-31) Zu einer Körperverletzung kam es am 31. Jänner 2022, gegen 03.00 Uhr, in Salzburg in der Elisabethstraße. Ein Streit endete in körperlichen Attacken. Ein 31-jähriger Österreicher beschuldigte einen 19-jährigen Österreicher ihn mit einem Messer attackiert zu haben. Der Mann wurde an der linken Augenbraue und am Hinterkopf verletzt. Stichwunden wies der 31-Jährige nicht auf und ein Messer konnte auch nicht gefunden werde. Der Verletzte wurde mit der Rettung in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Es wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wohnungseinbruch in Salzburg Stadt: Täter schafften es nicht einzudringen

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-31) Bis dato unbekannte Täter versuchten im Zeitraum zwischen 16.01.2022 und 30.01.2022 die Eingangstür einer Wohnung in Salzburg Parsch aufzuhebeln, scheiterten jedoch an der Dreifachverriegelung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter versucht an Bankdaten zu gelangen

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-31) Beinahe wäre ein 79-jährigen Salzburger am 31.01.2022 einem Telefonbetrüger aufgesessen, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben hatte. Statt einen auf den PC angeblich aufgefundenen Virus unschädlich zu machen, verschaffte sich der vermeintliche Microsoft Mitarbeiter mittels Microsoft "Team Viewer" Zugang zum Computer und forderte das Opfer auf, ihm die Zugangsdaten für das Onlinebanking mitzuteilen. Im Zuge des Gesprächs schöpfte der 79-Jährige zunehmend Verdacht, beendete das Gespräch und ließ sofort sein Konto sperren. Durch das schnelle Handeln konnte ein widerrechtlicher Zugriff auf das Bankkonto verhindert werden.
Die Polizei warnt ausdrücklich davor, fremden Menschen den Zugriff auf den eigenen Computer zu ermöglichen und Fremden Bankdaten mitzuteilen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
E-Bike aus Kellerabteil in Salzburg Stadt gestohlen

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-31) Zwischen 24.01.2022 und 31.01.2022 drangen Unbekannte in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in Salzburg Schallmoos ein. Dort brachen Sie ein Kellerabteil auf und entwendeten ein grünes E-Bike im Wert von rund 2.500, -- Euro. Die Ermittlungen sind im Gange.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Salzburg Stadt mit Probeführerschein unterwegs

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Nur einen Probeführerschein kann die Person um die es hier geht, vorweisen. Der Probeführerschein bedeutet eigentlich eine Probezeit von 3 Jahren, bei L17 und Klasse A1 jedenfalls bis zum 21. Geburtstag. Die Grenze für Alkohol liegt in dieser Zeit nicht bei den normalen 0,5 Promille sondern bei 0,1 Promille und auch Geschwindigkeitsüberschreitungen werden strenger geahndet. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-30) Am 30. Jänner 2022 führte eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Salzburg mobile Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Alkohol- und Drogen im Stadtgebiet von Salzburg durch. Gegen 15:10 Uhr wurden die Beamten an der Ignaz-Harrer-Straße auf einen Pkw der Marke VW-Passat aufmerksam, da der Lenker während der Fahrt telefonierte. Das Fahrzeug konnte in weiterer Folge angehalten und kontrolliert werden. Der 22-jährige Pkw-Lenker wirkte bei der Amtshandlung gegenüber den Beamten äußerst müde und teilnahmslos. Um eine etwaige Beeinträchtigung durch Alkohol ausschließen zu können, wurde ein Alkovortest durchgeführt, welcher negativ (0,0 Promille) verlief. Ein in weiterer Folge durchgeführter Drogentest verlief jedoch positiv auf Kokain. Mit dem Ergebnis wurde der Proband konfrontiert, dabei zeigte sich der Lenker geständig und gab an, dass er in den frühen Morgenstunden Kokain konsumiert hatte. Der Fahrzeuglenker wurde dem zuständigen Amtsarzt der LPD-Salzburg zur klinischen Untersuchung vorgeführt. Dabei wurde die Fahruntauglichkeit festgestellt, die Weiterfahrt wurde untersagt und der Probeführerschein vorläufig abgenommen. Der Lenker wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Afghanischer Lenker unter Drogeneinfluss in Salzburg Stadt angehalten

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-29) Am 28.01.2022 wurde von der Polizei ein 30-jähriger afghanischer PKW Lenker angehalten, da dieser sehr langsam mit seinem PKW unterwegs war. Der Mann wurde zum Alkoholvortest aufgefordert (0,03 mg/l) und auf Beeinträchtigung durch Suchtmittel kontrolliert. Dabei stellte sich ein positives Ergebnis heraus. Der Lenker wurde durch einen Polizeiarzt untersucht und aufgrund festgestellter Beeinträchtigung für nicht fahrtüchtig befunden. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. Eine Anzeige wird an die Behörde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verletzung bei Unfall in Salzburg Stadt (Aigen)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Der Unfall in der Region Salzburg Stadt erfasste auch Mopedfahrende. Diese sind jja insbesondere, wenn es um einen Unfall mit schwereren, größeren Fahrzeugen wie PKWs oder gar LKWs geht oftmals benachteiligt, weil sie nicht über eine Knautschzone verfügen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-29) Am Nachmittag des 29.Jänner 2022 kam es in Salzburg/Aigen zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung, wobei eine 15-jährige Motorradfahrerin aufgrund eines ausparkenden PKW stark abbremsen musste und stürzte. Eine Berührung mit dem PKW gab es nicht. Die 15-jährige Motorradfahrerin wurde bei dem Sturz leicht verletzt. Eine Mitfahrt mit der Rettung lehnte sie ab. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden. Durchgeführte Alkotest’s verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Anhaltung wegen Fahrzeugmangeln in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-28) Im Stadtgebiet von Salzburg fiel einer Polizeistreife ein offensichtlich tiefergelegtes Fahrzeug auf. Die Polizeikontrolle ergab mehrere technische Veränderungen. Bei einer Überprüfung bei der Prüfstelle des Landes wurden mehrere, auch schwere Mängel, sowie Gefahr im Verzug festgestellt (Feststellbremse ohne Wirkung, verbaute Spurverbreiterung, nicht genehmigte Rad-Reifen-Kombination, Tieferlegungsfedern verbaut). Kennzeichentafeln und Zulassungsschein wurden abgenommen. Die 33-jährige Lenkerin und der Zulassungsbesitzer werden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Falscher Polizist rief betagte Frau in Salzburg Stadt an

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-27) Am 25.01.2022 um ca. 13.30 Uhr wurde eine 84jährige Frau aus der Stadt Salzburg auf ihrem Festnetzanschluss von einem Mann angerufen, welcher sich als Polizist ausgab. Der Mann, welcher Salzburger Dialekt sprach, gab an, dass in der Nähe Ihres Wohnortes zwei Rumänen festgenommen wurden, bei welchen in deren Taschen der Name und Adresse der Frau gefunden wurde. Weiters fragte der Mann ob sie Sparbücher und Bargeld im Haus habe. Dies wurde verneint. Weiters erkundigte sich der Anrufer ob weitere "ältere Personen" im Haus wohnhaft seien. Da der Frau das Gespräch schließlich komisch vorkam, beendetet sie dieses und verständigte die Polizei.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Dieb in Salzburg Stadt nach mehreren Diebstahlsversuchen festgenommen

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-27) Ein 39jähriger, irakischer Staatsbürger, wurde am 26.01.2022 um ca. 17.30 Uhr, im Stadtteil Lehen, nach dem Diebstahl einer Weinflasche aus einem Wohnobjekt, in welches er sich eingeschlichen hatte, festgenommen. Der Mann konnte durch Hausbewohner, welche den Diebstahl beobachtet hatten, eindeutig identifiziert werden. Im Zuge der weiteren Erhebungen konnte eruiert werden, dass der Mann sich bereits um 05.45 Uhr in ein Einfamilienhaus eingeschlichen und das Kinderzimmer, in welchem ein 10jähriges Kind schlief, betreten hatte. Nachdem das Kind aber munter wurde und zu schreien begann, hat der Mann das Objekt fluchtartig verlassen. Um ca. 15.00 Uhr hat sich der Mann schließlich wieder in einen Garten eingeschlichen und wollte einen Geräteschuppen betreten. Durch die Hausbesitzerin wurde der Mann aber aus dem Garten vertrieben. Da dabei Lichtbilder angefertigt wurde, konnte der Täter wiederum eindeutig identifiziert werden. Nach der Festnahme wurde er in das Polizeianhaltezentrum Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Nächtliches Straßenrennen in Salzburg Stadt: Mit 124 km/h im Stadtgebiet
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-27) In der Nacht vom 26. zum 27.01.2022, führten Beamten der Landesverkehrsabteilung Salzburg Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet von Salzburg durch. Im Zuge dieser Zivilstreife, konnten zwei Pkw wahrgenommen werden, welche nebeneinander auf der zweispurigen Innsbrucker Bundesstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts fuhren. Vor der dort befindlichen Flughafenunterführung beschleunigten beide Fahrzeuglenker ihre Fahrzeuge stark, sodass in der Flughafenunterführung eine Fahrgeschwindigkeit von 124 km/h statt der dort erlaubten 50 km/h festgestellt werden musste. Beide Fahrzeuglenker wurden nach der Flughafenunterführung angehalten und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein Fahrzeug wurde durch eine 19-jährige georgische Staatsbürgerin gelenkt, welche noch im Besitz eines Probeführerscheines ist. Diesen hatte die Lenkerin jedoch zu Hause vergessen, sodass eine FS Abnahme an Ort und Stelle nicht durchgeführt werden konnte. Das zweite Fahrzeug wurde durch einen 21-jährigen staatenlosen Staatsbürger gelenkt, welchem der FS an Ort und Stelle abgenommen werden musste. Beide Fahrzeuglenker werden bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Angetrunkene Pensionistin in Salzburg Stadt stürzte schwer im O-Bus

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-26) Eine 70-jährige Pensionistin wollte am 25. Jänner 2022, gegen 19.45 Uhr, einen O-Bus vom Ferdinand Hanuschplatz für die Heimfahrt nutzen. Als der Bus von der Station wegfuhr, kam die Frau zu Sturz. Der Buslenker hielt sofort an und kam der Gestürzten zu Hilfe. Die einschreitenden Polizeibeamten führten einen Alkotest durch, welcher bei der Pensionistin mit 1,08 Promille positiv ausfiel. Der Alkotest des Busfahrers verlief negativ (0,0 Promille). Die Pensionistin verletzte sich an der linken Schulter und wurde mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Überfall auf Lebensmittelmarkt in Salzburg Stadt: Polizei-Fahnung läuft

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Ein Überfall ist das Thema unserer Nachricht aus dieser Region. Solche Vorfälle sind für die Opfer immer auch ein prägendes Erlebnis, weil diese Angriffe eben plötzlich und unvermutet kommen. Was neben dem Überfall noch wichtig zu erwähnen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall mit einem Raub ergänzt wurde, das bedeutet ganz einfach, dass hier zusätzlich dem Opfer noch Wertsachen weggenommen wurden. Noch nicht geklärt ist dieser Überfall, hier stehen noch Ermittlungen der Behörden an. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-25) Zu einem Raubüberfall durch einen bislang unbekannten Täter auf eine Kassiererin eines Lebensmittelmarkts kam es am 24. Jänner kurz nach 19:00 Uhr, in der Stadt Salzburg. Der Täter bedrohte die 21-Jährige mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Die Kassiererin händigte dem Unbekannten das Geld aus der Kassa aus, worauf der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung flüchtete. Eine Sofortfahndung verlief bisher ergebnislos. Die Höhe der Beute ist derzeit noch unbekannt. Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Salzburg übernommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tierquälerei in Salzburg Stadt: Unbekannte stutzten Tauben die Flügel

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-25) Eine 70-jährige Salzburgerin erstattete am 24. Jänner Anzeige bei der Polizei, da sie im Bereich Itzling bislang fünf Tauben mit gestutzten Flügeln vorgefunden hat. Unbekannte Täter haben bei den Tieren die Schwungfedern abgeschnitten und die Tauben sind aufgrund der Flugunfähigkeit besonderen Gefahren ausgesetzt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
2 Drogenlenker in Salzburg Stadt und Straßwalchen angehalten

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. In diesem Fall konnte beim Drogentest der Gebrauch bzw. Mißbrauch von THC bzw. Cannabis bei der Person am Steuer des Fahrzeuges nachgewiesen werden. Beim Drogentest an der Person hinter dem Steuer des Fahrzeuges, konnte die Polizei den Gebrauch von Kokain nachweisen. Kokain gehört zu der Wirkstoffklasse der ZNS-Simultane bzw. Psychostimulanzen oder Lokalanästhetika. Sie bewirkt im zentralen Nervensystem eine Stimmungsaufhellung und Europhorie sowie ein trügerisches Gefühl von gesteigerter Leistungsfähigkeit. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-01-25) Zwei Drogenlenker konnte die Landesverkehrsabteilung Salzburg am 25. Jänner 2022 aus dem Verkehr ziehen. Ein 26-jähriger PKW-Lenker wurde in Straßwalchen angehalten. Auf der Rückbank seines Fahrzeuges befanden sich seine Frau und sein 2-jähriger Sohn. Ein Test verlief positiv auf THC und Kokain. Ein weiterer PKW-Lenker fiel im Stadtgebiet von Salzburg durch seine überhöhte Geschwindigkeit auf. Bei einer Kontrolle wurde ebenfalls Spuren von THC und Kokain festgestellt. Beide Lenker wurden einem Arzt vorgeführt und für fahruntauglich befunden. Den Lenkern wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mopeds in Salzburg Stadt in der Kleßheimer Allee beschädigt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-25) Zu einer Sachbeschädigung an fünf Mopeds kam es in der Zeit von 24. auf 25. Jänner 2022 in einer Tiefgarage in Salzburg in der Kleßheimer Allee. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte die Verkleidungen der Fahrzeuge. Die Teile wurden heruntergerissen und zertrümmert. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Jugendliche in Salzburg Stadt verletzte Polizistin

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-23) Am 23.01.2022, gegen 02:00 Uhr wurden mehrere Streifenbesatzungen wegen einer Lärmerregung, verursacht durch eine Privatparty zu einer Wohnung im Stadtgebiet von Salzburg gerufen. Unmittelbar nach dem Eintreffen verhielten sich einige der 10 Partygäste gegenüber den Einsatzbeamten äußerst aggressiv und beschimpften die Beamten wüst. Aufgrund ihres, trotz mehrmaliger Abmahnung fortgesetzten aggressiven Verhaltens musste schließlich eine 17-jährige polnische Jugendliche durch die Einsatzbeamten nach den Bestimmungen des Verwaltungsstrafgesetzes festgenommen werden. Im Zuge der Festnahme verletzte die 17-Jährige eine Beamtin durch einen Faustschlag ins Gesicht und Fußtritte. Die weitere Vollziehung der Festnahme behinderten eine 15-jährige Polin und eine 19-jährige Österreicherin ebenfalls durch äußerst aggressives Verhalten. Da sich die 15-Jährige trotz mehrmaliger Abmahnung nicht beruhigte, musste auch diese festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Überstellung der 17-Jährige in die Justizanstalt Puch-Urstein an. Sie wird wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, sowie schwerer Körperverletzung zur Anzeige gebracht. Zudem werden mehrere Verwaltungsstrafanzeigen gegen alle Beteiligten wegen aggressiven Verhaltens und Anstandsverletzung erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Versuchte schwere Körperverletzung in Salzburg Stadt: Österreicher attackierte Iraner

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-21) Am 20. Jänner am späten Nachmittag fuhr die Polizei in Salzburg nach Schallmoos zu einer Körperverletzung. Beim Eintreffen gab das Opfer, ein 33-jähriger Iraner an, dass es zu einem Nachbarschaftsstreit gekommen war. Sein Nachbar ein 49-jähriger Österreicher habe ihn dabei mit einem Messer an der Hand verletzt und dann die Flucht ergriffen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief vorerst negativ. Kurz darauf konnte der Beschuldigte jedoch vor dem Haus angetroffen und festgenommen werden. Der Österreicher wollte zu dem Tathergang keine Angaben machen. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Sachbeschädigungen in Salzburg Stadt aufgeklärt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-21) Am 21. Jänner zwischen 02:00 und 04:00 Uhr hat ein vorerst unbekannter Täter im Salzburger Stadtteil Elisabeth Vorstadt Pflanzen aus Blumentöpfen gerissen, Mülltonnen umgeworfen und bei fünf Fahrzeugen die Seitenspiegel beschädigt und die Türen zerkratzt.

Aufgrund getätigter Ermittlungen konnte der Täter ein 28-jähriger Deutscher ausgeforscht werden. Der Deutsche war Großteiles nicht geständig. Anzeige wird erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei in Salzburg Stadt deckt Drogenring auf

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. In diesem konkreten Fall geht es um ein Drogendelikt, das unserer Redaktion aus der Region Salzburg Stadt gemeldet wurde. Die Indizien haben laut der Meldung ergeben, dass hier auch der Handel und nicht nur der Konsum von Rauschgift vorliegt. Dadurch ergibt sich auch eine ganz andere Behandlung in Sachen Strafrecht, weil der Besitz von Drogen zum Eigengebrauch anders behandelt wird, als das gewerbsmässige Handeln mit Drogen. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-19) Einen Drogenring konnten Ermittler des Stadtpolizeikommandos Salzburg aufdecken. Bereits im Jänner 2021 gab es erste Hinweise aus dem Suchtmittelmilieu, dass in einem Friseursalon in in der Stadt Salzburg große Mengen Marihuana an zahlreiche Subdealer verteilt würden. Ermittlungen nach einem Raub lieferten ebenfalls Rückschlüsse auf einen Zusammenhang mit einem in Salzburg tätigen "Friseur". Durch umfangreiche Erhebungen konnte eine Salzburger Wohnung als Suchtmittelbunker ausgeforscht und observiert werden. Im September 2021 wurden schließlich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg insgesamt neun Festnahmen und 16 Hausdurchsuchungen vollzogen. Bei den Beschuldigten, alle zwischen 21 und 30 Jahre alt, handelt es sich um syrische, österreichische und türkische Staatsbürger. Die beiden Haupttäter aus Syrien (23 und 27) betrieben einen Frisörsalon bzw einen Obst- und Gemüsehandel. Der 23-Jährige organsierte die Verteilung an die Subdealer, der 27-Jährige und sein 30-jähriger Bruder waren für Ankauf und Verteilung des Suchtmittels im Bundesgebiet zuständig. Ein 25-jähriger Österreicher betrieb eine Bunkerwohnung und holte das Suchtgift an unterschiedlichen Orten in Salzburg ab. Dazu parkte er sein Auto an einer ihm genannten Stelle, legte den Autoschlüssel auf den Vorderreifen und entfernte sich für einige Minuten. Bei seiner Rückkehr befand sich immer eine schwarze Reisetasche mit fünf bis 15 Kilo Marihuana im Kofferraum des Autos. Die Taschen nahm er mit in die Wohnung und verteilte die Drogen an Kunden, die zu ihm geschickt wurden. Als Bezahlung durfte er einen Teil des Suchtgifts an seinen eigenen Kundenstock verkaufen oder selbst konsumieren. Andere Beschuldigte waren als Kurier tätig, oder zuständig für die Kundenvermittlung aus anderen Bezirken wie Hallein oder dem Pongau. Insgesamt wurden bei den Hausdurchsuchungen zwölf Kilo Marihuana, etwa 100 Gramm Kokain sowie mehr als 11.000 Euro Bargeld sichergestellt. Der 25-jährige Wohnungsbetreiber ist voll geständig. Er soll für die beiden Hauptbeschuldigten innerhalb eines Jahres rund 120 Kilo Marihuana gebunkert haben. Der 23-jährige Hauptbeschuldigte soll außerdem im Jahr 2020 etwa 80 Kilo Marihuana und mehr als vier Kilo Kokain in Verkehr gesetzt haben. Bisher konnten 30 Abnehmer ausgeforscht werden. Neben den zwei Haupttätern werden fünf weitere Beschuldigte als Mitglieder der kriminellen Vereinigung angezeigt. Weitere zehn Beschuldigte werden als Subdealer zur Anzeige gebracht. Derzeit befinden sich noch vier Personen in Haft.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Vandalen in Salzburg Stadt beschädigen mehrere Autos

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-19) Eine bislang unbekannte Täterschaft beschädigte im Zeitraum vom 18. bis 19. Jänner 2022 auf einem Anwohnerparkplatz in einer Siedlung in Salzburg Itzling mehrere PKW durch zerkratzen des Lackes. Die Täterschaft dürfte für diese Tat die Dunkelheit bzw. Dämmerung ausgenutzt haben. Weitere Erhebungen werden durchgeführt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Mann mit Phishing um 3000 Euro bestohlen

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-01-18) Am 17. Jänner nachmittags erstattete ein 51-jähriger Salzburger Anzeige. Er wurde von einem unbekannten Täter kontaktiert, da dieser angeblich ein Produkt, welches der Salzburger auf einer Verkaufsplattform inseriert hatte, erwerben wollte. Der Täter gab an, dass die Abwicklung des Geschäftes über einen Link stattfinden sollte. Der Salzburger willigte ein und gab diverse Daten unter anderem auch Kreditkartendaten auf der Seite an. Anschließend brach der Kontakt ab. Der Täter führte mehrere Überweisungen mit der Kreditkarte durch. Dem Salzburger entstand ein Schaden von mehr als 3.000,- Euro.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Oberösterreicher in Salzburg Stadt beim Radfahren mit 2,4 Promille gestürzt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Nicht mehr ganz Nüchtern war die Person am Steuer, die von der Polizei hier in der Region Salzburg Stadt aus dem Vekehr gezogen wurde. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-18) Am 18 Jänner kurz nach Mitternacht bemerkte die Polizei in Salzburg in der Gaswerkgasse eine am Boden liegende Männliche Person mit einem daneben liegenden Fahrrad. Erst nach mehrmaligem Ansprechen gab die Person, ein 32-jähriger Oberösterreicher aus dem Bezirk Grieskirchen, an, dass er während der Fahrt zu Sturz gekommen sei. Er wolle nun nicht mehr weiterfahren, sondern das Fahrrad schieben. Er sei auch nicht verletzt. Die Polizei führt einen Alkotest mit dem Oberösterreicher durch. Dieser ergab 2,4 Promille. Dem 32-jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Nachtragsmeldung zum Schusswaffengebrauch bei brennendem Haus in Salzburg Stadt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-18) Die bisherigen Ermittlungen, Vernehmungen und Spurenauswertungen ergaben, dass der 25-jährige Somalier in den frühen Morgenstunden des 17. Jänner, nachdem seine Wohnung in Salzburg Liefering aus noch unbekannter subjektiver Ursache in Brand geraten war, mit einem Messer bewaffnet das Mehrparteienhaus verlassen hat. Vor dem Brandobjekt ging er auf einen weiteren Hausbewohner zu und schlug diesem mit der Klingen-Breitseite seines Messers gegen den Hals, wodurch er den Mann jedoch nicht verletzte. Anschließend flüchtete der 25-Jährige vom Brandort in Richtung Glan. Im Zuge der sofortigen Fahndungsmaßnahmen stellte eine Polizeistreife den 25-Jährigen an der Linken Glanzeile. Der Täter leistete dort jedoch den polizeilichen Anweisungen, das Messer wegzulegen und sein Verhalten einzustellen, nicht Folge und ging mit dem Messer weiter auf die Polizisten los. Daraufhin gab einer der Polizisten einen Warnschuss ab. Nachdem der Täter sein Verhalten auch danach nicht einstellte und die Gefährdung der Polizisten nicht beendete, gab der zweite Polizist in Notwehr insgesamt zwei Schüsse in Richtung des Oberschenkels des 25-Jährigen ab. Ein Schuss traf diesen am linken Oberschenkel, weshalb er schließlich sein Verhalten einstellte. Durch die Schussabgaben wurden keine unbeteiligten Personen verletzt oder gefährdet. Anschließend sicherten die beiden Polizisten das Messer (Küchenmesser, Klingenlänge ca. 20 cm), leisteten Erste Hilfe und nahmen den Somalier vorläufig fest. Nach der notärztlichen Versorgung wurde dieser in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht, wo er in den Abendstunden niederschriftlich zum Sacherhalt vernommen wurde. Der 25-jährige Somalier gab dabei an, sich weder an den Brand in seiner Wohnung noch an die Anhaltung durch die Polizeibeamten erinnern zu können. Auf Basis der bisherigen Erkenntnisse und der Übereinstimmung mit den Spurenauswertungen ordnete die Staatsanwaltschaft Salzburg die Überstellung des 25-jährigen Somaliers in die Justizanstalt Salzburg an. Die noch notwendigen Ermittlungsschritte werden vom Landeskriminalamt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Salzburg geführt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-18) Ein 36-jähriger PKW-Lenker wurde am 18. Jänner 2022 im Stadtgebiet Salzburg kontrolliert und verhielt sich auffällig nervös. Ein Alkotest verlief bei dem Mann zwar negativ (0,0 Promille), jedoch konnte der Amtsarzt eine Beeinträchtigung durch Medikamente und Suchtgift feststellen. Der Lenker wurde für nicht fahrtüchtig befunden. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Anzeige wurde erstattet.

Zu einer weiteren Anhaltung einer alkoholisierten PKW-Lenkerin kam es am 18. Jänner 2022, gegen 17.00 Uhr, in Salzburg in der Alpenstraße. Die 46-jährige Lenkerin war mit 0,56 Promille unterwegs. Ihr wurde ebenfalls die Weiterfahrt untersagt und die Anzeige erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: PKW und Mopedfahrer zusammengestoßen

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Involviert in den Unfall sind auch Mopeds, die natürlich aufgrund ihrer geingen Knautschzone dann auch oft schwerer betroffen sind, als jene Unfallbeteiligten, die im Auto sitzen. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-18) Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Mopedfahrer kam es am 18. Jänner 2022, gegen 17.20 Uhr, in Salzburg in der Sterneckstraße. Im Kreuzungsbereich mit der Robinigstraße kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Ein 71-jähriger Mopedlenker wollte von der Sterneckstraße nach links in die Robinigstraße einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem 32-jährigen PKW-Lenker, welcher auf der Sterneckstraße die Kreuzung in gerader Richtung übersetzen wollte. Der Mopedlenker kam dabei zu Sturz und wurde mit Verletzung unbestimmten Grades von der Rettung in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Der PKW-Lenker blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Eine Alkotest verlief bei dem Mopedlenker negativ (0,0 Promille), bei dem PKW-Lenker wurde ein Wert von 0,30 Promille festgestellt. Der Mopedlenker trug einen Sturzhelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei mußte Schusswaffen anwenden: Brand und Messerattacke in Wohnhaus in Salzburg Stadt (Erstmeldung)
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Hier kam es in einem Gebäude zu einem Brand. Nicht rechzeitig kam die Hilfe für manche der betroffenen Menschen bei diesem Brand, es gab also auch Verletzte. Die Menschen, die vom Feuer betroffen waren, konnten im Zuge der Rettungsaktion aus dem Brandherd evakuiert werden.
Etwas chaotisch war der Einsatz in diesem Fall für die Feuerweh rund auch die Polizei, denn zunächst wurden die Einsatzkräfte über einen Wohnungsbrand verständigt. Zusätzlich aber stellte sich schnell heraus, dass auch eine bewaffnete Person im Haus unterwegs war. Dieser Täter attackierte schließlich vor Ort beim Einsatz die Polizei, die Beamten mußten Gebrauch von Schusswaffen machen. Die Polizei musste mit Blaulicht zum Einsatzort in der Dunkelheit aufbrechen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-01-17) In den frühen Morgenstunden des 17. Jänner verständigte die Feuerwehr die Polizei über einen Wohnungsbrand in Salzburg Lehen. Zeitgleich langten weitere Notrufe bei der Polizei ein, dass eine Person mit einem Messer aus eben diesem Wohnhaus gelaufen sei und dabei Anwohner sowie Passanten bedrohte. Der Tatverdächtige attackierte auch einen dieser Anrufer ohne erkennbaren Grund mit dem Messer, jedoch ohne ihn zu verletzen. In weiterer Folge flüchtete der Täter über die Aribonenstraße in Richtung Wachtelgasse. Bei der sofortigen Fahndung stellte eine Polizeistreife den Tatverdächtigen im Bereich der Linken Glanzeile. Der Täter leistete den polizeilichen Anweisungen jedoch keine Folge und ging mit dem Messer auf die Polizisten los. Um den Angriff zu stoppen gaben die Polizisten nach bisherigen Erkenntnissen drei Schüsse ab. Der Täter wurde dabei im Bereich des Oberschenkels unbestimmten Grades verletzt, nach der Erstversorgung vorläufig festgenommen und in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht.

Im Brand- und vermutlichen Wohnobjekt des Täters erlitten nach derzeitigen Erkenntnissen mindestens zwei Bewohner Rauchgasvergiftungen und wurden ebenso in Krankenhäuser gebracht. 27 unverletzte Bewohner wurden vorübergehend in einem benachbarten Hotel untergebracht. Das Brandobjekt wurde großräumig abgesperrt und ist derzeit nicht bewohnbar.

Das Landeskriminalamt Salzburg führt die Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch, dem Motiv und den näheren Tatumständen, insbesondere auch zur Brandursache und etwaigen weiteren Tathandlungen des Täters. Bei diesem handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen in Salzburg lebenden Somalier.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raser auf der A1 in Salzburg Stadt und Wals erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Diese Meldung erklärt einen Vorfall, der sich auf der A1, der Westautobahn im Gebiet des Bundeslandes Salzburg zugetragen hat. Die Autobahn verläuft von der Grenze bei Wals zu Deutschland im Westen bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich zwischen Thalgau und Mondsee im Osten. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-16) Am 14. Jänner abends hielt die Polizei einen Pkw-Lenker, einen 31-jährigen Deutschen, auf der A1 im Bereich Salzburg Nord auf. Dieser war zuvor mit einer Geschwindigkeit von 156 km/h bei erlaubten 80 km/ unterwegs gewesen. Der Lenker wurde angezeigt.

Die Polizei hielt kurz darauf einen weiteren Pkw-Lenker, einen 22-jährigen Pinzgauer, auf der A1 im Bereich Abfahrt Flughafen auf. Dieser war mit 176 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs. Der Lenker wurde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tuningtreffen in Salzburg Stadt: Polizei findet 50 Fahrzeuge auf Parkplatz vor
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Bei einem Tuningtreffen in der Stadt Salzburg in Schallmoos hat die Polizei zugegriffen, man war offenbar in der Exekutive über das Treffen informiert. 50 Fahrzeuge hatten sich auf den Parkplatz in Schallmoos versammelt, danach folgte dann auch noch ein weiteres Tuningtreffen in Wals, wo ebenfalls rund 100 Autos dabei waren. Die Polizei führte umfangreiche Kontrollen durch und mußte schließlich 90 Anzeigen ausstellen. Sowohl wegen Verstößen gegen diverse Verkehrsgesetze als auch wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Im nächtlichen Einsatz war die Polizei in dieser Angelegenheit unterwegs. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-16) Am 15. Jänner spät abends wurde die Polizei über ein Treffen in Salzburg im Stadtteil Schallmoos von mehreren Pkw aus der Tuningszene informiert. Beim Eintreffen der Polizei waren etwa 50 Fahrzeuge auf einem Parkplatz versammelt. Die Fahrzeuge und Personen wurden kontrolliert. Kurz darauf fuhr die Polizei zu einer weiteren Versammlung von Fahrzeugen nach Wals. Das Treffen der Tuningszene hatte sich dorthin verlagert. Die Polizei kontrollierte auch dort die ca. 100 Fahrzeuge. Bei beiden Kontrollen der Fahrzeuge und der Personen wurden insgesamt neun Organmandate ausgestellt und mehr als 90 Anzeigen bezüglich Straßenverkehrsordnung, Kraftfahrgesetze, Pyrotechnikgesetze und Covid-19-Maßnahmengesetze erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Salzburg Stadt: Täter schlugen Firmen-Tür ein

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-16) Am 16. Jänner Zwischen ca. 01:50 und 02:20 Uhr hat ein unbekannter Täter in Salzburg in ein Gebäude mit mehreren Firmen eingebrochen. Der Täter gelangte durch das Einschlagen der Eingangstüre in das Objekt. Er brach darauf hin in mehrere Firmen ein und stahl Bargeld und diverse Gegenstände. Der Höhe des Gesamtschadens ist bislang noch nicht bekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Schlägerei am Hauptbahnhof
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Zugetragen hat sich diese Sache aus unserem Bericht beim Bahnhof in der Gemeinde. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Der Innenbereich des Salzburg Hauptbahnhofes ist Thema in diesem Artikel. Das Bild zeigt den Durchgang zu den Gleisen ausgehend von der Kassenhalle am Hauptbahnhof in Salzburg. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-16) Am 16 Jänner 2022, gegen 16:00 Uhr, kam es am Vorplatz des Salzburger Hauptbahnhofes zu einer Auseinandersetzung. Ein 28-jähriger Österreicher geriet dabei mit einem 22-jährigen Schweden in einen verbalen Streit. Es folgten heftige gegenseitige Tätlichkeiten, wobei dabei auch ein 20-jähriger Österreicher als Tatbeteiligter hinzukam. Der 28-Jährige erlitt Verletzungen im Gesichtsbereich. Der 22-Jährige wurde im Bereich der Lippe verletzt. Die Beteiligten werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall: 18-jähriger Lenker in Salzburg Stadt verletzt ohne Fremdbeteiligung

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-15) Am 15. Jänner, gegen 01:42 Uhr, ereignete sich in 5020 Salzburg, in der Berchtesgadener Straße ein Verkehrsunfall mit Verletzung. Der 18-jährige Lenker eines PKW verlor beim Rechtsabbiegen von der Keltenallee in Berchtesgadener Straße aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es rutschte geradeaus über die Kreuzung und fiel über eine abschüssige Böschung, wobei es sich überschlug und auf der Seite zum Liegen kam. Der Fahrzeuglenker konnte sich selbstständig befreien und einen Notruf absetzen. Er wurde nach einem negativen Alkotest mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus gebracht. Das beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
29-jähriger nach Drohung bei Nachbarschaftsstreit in Salzburg Stadt festgenommen

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-15) Am 14. Jänner, gegen 22 Uhr, eskalierte ein Nachbarschaftsstreit in 5020 Salzburg derart, dass er mit der Festnahme eines 29-jährigen Österreichers endete. Der Beschuldigte bedrohte im Zuge des besagten Streites seine Nachbarn, ein 26-jährigen Serbe und eine 28-jährige Holländerin, mit einem Küchenmesser. Während dem Einschreiten der alarmierten Polizisten drohte der Beschuldigte abermals seinen Nachbarn mit dem Umbringen. Die vom Sachverhalt verständigte Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Festnahme des Beschuldigten an. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbrecher knacken Wohnungstür in Salzburg Stadt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-13) Am 13. Jänner 2022 verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu einer Wohnung in Salzburg-Schallmoos, indem er die Wohnungstüre aufbrach. In weiterer Folge durchsuchte der Täter die Wohnung und stahl drei Taschenmesser sowie Bargeld in geringer Höhe. Der Täter konnte unerkannt flüchten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
2 PKW-Raser auf der A1 bei Nord (Salzburg Stadt) mit 175 statt 80 erwischt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-12) Abends hielt die Polizei zwei Pkw-Lenker auf der A1 zwischen dem Lieferinger Tunnel und der Abfahrt Salzburg Nord auf, da beide mit einer Geschwindigkeit von 175 km/h bei erlaubten 80 km/h unterwegs waren. Der jüngere der beiden Lenker, ein 27-jähriger Salzburger gab an, dass er mit dem Fahrzeug eine Probefahrt machte und alle Gänge durchschalten und ausdrehen wollte. Der ältere der beiden, ein 48-jähriger Flachgauer gab an, dass der jüngere zuvor knapp aufgefahren sei und ihn dann überholt habe. Davon hatte er sich anzünden lassen und sei ebenfalls so schnell gefahren. Ein durchgeführter Alkotest ergab bei dem Flachgauer 0,5 Promille. Beide Lenker wurden angezeigt und müssen mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
PKW-Fahrer in Salzburg Stadt auf den Busspuren: 5 Anzeigen

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-12) In der Stadt Salzburg kontrollierte die Polizei am 11. Jänner vermehrt die Benützung der Busspuren und diverse Fahrverbote. Auch verschmutzte beziehungsweise nicht lesbare Kennzeichen an Fahrzeugen wurden beanstandet sowie auch die Benützung des Mobiltelefons ohne Freisprecheinrichtung. Es wurden 51 Organmandate ausgestellt und 5 Anzeigen erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Transporter in Itzling (Salzburg Stadt) geklaut

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-12) In der Nacht auf 12.Jänner 2022 stahlen unbekannte Täter einen in Salzburg/Itzling abgestellten Transporter. Der Transporter war unversperrt und die Fahrzeugschlüssel befanden sich im Innenraum des Fahrzeuges. Im Transporter befanden sich noch, Bargeld, Dokumente und eine Outdoor Videowall. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen niedrigen 5-stelligen Eurobetrag. Die Polizei ermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kennzeichenabnahme bei umgebauten Auto in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-11) Bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Salzburg am 10. Jänner mussten zwei Lenker die Kennzeichen abgeben. In der Vogelweiderstraße fiel am Vormittag ein offensichtlich sehr lauter Pkw einer Zivilstreife auf. Weil beim Auto der Dieselpartikelfilter ausgebaut und das Fahrzeug selbst tiefer gelegt worden waren, wurde der 20-jährige Lenker aus Salzburg der KFZ-Prüfstelle der Landesregierung vorgeführt. Dabei wurden sechs schwere Mängel sowie Gefahr im Verzug festgestellt. Neben den Kennzeichen wurde auch der Zulassungsschein abgenommen. Der Mann wird angezeigt. Bei einer Kontrolle am Nachmittag in Gnigl wurde ein 24-jähriger Lenker aus Salzburg angehalten. Der Mann hatte die Kennzeichen von einem Firmen-Pkw abmontiert und sie auf seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Auto angebracht. Der Lenker wollte laut seinen Angaben sein Fahrzeug schnell zur Werkstatt bringen, die Firmenkennzeichen habe er ohne Wissen des Zulassungsbesitzers verwendet. Die sichergestellten Kennzeichen wurden diesem ausgefolgt. Der Lenker wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Anti-Corona-Demonstranten am Hauptbahnhof in Salzburg Stadt: Festnahmen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-01-10) Am 09. Jänner 2022, gegen 21.00 Uhr, versammelten sich im Anschluss an die Coronamaßnahmen- Demonstration zirka 20 Demonstranten beim Salzburger Hauptbahnhof. Obwohl die Gruppe seitens der Polizei in deeskalierender Weise angesprochen und versucht wurde die Situation zu beruhigen kam es zu weiteren Lärmerregungen und Ordnungsstörungen. Im Zuge der Identitätsfeststellung bei einem 49-jährigen österreichischen Staatsangehörigen versuchten mehrere Sympathisanten die Amtshandlung zu stören. Der 49-Jährige widersetzte sich mittels Anwendung von Körperkraft der Amtshandlung. Weiters versuchte ein 35-jähriger österreichischer Staatsangehöriger durch Anwendung von Körperkraft die Amtshandlung aktiv zu verhindern. Beide Personen wurden festgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Ergänzende Daten zur Aufruhr bei Anti-Corna-Demo

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-01-10) Am Abend des 9. Jänner 2022 meldete ein Anrufer, dass durch eine größere Menschengruppe vor dem Salzburger Hauptbahnhof Pyrotechnik gezündet werde. Die eingesetzten Polizeistreifen konnten rund 20 Personen am Südtirolerplatz wahrnehmen, welche zuvor an der Corona-Maßnahmen-Demonstration in der Innenstadt teilgenommen hatten. Im Zuge der Kontrollen kam es seitens der Gruppe zu Lärmerregungen und Ordnungstörungen. Ein 49-jähriger Salzburger verweigerte zudem, trotz mehrmaliger Aufforderung, die Mitwirkung an der Identitätsfeststellung, weshalb er auf die nahe Polizeiinspektion verbracht wurde. Dabei verhielten sich nicht nur der Salzburger, sondern auch die anderen Personen zunehmend aggressiver. Schließlich wehrte sich der Salzburger mit Körperkraft gegen die Verbringung auf die Polizeiinspektion, woraufhin er festgenommen wurde. Ein 35-jähriger Flachgauer, welcher parallel dazu gewaltsam versuchte die Polizisten an der Amtshandlung zu hindern, wurde ebenso festgenommen. Bei der Verbringung der Festgenommenen auf die Polizeiinspektion wurden die Polizisten von den anderen Randalierern mit vollen Bierdosen und Bierflaschen beworfen. In weiterer Folge versammelten sich mehrere Personen der oben genannten Gruppe lautstark vor dem Haupteingang des Gebäudes der Polizeiinspektion und versuchten vergeblich sich Zutritt zum Gebäude zu verschaffen.
Daraufhin kam es vor dem Gebäude zu einer Rauferei mit einer unbeteiligten Person. Ein dabei verletzter 18-jähriger Syrer gab an, dass er im Gebäude wohnhafte Personen besuchen wollte, als er plötzlich mit einer Bierdose beworfen und in weiterer Folge mit mehreren Faustschlägen und Fußtritten verletzt wurde.

Im Zuge der Ermittlungen konnten nunmehr ein 18-jähriger Oberösterreicher und ein 34-jähriger Tennengauer als Beschuldigte der schweren Körperverletzungen gegen den Syrer ausgeforscht werden. Bezüglich eines weiteren, bislang unbekannten Täters laufen die Ermittlungen. Der 18-jährige Oberösterreicher sowie ein 34-jähriger Mann aus Guinea-Bissau werden wegen tätlichen Angriffs auf Beamte angezeigt. Der 49-jährige Salzburger verweigert die Aussage und wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Salzburg verbracht. Der 35-jährige Flachgauer ist reumütig und wird nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt auf freiem Fuß angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zusatzinfo zu Stichverletzungen in Salzburg Stadt (Lehen)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-01-10) Die Ermittlungen zur Auseinandersetzung zweier Personengruppen am Abend des 8. Jänner 2022 in Salzburg-Lehen wurden vom Landeskriminalamt Salzburg übernommen.
Laut derzeitigem Ermittlungsstand begab sich der 17-jährige Nigerianer mit Unterstützung eines 17-jährigen Tschetschenen sowie eines 21-jährigen Salzburgers am Abend des 8. Jänner 2022 zum Lehener Park, um sich dort mit einem 20-jährigen Afghanen zu treffen und einen Streit zu regeln. In weiterer Folge kam es, nach einer vorerst verbalen Auseinandersetzung, zu gegenseitigen Tätlichkeiten zwischen den drei Männern und einer Gruppe von mehreren Afghanen. Dabei stach der 17-jährige Nigerianer mit einem mitgeführten Jagdmesser, mit einer Klingenlänge von 20 cm, auf zwei 23-jährige Afghanen ein. Die beiden Verletzten wurden durch den jeweiligen Bauchstich schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Unfallkrankenhaus und in das Universitätsklinikum Salzburg verbracht. Im Anschluss flüchtete die dreier Gruppe zu Fuß, wobei der Nigerianer die Tatwaffe wegwarf. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die Drei in einer Wohnung im Nahbereich angetroffen und festgenommen werden. Die Tatwaffe konnte am 10. Jänner 2022 in einem Bach unweit des Tatortes von Polizisten aufgefunden und sichergestellt werden. Der Nigerianer war geständig, gab jedoch an, sich nur verteidigt zu haben. Alle drei wurden, nach der Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg, am 10. Jänner 2022 in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Gegen den Nigerianer und Tschetschenen wird wegen versuchten Mordes und gegen den Salzburger wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mehrere Verletzungen durch Messerstiche: Prügelei in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-09) Am 8. Jänner kurz vor 20 Uhr kam es in der Stadt Salzburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die Personen haben sich laut derzeitigem Ermittlungsstand zu einem Treffen verabredet und es kam zu einer Konfrontation, die offensichtlich eskalierte. Die genaue Anzahl der beteiligen Personen steht noch nicht fest. Zwei 23-jährige afghanische Staatsbürger wurden bei den Übergriffen durch Stiche schwer verletzt ins Unfallkrankenhaus und ins Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Ein 23-jähriger Afghane wurde im Bereich der Hand verletzt.

Im Zuge der Fahndung konnten drei Personen, ein 17-jähriger Nigerianer, ein 17-jähriger Tschetschene und ein 21-jähriger Österreicher im Nahbereich in einer Wohnung festgenommen werden. Der Tschetschene hatte eine Verletzung am Kopf. Wer von den Männern die Afghanen schwer verletzt hat und der Hintergrund der Auseinandersetzung ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wohnungseinbruch in Salzburg Stadt (Aigen)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-08) Bis dato unbekannte Täter brachen im Zeitraum zwischen 02.01.2022 und 07.01.2022 die Balkontüre zu einer Erdgeschoßwohnung in Salzburg Aigen auf und durchsuchten die Wohnung. Nach heutigem Ermittlungsstand konnten die Täter jedoch keine Wertgegenstände erbeuten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizist in Salzburg Stadt bei Ermittlungen von Unbeteiligtem angegriffen
© Felix Varela / Unsplash (OyigQKTCwLo)

© Felix Varela / Unsplash (OyigQKTCwLo)

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen.
Nahe beim Hauptbahnhof in Salzburg, wie in dieser Geschichte auch klar wird, kam es offenbar zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall. Die Polizei war eigentlich zur Tankstelle in unmittelbarer nähe des Bahnhofes gerufen worden, dort hat es offenbar eine Auseinandersetzung bzw. Schlägerei gegeben. Während die Polizisten die Zeuginnen und Zeugen vor Ort befragten, ist ein 39-jähriger Österreicher - allem Anschein nach eigentlich unbeteiligt an dem Vorfall - plötzlich mit geballten Fäusten auf die Polizisten losgegangen. Die Beamten konnten den Mann festnehmen, verletzt wurde bei dem Angriff niemand. Dieser Vorfall hat sich auf dem Bahnhof in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Tankstellen sind insbesondere in der Nacht immer wieder Schauplatz für Beiträge in unseren aktuellen Meldungen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-08) Am 08.01.2022, kurz vor 02.00 Uhr wurden die Beamten der Polizeiinspektion Hauptbahnhof zu einer Tankstelle in der Nähe des Salzburger Hauptbahnhofs beordert, da sich dort laut einem Anzeiger eine Körperverletzung ereignet hatte. Im Zuge der Zeugenbefragungen rannte plötzlich ein unbeteiligter 39-jähriger Österreicher mit geballten Fäusten auf die Beamten zu und versuchte einen der Beamten niederzustoßen. Der Beamte konnte den Angriff abwehren und den 39-Jährigen festnehmen. Durch den Vorfall wurden weder der Beamte, noch der Angreifer verletzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird der 39-Jährige bei der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen tätlichen Angriffs auf einen Beamten zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Diverse Raser in Salzburg Stadt erwischt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-07) Am 06.01.2022, von 08:00 bis 06.01.2022, 17:00 Uhr, wurden Lasermessungen, sowie Lenker- und Fahrzeugkontrollen im Stadtgebiet von Salzburg durchgeführt.
Es konnten hierbei 27 Geschwindigkeitsübertretungen und diverse andere Übertretungen festgestellt werden. Ein Pkw Lenker aus Ungarn wurde mit 114 km/h, in der Alpenstraße bei erlaubten 70 km/h, mittels Laserpistole wahrgenommen. Es wurde vor Ort eine Sicherheitsleistung eingehoben und der Lenker zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker auf der A10 am Parkplatz Untersberg in Salzburg Stadt angehalten

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-06) Am 06.01.2022, gegen 16:10 Uhr, konnte die Polizei auf der A10 Tauernautobahn, RFB Salzburg, einen Pkw wahrnehmen, wie dieser in Schlangenlinien fuhr bzw. Probleme hatte die Spur zu halten. Das Fahrzeug wurde in weiterer Folge am Parkplatz Untersberg angehalten.
Die 27-jährige Lenkerin wurde einer allgemeinen Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen bei welcher Merkmale einer Beeinträchtigung festgestellt wurden.

Ein vor Ort durchgeführter Alkoholvortest verlief negativ (0,00mg/l). Die Stadt Salzburgerin gab an vor einer Stunde Suchtmittel konsumiert zu haben. Durch den Amtsarzt der LPD Salzburg wurde die Fahruntauglichkeit der Lenkerin festgestellt. Der Lenkerin wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Lenkerin wird bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Versuchter schwerer Raub in Salzburg Stadt bei Jugendwohnheim

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-01-05) Am 04. Jänner 2022, um 19.45 Uhr, versuchten in der Stadt Salzburg, im Bereich eines Jugendwohnheims, ein 13- Jähriger und ein 11-Jähriger einem 13-Jährigen (alle Beteiligten sind österreichische Staatsangehörige) Geld und weitere Gegenstände abzunehmen. Im Zuge dessen bedrohten sie den 13-Jährigen mit zwei Messern. In weiterer Folge kam es zwischen den drei Personen zu Handgreiflichkeiten, wobei die beiden 13-Jährigen verletzt wurden. Als die Heimbetreuerin sich in den Garten des Wohnheims begab, flüchteten die beiden Täter.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei erwischt erneut mehrfachen Ohne-Führerschein-Fahrer in Salzburg Stadt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-01-05) Am Abend des 4. Jänner 2022 wurden Polizisten der Landesverkehrsabteilung in der Stadt Salzburg auf einen Pkw-Lenker aufmerksam, welcher bereits zwei Wochen zuvor beim Lenken ohne Führerschein ertappt wurde. Bei der darauffolgenden Anhaltung stellte sich heraus, dass es sich um denselben 29-jährigen Salzburger handelte. Auch ein durchgeführter Alkotest verlief bei dem Mann positiv. Er gab an, dass er am Heimweg von der Arbeit sei. Dem Salzburger wurde erneut die Weiterfahrt untersagt. Er wird bei der zuständigen Behörde bereits das fünfte Mal wegen Lenken ohne Lenkberechtigung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Jugendliche schießen mit Schreckschusspistolen aus dem Auto in Salzburg Stadt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-01-04) Am 3. Jänner 2022 konnten 3 Jugendliche in der Salzburger Altstadt mit ihrem PKW angehalten werden, nachdem sie kurz vorher im Bereich der Flughafenunterführung mit Schreckschusspistolen aus dem fahrenden Fahrzeug geschossen hatten. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden 3 Schreckschusspistolen sowie 500 Schuss Munition sichergestellt. Die Jugendlichen im Alter von 16 bzw. 17 Jahren, alle 3 wohnen in der Stadt Salzburg, werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Außerdem wurde gegen die Jugendlichen ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Erhebungen zum Erwerb der Waffen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrer bei Unfall in Salzburg Stadt verletzt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-03) Am 3. Jänner vormittags fuhr ein 60-jähriger PKW-Lenker aus Luxemburg in der Stadt Salzburg in der Bürgerspitalgasse Richtung Herbert von Karajan Platz. Er wollte auf Höhe der Getreidegasse in diese einbiegen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Radfahrer, einem 38-jährigen Salzburger. Der Salzburger kam zu Sturz und erlitt durch die Kollision Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus gebracht. Die durchgeführten Alkotests mit beiden Beteiligten verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Streit wegen Feuerwerk eskalierte in Salzburg Stadt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-02) Am 01.01.2022 gegen 20:45 Uhr eskalierte in der Linzer Bundesstraße in 5020 Salzburg ein Streit wegen abgefeuerter Kleinfeuerwerkskörper zwischen einem 17-jährigen Rumänen und einem 35-jährigen Inder, beide in Österreich wohnhaft. Im Zuge des Streites bedrohten sich beide Männer mit Schaufeln und einem Golfschläger bzw. untermauerte einer der beiden mit einer Spielzeugpistole seine Drohungen. Die beiden Kontrahenten werden wegen versuchter Nötigung angezeigt, es wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und die Tatgegenstände sichergestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
49-jähriger hatte verdächtiges Paket vor Polizeiinspektion in Salzburg Stadt platziert

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-01-02) Ein Polizist fand am 1. Jänner um 15 Uhr unmittelbar vor der Polizeiinspektion Gnigl eine verdächtige Paketsendung vor. Wer das Paket dort abgelegt hat war vorerst nicht bekannt. Eine Zustelladresse war auf dem Paket nicht angebracht. Lediglich "please open here" und die Aufschrift "Destroy 01.01.2022" stand auf dem Paket. Der Gefahrenbereich bei der Polizeiinspektion wurde abgesperrt und die Büros geräumt. Der angeforderte Entminungsdienst öffnete das verdächtige Paket. Darin befanden sich keine gefährlichen Gegenstände. Erhebungen führten die Polizisten zu einem 49-jährigen Salzburger, der das Paket offensichtlich vor der Polizeiinspektion abgelegt hatte. Der Mann konnte in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum gebracht. Die Vernehmung des Mannes steht noch aus. Weitere Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Erdgeschoßwohnung in Salzburg Stadt (Gnigl)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-01-01) Bis dato unbekannte Täter zwängten die straßenseitig gelegene Terassentür einer Erdgeschoßwohnung im Stadtteil Gnigl auf und durchsuchten die Wohnung. Dabei wurden Uhren und Schmuck in bis dato unbekannter Höhe gestohlen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mülleimer mit Pyrotechnik in Salzburg Stadt abgefackelt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-01-01) Bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, den Inhalt eines Plastikmülleimers, welcher im Bereich einer Bushaltestelle im Stadtteil Lehen angebracht war, vermutlich durch Verwendung eines pyrotechnischen Gegenstandes, entflammt zu haben. Der Brand konnte durch eine Polizeistreife gelöscht werden. Der Mülleimer wurde durch den Brand völlig deformiert. Durch Zeugen konnten sechs bis zehn Personen wahrgenommen werden, welche am Mülleimer hantiert hatten. Eine Fahndung verlief bis dato negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrs- und CoVid-Kontrollen in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-01-01) Am 01.01.2022 von 01:15 bis 01.01.2022, 03:30 Uhr wurden Lenker.- und Fahrzeugkontrollen sowie bei diesen Kontrollen auch Covid Kontrollen im Stadtgebiet von Salzburg durchgeführt. Es konnten hierbei 3 Lenker eines Kfz positiv auf Restalkohol getestet werden, ein Lenker aus dem Linzer Bereich den Alkotest verweigert und ein Vortest einen Wert von 2.02 Promille ergab. Des Weiteren war dieser Lenker nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Die Zulassungsbesitzerin die am Beifahrersitz saß und nüchtern war und ihren Freund alkoholisiert ans Steuer lies wird, sowie ihr Freund angezeigt. Bei zwei weiteren Lenkern aus der Stadt Salzburg konnte jeweils ein Wert von 1,06 Promille und 0,52 Promille ermittelt werden. Bei einem Lenker musste das Kfz vor Ort abgestellt werden. Beide Lenker werden ebenfalls zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raufhandel und Waffenfund am Hauptbahnhof in Salzburg Stadt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Schauplatz dieses Vorfalles ist der Bahnhof in der Gemeinde gewesen. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Im Bild zu sehen das Gebäude des Salzburg Hauptbahnhof, um diesen Ort in Salzburg geht es in diesem Artikel. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-01-01) Am 01 Janner 2022, gegen 02.25 Uhr wurden mehrere Streifen zum Bahnhofsvorplatz beordert da dort eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen stattfinden soll. Es konnten vorerst keine Personen angetroffen werden. Die weiteren Erhebungen ergaben, dass es zwischen einem 20 und einem 18jährigen, russischen Staatsbürger sowie einem 48jährigen, unterstandslosen Österreicher zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen war. Auch sollen mehrere, vermutlich afghanische Staatsbürger an dieser beteiligt gewesen sein. Im Zuge der Kontrollen konnten bei dem 20jährigen Russen, gegen welchem bereits ein Waffenverbot besteht, eine verbotenen Waffe (Schlagring) sichergestellt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: PKW überschlug sich bei Unfall auf der Morzger Straße

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-01-01) Am 01 Jänner 2022 um ca. 01.50 Uhr fuhr eine 32jährige Frau aus der Stadt Salzburg mit ihrem PKW die Morzger Straße stadteinwärts, wobei sie dabei rechts von der Fahrbahn abkam, eine Schneestange überfuhr und über eine abschüssige Böschung schlitterte, wobei sie mit einem, dort verlaufenden Asphaltweg kollidierte. Auf Grund der frontalen Kollision überschlug sich das Fahrzeug und kam einige Meter weiter auf dem Dach zum Stillstand. Die Lenkerin konnte sich selbstständig aus dem Unfallwrack befreien. Durch eine Passantin wurden die Einsatzkräfte verständigt. Die Lenkerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde zur Untersuchung in das UKH Salzburg verbracht. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von ca. 1,8 Promille. Der Frau wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!