salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Salzburg Stadt

Salzburg Stadt: Chronik, Verkehr, Kriminalität

Bezogen auf die Gemeinden ist die Gemeinde Salzburg Stadt natürlich mit den meisten Nachrichten versehen, denn die Landeshauptstadt ist mit den rund 150.000 Menschen auch die mit Abstand größte Einzelgemeinde in Salzburg und bildet für sich selbst einen eigenen Bezirk Salzburg Stadt. Hier die Chronik-Nachrichten aus Salzburg Stadt für Sie.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Nachrichten aus Salzburg Stadt: Chronik & Co

Auch in der Gemeinde Salzburg Stadt ist die Polizei natürlich regelmäßig gefragt. Aus den Materialien und Pressemeldungen der Polizei haben wir alles, was mit Gewalt, Verbrechen, Unfällen und auch anderen Chronik-Themen bis hin zu Verkehrsdelikten zusammengestellt. Die Gemeinde Salzburg Stadt befindet sich im Salzburger Bezirk Flachgau. Offiziell heißt der Bezirk übrigens "Salzburg-Umgebung" und nicht Flachgau. Unsere Informations-Sammlung umfasst im Grunde das ganze Gebiet im Bundesland Salzburg, wir stellen hier die Nachrichten so zusammen, dass Menschen die in der Gemeinde Salzburg Stadt leben hier ihre eigenen Nachrichten zu sehen bekommen. Die Redaktion von salzburgspotters.at ist auch davon überzeugt, dass viele Menschen in der Gemeinde Salzburg Stadt eben gerne mehr Information aus der eigenen Region bzw. eigenen Gemeinde bekommen möchten. Wenn Sie sich auch für die Umgebung interessieren: Hier finden Sie die Übersicht der Gemeinde-Nachrichten, die es abgesehen von Salzburg Stadt noch bei salzburgspotters.at gibt.

Salzburg Stadt: Nachrichten aus Verkehr, Kriminalität & Co

Nach dem Datum des Eintreffens der Nachrichten haben wir die News hier für die Gemeinde Salzburg Stadt zusammengestellt. Wir erweitern auch laufend unser Informationsangebot für weitere Themengebiete. Die Nachrichten sind also chronologisch - sortiert nach dem Datum - von den aktuellsten zu den vergangenen dargestellt. Menschen, die in Salzburg Stadt leben, also eben vor allem Salzburgerinnen, interessieren sich natürlich dafür, was in der näheren Umgebung passiert. Es kann aber gut sein, dass es bei uns Meldungen gibt, die zwar die Gemeinde Salzburg Stadt betreffen, aber nicht unter dieser Gemeinde zu finden sind. Das hat einen einfachen Hintergrund: Die Exekutive und auch andere Nachrichtenorganisationen bieten manchmal keine Gemeindehinweise bei Verbrechen und anderen Themengebieten an, weil man versucht entweder die Ermittlungen in Sachen Kriminalität oder die Persönlichkeitsrechte zu schützen.

Was Sie sonst über die Gemeinde Salzburg Stadt wissen sollten, finden Sie ebenfalls hier auf dieser Seite beispielsweise mit einigen Daten über die Gemeinde. Außerdem haben wir die Gemeinde Salzburg Stadt auch noch auf der Landkarte für unsere Besuchenden auf der Webseite salzburgspotters.at dargestellt.

Betrunkener E-Scooter-Lenker verunfallte in Salzburg Stadt / 2022-05-20
Frontalzusammenstoß in Salzburg Stadt / 2022-05-20
Raub einer Handtasche in Salzburg Stadt / 2022-05-20
Betrunkener auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt / 2022-05-19
Trickbetrug in Salzburg Stadt: 92-jährige um 5stelligen Barbetrag erleichtert / 2022-05-19
Radfahrerin in Salzburg Stadt gestürzt / 2022-05-18
Versuchter Raub in O-Bus in Salzburg Stadt / 2022-05-17
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt / 2022-05-17
Unfall zwischen Motorrad und O-Bus in Salzburg Stadt / 2022-05-17
Mit Probeführerschein in Salzburg Stadt 126 statt 50 km/h unterwegs / 2022-05-14
Alkolenkerin und Raserin auf der A1 bei Kleßheim (Salzburg Stadt) erwischt / 2022-05-14
Schwerer Raub in Salzburg Stadt: Täter festgenommen / 2022-05-14
E-Bike-Unfall in der Altstadt in Salzburg Stadt / 2022-05-14
Unfall in Salzburg Stadt: PKW-Lenker kollidiert mit Motorradfharer / 2022-05-14
Einschleichdiebstahl in Salzburg Stadt (Nonntal) / 2022-05-14
Hausbesetzung in Salzburg Stadt: 30 Leute besetzen Haus / 2022-05-14
Fahrradpolizisten stoppen Täter nach Körperverletzung in Salzburg Stadt nach CoVid-Streit / 2022-05-13
Panzerabwehrmienen aus dem Weltkrieg in Salzburg Stadt gefunden / 2022-05-13
Messerstecherei in Salzburg Stadt: Flüchtiger stellte sich / 2022-05-12
E-Scooter und Radfahrerin krachen in Salzburg Stadt aufeinander: Radlerin verletzt / 2022-05-11
Motorrad mit 112 Dezibel in Salzburg Stadt auf der Alpenstraße angehalten / 2022-05-11
Amtsbekannte Männer in Salzburg Stadt bei schwerer Sachbeschädigung erwischt / 2022-05-11
68-jährige krachte in Salzburg Stadt gegen Park-Schranken / 2022-05-11
Fahndung nach Bruder eines Opfers von einem Messerangriff in Salzburg Stadt / 2022-05-11
Unfall auf der Aigner Straße in Salzburg Stadt / 2022-05-11
A1 in Salzburg Stadt: 89-jähriger kracht mit PKW auf voranfahrenden PKW / 2022-05-11
Radfahrunfall in Salzburg Stadt (Liefering) / 2022-05-10
Unfall zwischen Scooter und Fahrrad in Lehen (Salzburg Stadt) / 2022-05-10
PKW gegen Fahrrad: Unfall beim Ginskeyplatz in Salzburg Stadt / 2022-05-10
17-jähriger in SAlzburg Stadt mit Drogen am Moped erwischt / 2022-05-09
Syrer warf in Salzburg Stadt Böller nach zwei Frauen / 2022-05-08
PKW kracht in Salzburg Stadt gegen Auto und gegen Werbetafel / 2022-05-07
Salzburg Stadt: Raub in der Ignaz-Harrer-Straße / 2022-05-07
Bosnier bedrohte Lebensgefährtin in Salzburg Stadt / 2022-05-07
Brand in Wohnung: Holzofen führt zu Brand in Salzburg Stadt / 2022-05-06
Einbruch in Lehen: Polizei schnappt Einbrehcer in Salzburg Stadt / 2022-05-05
Radfahrerin bei Unfall in Salzburg Stadt auf der Nonntaler Hauptstraße verletzt / 2022-05-05
Mehrere Einbrüche in Salzburg Stadt geklärt / 2022-05-05
Unfall in Salzburg Stadt: PKW-Lenkerin übersah 13 Mädchen in Begegnungszone / 2022-05-05
E-Mountainbike in Salzburg Stadt aus Tiefgarage gestohlen / 2022-05-05
Rad in Salzburg Stadt mit 3 Schlössern gesichert: Trotzdem gewohlen / 2022-05-05
Pakistani unter Drogen auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt / 2022-05-04
21-jähriger Raser in Salzburg Stadt mit Probeführerschein auf der A1 / 2022-05-04
Unfall im Baustellenberiech in Salzburg Stadt auf der Münchner Bundesstraße / 2022-05-04
Diebstahl in Salzburg Stadt (Riedenburg): Handtasche aus Einkaufswagen gestohlen / 2022-05-04
Versuchter Einbruch in Salzburg Stadt in Wohnhaus in Parsch / 2022-05-04
Polizei klärt Diebstähle und Sachbeschädigungen in Salzburg Stadt / 2022-05-03
Betrug in Salzburg Stadt: Mit Micorsoft-Mitarbeiter-Trick tausende Euro erbeutet / 2022-05-03
Einbruchserie in Salzburg Stadt: Täter flüchtete beim 1. Einbruch nach Entdeckung / 2022-05-03
Butterfly-Messer beim Maibaumaufstellen in Salzburg Stadt gezückt / 2022-05-02
Bosnier bedrohte Serben in Salzburg Stadt / 2022-05-02
Syrer nach Ladendiebstahl in Salzburg Stadt mit Drogen erwischt / 2022-05-02
Obdachloser Deutscher in Salzburg Stadt schlug am Elisabethkai auf Salzburger ein / 2022-05-02
Einbruchdiebstahl in Salzburg Stadt (Taxham) / 2022-05-02
Halleiner rast in Salzburg Stadt mit 115 km/h über die Alpenstraße / 2022-05-01
Radfahrer bei Unfall in Salzburg Stadt mit 1,48 Promille verletzt / 2022-05-01
Anzeige wegen Graffiti in Salzburg Stadt / 2022-05-01
Schnellfahrer in Salzburg Stadt bei Lasermessungen erwischt / 2022-04-30
Frau randalierte in Salzburg Stadt wegen FFP-2-Maskenpflicht im Bus / 2022-04-30
Unfall in Salzburg Stadt: Betrunkener Motorradfahrer kracht in Lehen auf PKW / 2022-04-30
Streit am Südtiroler Platz in Salzburg Stadt endet mit Polizeieinsatz / 2022-04-29
Radfahrer in Salzburg Stadt verweigerte Alkoholtest / 2022-04-29
Raser in Salzburg Stadt mit 118 km/h erwischt / 2022-04-29
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Tennengau: Rund 40 Anzeigen / 2022-04-28
Unfall: 17-jährige Walserin mit Moped in Salzburg Stadt auf PKW aufgefahren / 2022-04-28
Vermisste Frau nach Waldspaziergang in Salzburg Stadt wieder aufgefunden / 2022-04-28
Einbrecher in Salzburg Stadt direkt nach der Tat erwischt / 2022-04-27
20-jähriger raubt Suchmittel in Salzburg Stadt von Drogendealer / 2022-04-27
Betrunkener Radfahrer in Salzburg Stadt mit 1,2 Promille erwischt / 2022-04-26
Einbruchsversuch in Privatwohnung in Salzburg Stadt / 2022-04-26
Unfall mit E-Scooter im Kreisverkehr Guggenmoosstraße (Salzburg Stadt) / 2022-04-26
Radfahrer unter Drogen von Rad-Polizeistreife in Salzburg Stadt erwischt / 2022-04-26
Drogenlenker ohne Führerschein in Salzburg Stadt erwischt / 2022-04-25
31-jährige baute in Salzburg Stadt Cannabis am Fensterbrett an / 2022-04-24
Drogenfund bei Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt / 2022-04-24
Unfall in Salzburg Stadt: Lenker war betrunken / 2022-04-24
Sachbeschädigung in Salzburg Stadt geklärt: 16-jähriger gestand Feuerlöschermißbrauch / 2022-04-23
Einschleichdiebstahl in Salzburg Stadt: Schmuck aus Schlafzimmer gestohlen / 2022-04-23
Unfall mit Radfahrern in Salzburg Stadt am Elisabethkai / 2022-04-23
58-jähriger attackierte in Salzburg Stadt 23-jährigen mit Messer / 2022-04-22
Fahrradunfall auf der Guggenmoosstraße in Salzburg Stadt / 2022-04-22
Schlägerei in Salzburg STadt endet mit Nasenbeinbruch / 2022-04-22
Betrunkene Radfahrerin bei Sturz in Salzburg Stadt verletzt / 2022-04-21
Brand auf Firmengelände in Salzburg Stadt / 2022-04-21
Drogenlenker in Salzburg Stadt positiv auf THC getestet / 2022-04-21
Salzburg Stadt: Zivilstreife erwischt Autofahrer mit THC und Kokain / 2022-04-21
63-jährige in Salzburg Stadt Opfer von Telefonbetrug mit Bitcoins / 2022-04-20
Schlägerei bei Jugendzentrum in Salzburg Stadt / 2022-04-20
Zivilstreife entdeckt 20-jährigen ohne Führerschein mit falschen Kennzeichen in Salzburg Stadt / 2022-04-19
Schwerpunkt-Kontrollen in Salzburg Stadt auf Alkohol und Drogen bei Lenkern / 2022-04-19
Körperverletzung bei Streit in Wohnung in Lehen (Salzburg Stadt) / 2022-04-18
Betrunkener E-Scooter-Fahrer in Salzburg Stadt bei Unfall verletzt / 2022-04-18
Gruppenschlägerei in der Rainerstraße in Salzburg Stadt / 2022-04-17
Renitenter Pensionist in Salzburg Stadt wegen Trunkenheit vom Moped gefallen / 2022-04-16
20-jähriger mit gestohlenen Kennzeichen und unter Drogen in Salzburg Stadt erwischt / 2022-04-16
Prügelei zwischen Deutschem und Rumänen in Salzburg Stadt / 2022-04-16
Verletzung nach selbst verursachtem Unfall in Salzburg Stadt / 2022-04-16
Unbekannte zünden in Salzburg Stadt einen Altpapier-Kontainer an / 2022-04-15
Wohnung in Salzburg Stadt in Brand geraten: Ladegerät entzündete sich / 2022-04-15
Raser in Salzburg Stadt und im Flachgau unterwegs / 2022-04-14
Einbruch in Taxham (Salzburg Stadt) / 2022-04-14
Ohne Führerschein: Drogenlenker mit Falschgeld in Salzburg Stadt erwischt / 2022-04-14
Ohne Führerschein in Salzburg Stadt: Polizei erwischt 20-jährigen mit Cannabis / 2022-04-13
53-jährige in Salzburg Stadt Opfer von Online-Betrug / 2022-04-13
Schwerer IT-Betrug mit Krytowährungen in Salzburg Stadt geklärt / 2022-04-12
Fahrradunfall in Salzburg Stadt: Radler von PKW erfasst / 2022-04-12
Chlorgas in Salzburg Stadt in Schwimmbad asugetreten / 2022-04-12
Radunfall mit Verletzung in Salzburg Stadt / 2022-04-10
Tätliche Auseinandersetzung in Salzburg Stadt zwischen einem Afghanen und einem Albaner / 2022-04-10
Alkolenker Schwerpunkt-Aktion in Salzburg Stadt / 2022-04-09
Deutscher bedroht Kaufhausdetektiv in Salzburg Stadt / 2022-04-09
Syrer nach schwerer Nötigung in Salzburg Stadt in Innenstadtlokal festgenommen / 2022-04-09
Tiefgarage in Salzburg Stadt in Brand geraten / 2022-04-08
Einbruch in Mehrfamilienhaus in Taxham (Salzburg Stadt) / 2022-04-08
Unbekannte beschädigen Objekte und Fahrzeuge in Salzburg Stadt mit Farbbomben / 2022-04-07
12-jährige in Salzburg Stadt bei Unfall schwer verletzt / 2022-04-07
Räuberischer Diebstahl in Salzburg Stadt / 2022-04-07
Mordverdacht in Salzburg Stadt: Brutalität in Mehrfamilienhaus in Parsch / 2022-04-07
Körperverletzung nach Ladendiebstahl in Salzburg Stadt / 2022-04-07
Salzburg Stadt: 22-jähriger Afghane rastete in O-Bus aus / 2022-04-07
Syrer versuchte in Salzburg Stadt mit Spielgeld bei Tankstelle zu zahlen / 2022-04-06
Online-Betrug: 73-jährige Frau aus Salzburg Stadt mit Tochter-Trick betrogen / 2022-04-06
Drogenlenker in Salzburg Stadt: 26-jähriger Fahrer angezeigt / 2022-04-06
Salzburg Stadt: 35-jähriger Lenker unter Drogeneinfluss in der Karl-Wurmb-Straße erwischt / 2022-04-06
Unfall: 13-jährige Schülerin in Salzburg Stadt verletzt / 2022-04-06
PKW-Lenker unter Drogen in Salzburg Stadt nach Überfuhr roter Ampel erwischt / 2022-04-05
Zu schnell und mit 0,84 Promille bei Salzburg Stadt auf der A1 / 2022-04-04
Radfharer stürzt in Salzburg Stadt mit 1,22 Promille / 2022-04-04
Kellerabteile in Salzburg Stadt aufgebrochen / 2022-04-04
Trafik-Einbruch in Salzburg Stadt / 2022-04-03
Betrunkener PKW-Fahrer auf der A1 in Salzburg Stadt ohne Führerschein erwischt / 2022-04-03
PKW-Unfall mit E-Scooter-Fahrer in Salzburg Stadt / 2022-04-01
Flachgauer in Salzburg Stadt mit Drogen am Steuer erwischt / 2022-04-01

Aktuell aus Salzburg Stadt

Die Nachrichten landen hier regelmäßig - wir arbeiten täglich daran - auf der Salzburg Stadt-Seite sobald wir die Nachrichten erhalten. Die neueste Information, die wir erhalten haben, ist immer ganz oben zu finden. Die oben liegenden Headlines der Nachrichten können auch angeklickt werden, dann springen Sie sofort hinunter zu der entsprechenden Nachricht. Bitte beachten Sie, dass wir natürlich nie eine vollständige Nachrichtenübersicht über die Nachrichten aus der Gemeinde Salzburg Stadt bieten können, weil wir eben auf die Quellen und deren Angaben angewiesen sind. Wer sich ausführlich informieren will, findet etwas weiter unten auch einen Link zu einer Nachrichten-Seite auf der wir andere Medien in Salzburg augelistet haben.

Nachrichtenquellen auch für Salzburg Stadt

Wer Nachrichten in Salzburg lesen möchte, kann sich natürlich nicht nur bei uns informieren, sondern bei zahlreichen Nachrichten-Quellen im Land Salzburg. Beliebt ist bei der Bevölkerung in Salzburg und natürlich auch in Salzburg Stadt beispielsweise auch die Nachrichtensendung des ORF, also des österr. Rundfunks, Landesstudio Salzburg. Die Nachrichtensendung heißt wie hinlänglich bekannt ist "Salzburg Heute". Neben Chronik haben die anderen Nachrichtenseiten natürlich auch noch viele weitere Nachrichtenthemen wie Kultur, Politik, Wirtschaft und Sport abgebildet. Sehen Sie sich bei den Nachrichtenanbietern im Bundesland Salzburg um, wir stellen diese Seiten bei uns auch vor in der Unterseite: Nachrichten aus Stadt und Land Salzburg.

Datenvergleich von Salzburg Stadt mit Salzburg (Bundesland)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 27.78 % (154964 / 557780)
  • Haushalte: 31.36 % (75815 / 241781)
  • Firmen und Unternehmen: 27.76 % (13516 / 48682)
  • Arbeitsplätze: 37.01 % (118485 / 320173)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Salzburg Stadt: Ausführliche Nachrichten

Hier finden Sie die Liste der Nachrichten von oben noch einmal, allerdings nicht mehr beschränkt auf die Headline der Nachricht. Wir haben hier die vollständige Information aus unserer Quelle für die Nachricht aus der Gemeinde Salzburg Stadt veröffenlticht. Nutzen Sie unseren Nachrichtenservice und tragen Sie einfach auch die aktuelle Adresse dieser Internetseite in Ihre Bookmarks / Lesezeichen im Browser ein, damit Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dieser Gemeinde Salzburg Stadt informiert sind.

Wenn Sie einen Bookmark in Ihrem Browser für diese Seite setzen, freut uns das natürlich sehr! Wenn Sie selbst Nachrichten aus Salzburg Stadt kennen, die wir wissen sollten, melden Sie sich gerne bei uns! Einen Bookmark im Browser auf die Seite über die Chronik-Nachrichten in Salzburg Stadt können Sie ganz einfach über das Menü "Lesezeichen" setzen. Dann haben Sie ständig schnell Zugriff auf diese Webseite zum Thema Salzburg Stadt.

Einzelne Nachrichten aus Salzburg Stadt

In dieser Zusammenstellung finden Sie nun die vollständigen Nachrichten, die es aus Salzburg im Chronik-Thema von uns gibt. Wir redigieren die Nachrichten zusätzlich, wir übernehmen aber auch das, was von den aktuellen Pressemeldungen der Behörden dafür nutzbar ist. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Nachrichten nichts mit der Meinung der Redaktion von salzburgspotters.at zu tun haben, wir versuchen nur so breit und intensiv wie möglich aus neutralen Quellen rund um die Gemeinde Salzburg Stadt zu informieren.

Betrunkener E-Scooter-Lenker verunfallte in Salzburg Stadt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-05-20) Am 20.05.2022 um ca. 03:00 Uhr lenkte ein 27-jähriger Salzburger seinen E-Scooter auf der Imbergstraße in Fahrtrichtung Staatsbrücke und benützte dabei den äußerst linken der 3 Fahrstreifen. Im Bereich Imbergstraße 22 kam der Lenker, der keinen Helm trug, aufgrund seiner Alkoholisierung zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades. Der bei dem E-Scooter-Lenker durchgeführte Alkomattest brachte ein Ergebnis von über 2 Promille.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Frontalzusammenstoß in Salzburg Stadt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Mopedfahrende erfasst. Diese müssen natürlich immer einen Helm tragen, haben aber trotzdem den Nachteil, dass sie gegenüber größeren Fahrzeugen eben doch nur mit einer geringeren Knautschzone ausgestattet sind. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-20) Am 19.05.2022 gegen 23:15 Uhr prallten ein 57-jähriger PKW-Lenker und ein 37-jähriger Motorradlenker in der Stadt Salzburg, auf der Kreuzung Gabelsbergerstraße – Paracelsusstraße frontal zusammen. Der Pkw-Lenker übersah beim Linksabbiegen das ihm entgegenkommenden Fahrzeug. Durch die Kollision kam der Motorradfahrer zu Sturz kam und zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades bzw. diverse Knochenbrüche zu. Bei den beteiligten Lenkern durchgeführte Alkotests verliefen negativ. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raub einer Handtasche in Salzburg Stadt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Überfall ist das Thema unserer Nachricht aus dieser Region. Solche Vorfälle sind für die Opfer immer auch ein prägendes Erlebnis, weil diese Angriffe eben plötzlich und unvermutet kommen. Noch nicht geklärt ist dieser Überfall, hier stehen noch Ermittlungen der Behörden an. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-20) Opfer eines Raubes wurde am 19. Mai, kurz vor Mittag, ein 95-jähriger Pensionist aus Salzburg. Der Mann war zu Fuß unterwegs, als er im Stadtteil Gneis einen Unbekannten hinter sich bemerkte. Dieser entriss ihm die Handtasche, sodass das Opfer zu Sturz kam und sich leicht verletzte. Der Täter flüchtete mit einem mittleren dreistelligen Bargeldbetrag, einem Reisepass des Opfers sowie diversen Karten. Die Fahndung verlief bisher negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Der Vorfall hat sich im Bereich der Autobahn-Abfrahrt Messezentrum in der Stadt Salzburg zugetragen wo zwischen den Auf- und Abfahrten auch ein Autobahntunnel in Richtung Westen beginnt. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-19) Am Nachmittag des 19. Mai fiel der Streife der Autobahnpolizei Anif ein Pkw Lenker auf der Autobahn A1 Fahrtrichtung Deutschland auf. Der Lenker konnte die Spur nicht halten. Eine Anhaltung des Fahrzeuges erfolgte nach der Abfahrt Salzburg Messe. Ein durchgeführter Alkovortest verlief negativ. In weiterer Folge führten die Polizisten einen Drogenschnelltest durch, der positiv verlief. Der Amtsarzt stellet bei dem 37-Jährigen Pongauer die Fahruntauglichkeit fest. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Trickbetrug in Salzburg Stadt: 92-jährige um 5stelligen Barbetrag erleichtert

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Auch Betrugsfälle sind in unserer Nachrichten-Berichterstattung keine Seltenheit, so kam es auch in der Region Salzburg Stadt erneut zu einem Fall von Betrug. Die Urheberschaft des Betruges wurde laut den ermittelnden Behörden noch nicht festgestellt, diese Fall wird sicher noch eine Zeit lang die Behörden beschäftigen. Manche Betrugsfälle können gar nie aufgeklärt werden, andere aber auch überraschend nach längerer Zeit sehr plötzlich. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-19) Bislang unbekannte Täter konnten am 19.05.2022 gegen 13:00 Uhr einer 92jährigen Salzburgerin an deren Wohnadresse durch Vortäuschen eines schweren Verkehrsunfalles zweier Angehöriger einen fünfstelligen Bargeldbetrag bzw. diverse Goldschmuckstücke in bis dato unbekannter Höhe herauslocken.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrerin in Salzburg Stadt gestürzt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Ob auch Alkohol im Spiel war, als sich dieser Unfall zugetragen hat, hat die Polizei klären können und kann das mit einem Nein beantworten. Keine der Personen war beim Unfall betrunken oder beschwippst. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-18) Eine 55-jährige Radfahrerin wollte am 17. Mai 2022, gegen 21.15 Uhr, in Salzburg in der Maxglaner Hauptstraße über einen Randstein fahren und kam dabei zu Sturz. Die Frau fiel unglücklicherweise auf ihr Gesicht und erlitt Verletzungen im Bereich des Mundes. Ein Passant kam ihr zur Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Die Radfahrerin wurde mit der Rettung in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Ein Alkovortest verlief negativ (0,0 Promille). Die Frau trug keinen Sturzhelm. Das Fahrrad wurde leicht beschädigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Versuchter Raub in O-Bus in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Ein Überfall ist das Thema unserer Nachricht aus dieser Region. Solche Vorfälle sind für die Opfer immer auch ein prägendes Erlebnis, weil diese Angriffe eben plötzlich und unvermutet kommen. Aufgrund der Umstände blieb es aber beim versuchten Überfall. Leider konnte dieser Überfall, den wir hier berichten müssen, noch nicht aufgeklärt werden. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-05-17) Am 16. Mai, gegen 18 Uhr, ereignete sich im Stadtgebiet von Salzburg ein versuchter Raub in einem O-Bus. Das Opfer, ein 17-jähriger Jugendlicher, wurde von einem unbekannten männlichen Täter durch Androhung von Schlägen erfolglos zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Im Anschluss versetzte der Täter dem Opfer einen Schlag ins Gesicht und drückte in mit dem Knie auf den Boden. Dann flüchtete der Täter in Begleitung einer weiteren männlichen Person aus dem Bus in unbekannte Richtung. Eine durchgeführte Fahndung verlief negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Nicht mit einer Freisprecheinrichtung sondern direkt mit dem Handy wurde laut den Angaben unserer Quelle hier am Steuer telephoniert. Dies ist leider auch immer wieder eine Ursache für Unaufmerksamkeit im Vekehr. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-17) In der Stadt Salzburg kontrollierten Fahrradpolizisten der Verkehrsinspektion Salzburg am 16. Mai schwerpunktmäßig Fahrradfahrer. Hauptaugenmerk wurde auf Vorschriften wie Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt, freihändiges Fahren, vorschriftswidriges Befahren von Gehsteigen, Missachtung von Rotlicht und verbotenes Befahren von Schutzwegen gelegt. Auf Fahrradstraßen (Franz-Hinterholzer-Kai und Ignaz-Rieder-Kai) wurden auch Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden dabei sieben Anzeigen gegen Radfahrer erstattet und 20 Organmandate ausgestellt, darunter zwei wegen Telefonierens und sechs wegen Geschwindigkeitsübertretungen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall zwischen Motorrad und O-Bus in Salzburg Stadt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Involviert in den Unfall sind auch Mopeds, die natürlich aufgrund ihrer geingen Knautschzone dann auch oft schwerer betroffen sind, als jene Unfallbeteiligten, die im Auto sitzen. Laut der Meldung wurde auch überprüft ob beteiligte Personen am Unfall unter Einfluss von Alkohol stünden, das hat sich aber in diesem Fall nicht bewahrheitet, niemand von den beteiligten Personen war zum Zeitpunkt des Unfalles betrunken. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-17) Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem O-Bus kam es am 17. Mai 2022, um 18.00 Uhr, in Salzburg auf der Kreuzung Morzger Straße und Fürstenweg. Der Motorradfahrer war auf dem Fürstenweg von der Alpenstraße kommend in Richtung Morzger Straße unterwegs. Der Buslenker fuhr auf der Morzger Straße in Richtung stadteinwärts. Der Buslenker wollte unmittelbar nach der Kreuzung in die Bushaltestelle einfahren und setzte den Blinker. In diesem Moment wollte der Motorradfahrer in die Kreuzung einfahren, wobei es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer und seine Beifahrerin kamen zu Sturz und zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Die Beifahrerin wurde mit der Rettung in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Beide trugen einen Sturzhelm. Ein Alkotest mit den beteiligten Unfalllenkern verlief negativ (0,0 Promille).
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mit Probeführerschein in Salzburg Stadt 126 statt 50 km/h unterwegs

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Mit fahrlässiger Fahrweise bei massiv – also mehr als nur deutlicher – zu hoher Geschwindigkeit war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs, das zieht auch kräftige Strafen nach sich. Nur einen Probeführerschein kann die Person um die es hier geht, vorweisen. Der Probeführerschein bedeutet eigentlich eine Probezeit von 3 Jahren, bei L17 und Klasse A1 jedenfalls bis zum 21. Geburtstag. Die Grenze für Alkohol liegt in dieser Zeit nicht bei den normalen 0,5 Promille sondern bei 0,1 Promille und auch Geschwindigkeitsüberschreitungen werden strenger geahndet. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-14) Im Stadtgebiet war ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer auf der Innsbrucker Bundesstraße mit 126 statt erlaubten 50 km/h unterwegs. Die Verkehrsstreife von Maxglan nahm dem jungen Lenker aus dem Flachgau den Führerschein ab. Bei weiteren Kontrollen wurden knapp 20 Geschwindigkeitsanzeigen erstattet und 30 Organmandate ausgestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Alkolenkerin und Raserin auf der A1 bei Kleßheim (Salzburg Stadt) erwischt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Wer mit einer solchen Geschwindigkeit auf dieser Strecke erwischt wird, muss mit einer heftigen Strafe rechnen. Eine so massive Geschwindigkeitsübertretung kommt nicht allzu häufig vor – zum Glück. Im konkreten Fall muss man hier nicht nur von überhöhter Geschwindigkeit sondern eigentlich von Raserei sprechen. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Diese Meldung erklärt einen Vorfall, der sich auf der A1, der Westautobahn im Gebiet des Bundeslandes Salzburg zugetragen hat. Die Autobahn verläuft von der Grenze bei Wals zu Deutschland im Westen bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich zwischen Thalgau und Mondsee im Osten. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-05-14) Kurz vor Mitternacht wurde eine Zivilstreife der Verkehrsabteilung auf ein Fahrzeug aus Rosenheim aufmerksam. Die 34-jährige Lenkerin war auf der A1 in Richtung Wien im Baustellenbereich mit 158 statt erlaubten 80 km/h unterwegs. Bei der Anhaltung auf Höhe Klessheim wurde beim Alkotest ein Wert von 1,64 Promille gemessen. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden abgenommen. Die Frau wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer Raub in Salzburg Stadt: Täter festgenommen
© videomar.at

© videomar.at

Nach einem schweren Raub, der am 24. Jänner in Salzburg Stadt passiert ist, hat die Polizei nun zugegriffen. Damals haben vier junge Männer im Alter von 17, 17, 21 und 25 Jahren einen 23-jährigen Salzburger beraubt. Sie waren in dessen Wohnung eingedrungen und wollten mit einer Faustfeuerwaffe, einem Dolch und einer Axt sowie einem Messer den 23-jährigen Salzburger zur Herausgabe von Bargeld und Suchtgift sowie eines Tresorschlüssels nötigen. Der 23-jährige weigerte sich, daraufhin durchsuchten die vier maskierten Männer die Wohnung und raubten unter anderem eine Spielkonsole. Durch eine Stimm-Identifikation konnten die Täter nun scheinbar ausgeforscht werden. Der 25-jährige wurde schon wenige Tage nach der Tat festgenommen, der 21-jährige nach mehrtägiger Fahndung am 9. Februar und nun hat die Polizei auch die anderen beiden 17-jährigen an deren Wohnsitzen in Salzburg Stadt verhaftet. Sie wurden in die Justizanstalt Salzburg gebracht.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Ein Überfall ist das Thema unserer Nachricht aus dieser Region. Solche Vorfälle sind für die Opfer immer auch ein prägendes Erlebnis, weil diese Angriffe eben plötzlich und unvermutet kommen. Tatsächlich handelt es sich hier nicht nur um einen Überfall, sondern um einen Raubüberfall – dabei wurden nicht nur Personen bedroht, sondern auch Wertsachen entwendet. Was ebenfalls aus der Nachrichtenquelle zu vernehmen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall schon geklärt werden konnte. Wenn mehr Personal benötigt wird, muß die Polizei, wie in diesem Fall in der Nacht mit dem Mannschaftswagen anrücken. Um einen solchen Polizeieinsatz geht es in diesem Beitrag. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-14) Bereits am 24. Jänner waren vier männliche Beschuldigte aus Salzburg (zwei 17-Jährige, 21 und 25 Jahre) in die Wohnung eines 23-jährigen Salzburgers eingedrungen und hatten ihn unter Vorhaltung einer Faustfeuerwaffe, eines Dolchs, einer Axt sowie eines Messers zur Herausgabe von Bargeld und Suchtgift sowie des Tresorschlüssels genötigt. Weil das Opfer der Forderung nicht nachkam, durchsuchten die Maskierten dessen Wohnung und nahmen eine Spielkonsole, 50 Euro Bargeld sowie eine Halskette und ein Armband mit. Einer der Beschuldigten gab die Spielkonsole in derselben Nacht an einen 29-Jährigen aus Salzburg weiter, um bei diesem Schulden zu begleichen. Der 29-Jährige wird wegen Hehlerei angezeigt, die Spielkonsole konnte von der Polizei sichergestellt werden. Ein weiterer 25-Jähriger aus Salzburg wird beschuldigt, die vier oben Genannten zu der Tat angestiftet zu haben. Am Tag der Tat hatte er das spätere Opfer in dessen Wohnung aufgesucht, um auszuspionieren, ob größere Mengen an Suchtmittel in der Wohnung wären. Außerdem hatte er die Tür zum Objekt offengelassen, um den vier Beschuldigten den Eintritt zu ermöglichen. Während der 25-jährige der vier Beschuldigten einige Tage nach der Tat festgenommen werden konnte, wurde der 21-Jährige erst nach mehrtägiger Fahndung am 9. Februar festgenommen. Das Opfer hatte einen der Beschuldigte an dessen Stimme erkannt. Nach langwierigen Einvernahmen wurden die zwei übrigen Beteiligten sowie der Anstifter namhaft gemacht und konnten am 13. Mai nach einer Festnahmeanordnung der StA Salzburg an ihren Wohnsitzen in Salzburg festgenommen werden. Die drei verweigerten die Aussage und wurden in die JA Salzburg überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
E-Bike-Unfall in der Altstadt in Salzburg Stadt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-14) Am Nachmittag des 14.Mai 2022 ereignete sich in der Altstadt von Salzburg ein Radunfall mit Eigenverletzung. Eine 67-jährige Salzburgerin war mit ihrem E-Bike in der Stadt Salzburg unterwegs und beim Linksabbiegen übersah sie einen Poller und kollidierte mit diesem. Bei dem anschließenden Sturz erlitt die Salzburgerin einen doppelten Schlüsselbeinbruch und musste von der Rettung in das Landesklinikum Salzburg gebracht werden. Ein durchgeführter Alkovortest war negativ. Während der Fahrt wurde ein Fahrradhelm verwendet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: PKW-Lenker kollidiert mit Motorradfharer

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Der Unfall in der Region Salzburg Stadt erfasste auch Mopedfahrende. Diese sind jja insbesondere, wenn es um einen Unfall mit schwereren, größeren Fahrzeugen wie PKWs oder gar LKWs geht oftmals benachteiligt, weil sie nicht über eine Knautschzone verfügen. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Ob auch Alkohol im Spiel war, als sich dieser Unfall zugetragen hat, hat die Polizei klären können und kann das mit einem Nein beantworten. Keine der Personen war beim Unfall betrunken oder beschwippst. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-14) Am Nachmittag des 14.Mai 2022 kam es in der Stadt Salzburg zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung, wobei ein 32-jähriger PKW-Fahrer wegen einer Vorrangverletzung mit einem 28-jährigen Motorradfahrer kollidierte. Bei dem Sturz zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen im Bereich der Knie zu und wurde mittels Rettung in das Landesklinikum Salzburg gebracht. Durchgeführte Alkotests verliefen negativ. Beide Fahrzeuge waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einschleichdiebstahl in Salzburg Stadt (Nonntal)

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Die Ermittlungen um herauszufinden, wer den Einbruch in der Region Salzburg Stadt begangen hat, laufen aktuell noch. Die Polizei konnte noch niemanden entsprechend dingfest machen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-14) Am Nachmittag des 14.Mai 2022 verübte ein unbekannter Täter einen Einschleichdiebstahl in Salzburg/Nonntal. Der Täter gelangte vermutlich über ein offenes Garagentor in das Objekt und durchsuchte mehrere Räume. Die 93-jährige Besitzerin war zum Zeitpunkt der Tat im Garten. Der Täter hat vermutlich am Vormittag des Tattages das Objekt und die Bewohnerin ausgekundschaftet, indem er als Bettler getarnt Kontakt mit dem Opfer suchte. Hierbei verweigerte das Opfer dem Bettler allerdings den Zutritt und versuchte diesen mehrmals abzuwimmeln. Die Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt. Gestohlen wurden allerdings mehrere hochwertige Goldketten, Goldringe und eine Goldmünze.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Hausbesetzung in Salzburg Stadt: 30 Leute besetzen Haus

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-05-14) In den Mittagsstunden des 14.Mai 2022 kam es in Salzburg, Franz-Josef-Straße, zu einer unangemeldeten Versammlung und einer Hausbesetzung. Ca. 20-30 Personen waren teils vor bzw. in dem Objekt. Die Immobilienverantwortliche konnte erreicht werden, welche auch direkt zum Objekt kam. Nach anfänglichen Gesprächen mit den Versammlungsteilnehmern das Objekt zu verlassen, scheiterte vorerst. Die Einsatzleitung der Polizei stand mit den Versammlungsteilnehmern im Dialog und verdeutlichte Ihnen die Rechtslage. Gegen 16.15 Uhr verließen sämtliche Versammlungsteilnehmer das Objekt und die Örtlichkeit. Die Versammlung löste sich auf.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fahrradpolizisten stoppen Täter nach Körperverletzung in Salzburg Stadt nach CoVid-Streit
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Zwischen einem 39-jährigen Oberösterreicher und einem 73-jährigen Salzburger ist es in einem O-Bus der Salzburger Verkehrsbetriebe zu einem Streit gekommen. Es ging um den Mindestabstand und wie dieser einzuhalten wäre. Der Streit wurde dann so heftig, dass der 39-jährige Oberösterreicher seinem Kontrahenten letztlich ins Gesicht schlug. Der 73-jährige Salzburger fiel daraufhin mit dem Kopf gegen das Geländer im Bus und verletzte sich am Auge. Der Täter flüchtete zunächst, konnte dann aber nach kurzer Fahndung von einer Fahrradstreife der Polizei geschnappt werden. Er wurde wegen Körperverletzung angezeigt.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Bei der Rauferei ging es so heftig zur Sache, dass die Polizei entsprechend auch mit Festnahmen und Handschellen reagieren mußte. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt. Im Symbolbild zu sehen ist einer der O-Busse in Salzburg (Stehend auf der großen Haltestelle am Salzburger Hauptbahnhof), ein solcher war in dieser Sache involviert. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-13) Am Abend des 12.05.2022 kam es in einem Bus der Salzburger Verkehrsbetriebe zu einem Streit über den notwendig einzuhaltenden Mindestabstand zwischen einem 39-jährigen Oberösterreicher und einem 73-jährigen Salzburger. Die Auseinandersetzung eskalierte zunehmend, bis der 39-Jährige seinem Kontrahenten ins Gesicht schlug, worauf dieser mit dem Kopf auf ein Geländer im Bus fiel und sich eine Verletzung am Auge zuzog. Der Beschuldigte flüchtete zunächst, konnte jedoch nach einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Fahrradstreife der Polizei Gnigl angehalten werden. Er wird wegen Verdachts der Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Panzerabwehrmienen aus dem Weltkrieg in Salzburg Stadt gefunden

Mit Hilfe des Entmienungsdienstes konnten gestern kurz nach 17 Uhr Panzerabwehrmienen gesichert werden, die im Rahmen von Bauarbeiten in Salzburg Stadt im Süden gefunden wurden. Die Polizei sicherte um kurz nach 14 Uhr die Region großräumig ab. Die Kriegsrelikte wurden vom Entmienungsdienst letztlich abtransportiert werden. Gefunden wurden neben 18 nicht bezündeten Panzerabwehrmienen auch fünf Sprengstoffpakete, zwei Schützenminen und ein Sprengstoffwürfel bei den Grabungsarbeiten auf der Baustelle. Die Kriegsrelikte werden vom Entmienungsdiesnt vernichtet.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-13) Bei Bauarbeiten auf einem privaten Grundstück in Salzburg Süd fanden Arbeiter am 12. Mai kurz nach 14 Uhr Kriegsrelikte. Polizisten sicherten den Bereich um das Grundstück während der Gefahrenfeststellung großräumig ab. Der Beamte des sprengstoffkundigen Dienstes identifizierte die gefundenen Relikte als Panzerabwehrminen. Der Entminungsdienst wurde verständigt und konnte um kurz nach 17 Uhr auf der Baustelle weitere Gegenstände sicherstellen. Es konnten bislang 18 unbezündete Panzerabwehrminen, fünf Sprengstoffpakete, zwei Schützenminen und ein Sprengstoffwürfel ausgegraben werden. Der Entminungsdienst transportiere die aufgefundenen Kriegsrelikte ab und diese werden vernichtet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Messerstecherei in Salzburg Stadt: Flüchtiger stellte sich

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen. Nach der Rauferei können nicht alle beteiligten Personen nach Hause gehen, denn die Polizei musste aufgrund der Schwere der Auseinandersetzung auch Festnahmen aussprechen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-12) Der 18-jährige Salzburger, der beschuldigt wird, am 11. Mai seinen Bruder durch einen Messerstich im Bauchbereich verletzt zu haben, hat sich am selben Abend freiwillig im Beisein seines Rechtsbeistandes beim Landeskriminalamt Salzburg gestellt. Er wurde festgenommen. Bei seiner Einvernahme hat sich der Beschuldigte zur Sache nicht geäußert. Er gab lediglich an, dass ihm die Sache leid tue. Zuvor hatte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung zwei Messer sichergestellt. Der Beschuldigte gab an, dass es sich dabei nicht um die Tatwaffe handle. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Überstellung des Festgenommenen in die JA Salzburg an. Das 26-jährige Opfer konnte noch nicht einvernommen werden. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
E-Scooter und Radfahrerin krachen in Salzburg Stadt aufeinander: Radlerin verletzt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Ob auch Alkohol im Spiel war, als sich dieser Unfall zugetragen hat, hat die Polizei klären können und kann das mit einem Nein beantworten. Keine der Personen war beim Unfall betrunken oder beschwippst. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-11) Am 10. Mai 2022 um ca. 12.30 Uhr kam es auf dem Geh- und Radweg parallel der Alpenstraße in der Stadt Salzburg zu einer Kollision zwischen einem 34-jährigen rumänischen Staatsbürger mit seinem E-Scooter und einer 76-jährigen Salzburgerin mit ihrem Fahrrad. Die 76-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad stadteinwärts und der 34-Jährige kam ihr entgegen. Auf Höhe Alpenstraße 70 kam es zur Kollision. Die Radfahrerin verletzte sich bei dem Sturz im Bereich des Kopfes und der Schulter. Sie wurde von der Rettung nach der Erstversorgung in das UKH Salzburg eingeliefert. Der Scooter-Fahrer blieb unverletzt.

Der E-Scooter wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg sichergestellt und wird von einem Sachverständigen untersucht. Die Alkotests verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Motorrad mit 112 Dezibel in Salzburg Stadt auf der Alpenstraße angehalten

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Da die Polizei bei näherer Nachschau entsprechende technische Mängel, die auch die Sicherheit betreffen, feststellen konnte, durfte das Fahrzeug nicht mehr weiter gefahren werden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-11) In der Stadt kontrollierte eine Motorradstreife der LVA Motorräder mit extremer Lärmentwicklung. In der Alpenstraße wurde ein Motorrad amerikanischer Bauart mit 112 db(A) gemessen. Der 49-jährige Lenker aus Salzburg hatte einen nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Auspuff montiert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Amtsbekannte Männer in Salzburg Stadt bei schwerer Sachbeschädigung erwischt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Laut der vorliegenden Meldung kam es in der Region Salzburg Stadt offenbar zu einem Sachschaden. Wer für den entstandenen Sachschaden verantwortlich ist, ist inzwischen auch von den Behörden geklärt.
Zum Südtirolerplatz in Salzburg Stadt wurde heute Nacht um etwa 3 Uhr früh eine Polizeistreife gerufen. Ein Spur der Verwüstung haben zwei amtbekannte Männer in der Stadt angerichtet, sie waren auf Videoaufzeichnungen gesichtet worden. 16 verschiedene Gegenstände haben die beiden Männer (26 und 35 Jahre) beshcädigt, darunter 3 Fahrzeuge und auch Mülltonnen. Wie hoch der Schaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt, die beiden gestehen ihre Taten auch nicht, obwohl entsprfehcende Videoaufzeichnungen vorliegen. Die Polizei hat Anzeige gegen die beiden erstattet. Im nächtlichen Einsatz war die Polizei in dieser Angelegenheit unterwegs. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-11) Zwei amtsbekannte Salzburger (26 und 35 Jahre alt) konnten am 11. Mai, kurz nach 3 Uhr im Stadtteil Itzling von einer Polizeistreife im Zuge einer Fahndung angehalten werden. Kurz davor waren mehrere Streifen von der Polizeieinsatzzentrale zum Südtirolerplatz beordert worden. Bei Videoaufzeichnungen waren zwei Männer beobachtet worden, die wahllos auf Gegenstände eintraten. Insgesamt wurden 16 beschädigte Gegenstände gezählt, davon drei Fahrzeuge und überwiegend Mülltonnen, die eingetreten oder aus der Halterung gerissen worden waren. Die genaue Schadenssumme ist derzeit nicht bekannt. Die beiden Beschuldigten sind nicht geständig. Sie werden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
68-jährige krachte in Salzburg Stadt gegen Park-Schranken

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-11) Weil sie einen Park-Schranken übersah, erlitt eine 68-jährige Frau aus Salzburg am 11. Mai bei einem Verkehrsunfall Verletzungen unbestimmten Grades. Die Radfahrerin war am Vormittag auf der Hermann-Bahr-Promenade stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe des Schwimmbadeinganges fuhr sie frontal gegen den Schranken und stürzte. Die Frau trug keinen Sturzhelm. Sie wurde vom Roten Kreuz ins UKH gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fahndung nach Bruder eines Opfers von einem Messerangriff in Salzburg Stadt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-11) Ein 26-jähriger Mann aus Salzburg wurde am Nachmittag mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus in Salzburg eingeliefert. Nach seinem 18-jährigen Bruder wird derzeit gefahndet. Die beiden dürften am 11. Mai, gegen 15 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in Gnigl in Streit geraten sein. Motiv und Tathergang stehen noch nicht fest. Von der Staatsanwaltschaft Salzburg gibt es eine mündliche Festnahmeanordnung. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall auf der Aigner Straße in Salzburg Stadt
© Michael Jin / Unsplash (ipHlSSaC3vk)

© Michael Jin / Unsplash (ipHlSSaC3vk)

Warum ein 60-jähriger Mann aus dem Flachgau in der Aguner Straße (Höhe: Slavi-Soucek-Straße 38) die Kontrolle über sein Auto verloren hat, ist noch nicht geklärt. Der Mann war stadteinwärts unterwegs als er dort gegen ein Brückengeländer krachte. Das Auto wurde bei dem heftigen Aufprall wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt. IM Bild ist der Straßenabschnitt zu sehen, wo sich auf der rechten Seite der Fahrbahn das Brückengeländer befindet.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Ein Unfall, um den es hier in diesem Bericht geht, kann zu schweren Schäden am Auto führen. Der hier gezeigte PKW im Bild hat einen solchen Unfall nicht überstanden. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-11) Am 11. Mai 2022, gegen 15:25 Uhr, ereignete sich in der Aigner Straße in der Stadt Salzburg ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Auf Höhe Slavi-Soucek-Straße 38 verlor der 60-jährige stadteinwärts fahrende KFZ-Lenker aus dem Flachgau aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. In weiterer Folge prallte der 60-Jährige mit seinem Fahrzeug in ein Brückengeländer, wobei das Fahrzeug durch den Aufprall wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der 60-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Die Aigner Straße musste in beide Richtungen gesperrt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
A1 in Salzburg Stadt: 89-jähriger kracht mit PKW auf voranfahrenden PKW

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Dieser Vorfall hat sich auf der Westautobahn im Gebiet des Landes Salzburg zugetragen. Die Autobahn verbindet Salzburg mit der Bundeshauptstadt Wien und verläuft im Westen von Grenze zu Deutschland (Autobahngrenzübergang Walserberg) bis zur östlichen Grenze bei Oberösterreich vor Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-05-11) Am 11. Mai 2022, am Nachmittag, kam es auf der Westautobahn im Stadtgebiet von Salzburg, in Fahrtrichtung Wien, zu einem Auffahrunfall. Ein 89-jähriger Pkw-Lenker aus der Stadt Salzburg fuhr auf einen vor ihm fahrenden PKW im Baustellenbereich zwischen Salzburg Nord und Eugendorf auf. In diesem befanden sich als Beifahrerin eine 33-jährige Rumänin und auf der Rückbank deren 2-jähriger Sohn. Durch den Unfall wurden die 33-Jährige und der 2-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Beide beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Überholspur war für circa eine Stunde gesperrt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrunfall in Salzburg Stadt (Liefering)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-10) Am 09.05.2022, gegen 19:20 Uhr, prallte eine 22-jährige Radfahrerin, auf einer Gemeindestraße im Salzburger Stadtteil Liefering, gegen eine für sie überraschend geöffnete Beifahrertür eines einparkenden Pritschenwagens und wurde dabei unbestimmten Grades verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall zwischen Scooter und Fahrrad in Lehen (Salzburg Stadt)

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-10) Gegen 21:20 Uhr kam es auf einem Gehsteig im Salzburger Stadtteil Lehen zu einer Kollision zwischen einem Radfahrer und einem E-Scooterfahrer, der 40-jährige E-Scooterfahrer, welcher keinen Helm trug, wurde dabei im Gesicht unbestimmten Grades verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
PKW gegen Fahrrad: Unfall beim Ginskeyplatz in Salzburg Stadt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. Beteiligt an dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Benutzer von Fahrrädern. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-05-10) Am 10. Mai mittags fuhr eine 27-jährige Italienerin mit ihrem PKW die Jakob Auer Straße in Richtung Ginskeyplatz. Sie wollte dort nach rechts in die Alpenstraße abbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 23-järhiger Deutscher mit seinem Fahrrad am Gehsteig am Ginskeyplatz von der Alpenstraße kommend und fuhr über den Schutzweg. Dabei kam es zur Kollision. Der Deutsche fuhr gegen die Stoßstange des Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Mit beiden Fahrzeuglenkern wurde ein Alkotest durchgeführt. Diese verliefen beide negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
17-jähriger in SAlzburg Stadt mit Drogen am Moped erwischt

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-05-09) Eine Streife der Polizei konnte am Nachmittag des 9. Mai ein Mopedlenker an der Kreuzung in der Bachstraße bei Rotlicht wahrnehmen. Am Sozius saß eine weitere Person ohne Sturzhelm. Beim Ansichtig werden der Polizeistreife versuchte der Mopedlenker sich der Anhaltung zu entziehen. Kurz darauf konnte die Kontrolle des 17-jährigen Lenkers durchgeführt werden. Der junge Mann war äußerst aggressiv gegenüber den einschreitenden Polizisten. Der durchgeführte Drogentest verlief positiv und die Fahruntauglichkeit wurde festgestellt. Die Blutabnahme verweigerte der Salzburger. Den Führerschein musste er abgeben und sein Fahrzeug abstellen. Er wird wegen mehrerer Delikte zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Syrer warf in Salzburg Stadt Böller nach zwei Frauen

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Wer sich einer solchen Drohung mit einer Schusswaffe gegenüber sieht, hat kaum Handlungsspielraum. Auch wenn die Waffe möglicherweise in so einem Fall nicht zum Einsatz kommt, so ist bei einer solchen Drohung immer davon auszugehen. Die Bedrohung ist inzwischen abgewendet, die Täterschaft gilt laut Polizeibericht als geklärt, die Person wurde auch entsprechend polizeilich behandelt. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-08) Am 8. Mai um etwa 01:30 Uhr kam es in Salzburg in der Altstadt bei einem Lebensmittelautomaten zu einer Auseinandersetzung. Ein 14-jähriger Syrer warf einen Böller nach zwei jungen Frauen, einer 23-jährigen Oberösterreicherin und einer 24-jährigen Salzburgerin. Die beiden wollten den 14-jährigen zur Rede stellen und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Syrer ging daraufhin auf die beiden Opfer los, hob diese hoch und warf sie auf den Boden. Er versetzte ihnen zusätzlich Faustschläge in den Bauch und Rücken. Anschließend zog er eine Schusswaffe, welche sich zu einem späteren Zeitpunkt als Softgun herausstellte, und bedrohte die beiden Frauen. Die Polizei konnte den Täter kurz darauf anhalten. Anzeige wird an die Staatsanwaltschaft Salzburg erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
PKW kracht in Salzburg Stadt gegen Auto und gegen Werbetafel

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Laut der Meldung wurde auch überprüft ob beteiligte Personen am Unfall unter Einfluss von Alkohol stünden, das hat sich aber in diesem Fall nicht bewahrheitet, niemand von den beteiligten Personen war zum Zeitpunkt des Unfalles betrunken. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-07) Am Abend des 06.05.2022 kam es im Kreuzungsbereich der Plainstraße mit der Thedor-Körner-Straße im Stadtgebiet von Salzburg zu einer Kollision zweier Fahrzeuge, welche durch einen 42-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg Umgebung und ein 62-jähriger Salzburger gelenkt wurden. In Folge des Aufpralls wurde der PKW vom 62-Jährigen gegen einen Gitterzaun geschleudert und prallte in weiterer Folge gegen eine 5 x 2,5 Meter große Werbetafel, welche dadurch aus der Verankerung gerissen wurde und auf die Fahrbahn stürzte. Die beiden Unfallbeteiligten mussten, genauso wie drei Mitfahrer durch das Rote Kreuz ins Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht werden, wo teilweise leichte Verletzungen diagnostiziert wurden. Die Alkomattests verliefen jeweils negativ (0,00 Promille). Die Bergung der schwer beschädigten Fahrzeuge und der Werbetafel führte die Berufsfeuerwehr Salzburg durch.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Raub in der Ignaz-Harrer-Straße

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. In unserer Nachricht geht es um einen Überfall, der sich hier zugetragen hat. Ein Überfall ist für das Opfer immer sehr prägend, da solche Angriffe – das ist auch die Definition für einen Überfall – sehr plötzlich und unvermutet kommen. Was neben dem Überfall noch wichtig zu erwähnen ist, ist die Tatsache, dass dieser Überfall mit einem Raub ergänzt wurde, das bedeutet ganz einfach, dass hier zusätzlich dem Opfer noch Wertsachen weggenommen wurden. Wie wir der Pressemitteilung entnehmen können, ist der Überfall bereits geklärt. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-07) Am 6. Mai abends überfielen zwei Täter, ein 25-jähriger und ein 18-jähriger Salzburger, in Salzburg in der Ignaz-Harrer-Straße zwei Jugendliche. Die beiden Beschuldigten forderten die Wertsachen eines 14- und eines 15-jährigen Salzburger und bedrohten die Jugendlichen dabei mit einem Messer. Eines der Opfer wurde bei der Tat mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht unbestimmten Grades verletzt. Nach der Tat flüchteten die beiden Täter. Die Polizei konnte die Beschuldigten wenige Minuten nach der Tat festnehmen. Sie wurden in die Justizanstalt Salzburg überstellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Bosnier bedrohte Lebensgefährtin in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Bedroht wurde hier jemand mit einem Messer, auch wenn es keine Schusswaffe ist, kann so eine Drohung, wenn sie umgesetzt wird, zu lebensgefährlichen oder tödlichen Verletzungen führen. Die Bedrohung ist inzwischen abgewendet, die Täterschaft gilt laut Polizeibericht als geklärt, die Person wurde auch entsprechend polizeilich behandelt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-05-07) Am 7. Mai um etwa 02.30 Uhr kam es zwischen einem 23-jähriger Bosnier und seiner 22-jährigen österreichischen Lebensgefährtin in Salzburg Maxglan zu einer Auseinandersetzung. Dabei ging es um einen Freund der Frau. Im Zuge des Streites drohte der Bosnier seiner Freundin mit dem Umbringen, wobei er sie dabei mit einem Messer bedrohte. Im Anschluss wollte der Bosnier mit dem Opfer zu besagtem Freund fahren. Bei einer roten Ampel verließ die Österreicherin das Auto und erstattet sofort Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion. Der Bosnier wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht und eine Anzeige wird an die Staatsanwaltschaft erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brand in Wohnung: Holzofen führt zu Brand in Salzburg Stadt
© Jonas Augustin / Unsplash (SxH1-DUyYfw)

© Jonas Augustin / Unsplash (SxH1-DUyYfw)

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Brandursache ist in diesem Fall bereits geklärt worden und ist auch in der ursprünglichen Nachricht schon nachzulesen gewesen, als diese unserer Redaktion erreicht hat. Die Brandermittlung hat ihre Arbeit also schon im Wesentlichen abgeschlossen. Aus der Nachrichten-Quelle entnehmen wir, dass es sich hier um einen Gebäudebrand handelt. Es kam auch im Zuge des Brandes und während dem Einsatz zu Verletzungen von Personen.
In Holzofen, der noch korrekt montiert war, dürfte einen Brand in Salzburg Stadt ausgelöst haben. Am Nachmittag des 6. Mai kam es zu einem Wohnungsbrand im Stadtteil Herrnau in Salzburg. Der Brand konnte von der Salzburger Berufsfeuerwher aber recht rasch gelöscht werden. Eine Bewohnerin mußte trotzdem mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch, auch wenn die Vermutung auf die Ursache schon recht nahe liegt, stellt sich doch auch die Frage, warum dieser Ofen nicht ordnungsgemäß montiert worden ist. Im Einsatz bei diesem Vorfall war auch die Feuerwehr, wie in diesem Symbolbild zu sehen ist. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-06) Am Nachmittag des 06.05.2022 kam es in einem Mehrparteienwohnhaus in Salzburg Herrnau zu einem Wohnungsbrand. Auslöser für den Brand dürfte ein augenscheinlich nicht ordnungsgemäß montierter Holzofen gewesen sein. Die Berufsfeuerwehr konnte den Brand rasch löschen, jedoch musste eine Bewohnerin mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Lehen: Polizei schnappt Einbrehcer in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Salzburg Stadt Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Bei diesem Einbruch konnte die Täterschaft noch vor Ort geklärt werden, weil die Person noch bei der Tat entsprechend erwischt wurde. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-05) Polizisten der Polizeiinspektion Lehen konnten einen 22-jährigen Afghanen bei einem Einbruch am Morgen des 5. Mai 2022 festnehmen. Zeugen verständigten via Notruf die Polizei als der Verdächtige die Glasscheibe des Geschäftes einschlug und sich Zutritt zum Innern des Objektes schaffe. Die Polizisten konnten den Mann noch im Geschäft festnehmen. Der Afghane hatte bereits diverse Gegenstände in einer mitgeführten Tasche verwahrt. Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährige für weitere Straftaten verantwortlich gemacht werden kann. Diesbezüglich laufen noch weitere Ermittlungen. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrerin bei Unfall in Salzburg Stadt auf der Nonntaler Hauptstraße verletzt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Beteiligt an dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Benutzer von Fahrrädern. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-05) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Vormittag des 5. Mai auf der Nonntaler Hauptstraße. Eine 60-jährige Radfahrerin befuhr den Mehrzweckstreifen in Fahrtrichtung stadteinwärts. Zu diesem Zeitpunkt lenke eine 67-jährige Pkw-Lenkerin ihren Pkw im Kreuzungsbereich mit der Morzger Straße. Beim Linksabbiegen kam es zur Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmerinnen. Die Radfahrerin kam zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Nach der Erstversorgung brachte die Rettung, die verletze 60-Jährige ins Unfallkrankenhaus.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mehrere Einbrüche in Salzburg Stadt geklärt
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Ein 44-jähriger beschäftigungsloser Österreicher konnte anhand von DNA-Spuren nun nach Ermittlungen einem Einbruch zugeordnet werden. Der Mann hatte am 9. Jänner in einem Lebesnmittelgeschäft Bargeld gestohlen, er ist geständig. Außerdem hat die Polizei auch eine 52-jährige Einbrecherin mit DNA-Spuren ausfindig gemacht, sie war in der Nacht zum 20. Jänner und zum 11. März in eine Apotheke eingebrochen. Einen weiteren Einbruchsversuch hat sie dann am 15. März ohne einen Komplizen unternommen. Sie ist ebenfalls geständig, gab einen 49-jährigen Bekannten als Komplizen aus, dieser will seine Beteiligung aber nicht einräumen. In der Apotheke erbeuteten die Einbrecher mehrere tausend Euro Bargeld und auch Medikamente.
Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. In diesem Fall ist der Einbruch aufgeklärt worden und die Straftat gilt somit als gelöst. Bei Einbrüchen und strafbaren Handlungen gegen fremdes Vermögen oder Eigentum geht man übrigens – allerdings ist das Landesweit und nicht auf eine einzelne Region heruntergebrochen – von rund 28 – 34 Prozent aus. Viel Bargeld ist hier im Spiel gewesen, wenn man sich diese Geschichte näher ansieht. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-05) Durch DNA Treffer konnten insgesamt drei Einbrüche und ein Einbruchsversuch vom Jänner und März 2022 geklärt werden.

Am 9. Jänner brach ein 44-jähriger beschäftigungsloser Österreicher in ein Lebensmittelgeschäft in der Salzburger Innenstadt ein. Der Mann stahl Bargeld in Höhe von über 800 Euro. Er konnte jetzt ausgeforscht und einvernommen werden. Der 44-Jährige ist geständig und gab an die Tat aus Geldnot verübt zu haben.

In der Nacht zum 20. Jänner sowie zum 11. März verübten vorerst unbekannte Täter Einbrüche in eine Apotheke in der Stadt Salzburg. Die Unbekannten drangen über eine eingeschlagene Glasscheibe in das Innere der Apotheke und stahlen Bargeld im vierstelligen Bereich und Medikamente. Die Auswertung der Spurensicherung ergab eine Übereinstimmung mit einer 52-jährigen Österreicherin. Die Frau ist geständig und gab an mit ihrem 49-jährgen Bekannten aus Geldnot die beiden Einbrüche begangen zu haben. Den Einbruchsversuch am 15. März verübte die Frau allein. Ihr Komplize ist nicht geständig.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: PKW-Lenkerin übersah 13 Mädchen in Begegnungszone

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Fußgänger involviert. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Wie von unserer Quelle auch festgehalten wird, war von den beteiligten Personen niemand unter Einlfuss von Alkohol gestanden. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-05) Am 05.05.2022, gegen 13:30 Uhr, befuhr eine 55-jährige Oberösterreicherin mit einem PKW die Schumacherstraße geradeaus in Fahrtrichtung Glan / stadtauswärts. Zeitgleich überquerten drei Mädchen (13, 13 und 14 Jahre alt) die Straße in der dortigen Begegnungszone. Die PKW-Lenkerin übersah die Mädchen und es kam zur Kollision.

Durch den Verkehrsunfall wurde eine 13-jährige Lehnerin von der Windschutzscheibe / Motorhaube in das anliegende Blumenbeet geschleudert und erlitt laut Erstangaben schwere Verletzungen. Die beiden anderen Lehnerinnen wurden durch den Anprall leicht verletzt. Ein durchgeführter Alkomattest mit der Lenkerin verlief negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
E-Mountainbike in Salzburg Stadt aus Tiefgarage gestohlen

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. In dieser Meldung geht es um einen Diebstahl, der hier zu verzeichnen ist. Ungeklärt ist der Diebstahl zumindest bis zum Erscheinen dieser Meldung bei uns. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-05) Am 05.05.2022, um 15:00 Uhr, stahl ein bislang unbekannter Täter, aus einer Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in Salzburg-Süd, ein E-Moutainbike. Eine 39-jährige Nachbarin konnte wahrnehmen, wie der unbekannte Täter mit dem Fahrrad aus der Tiefgarage ging und mit diesem in Richtung stadtauswärts davonfuhr. Die sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifen verlief jedoch negativ. Die genaue Schadenshöhe ist unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Rad in Salzburg Stadt mit 3 Schlössern gesichert: Trotzdem gewohlen

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die Meldung berichtet über einen Diebstahl in der Region Salzburg Stadt. Der Diebstahl von dem wir hier in dieser Meldung aus der Region berichten, ist bis dato noch nicht geklärt worden, wie auch aus der Original-Meldung hervorgeht. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-05) Eine bis dato unbekannte Täterschaft stahl im Zeitraum vom 04.05.2022, 10:00 Uhr und 05.05.2022, 18:00 Uhr, ein Mountainbike, aus einem Gemeinschafts-Kellerabteil einer Wohnhausanlage in Salzburg – Riedenburg.
Das Fahrrad war mit insgesamt drei Fahrradschlössern abgesperrt: einmal mit Vorderrad und Rahmen, einmal mit Hinterrad und Rahmen und einmal an eine Betonsäule. Letzteres Schloss wurde mit einem unbekannten Gegenstand durchtrennt, am Tatort zurückgelassen und das Fahrrad samt zweier Schlösser gestohlen. Die Schadenshöhe ist unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Pakistani unter Drogen auf der A1 in Salzburg Stadt erwischt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Nicht mehr im Besitz der betreffenden angehaltenen Person ist nun der Führerschein, denn den hat die Polizei nach diesem Fehlverhalten im Straßenverkehr vorerst einmal einkassiert. Standortseitig geht es in der Meldung unserer Quelle um einen Vorfall auf der Westautobahn – A1. Sie verläuft durch den Salzburger Flachgau vom Westen bei Walserberg (Grenzübergang zu Deutschland) nach Osten zur Landesgrenze nach Oberösterreich zwischen Thalgau und der oberösterreichischen Gemeinde Mondsee. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-04) Am 3. Mai nachmittags hielt die Autobahnpolizei auf der A1, Fahrtrichtung Wien, bei einer Verkehrskontrolle einen PKW-Lenker, einen 23-jährigen Pakistani, an. Dieser hatte Probleme die Spur zu halten. Bei der Kontrolle im Bereich der Abfahrt Salzburg West wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser verlief negativ. Ein Durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
21-jähriger Raser in Salzburg Stadt mit Probeführerschein auf der A1

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Zu schnell fahren ist eine Sache, aber die Geschwindigkeit mit der die Person hinter dem Fahrzeugsteuer hier erwischt wurde, kann getrost bereits als Raserei bezeichnet werden. Eine solche Fahrweise ist für die Person selbst und auch für alle anderen Menschen im Vekehrsgeschehen eine echte Bedrohung, daher folgt darauf auch eine heftige Bestrafung. Nur einen Probeführerschein kann die Person um die es hier geht, vorweisen. Der Probeführerschein bedeutet eigentlich eine Probezeit von 3 Jahren, bei L17 und Klasse A1 jedenfalls bis zum 21. Geburtstag. Die Grenze für Alkohol liegt in dieser Zeit nicht bei den normalen 0,5 Promille sondern bei 0,1 Promille und auch Geschwindigkeitsüberschreitungen werden strenger geahndet. Diese Meldung erklärt einen Vorfall, der sich auf der A1, der Westautobahn im Gebiet des Bundeslandes Salzburg zugetragen hat. Die Autobahn verläuft von der Grenze bei Wals zu Deutschland im Westen bis zur Landesgrenze zu Oberösterreich zwischen Thalgau und Mondsee im Osten. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-05-04) Ein Probeführerscheinbesitzer, ein 21-jähriger Salzburger, fuhr am 3. Mai gegen 22:00 Uhr auf der A1 Richtung München. Die Polizei konnte bei ihm vor dem Tunnel Liefering eine Geschwindigkeit von 141 km/h bei erlaubten 80 km/h messen. Der Salzburger beschleunigte im Tunnel noch und das Geschwindigkeitsmessgerät zeigte bei der Nachfahrt im Bereich der Tunnelausfahrt 166 km/h an. Der Lenker wurde angezeigt. Er muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren und einer Nachschulung rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall im Baustellenberiech in Salzburg Stadt auf der Münchner Bundesstraße

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt ist auch mindestens ein PKW involviert gewesen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-04)
Am 4. Mai in den frühen Morgenstunden fuhr ein PKW-Lenker, ein 37-jähriger Salzburger, in Salzburg die Münchner Bundesstraße stadtauswärts. Eine 24-jährige Salzburgerin fuhr zur selben Zeit die Münchner Bundesstraße stadteinwärts. In einem Baustellenbereich lenkte der Salzburger sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge kam. Beide Beteiligten wurden verletzt und von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Alkotest verlief bei der 24-Jährigen negativ. Der 37-jährige hatte einen Wert von 1,22 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Diebstahl in Salzburg Stadt (Riedenburg): Handtasche aus Einkaufswagen gestohlen

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Die Meldung berichtet über einen Diebstahl in der Region Salzburg Stadt. Ungeklärt ist der Diebstahl zumindest bis zum Erscheinen dieser Meldung bei uns. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-04) Unbekannte Täter stahlen am Nachmittag des 04.Mai 2022 im Stadtteil Riedenburg in der Stadt Salzburg, eine Handtasche aus einem Einkaufswagen. In der Handtasche befanden sich ein Mobiltelefon, eine Bankkarte und ein niedriger vierstelliger Bargeldbetrag. Die Polizei ermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Versuchter Einbruch in Salzburg Stadt in Wohnhaus in Parsch

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Die Ermittlungen um herauszufinden, wer den Einbruch in der Region Salzburg Stadt begangen hat, laufen aktuell noch. Die Polizei konnte noch niemanden entsprechend dingfest machen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-05-04) Ein bislang unbekannter Täter stieg am Nachmittag des 04.Mai 2022 widerrechtlich in ein Einfamilienhaus in Salzburg/Parsch ein. Der unbekannte Täter konnte ungestört über ein offenes Fenster in das Wohnhaus gelangen, während das Opfer auf der anderen Seite des Objekts im Garten arbeitete. Wie lange sich der Täter im Haus befand und ob dieser etwas gestohlen hat, ist bislang nicht bekannt. Nachdem das Opfer Geräusche aus dem Haus wahrnehmen konnte und nach dem Rechten sah, konnte der unbekannte Täter durch den Garten und über einen Holzzaun springend flüchten. Die Polizei ermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Polizei klärt Diebstähle und Sachbeschädigungen in Salzburg Stadt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. In dieser Meldung geht es um einen Diebstahl, der hier zu verzeichnen ist. Positiv konnten die Behörden diesen Fall abschließen, der Diebstahl von dem wir hier aus unseren Quellen berichten, konnte aufgeklärt werden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-03) Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es Salzburger Polizisten zahlreiche Sachbeschädigungen und Diebstähle zu klären.

Demnach verantworten fünf Burschen insgesamt 23 Sachbeschädigungen und zwei Diebstähle im Zeitraum von Februar bis März 2022 in den Salzburger Stadtteilen Gneis, Maxglan sowie im Ortsgebiet von Grödig. Neben mehreren mit Lackfarbe besprühten Pkw und Straßenlaternen, beschädigten die Täter auch einige Buswartehäuschen, schlugen die Fensterscheibe eines Wohnhauses mit einem Stein ein und entwendeten Feuerlöscher aus Tiefgaragen und sprühten diese grundlos leer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über Euro 10.000, -. Die fünf Burschen aus Salzburg im Alter zwischen 13 und 15 Jahren zeigten sich geständig die Taten in wechselnder Zusammensetzung begangen zu haben. Einem der Burschen konnte zudem illegaler Cannabiskonsum nachgewiesen werden. Nach Abschluss der Erhebungen werden die Täter bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrug in Salzburg Stadt: Mit Micorsoft-Mitarbeiter-Trick tausende Euro erbeutet

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Betrügereien haben sehr unterschiedliche Formen angenommen, in den allermeisten Fällen geht es ohnehin um Geld. Auch in der Region Salzburg Stadt müssen wir an dieser Stelle wieder von einem Betrug berichten. Konkret handelt es sich hier um einen Online-Betrug, das ist inzwischen auch nahezu die häufigere Vorgehensweise von Betrügern, denn hier ist noch immer viel mehr Anonymität möglich, als das bei anderen Betrugsfällen der Fall ist. Ermittlungsbehörden haben im Zuge der Nachricht auch erklärt, dass dieser konkrete Betrugsfall noch nicht geklärt werden konnte. Eine Fahndung nach der Urheberschaft des Betruges steht somit noch an. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-03) Am 02. Mai 2022, vormittags, gab sich ein unbekannter Täter gegenüber einem 51-jährigen österreichischem Staatsangehörigem aus der Stadt Salzburg fernmündlich in englischer Sprache als Microsofttechniker aus. Der Mann gab gegenüber dem Opfer an, dass sein Computer von "Cyberhacker" gehackt wurde. Unter dem Vorwand den Computer von "Hackern" zu säubern, gelang es dem Täter während einer mehrstündigen Teamviewer-Sitzung (Teamviewer ist eine Fernwartungssoftware für den Fernzugriff auf sowie die Fernsteuerung von Computern) einen fünfstelligen Eurobetrag zu erbeuten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchserie in Salzburg Stadt: Täter flüchtete beim 1. Einbruch nach Entdeckung

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Um eine gute Beute zu machen, wird immer noch eingebrochen. Im Gegensatz zu digitaler Kriminalität oder einem kriminellen Geschäftsmodell sind allerdings Einbrecher typischerweise eher die Armen unter den Kriminellen, denn mit Einbrüchen sowohl in Firmengebäuden als auch in Privatgebäuden ist heute kaum mehr Beute zu machen – ob das auch in diesem konkreten Fall so gewesen ist, kann man in der Oirignalnachricht lesen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. In diesem Fall dreht sich die Einbruchsmeldung um einen Einbruch in eine Privatwohnung, das ist – unabhängig davon ob und was dabei gestohlen wurde – für die Menschen, die in der Wohnung leben oftmals ein traumatisches Erlebnis. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-05-03) Am 03. Mai 2022, gegen 12.45 Uhr, stieg in der Stadt Salzburg ein unbekannter Täter über ein geöffnetes Fenster in eine Wohnung im Halbparterre eines Mehrparteienhauses ein. Der Täter dursuchte in dem Raum mehrere Kästen und Schubladen. Durch ein Geräusch wurde die 77-Jährige Wohnungsinhaberin geweckt, woraufhin sie Nachschau hielt. Der Täter konnte von der 77-Jährigen nicht mehr gesichtet werden.

Gegen 12.50 Uhr schlug ein unbekannter Täter im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses vom Balkon aus eine Fensterscheibe ein und verschaffte sich somit Zutritt zum Objekt. Das Einfamilienhaus liegt in unmittelbarer Umgebung des ersten Tatortes. Die, im Schlafzimmer schlafende, 87-jährige Hausbesitzerin wurde wach als sich der Täter bereits im Raum befand. Als die 87-Jährige aufstehen wollte, wurde sie durch den Täter mittels eines Stoßes gegen den Oberkörper daran gehindert und zum Liegen bleiben genötigt. Als sie mittels Mobiltelefon versucht habe die Polizei zu verständigen, wurde ihr durch den Täter das Telefon aus der Hand genommen. Anschließend versuchte er die Frau in ihrem Schlafzimmer einzuschließen, was diese verhindern konnte. Als die 87-Jährige über ein Fenster um Hilfe rief, flüchtete der Täter.

Die unmittelbar nach der Tat eintreffende Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Daran waren der Polizeihubschrauber, mehrere Polizeistreifen sowie Polizeihundestreifen beteiligt. Die Fahndung verlief bis dato negativ. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Butterfly-Messer beim Maibaumaufstellen in Salzburg Stadt gezückt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. In dem Artikel geht es um eine gefährliche Drohung gegenüber einer oder mehrere anderer Personen. Bedroht wurde in diesem Fall eine Person mit einem Messer, eine solche Stichwaffe kann nicht nur zur schweren Verletzungen führen, sie kann auch als tödliche Waffe eingesetzt werden. Das Drohszenario ging inzwischen so aus, dass die Polizei die Person dingfest machen konnte, der Täter konnte nicht unerkannt flüchten. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-05-02) Die Polizei wurde am 01.05.2022, um ca. 16:20 Uhr, nach Salzburg Liefering, zum dortigen "Maibaumaufstellen" beordert, da dort eine Person gefährlich bedroht werde.
Vor Ort konnte festgestellt werden, dass drei männliche Personen (ein 32-jähriger, ein 35-jähriger und ein 39-jähriger Stadt Salzburger), in einen verbalen Streit geraten sind, wobei sich zwei der beiden gegenseitig verbal bedrohten und der dritte den Tatbestand einer gefährlichen Drohung mittels Butterfly-Messer verwirklichte (Aussprache vorläufiges Waffenverbot).
Mit dem Staatsanwaltlichen-Journaldienst wurde Rücksprache gehalten, welcher jeweils eine Anzeige auf freiem Fuß, verfügte. Beim gegenständlichen Vorfall wurde niemand verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Bosnier bedrohte Serben in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Die Polizei konnte die Person, die hier gedroht hat, identifizieren und dingfest machen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-02) Ein 45-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus der Stadt Salzburg wird beschuldigt, am 01.05.2022, gegen 15:00 Uhr, in Salzburg-Taxham einen 52-jährigen Serben aus der Stadt Salzburg, gefährlich bedroht zu haben.
Eine Rücksprache mit der diensthabenden Journalstaatsanwältin erfolgte, eine Anzeige auf freien Fuß wurde verfügt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Syrer nach Ladendiebstahl in Salzburg Stadt mit Drogen erwischt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Eigentlich waren die Beamten der Polizei im Zuge einer Aufnahme nach einem Diebstahl am Salzburger Hauptbahnhof aktiv. Ein 22-jähriger Asylwerber aus Syrien hatte offnebar in einem Supermarkt am Hauptbahnhof in Salzburg etwas mitgehen lassen. Bei der Aufnahme des Diebstahles wurden die Beamten dann auf eine kleine Menge Suchtgift aufmerksam, das der 22-jährige Syrer bei sich trug. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Ein Diebstahl ist das Thema dieser Meldung, die uns aus der Region Salzburg Stadt hier erreicht hat. Nach den Berichten, die wir aus den offiziellen Quellen bekommen haben, ist der Diebstahl um den es hier in dieser Meldung geht, schon aufgeklärt worden. Schauplatz dieses Vorfalles ist der Bahnhof in der Gemeinde gewesen. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Der Innenbereich des Salzburg Hauptbahnhofes ist Thema in diesem Artikel. Das Bild zeigt den Durchgang zu den Gleisen ausgehend von der Kassenhalle am Hauptbahnhof in Salzburg. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-02) Am 01.05.2022, gegen 19:15 Uhr, wurde die Polizei im Zuge einer Diebstahlsaufnahme bei einem Supermarkt am Salzburger Hauptbahnhof, auf eine geringe Menge von Suchtgift aufmerksam.
Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde gegen den 22-jährigen syrischen Asylwerber die Anzeigeerstattung auf freiem Fuß verhängt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Obdachloser Deutscher in Salzburg Stadt schlug am Elisabethkai auf Salzburger ein

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-05-02) Mit mindestens sechs Fußtritten gegen Kopf und Oberkörper eines 66-jährigen Salzburgers versuchte am Vormitttag des 2. Mai ein 26-jähriger unterstandsloser Deutscher sein Opfer zu verletzen. Zuvor war es zu einer Auseinandersetzung gekommen, weil der Deutsche in Salzburg entlang des Elisabethkais in Ruhe sitzen und betteln wollte. Der Salzburger hatte dem Jüngeren zwei Dosen Bier geschenkt und war dann trotz Aufforderung des Deutschen, ihn in Ruhe zu lassen, bei ihm sitzen geblieben. Daraufhin trat der Beschuldigte sein Opfer mit den Füßen, verletzte es dabei leicht. Zeugen verständigten die Polizei. Der Beschuldigte ließ sich widerstandslos festnehmen. Er war geständig, zeigte sich aber uneinsichtig. Er wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg auf freiem Fuß angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchdiebstahl in Salzburg Stadt (Taxham)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. In diesem Fall dreht sich die Einbruchsmeldung um einen Einbruch in eine Privatwohnung, das ist – unabhängig davon ob und was dabei gestohlen wurde – für die Menschen, die in der Wohnung leben oftmals ein traumatisches Erlebnis. Wer der oder die Täter bzw. Täterinnen bei diesem Einbruch waren, konnte die Polizei nach ersten Ermittlungen noch nicht aufklären. Die Einbrecher sind aktuell noch nicht gefaßt worden. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-02) Am Vormittag des 2. Mai 2022 drangen bisher unbekannte Täter über ein Fenster in ein Wohnhaus in Salzburg-Taxham ein. Anschließend durchsuchten die Unbekannten das Objekt, erbeuteten einige Münzen und flüchteten unerkannt. Der Schaden beläuft sich auf eine niedrige vierstellige Summe.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Halleiner rast in Salzburg Stadt mit 115 km/h über die Alpenstraße

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Wer mit einer solchen Geschwindigkeit auf dieser Strecke erwischt wird, muss mit einer heftigen Strafe rechnen. Eine so massive Geschwindigkeitsübertretung kommt nicht allzu häufig vor – zum Glück. Im konkreten Fall muss man hier nicht nur von überhöhter Geschwindigkeit sondern eigentlich von Raserei sprechen. Zu schnell, nicht nur für Straßenverhältnisse sondern auch entsprechend der gültigen Geschwindigkeitsbegrenzung war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs und wurde daher von der Polizei angehalten. Die Person, die bei der Vekehrskontrolle kontrolliert wurde, ist Besitzer lediglich eines Probeführerscheines. Damit sollte man sich kein Fehlverhalten erlauben, da die Grenzen beispielsweise für Alkoholkonsum oder Geschwindigkeiten hier noch strenger sind, als beim späteren normalen Führerschein. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-05-01) In der Stadt Salzburg konnten einige Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt werden. In der Alpenstraße war ein Lenker aus Hallein mit 115 km/h statt erlaubten 70 km/h unterwegs. Ein Probeführerscheinbesitzer aus der Stadt Salzburg fuhr mit 69 km/h in der 30km/h Zone im Sternhofweg. Alle Lenker werden angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrer bei Unfall in Salzburg Stadt mit 1,48 Promille verletzt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-05-01) Zu einem Verkehrsunfall mit Eigenverletzung kam es am Abend des 30. April in der Stadt Salzburg Gnigl. Ein 22-jähriger Radfahrer führte in der Traunstraße eine Vollbremsung mit der Vorderbremse durch und kam zu Sturz. Er zog sich dabei Verletzung im Gesicht und an den Beinen zu. Der Radfahrer hatte 1,48 Promille und keinen Radhelm. Die Rettung brachte den Salzburger ins Unfallkrankenhaus Salzburg.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Anzeige wegen Graffiti in Salzburg Stadt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Mit einer Schablone und schwarzer Sprühfarbe wurden eine Frau und ein Mann in der Stadt Salzburg beim Elisabethkai am späten Abend vom 29. April angehalten. Der Mann flüchtete kurzfristig vor der Polizei, kam dann ohne die Sprayflasche wieder zurück. Den beiden 18-jährigen Salzburgern wird eine Sachbeschädigung angelastet, ein Graffiti das im Bereich Elisabethkai 14 zu finden war, wird den beiden zugerechnet. Die beiden äußern sich dazu allerdings nicht.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-01) Zeugen verständigten die Polizei am späten Abend des 29. April da zwei Personen am Elisabethkai die Wand besprühen. Vor Ort konnte eine Frau und ein Mann von Zeugen angehalten werden, welche mit Schablone und schwarzer Sprühfarbe ein Motiv aufsprühen wollten. Der Mann verließ mit den Gegenständen fluchtartig den Vorfallsort und kam kurz darauf ohne Sprühflasche wieder zurück. Im Bereich des Elisabethkai 14 konnten Graffiti an der Wand festgestellt werden, die offensichtlich durch die beiden 18-jährigen Salzburger angebracht wurden. Das Pärchen äußerte sich nicht zu der Tat. Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schnellfahrer in Salzburg Stadt bei Lasermessungen erwischt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Zu schnell, nicht nur für Straßenverhältnisse sondern auch entsprechend der gültigen Geschwindigkeitsbegrenzung war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs und wurde daher von der Polizei angehalten. Nur einen Probeführerschein kann die Person um die es hier geht, vorweisen. Der Probeführerschein bedeutet eigentlich eine Probezeit von 3 Jahren, bei L17 und Klasse A1 jedenfalls bis zum 21. Geburtstag. Die Grenze für Alkohol liegt in dieser Zeit nicht bei den normalen 0,5 Promille sondern bei 0,1 Promille und auch Geschwindigkeitsüberschreitungen werden strenger geahndet. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-30) In der Nacht zum 30. April führten Polizisten in der Stadt Salzburg Lasermessungen und Verkehrskontrollen durch. Dabei stellten sie bei elf Lenkern bei erlaubter Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h eine Überschreitung fest. Eine 17-jährige Probeführerscheinbesitzerin, die den Führerschein erst vor drei Tagen bekommen hat, wurde mit 75 km/h gemessen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Frau randalierte in Salzburg Stadt wegen FFP-2-Maskenpflicht im Bus
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Eine 24-jährige Kärntnerin wurde offenbar von anderen Personen auf die FFP2-Masken-Tragepflicht im O-Bus in der Stadt Salzburg aufmerksam gemacht. Das dürfte für die Kärntnerin zu viel gewesen sein, sie reagierte mit Faustschlägen und Fußtritten gegen die anderen Fahrgäste. Die Polizei hat die Kärntnerin geschnappt und abgeführt. Insgesamt hat die 24-jährige Maskenverweigerin drei andere Frauen angegriffen und verletzt.
Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Im Zuge der Rauferei, die hier gemeldet wurde, mußte die Exekutive auch Festnahmen aussprechen, da die Situation sonst eskalieren hätte können. Im Symbolbild zu sehen ist einer der O-Busse in Salzburg (Stehend auf der großen Haltestelle am Salzburger Hauptbahnhof), ein solcher war in dieser Sache involviert. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-30) Am 30. April 2022 am Vormittag wurde der Polizei angezeigt, dass eine Frau randaliert und wild um sich schlägt. Laut Zeugenaussagen wurde die 24-jährige Frau aus Kärnten auf die Tragepflicht der FFP 2 Masken in öffentlichen Verkehrsmittel (O-Bus) aufmerksam gemacht. Dies war Anlass genug, dass sie eine Frau tätlich angriff und dabei schwer verletzte. Weiters griff sie zwei weitere Frauen, die zur Hilfe eilen wollten, mit Fußtritten und Faustschlägen an und verletzte diese ebenfalls. Die Polizei konnte die Aggressorin habhaft werden und den Sachverhalt klären. Die zuständige Staatsanwaltschaft verfügte die Anzeige auf freiem Fuß.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: Betrunkener Motorradfahrer kracht in Lehen auf PKW

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Involviert in den Unfall sind auch Mopeds, die natürlich aufgrund ihrer geingen Knautschzone dann auch oft schwerer betroffen sind, als jene Unfallbeteiligten, die im Auto sitzen. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-30) Am 30 April 2022 am Abend fuhr eine 44-jährige Flachgauerin mit ihrem PKW auf eine Kreuzung in Lehen zu und wollte links abbiegen. Ein hinter ihr fahrender 26-jähriger Motorradfahrer aus Salzburg übersah den Abbiegevorgang und fuhr dem PKW hinten auf. Dabei kam der Zweiradfahrer zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Ein durchgeführter Alkotest ergab bei dem Salzburger einen Wert von über 1,6 Promille. Weiters war der Mann nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines. Er wird bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Streit am Südtiroler Platz in Salzburg Stadt endet mit Polizeieinsatz

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Eine solche Drohung mit einem Messer bzw. einer Sitchwaffe – und um das geht es hier in diese Bericht – ist eine gefährliche Drohung. Das Drohszenario ging inzwischen so aus, dass die Polizei die Person dingfest machen konnte, der Täter konnte nicht unerkannt flüchten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-29) Am 28.04.2022, gegen 21:35 Uhr, kam es zwischen drei Personen am Südtirolerplatz zu einer Streitigkeit. Der Grund der Streitigkeit war, dass ein 42-jähriger Salzburger einen 34-jährigen Salzburger und eine 45-jährige Salzburgerin verdächtigte, die beiden hätten vier Flaschen Bier von ihm gestohlen, während er sich auf der Toilette befand.

Schlussendlich zog der Mann ein Messer mit einer Klingenlänge von ca. 10 cm. Die beiden Bedrohten gingen daraufhin Richtung Taxi-Standplätze und wollten sich vom Täter entfernen. Dieser verfolgte jedoch die beiden. Schlussendlich legte er sein Messer wieder ab und kurz darauf traf bereits die Polizei am Tatort ein. Nach Rücksprache mit der diensthabenden Journalstaatsanwältin erfolgte eine Anzeige auf freiem Fuß.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrer in Salzburg Stadt verweigerte Alkoholtest

Auch Radfahrer werden natürlich im Zuge von Verkehrskontrollen der Polizei überprüft. Konkret in diesem Fall verweigerte eine Radfahrer, der von der Polizei aufgehalten wurde diesen Test. Der 31-jährige Mann war angehalten worden, weil der auf der Schallhmooser Hauptstraße in Schlangenlinien unterwegs war. Eine Anzeige konnte sich der Radfahrer aber nicht ersparen.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-29) Ein Radfahrer wurde zu einem Alkotest aufgefordert, nachdem er in der Schallmooser Hauptstraße in Salzburg Schlangenlinien gefahren war. Der 31-jährige Radler aus Salzburger verweigerte den Test. Er wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raser in Salzburg Stadt mit 118 km/h erwischt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Zu schnell, nicht nur für Straßenverhältnisse sondern auch entsprechend der gültigen Geschwindigkeitsbegrenzung war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs und wurde daher von der Polizei angehalten. Wer mit einer solchen Geschwindigkeit auf dieser Strecke erwischt wird, muss mit einer heftigen Strafe rechnen. Eine so massive Geschwindigkeitsübertretung kommt nicht allzu häufig vor – zum Glück. Im konkreten Fall muss man hier nicht nur von überhöhter Geschwindigkeit sondern eigentlich von Raserei sprechen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-29) Bei Geschwindigkeitskontrollen wurde in der Innsbrucker Bundesstraße stadtauswärts ein 25-jähriger Österreicher mit Innsbrucker Kennzeichen bei einer 50 km/h Beschränkung mit 118 km/h gemessen. Bei der Anhaltung gab er an, er habe sein Auto kurz austesten wollen. Der Mann muss mit einer hohen Geldstrafe und einen Führerscheinentzugsverfahren rechnen. In der Imbergstraße wurde ein 23-jähriger Pkw-Lenker aus Salzburg bei erlaubten 50 mit 75 km/h gemessen. Bei der Nachfahrt stellten die Polizisten eine Geschwindigkeit von 92 km/h fest. Bei der Anhaltung gab der Mann an, von einem anderen Fahrzeuglenker zuvor provoziert worden zu sein. Auch er wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt und Tennengau: Rund 40 Anzeigen

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Wegen erheblicher technischer Mängel hat die Polizei das Fahrzeug nicht für die Weiterfahrt freigegeben. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-28) In der Nacht zum 28. April kontrollierten Polizisten der Landesverkehrsabteilung Salzburg schwerpunktmäßig den Verkehr im Bezirk Hallein und der Stadt Salzburg. Dabei stellten sie in der Stadt Salzburg einen PKW fest, der die vorgeschriebene Fahrtrichtung nicht einhielt. Im Verlauf der Kontrolle der 34-jährigen Lenkerin und ihres Fahrzeuges stellten sie zudem fest, dass der PKW nicht mehr zum Verkehr zugelassen war. Die Polizisten nahmen ihr die Kennzeichen ab und zeigten sie an die zuständigen Behörden an.

Insgesamt resultierten aus der Schwerpunktaktion noch weitere 44 Anzeigen wegen diverser Verwaltungsübertretungen, wie zum Beispiel wegen mangelnden Ladgutsicherungen, Verstößen gegen Transportvorschriften, Lenkzeitüberschreitungen und Verstößen gegen das Nachtfahrverbot.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall: 17-jährige Walserin mit Moped in Salzburg Stadt auf PKW aufgefahren
© Michael Jin / Unsplash (ipHlSSaC3vk)

© Michael Jin / Unsplash (ipHlSSaC3vk)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Die Meldung unserer Quelle bezieht sich konkret auf einen Vekehrsunfall in der Region Salzburg Stadt. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Mopedfahrende erfasst. Diese müssen natürlich immer einen Helm tragen, haben aber trotzdem den Nachteil, dass sie gegenüber größeren Fahrzeugen eben doch nur mit einer geringeren Knautschzone ausgestattet sind. Wie von unserer Quelle auch festgehalten wird, war von den beteiligten Personen niemand unter Einlfuss von Alkohol gestanden.
Auf der Maxlaner Hauptstraße war zur Mittagszeit eine 37-jährige Frau mit ihrem PKW stadteinwärts unterwegs. An einem Zebrastreifen hielt sie an um einen Fußgänger passieren zu lassen. In der gleichen Richtung waren eine 16-jährige Salzburgerin und eine 17-jährige Walserin mit deren Mopeds unterwegs. Die 16-jährige bemerkte den Bremsvorgang und hielt ebenfalls an, die 17-jährige Walserin dagegen übersah dass der PKW angehalten war und fuhr hinten auf das Auto auf. Sie wurde über den Mopedlenker auf dne Asphalt geschleudert und mußte mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die 17-jährige klagte über Genickschmerzen, sie trug einen Schutzhelm, alkoholisiert war keine der beteiligten Personen. Ein Unfall, um den es hier in diesem Bericht geht, kann zu schweren Schäden am Auto führen. Der hier gezeigte PKW im Bild hat einen solchen Unfall nicht überstanden. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-28) Am 28.04.2022, um 13:40 Uhr, lenkte eine 37-jährige Salzburgerin ihren PKW in Salzburg, auf der Maxglaner Hauptstraße, Richtung stadteinwärts. Zur gleichen Zeit fuhren eine 16-jährige Salzburgerin und eine 17-jährige Walserin mit ihren Mopeds hinter dem PKW.

Auf Höhe Haus Nr. 50 hielt die Frau ihren PKW an, um einem älteren Herren die Überquerung am Schutzweg zu ermöglichen. Die 16-jährige Jugendliche nahm den Bremsvorgang des PKW wahr und stoppte ihr Moped. Die 17-jährige Teenagerin übersah, dass der PKW angehalten wurde und fuhr dem Fahrzeug hinten auf. Dadurch stürzte sie vorn über den Lenker ihres Mopeds und fiel auf den Asphalt. Sie trug einen Sturzhelm und da sie über Nackenschmerzen klagte, wurde sie durch das Rote Kreuz ins Uniklinikum Salzburg eingeliefert.

Mit der PKW-Lenkerin wurde an Ort und Stelle ein Alkomattest durchgeführt, welcher negativ verlief. Das Fahrzeug wurde leicht beschädigt.
Mit der 17-jährigen Jugendlichen wurde im Uniklinikum ein Alkomattest durchgeführt, welcher ebenfalls negativ verlief.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Vermisste Frau nach Waldspaziergang in Salzburg Stadt wieder aufgefunden
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. In der Region Salzburg Stadt ist laut der vorliegenden Meldung jemand in eine Notlage geraten. In eine Notlage ist jemand in der Region Salzburg Stadt geraten. Genauere Details entnehmen Sie der beigefügten Meldung. Laut unseren Quellen ist jemand bei diesem Vorfall in eine Notlage geraten. Zugetragen hat sich das in der Region Salzburg Stadt.
Leicht verletzt, aber sonst in Ordnung, konnte nach einer intensiven Suchaktion in der Region Liefering in Salzburg Stadt schließlich eine 78-jährige Deutsche gefunden werden. Sie war mit ihrem Sohn bei einem Waldstück unterwegs gewesen, als der 55-jährige seine Mutter aus den Augen verloren hatte. Er verständigte die Polizei, er habe Hilfeschreie gehört und vermute, dass sie gestürzt sei. Letztlich konnten die Einsatzkräfte die Frau bei der Wohnung ihrer Tochter im Stadtteil Lehen leicht verletzt vorfinden. Sie hatte offenbar versucht ihren Sohn wieder zu finden, sich im Waldstück verlaufen und war dann zu Fuß über die Münchner Bundesstraße schließlich zur Wohnung ihrer Tochter gelangt. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-28) Am 28.04.2022, um 12:20 Uhr, wurde die Polizei nach Liefering beordert, da laut einem 55-jährigen Anrufer, seine 78-jährige Mutter, welche er vorerst aus den Augen verloren hätte, vermutlich gestürzt sei und einen Hilfeschrei von dieser wahrgenommen habe. Seither gelte die Frau als vermisst und sei nicht mehr auffindbar.

Durch Einsatzkräfte der Polizei, Rotem Kreuz, Feuerwehr und Wasserrettung wurde eine Suchaktion im gesamt Nahbereich, mit besonderem Augenmerk auf das umliegende Waldstück, in welchem diese zuletzt gesehen wurde und aus welchem die Hilfeschreie durch den Salzburger wahrnehmbar waren, gestartet. Gegen 15:10 Uhr konnte die Deutsche von der Polizei, an der Wohnadresse der Tochter in Lehen mit einer leichten Verletzung, angetroffen werden.

Die Dame gab an, nachdem sie ihren Sohn aus den Augen verloren hatte, im Waldstück herumgeirrt zu sein, bis sie schließlich zur Münchner Bundesstraße gelaufen ist und sich anschließend zu Fuß weiter zur Wohnadresse der Tochter begeben hat. Dort konnte sie durch eine Streife der Polizei angetroffen und in weiterer Folge unter die Obhut der Familienangehörigen, sowie einem Kriseninterventionsteam des Rotes Kreuzes übergeben werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbrecher in Salzburg Stadt direkt nach der Tat erwischt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. In diesem Fall ist der Einbruch aufgeklärt worden und die Straftat gilt somit als gelöst. Bei Einbrüchen und strafbaren Handlungen gegen fremdes Vermögen oder Eigentum geht man übrigens – allerdings ist das Landesweit und nicht auf eine einzelne Region heruntergebrochen – von rund 28 – 34 Prozent aus. Noch an Ort und Stelle wurde die Person erwischt, die den Einbruch begangen hat. Damit ist zumindest der Tatverdacht schon entsprechend geklärt. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-27) In der Nacht auf 27.April 2022 versuchten zwei moldawische Staatsangehörige in eine Bäckerei in der Stadt Salzburg einzubrechen. Die beiden Täter konnten von einem Zeugen beobachtet werden, welcher die Polizei verständigte. Die beiden 26 und 27-jährigen moldawischen Staatsangehörigen konnten im Nahbereich angehalten und festgenommen werden. Die Polizei ermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
20-jähriger raubt Suchmittel in Salzburg Stadt von Drogendealer
© Freestocks / Unsplash (nss2eRzQwgw)

© Freestocks / Unsplash (nss2eRzQwgw)

Im Salzburger Stadtteil Schallmoos ist ein Drogendealer offenbar Opfer eines Raubes geworden. Ein 20-jähriger Mann aus Salzburg konnte aufgrund von Personenbeschreibungen ausgeforscht werden. Der Mann hat dem Drogendealer verschreibungspflichtige Medikamente im Wert von rund 500 Euro geraubt und dabei mit einer Schusswaffe offenbar mehrfach in die Luft geschossen. Die Waffe, Munition sowie Schlagring und das vom Drogendealer geraubte Medikament konnten sichergestellt werden. In der Wohnung des verdächtigen 20-jährigen Salzburgers fand die Polizei noch weitere Waffen. Der 20-jährige Räuber wurde festgenommen, was aus dem bestohlenen Drogendealer geworden ist, ging aus der Polizeimeldung nicht hervor.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Mit einem Überfall müssen wir uns in dieser Nachricht aus der Region Salzburg Stadt beschäftigen. Zusätzlich zur Bedrohung von Personen ist es in diesem Fall ein Raubüberfall, bei dem im Zuge des Überfalles auch Eigentum des Opfers entwendet wurde. Laut den Angaben der Aussendung ist der Überfall als geklärt zu betrachten. Tabletten und Medikamente in großer Menge sind in diesem Beitrag unserer Redaktion eines der Themen. Durch intensive Nutzung von Tabletten und Medikamenten und manchmal auch Drogen kann es zu einem Suchverhalten kommen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-27) Ein 20-jähriger Salzburger wurde am 26. April, kurz vor 23 Uhr im Salzburger Stadtteil Schallmoos von einer Polizeistreife festgenommen. Der Mann wird beschuldigt, kurz zuvor einem unbekannten Drogendealer ein verschreibungspflichtiges Medikament im Wert von rund 500 Euro gestohlen zu haben und dabei mehrmals mit einem kleinkalibrigen Revolver in die Luft geschossen zu haben. Aufgrund einer Personenbeschreibung konnte der 20-Jährige im Zuge einer Fahndung zeitnah angehalten werden. Dabei wurden die Schusswaffe, ein Schlagring, Munition sowie das Medikament sichergestellt. Gegen den Beschuldigten besteht bereits ein Waffenverbot. In seiner Wohnung konnten weitere Waffen sichergestellt werden. Der Mann wurde vorerst ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Weitere Erhebungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener Radfahrer in Salzburg Stadt mit 1,2 Promille erwischt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Nicht mehr ganz Nüchtern war die Person am Steuer, die von der Polizei hier in der Region Salzburg Stadt aus dem Vekehr gezogen wurde. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-26) Am 25.04.2022, ab 18:30 Uhr führte das Kuratorium für Verkehrssicherheit, gemeinsam mit der Polizei, eine Fahrradlichtaktion in der Stadt Salzburg durch. Um ca. 19:00 Uhr wurde ein männlicher Fahrradfahrer wahrgenommen, welche in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Ein im Anschluss durchgeführter Alkovortest ergab bei dem 48jährigen, österreichischen Staatsbürger, einen Alkoholgehalt von ca. 1,2 Promille. Ein in Folge durchgeführter Alkomattest erbrachte, auf Grund des unkooperativen Verhaltens des Fahrradlenkers, kein brauchbares Ergebnis. Der Mann wird zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchsversuch in Privatwohnung in Salzburg Stadt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Um eine gute Beute zu machen, wird immer noch eingebrochen. Im Gegensatz zu digitaler Kriminalität oder einem kriminellen Geschäftsmodell sind allerdings Einbrecher typischerweise eher die Armen unter den Kriminellen, denn mit Einbrüchen sowohl in Firmengebäuden als auch in Privatgebäuden ist heute kaum mehr Beute zu machen – ob das auch in diesem konkreten Fall so gewesen ist, kann man in der Oirignalnachricht lesen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Die Ermittlungen um herauszufinden, wer den Einbruch in der Region Salzburg Stadt begangen hat, laufen aktuell noch. Die Polizei konnte noch niemanden entsprechend dingfest machen.
Zwar schafften es unbekannte Täter im Salzburger Stadtteil Gnigl nicht in eine Privatwohnung einzudringen, allerdings die Wohnungstür hatte dem Versuch diese mit kräftigen Stößen zu öffnen erfolgreich widerstanden. Stattdessen - vermutlich - stahlen die Täter im Haus dann ein Moped, das dort ohne Kennzeichen abgestellt war und zwei Kinderfahrräder aus dem Innenhof. Die Fahrräder waren mit einem Fahrradschloss aneinandergekettet. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-26) Bisher unbekannte Täter versuchten am 23.04.2022, zwischen 16.00 und 19.00 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus, im Stadtteil Gnigl, einzubrechen. Die Täter versuchten die Wohnungstüre durch gezielte Stöße zu öffnen, was ihren jedoch nicht gelang. In weiterer Folge stahlen die Täter ein Moped ohne Kennzeichen sowie zwei Kinderfahrräder, welche mittels Fahrradschloss aneinander gesperrt waren, aus dem Hof des Mehrparteienhauses.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall mit E-Scooter im Kreisverkehr Guggenmoosstraße (Salzburg Stadt)
© OEAMTC / APA-Fotoservice Hörmandinger

© OEAMTC / APA-Fotoservice Hörmandinger

Mit einem Elektro-Scooter ist eine 26-jährige Salzburgerin direkt hinter ihrem Freund, der mit dem Rad unterwegs war, in einen Kreisverkehr an der Guggenmoosstraße in Salzburg Stadt eingebogen. Gleichzeitig wollte ein 36-jähriger PKW-Fahrer von der Klessheimer Allee kommend den Kreisverkehr passieren. Der 36-jährige hat den Radfahrer noch gesehen, abgebremst und den Radlerpassieren lassen, die 26-jähriger Frau mit dem E-Scooter hat der Autofahrer dann aber übersehen. Sie stürzte nach dem Zusammenstoß und mußte mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht werden.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Fußgänger involviert. Bei diesem Vorfall war auch ein sogenannter Scooter beteiligt, also ein Roller - viele davon sind inzwischen elektrisch betrieben. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-26) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Morgen des 26. April beim Kreisverkehr in der Guggenmoosstraße. Eine 26-jährige Salzburgerin fuhr mit ihrem E-Scooter hinter ihrem Freund am Fahrrad in Fahrtrichtung Glan. Beide fuhren in den Kreisverkehr ein. Zeitgleich lenkte ein 36-jähriger Salzburger seinen Pkw von der Klessheimer Allee kommend und wollte den Kreisverkehr passieren. Der Pkw Lenker bremste ab und ermöglichte dem Radfahrer das Vorbeifahren. Anschließend fuhr er los und kollidierte mit der nachkommenden Scooter Lenkerin. Dabei kam die 26-Jährige zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grade zu. Die Rettung brachte die Verletzte ins Unfallkrankenhaus.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfahrer unter Drogen von Rad-Polizeistreife in Salzburg Stadt erwischt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-26) Die Fahrradstreife der Polizei Salzburg kontrollierte im Zuge der Bestreifung in der Linzergasse einen Fahrradfahrer, der mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Fußgängerzone stadtauswärts fuhr. Der 21-jährige Radfahrer zog während der Fahrt an einer Zigarette mit deutlichem Cannabisgeruch. Bei der Untersuchung durch den Amtsarzt stellte dieser die Fahruntauglichkeit des Salzburgers fest. Der 21-Jährige wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker ohne Führerschein in Salzburg Stadt erwischt

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Beim Drogentest an der Person hinter dem Steuer des Fahrzeuges, konnte die Polizei den Gebrauch von Kokain nachweisen. Kokain gehört zu der Wirkstoffklasse der ZNS-Simultane bzw. Psychostimulanzen oder Lokalanästhetika. Sie bewirkt im zentralen Nervensystem eine Stimmungsaufhellung und Europhorie sowie ein trügerisches Gefühl von gesteigerter Leistungsfähigkeit. Erwischt wurde die Person im betreffenden Fall ganz ohne eine gültige Fahrerlaubnis – es liegt kein Führerschein vor. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-25) Am 25.04.2022 wurde durch eine Zivilstreife, im Stadtgebiet von Salzburg, ein 44jähriger, slowenischer PKW-Lenker, auf Grund dessen auffälliger Fahrweise angehalten und einer Lenker und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei wurden Beeinträchtigungsmerkmale festgestellt und ein Drogentest auf Suchtmittel durchgeführt. Der Test ergab Spuren von Kokain. Der Lenker wurde durch einen Polizeiarzt der LPD Salzburg untersucht und für nicht fahrtüchtig wegen Suchtmittelmissbrauch befunden. Der Lenker war nicht in Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Anzeige wird an die Behörde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
31-jährige baute in Salzburg Stadt Cannabis am Fensterbrett an

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Drogen und Suchtmittel – also jene Substanzen die tatsächlich verboten sind – sind das Thema in diesem Artikel, den unsere Redaktion aus der Region Salzburg Stadt vorliegen hat. Die Entdeckung der Suchtmittel ist in diesem Fall aber auf einen Zufall zurückzuführen, hier wurde nicht nach den Drogen gefahndet, sondern die Exekutive war in ganz anderer Angelegenheit unterwegs. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-24) Eine 31-jährige Frau baute in ihrer Wohnung in Salzburg Herrnau Cannabispflanzen auf ihrem Fensterbrett an. Polizisten konnten die Pflanzen von außen wahrnehmen und befragten die Wohnungsbesitzerin. Im Zuge der Amtshandlung wurden am 23. April 2022 vier Cannabispflanzen sichergestellt. Die Frau wurde nach dem Suchmittelgesetz zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenfund bei Verkehrskontrollen in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Rund um das Thema Drogen und Rauschmittel geht es bei dieser Nachricht, die wir in der Redaktion erhalten haben. Die Entdeckung der Suchtmittel ist in diesem Fall aber auf einen Zufall zurückzuführen, hier wurde nicht nach den Drogen gefahndet, sondern die Exekutive war in ganz anderer Angelegenheit unterwegs. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-24) Im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten Polizisten am 23. April 2022, gegen 20.30 Uhr, in Salzburg Lehen bei einem 22-jährigen Beifahrer eine geringe Menge Cannabiskraut sicher. Der Beifahrer wird nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Der Lenker des Fahrzeuges wird außerdem wegen verschiedener Verwaltungsübertretungen nach der Straßenverkehrsordnung und dem Kraftfahrgesetz angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall in Salzburg Stadt: Lenker war betrunken

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Entstandener Sachschaden wurde bereits erhoben, wie im Originaltext der Meldung nachgelesen werden kann. Bei dem hier berichteten Unfall kam es zum Glück zu keinerlei Verletzungen von beteiligten Personen, wie wir aus unserer Quelle erfahren. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-24) Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es am 23. April 2022, gegen 21.50 Uhr, in Salzburg in der Kirchenstraße. Bei der Aufnahme des Unfallgeschehens bemerkten die Polizisten bei dem Lenker deutlichen Geruch nach Alkohol. Ein Alkomattest mit dem 55-jährigen Unfallbeteiligten ergab einen Wert von 1,38 Promille. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Sachbeschädigung in Salzburg Stadt geklärt: 16-jähriger gestand Feuerlöschermißbrauch
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet.
Per Auswertung von Fingerabdrücken auf dem Feuerlöscher, den am 29. Dezember die Feuerwehr in einer Tiefgarage in der Elisabeth Vorstadt als Ursache für einen Brandalarm entdeckt hat, haben nun zum Täter geführt. Der 16-jährige Salzburger, der offenbar den Feuerlöscher auf mehrere Autos gerichtet hatte und durch die entstehende Staubwolke dann einen Brandalarm verursacht hatte, ist inzwischen geständig. Er hat auch einen weiteren Mittäter, einen 11-jährigen genannt, der aber die Tat bestreitet. Der 16-jährige wird nun wegen Sachbeschädigung angezeigt, der Schaden beträgt etwa 2.000 Euro. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-23) Eine Sachbeschädigung vom 29. Dezember 2021 konnte nun von Polizeibeamten der PI Hauptbahnhof geklärt werden. Am späten Abend hatte ein vorerst unbekannter Täter in der Tiefgarage eines Wohngebäudes in der Elisabeth Vorstadt vier Feuerlöscher ausgesprüht und dabei drei Fahrzeuge und den Garagenboden mit einer dicken Staubschicht überzogen. Der dadurch entstandene Rauch hatte auch die Brandmeldeanlage ausgelöst und die Berufsfeuerwehr alarmiert. Die auf den Feuerlöschern gesicherten und ausgewerteten Fingerabdrücke konnten einem 16-jährigen Salzburger zugeordnet werden. Er ist geständig. Ein von ihm genannter 11-jähriger Salzburger bestreitet eine Beteiligung an der Tat. Die Höhe des Schadens beträgt rund 2000 Euro. Der 16-Jährige wird wegen Sachbeschädigung und nach dem Notzeichengesetz angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einschleichdiebstahl in Salzburg Stadt: Schmuck aus Schlafzimmer gestohlen

Ähnlich wie ein Diebstahl in der gleichen Nacht in Muntigl (Bergheim) ist dieser Einschleichdiebstahl in Salzburg Stadt abgelaufen. Ob es sich bei beiden Fällen um die gleiche Täterschaft handelt, kann die Polizei aktuell noch nicht sagen. Gestohlen wurde hier der Schmuck us einer Schmuckschachtel im Schlafzimmer des privaten Einfamilienhauses.
Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-23) Zu einem ähnlichen Fall kam es am 22. April 2022 in Salzburg Lehen. Ebenfalls über eine unversperrte Haustür gelangte ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus. Der Täter stahl aus dem Schlafzimmer Schmuck aus einer Schmuckschachtel. Die Schmuckschachtel ließ er am Tatort zurück. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall mit Radfahrern in Salzburg Stadt am Elisabethkai

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Verwickelt in den Unfall sind auch Radfahrer. Im Rahmen des Unfalles wurden auch Fußgänger mit erfasst. Wie von unserer Quelle auch festgehalten wird, war von den beteiligten Personen niemand unter Einlfuss von Alkohol gestanden. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-23) Am 23. April 2022, gegen 15.20 Uhr, kam es in Salzburg am Elisabethkai zu einem Verkehrsunfall mit zwei Radfahrern. Eine 47-jährige Radfahrerin war stadteinwärts unterwegs und wollte auf Höhe Elisabethkai 16 einer Fußgängerin ausweichen. Zur gleichen Zeit war ein 31-jähriger Radfahrer stadtauswärts unterwegs und wollte ebenfalls der Fußgängerin ausweichen. Bei dem Ausweichmanöver der beiden Radfahrer kam es allerdings zur Frontalkollision. Beide Radfahrer kamen zu Sturz und verletzten sich unbestimmten Grades. Die Frau wurde mit der Rettung in das UKH gebracht. Der Mann begab sich selbstständig zu einem Arzt. An den Rädern entstand leichter Sachschaden. Ein Alkotest bei den Beteiligten verlief negativ (0,0 Promille). Die beiden Radfahrer trugen keinen Sturzhelm. Die Fußgängerin kam bei dem Vorfall nicht zu schaden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
58-jähriger attackierte in Salzburg Stadt 23-jährigen mit Messer

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Bedroht wurde hier jemand mit einem Messer, auch wenn es keine Schusswaffe ist, kann so eine Drohung, wenn sie umgesetzt wird, zu lebensgefährlichen oder tödlichen Verletzungen führen. Die Bedrohung ist inzwischen abgewendet, die Täterschaft gilt laut Polizeibericht als geklärt, die Person wurde auch entsprechend polizeilich behandelt. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-22) Am 21. April 2022, gegen 18:15 Uhr, kam es in der Stadt Salzburg zu einer versuchten absichtlich schweren Körperverletzung mit Messer. Dabei soll ein 58-jähriger Salzburger versucht haben, einen 23-jährigen Salzburger im Bauchbereich mit einem Messer zu verletzen. Dem 23-Jährigen gelang es jedoch rechtzeitig auszuweichen. Des Weiteren soll der 58-Jährige den 23-Jährigen bedroht haben, dass er ihn umbringen werde. Der 58-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Salzburg verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fahrradunfall auf der Guggenmoosstraße in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Ob auch Alkohol im Spiel war, als sich dieser Unfall zugetragen hat, hat die Polizei klären können und kann das mit einem Nein beantworten. Keine der Personen war beim Unfall betrunken oder beschwippst. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-22) Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 49-jähriger Salzburger bei einem Verkehrsunfall am 22. April kurz vor 9 Uhr. Der Mann war mit seinem Fahrrad auf der Guggenmoosstraße unterwegs. Als er in einen Kreisverkehr einfuhr, dürfte ihn eine 80-jährige Autofahrerin aus Salzburg übersehen haben. Die Frau stieß bei der Einfahrt in den Kreisverkehr gegen den von links kommenden, im Kreisverkehr befindlichen Radfahrer. Der Mann stürzte und wurde vom Roten Kreuz ins LKH gebracht. Beide Alkotests verliefen negativ.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schlägerei in Salzburg STadt endet mit Nasenbeinbruch

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Schwere Verletzungen waren leider auch das Ergebnis dieser heftigen Auseinandersetzung, die sich hier zugetragen hat. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-22) Am 22. April 2022 kam es in der Stadt Salzburg zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Staatsbürgern. Im Zuge der Auseinandersetzung würgte der 22-jährige Mann seinen 21-jährigen Landsmann und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der 21-Jährige erlitt dadurch einen Nasenbeinbruch und wurde vom Roten Kreuz in das UKH Salzburg gebracht. Von der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde die Anzeigeerstattung auf freiem Fuß angeordnet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkene Radfahrerin bei Sturz in Salzburg Stadt verletzt

1,48 Promille hatte eine Frau beim Radfahren offenbar als Blutalkohol-Spiegel. Die 68-jährige Salzburgerin hat beim Radfahren in der Gegend des Müllner Steg beim Abbiegen offenbar die Kontrolle verloren und kollidierte mit einem Brückenpfeiler aus Stein. Die Frau hat keinen Fahrradhelm getragen, sie wurde unbestimmten Grades verletzt. Fremdverschulden wird nach ersten Erhebungen ausgeschlossen.
Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-21) Am Abend des 20.04.2022 verlor eine 68-jährige Salzburgerin die Kontrolle über ihr Fahrrad, als diese gerade auf Höhe Friedrich Gehmacher Straße auf den Müllner Steg einbiegen wollte, und kollidierte mit dem steinernen Brückenpfeiler. Durch den Zusammenstoß kam die 68-Jährige zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades. Ein Alkomattest ergab einen Messwert von 1,48 Promille. Zudem trug die Verunfallte keinen Fahrradhelm. Ein Fremdverschulden kann nach ersten Erhebungen ausgeschlossen werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Brand auf Firmengelände in Salzburg Stadt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Unsere Nachricht beschäftigt sich mit einem Brandereignis, das ist ein Thema, das wir leider auch des öfteren bei uns in der Berichterstattung haben und nicht zum ersten Mal in der Region Salzburg Stadt zu berichten ist. Wie unsere Quelle meldet, kann derzeit noch nicht final festgestellt werden, wodurch der Brand ausgelöst wurde. Diese Aufgabe fällt dann im Zuge weiterer Ermittlungsarbeiten entsprechenden brandsachverständigen Personen zu. Hier kam es in einem Gebäude zu einem Brand. Menschenleben waren in diesem Brandfall nicht gefährdet. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-21) Am 21. April gegen 02:30 Uhr meldete ein Zeuge, dass es auf einem Firmengelände in der Samstraße in Salzburg brannte. Beim Eintreffen der Polizei standen drei Baumaschinen in Vollbrand. Die Berufsfeuerwehr konnte den Brand löschen und die Ausbreitung des Feuers verhindern. Der Zeuge gab an, dass seine Frau von einem Knall aus dem Schlaf gerissen worden war. Er sei darauf ans Fenster gegangen und hatte den Brand am Firmengelände wahrgenommen und den Notruf gewählt.

Die genaue Brandursache und der Ursprung des Brandherdes sind Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Salzburg Stadt positiv auf THC getestet

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Die chemische Verbindung aus mehreren Atomzusammensetzungen aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff ergibt die psychoaktive Substanz THC oder – geläufiger – Cannabis. Und diese Droge, die beeinträchtigend wirkt, natürlich vor allem aus dem Harz der Cannabispflanze gewonnen wird, konnte beim Drogentest festgestellt werden. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-21) Am 21. April 2022 konnten im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle in Itzling bei einem 25-jährigen Lenker aus dem Flachgau Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der mit dem Fahrzeuglenker durchgeführte Drogentest fiel positiv auf THC aus. Der Lenker gab an, am Vortag zu Mittag Cannabis konsumiert zu haben. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch einen Arzt konnte eine Beeinträchtigung festgestellt werden. Dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: Zivilstreife erwischt Autofahrer mit THC und Kokain
© Gras Grün / Unsplash (vkgmEzwWfG4)

© Gras Grün / Unsplash (vkgmEzwWfG4)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Offenbar, zumindest wurde das im Rahmen eines Drogentests festgestellt, stand die Person am Steuer unter dem Einfluss von Kokain. Erwischt wurde die Person im betreffenden Fall ganz ohne eine gültige Fahrerlaubnis – es liegt kein Führerschein vor.
Der Führerschein konnte einem 34-jährigen Tennengauer in der Stadt Salzburg nicht abgenommen werden, als die Polizei den Mann am Steuer seines Autos zum Anhalten zwang. Er wirkte ausgesprochen nervös, die Beamten führten daher Drogentests durch. Der Drogentest schlug sowohl positiv auf THC bzw. Cannabis als auch auf Kokain an. Dass er seinen Führerschein nicht abgeben mußte, lag ganz einfach daran, dass der Tennengauer keinen solchen hat. Haschisch bzw. Cannabis wird oftmals per Joint, also durch Rauchen, eingenommen. In dem Beitrag geht es auch darum, dass hier diese Drogen geraucht wurden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-21) Am 21. April 2022, nachmittags, wurde eine Zivilstreife in Lehen auf einen Pkw-Lenker aufmerksam, dessen Pkw massive Beschädigungen aufwies. Der 34-jährige Tennengauer wurde angehalten und kontrolliert. Dieser wirkte äußerst unruhig und nervös. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der mit dem Fahrzeuglenker durchgeführte Drogentest fiel positiv auf THC und Kokain aus. Bei der anschließenden Untersuchung durch einen Arzt wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtgift attestiert. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein konnte dem 34-Jährigen nicht abgenommen werden, da dieser nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
63-jährige in Salzburg Stadt Opfer von Telefonbetrug mit Bitcoins
© R.Vidmar

© R.Vidmar

In fünfstelliger Höhe ist der Schaden, den eine 63-jährige Salzburgerin zu beklagen hat nachdem sie Opfer eines Telefonbetruges wurde. Sie war von einem hochdeutsch sprechenden Mann angerufen und über einen Lottogewinn informiert worden. Dann aber lockte der Mann der Frau Zahlungen heraus, mit denen sie angeblich an den Gewinn kommen könnte. Versprochten hatte man ihr 300.000 Euro, gekostet hat der Versuch den vermeintlichen Gewinn zu bekommen der Frau letztlich eine fünfstellige Summe.
Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Auch Betrugsfälle sind in unserer Nachrichten-Berichterstattung keine Seltenheit, so kam es auch in der Region Salzburg Stadt erneut zu einem Fall von Betrug. Ermittlungsbehörden haben im Zuge der Nachricht auch erklärt, dass dieser konkrete Betrugsfall noch nicht geklärt werden konnte. Eine Fahndung nach der Urheberschaft des Betruges steht somit noch an. Solche Betrügereien sind dann oftmals damit verbunden, dass das Opfer einen vermeintlich kleinen Beitrag leisten müsse um das große Glück zu bekommen. Dabei werden solche Dinge wie eine per Vorkasse nötige Zollgebühr oder Vermittlungsgebühr in irgendeiner Form argumentiert – dann ist der Betrug aber auch schon erledigt, das vermeintliche weitere Geschäft folgt dann nicht mehr wirklich. Ein vierstelliger Euro-Betrag ist es um den es in dieser Angelegenheit auf die sich dieser Bericht bezieht, geht. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-20) Am 19. April 2022 erstattete eine 63-jährige österreichische Staatsangehörige bei der Polizei in der Stadt Salzburg Anzeige wegen eines schweren Betruges zu ihrem Nachteil. Die Frau habe vor zirka zwei Monaten einen Anruf einer ihr unbekannten Nummer erhalten. Bei diesem Gespräch sei sie von einer auf hochdeutsch sprechenden männlichen Person mit einem Lottogewinn in der Höhe von 300.000 Euro gelockt worden. Um diesen Gewinn zu erhalten, wurde das Opfer zu mehreren Zahlungen aufgefordert. Die Zahlungen liefen mittels "Bitcoinbons" ab. Es entstand ein Gesamtschaden in fünfstelliger Höhe.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schlägerei bei Jugendzentrum in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der Region Salzburg Stadt ist es offenbar zu einer Rauferei bzw. Prügelei gekommen. Es musste auch die Exekutive anrücken um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-20) Am 19.04.2022, gegen 21.30 Uhr, kam es im Bereich eines Jugendzentrums in der Stadt Salzburg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Im Zuge der Auseinandersetzung wurde ein 44-jährige russischer Staatsangehöriger durch mehrere Faustschläge ins Gesicht schwer verletzt. Der 32-Jährige Kontrahent (ebenfalls russischer Staatsangehöriger) wurde durch Würgen am Hals unbekannten Grades verletzt. Beide Personen wurden durch Rettungsfahrzeuge ins UKH Salzburg beziehungsweise ins Uniklinikum Salzburg verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zivilstreife entdeckt 20-jährigen ohne Führerschein mit falschen Kennzeichen in Salzburg Stadt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-19) Am späten Abend des 15. Aprils kontrollierte eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung in Salzburg-Lehen einen 20-jährigen PKW-Lenker, wobei sie zunächst feststellten, dass der 20-jährige Salzburger keinen Führerschein besaß. Zudem stimmten die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen nicht mit der Zulassungsdatenbank überein. Für den PKW bestand weder eine aufrechte Zulassung noch ein Versicherungsschutz. Der 20-Jährige gab schließlich zu, nie einen Führerschein besessen zu haben. Die Kennzeichen habe er gefunden und für verschiedene Fahrten auf seinem kürzlich erworbenen PKW angebracht. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und der PKW an Ort und Stelle abgestellt. Im Verlauf der Amtshandlung stellten die Polizisten diverse Symptome einer etwaigen Beeinträchtigung des 20-Jährigen fest. Ein Alkotest verlief negativ, ein Drogenschnelltest jedoch hoch positiv auf THC und Kokain. Der Amtsarzt bescheinigte in weiterer Folge die Fahruntauglichkeit des Lenkers.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerpunkt-Kontrollen in Salzburg Stadt auf Alkohol und Drogen bei Lenkern

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Drogen und Alkohol in Kombination mußte die Polizei bei entsprechenden Tests feststellen. Die Person, die hier in der Region Salzburg Stadt aus dem Vekehr gezogen wurde, erfüllte offenbar beide Kriterien. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-19) Am 18. April führte eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung im Bundesland Salzburg eine Überwachung mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen durch. Gegen 07:30 Uhr kontrollierten die Polizisten in Salzburg-Gnigl einen 25-jährigen PKW-Lenker aus Salzburg, wobei dieser keinen Führerschein vorweisen konnte. Zudem stellten die Polizisten einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Einen Alkotest verweigerte der Lenker sofort und trotz Belehrung über die Konsequenzen. Bei der Identitätsfeststellung wollte der Lenker, welcher weder einen Führerschein noch einen anderen Ausweis vorweisen konnte, ebenfalls nicht mitwirken und gab mehrmals Phantasieidentitäten bekannt. Erst nach längerer Zeit nannte der 25-Jährige seine richtige Identität. Schließlich konnte noch eruiert werden, dass dem 25-jährigen Oberösterreicher der Führerschein bereits vorläufig abgenommen worden war. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er wird wegen diversen Übertretungen angezeigt.

Gegen 14:00 Uhr wurde in Salzburg-Itzling ein 27-jähriger PKW-Lenker aus Hallein routinemäßig kontrolliert. Dabei ergab der Alkotest einen Wert von 0,98 Promille. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Lenker gab an, dass es sich dabei um Restalkohol von der vergangenen Nacht handle.

In Salzburg-Maxglan kontrollierten die Polizisten dann noch gegen 15:15 Uhr einen 25-jährigen PKW-Lenker, wobei trotz negativem Alkotest Symptome einer etwaigen Beeinträchtigung festgestellt werden konnten. Ein Speichel- sowie Urintest verliefen jeweils positiv auf THC und Kokain. Die Amtsärztin bestätigte die Fahruntauglichkeit. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Blutprobe wird zur Auswertung an das gerichtsmedizinische Institut Salzburg übermittelt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Körperverletzung bei Streit in Wohnung in Lehen (Salzburg Stadt)
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Ein 29-jähriger Syrer packte bei einem Besuch bei einem bekannten Ehepaar in der Wohnung in Lehen nach einem veritablen Streit die Frau am Hals und drohte sie nicht mehr in Ruhe zu lassen. Dem 31-jährigen syrischen Ehemann der Frau gelang es schließlich den Angreifer ohne Gewaltanwendung aus der Wohnung zu vertreiben. Kurze Zeit später konnte der 29-jährige Täter an dessen Wohnadresse aufgegriffen werden. Die bedrohte Frau war zum Zeitpunkt der Drohung im 9. Monat schwanger.
Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Eine gefährliche Drohung, darunter ist eine Drohung gegen Leib und Leben zu verstehen, ist in diesem Bericht das Thema. Bei dieser Drohung kam es nicht zum äußersten, der Täter konnte seine Drohung nicht umsetzen und mußte stattdessen die Flucht antreten. Die Bedrohung ist inzwischen abgewendet, die Täterschaft gilt laut Polizeibericht als geklärt, die Person wurde auch entsprechend polizeilich behandelt. Die Polizei musste mit Blaulicht zum Einsatzort in der Dunkelheit aufbrechen. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-18) Am 17.04.2022, gegen 18:10 Uhr, kam es in einer Wohnung im Salzburger Stadtteil Lehen zu einer Körperverletzung einer 28-jährigen Frau, welche sich im neunten Monat ihrer Schwangerschaft befand.

Der 29-jährige Beschuldigte begab sich zur Wohnung der Frau, um diese und ihren Gatten zu besuchen. Im Zuge dessen entwickelte sich eine verbale Streitigkeit zwischen den Syrern, worauf der Beschuldigte das Opfer im Bereich des Halses packte und damit drohte, wiederzukommen und diese nicht mehr in Ruhe zu lassen. In weiterer Folge konnte der Aggressor durch den 31-jährigen Gatten des Opfers und ohne Anwendung von Gewalt aus der Wohnung vertrieben werden. Der Beschuldigte konnte kurze Zeit später an seiner Wohnadresse angetroffen werden, worauf gegen den Genannten ein vorläufiges Waffenverbot sowie ein Betretungs- und Annäherungsverbot zum Schutz vor Gewalt ausgesprochen wurde. Durch die Staatsanwaltschaft Salzburg wurde die Anzeige auf freiem Fuß verfügt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener E-Scooter-Fahrer in Salzburg Stadt bei Unfall verletzt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-18) Am 18.04.2022 gegen 17:00 Uhr kam ein E-Scooterlenker im Kreuzungsbereich Haunspergstraße – Sylvester-Oberberger-Straße aufgrund eines Schlagloches zu Sturz. Dabei zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich des linken Ellbogens zu und wurde nach der Erstversorgung ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Ein bei dem verunfallten Lenker durchgeführter Alkomattest ergab eine Beeinträchtigung von 1,24 %o. Zum Unfallszeitpunkt trug der 54-jährige Salzburger einen Fahrradhelm. Weitere Erhebungen werden noch durchgeführt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Gruppenschlägerei in der Rainerstraße in Salzburg Stadt
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Bei der Rauferei ging es so heftig zur Sache, dass die Polizei entsprechend auch mit Festnahmen und Handschellen reagieren mußte. Mindestens eine Person wurde im Zuge der Rauferei auch ziemlich schwer verletzt.
Nach einer Rudelbildung in der Rainerstraße in Salzburg Stadt kam es dort zu einer Rauferei zwischen 14 jungen Leuten im Alter von 13 bis 22 Jahren. Die in die Rauferei verwickelten Personen hatten eine bunte Mischung aus Staatsangehörigkeiten von Österreich über Deutschland bis Syrien, Serbien, Albanien und Angola. Es gab mehrere Verletzte und auch Sachbeschädigungen, ein Schaufenster wurde zerstört. Ein 22-jähriger Syrer wurde bei der Rauferei bewußtlos geschlagen, fünf Tatverdächtige und der bewußtlose Syrer konnten noch am Tatort angetroffen werden, zwei weitere Personen wurden in unmittelbarer Nähe aufgegriffen, die Fahndung nach den noch flüchtigen Tätern läuft genauso wie die Ermittlungen über Tathergang und Motiv, die von der Salzburger Kriminalpolizei geführt werden. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-17) In den frühen Morgenstunden des 17. April 2022 ereignete sich in Rainerstraße in der Stadt Salzburg, nach bisherigen Erkenntnissen, ein Raufhandel zwischen 14 Personen im Alter von 13 bis 22 Jahren (Staatsangehörigkeiten: Syrien, Serbien, Albanien, Angola, Deutschland und Österreich), wobei eine Person durch mehrere Personen bereits bewusstlos geschlagen worden war. Weitere Personen wurden unbestimmten Grades verletzt. Zudem soll es zu einer Schussabgabe mit einer Schreckschusspistole durch eine der beteiligten Personen gekommen sein. Im Zuge des Raufhandels kam auch eine Auslagenscheibe zu Bruch. Bei der sofortigen polizeilichen Fahndung trafen die Polizisten am Tatort auf das Opfer und fünf Tatverdächtige. Im unmittelbaren Nahbereich konnten weitere zwei der Beteiligten angehalten werden. Die Befragung der bisher bekannten Beteiligten verlief vorerst ergebnislos. Der bewusstlose 22-jährige Syrer wurde nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Schreckschusspistole konnte bis dato keine sichergestellt werden. Die Fahndung nach den weiteren Beteiligten bzw. Tatverdächtigen läuft. Die Ermittlungen zu Motiv und Tathergang werden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Salzburg geführt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Renitenter Pensionist in Salzburg Stadt wegen Trunkenheit vom Moped gefallen
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht.
Es ist zwar unbekannt, wie viel Alkohol der 74-jährige Mann in Salzburg Stadt intus hatte, als er im der Nacht versuchte auf ein Moped zu steigen, aber geschafft hat er es nicht. Der Mann stürzte vom Moped - wohlgemerkt nicht während der Fahrt sondern beim Versuch aufzusteigen - herunter. er verweigerte den Polizisten, die von Passanten gerufen worden waren aber letzlich den Alkoholtest und viel auch sonst eher renintent auf. Im nächtlichen Einsatz war die Polizei in dieser Angelegenheit unterwegs. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-16) Gegen 22:25 Uhr versuchte ein 74-jährige in Salzburg Itzling sein Moped zu starten, wobei er aufgrund seiner offensichtlich starken Alkoholisierung vom Moped stürzte. Passanten verständigten daraufhin die Polizei. Den Alkomattest verweigerte der renitente 74-Jährige.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
20-jähriger mit gestohlenen Kennzeichen und unter Drogen in Salzburg Stadt erwischt
© BMI / Pachauer

© BMI / Pachauer

Verkehrskontrollen in der Stadt Salzburg brachten in der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag mehrere Anzeigen mit sich. Aufgefallen war unter anderem ein Autofahrer in Lehen, der von der Zivilstreife angehalten wurde. Er wurde positiv auf Drogen beim Vortest getestet und war offenbar mit gestohlenen Kennziechen unterwegs. Auch andere Lenker griff die Polizei unter Drogeneinfluss in der Stadt in dieser Nacht auf. Die entsprechenden Anzeigen liegen schon bei den Behörden.
Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. In diesem Fall konnte beim Drogentest der Gebrauch bzw. Mißbrauch von THC bzw. Cannabis bei der Person am Steuer des Fahrzeuges nachgewiesen werden. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Verkehrskontrollen werden auch mit Schwerpunktaktionen durchgeführt, dabei gehen der Polizei immer wieder auch Kraftfahrer ins Netz, die sich nicht an die Regeln halten. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-16) Im Rayon Lehen wurde ein 20-jähriger durch eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung kontrolliert, da sein Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war und offensichtlich entwendete Kennzeichen am Fahrzeug angebracht waren. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC und Kokain, worauf der Amtsarzt in einer klinischen Untersuchung die Fahruntauglichkeit des Lenkers feststellte. Der Lenker wird wegen Urkundenunterdrückung, und nach dem Suchtmittelgesetz, sowie wegen zahlreicher Verkehrsdelikte angezeigt.

Darüber hinaus hielten Zivilstreifen der Landesverkehrsabteilung am Abend des 15.04.2022 weitere drei Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss an. Allen Personen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Sie werden bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Prügelei zwischen Deutschem und Rumänen in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein. Nach der Rauferei können nicht alle beteiligten Personen nach Hause gehen, denn die Polizei musste aufgrund der Schwere der Auseinandersetzung auch Festnahmen aussprechen. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-16) Am Abend des 15.04.2022 gerieten ein 47-Jähriger Rumäne und ein 40-jähriger Deutscher in der Salzburger Altstadt aneinander. Nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung attackierte der 47-Jährige sein Gegenüber und trat mehrmals mit den Füßen in Richtung des Kopfes seines Gegners. Dieser erlitt dadurch Prellungen und eine blutende Schürfwunde im Bereich der Stirn. Der 47-jährige Rumäne wurde durch die Polizei festgenommen und nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert. Er wird wegen absichtlich schwerer Körperverletzung zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Verletzung nach selbst verursachtem Unfall in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen.
Einen Führerschein hatte der 24-jährige Afghane nicht, der mit dem Auto in Salzburg Stadt eine ungewöhnliche Unfallserie hinlegte. Auf der Erzabt-Klotz-Straße in Fahrtrichtung Stadtauswärts nahm das Unglück seinen Lauf, er verlor bei einer Geschwindigkeit von etwa 60 bis 70 km/H die Kontrolle über das Auto, krachte in eine Mauer, einen Mistkübel und eine Werbetafel. Er wurde leicht verletzt, der Beifahrer blieb unverletzt, aber das Auto mußte abgeschleppt werden. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-16) Am 16.04.2022 um kurz nach Mitternacht fuhr ein 24-jähriger Afghane, ohne in Besitz einer gültigen Lenkberechtigung zu sein, mit seinem PKW auf der Erzabt-Klotz-Straße stadtauswärts. Dabei beschleunigte er nach eigenen Angaben auf etwa 60 – 70 km/h, verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit der Mauer eines Objekts, touchierte einen Mistkübel und überführ eine Werbetafel. Der Lenker erlitt durch das Unfallgeschehen leichte Abschürfungen an der rechten Hand, während sein 21-jähriger Beifahrer unverletzt blieb. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unbekannte zünden in Salzburg Stadt einen Altpapier-Kontainer an

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. In der angeführten Nachricht aus unserer Quelle geht es um ein Brandereignis. Die Nachforschung bei Brandereignissen auch in der Region Salzburg Stadt ist eine hochkomplexe Vorgehensweise. Immer wieder stellen sich solche Ereignisse ursächlich auch als technische Defekte heraus, aber das gilt eben nicht für jeden Fall. Manchmal ist auch menschliches Versagen involviert, die genaue Information über das Brandereignis ersehen Sie in der Originalnachricht, die wir hier angefügt haben. Wie aus der Nachrichtenquelle zu erfahren ist, ist auch die Ursache für das Brandereignis inzwischen geklärt. Brandstiftung, also das absichtliche Legen von Feuer, konnte in diesem Fall von den ermittelnden Brandsachverständigen als klare Ursache benannt werden. Somit ist die Sache auch zu einem Straftatbestand geworden. Es kam zumindest für Menschen im Zuge des Brandvorfalles nicht zu einer Gefährdung Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-15) In der Nacht auf 15.April 2022 zündeten zwei bislang unbekannte Täter eine auf der Hubert-Sattler-Gasse stehende Altpapiertonne an. Die Tat konnte von Zeugen beobachtet werden, welche die Feuerwehr verständigte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr sofort unter Kontrolle gebracht werden. An der Mülltonne entstand Totalschaden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wohnung in Salzburg Stadt in Brand geraten: Ladegerät entzündete sich
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Wie aus der Nachrichtenquelle zu erfahren ist, ist auch die Ursache für das Brandereignis inzwischen geklärt. Diese Brandmeldung bezieht sich auf einen Gebäudebrand. Es kam auch im Zuge des Brandes und während dem Einsatz zu Verletzungen von Personen. Eine sehr häufige Ursache für Brände – insbesondere im Haushalt aber auch in Unternehmen oder auf Firmengeländen – sind schadhafte Elektrogeräte oder Kabel. So ist das auch in diesem Fall zu berichten, die Brandursache konnte bereits darauf eingegrenzt werden.
Ein Ladegerät am Nachtkästchen hat sich in einer Wohnung im Salzburger Stadtteil Lehen wohl entzündet. Daraufhin dürfte die Bettmatratze Feuer gefangen haben, das Feuer breitete sich auf die ganze Wohnung im 10. Stockwerk des Gebäudes aus. Vier Menschen mußten wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Die Wohnung ist nahezu komplett ausgebrannt, der Sachschaden wird ermittelt, ist aber beträchtlich. Der 52-jährige Eigentümer der Wohnung erlitt leichte Verbrennungen. Im Dienst war bei diesem Vorfall auch die Feuerwehr, die in Salzburg in allen Landgemeinden als freiwilige Feuerwehr-Organisation tätig ist. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-15) Am späten Vormittag des 15.04.2022 brach einer Wohnung in Salzburg-Lehen ein Feuer aus, als sich nach Angaben des 52-jährigen Wohnungseigentümers ein Ladegerät auf seinem Nachtkasten entzündete und dadurch die Matratze seines Bettes Feuer fing. Das Feuer griff auf die komplette im 10 Stockwerk gelegene Wohnung über, welche im Zuge des Vorfalles vollständig ausbrannte. Der Wohnungseigentümer erlitt während des Vorfalles eine leichte Verbrennung an der rechten Hand.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten neun Menschen durch Atemschutztrupps der Berufsfeuerwehr Salzburg aus dem zehnten Stock des Gebäudes evakuiert werden. Vier der Personen wurden dabei mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in das Universitätsklinikum Salzburg verbracht. Der durch das Brandereignis entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, ist jedoch beträchtlich. Die Brandursachenermittlung läuft.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Raser in Salzburg Stadt und im Flachgau unterwegs

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Mit fahrlässiger Fahrweise bei massiv – also mehr als nur deutlicher – zu hoher Geschwindigkeit war diese Person am Steuer des Fahrzeuges unterwegs, das zieht auch kräftige Strafen nach sich. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-14) In der Nacht auf den 14. April 2022 wurden in der Stadt Salzburg und im Flachgau Radarmessungen durchgeführt. Eine eklatante Überschreitung setzte dabei ein Motorradfahrer auf der Mattseer Landesstraße (L101). Der Salzburger wurde mit 168 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gemessen. Ebenso eilig hatte es ein Pkw-Lenker auf der Lamprechtshausener Straße (B156). Der Oberösterreicher wurde mit 180 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gemessen. Schließlich wurde auf der der Bergheimer Landesstraße (L118) ein Pkw-Lenker aus Oberösterreich bei erlaubten 50km/h (Lärmschutz) mit 101km/h gemessen. Die drei genannten Verkehrsteilnehmer werden bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft angezeigt und müssen mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen. Insgesamt werden 405 Lenker bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht. Von 39 Fahrzeuglenkern wurde die jeweils erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h überschritten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Taxham (Salzburg Stadt)

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Die Ermittlungen um herauszufinden, wer den Einbruch in der Region Salzburg Stadt begangen hat, laufen aktuell noch. Die Polizei konnte noch niemanden entsprechend dingfest machen. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-14) Im Zeitraum vom 8. April bis zum 13. April 2022 wurde in eine Bildungseinrichtung in Salzburg-Taxham eingebrochen und daraus Bargeld gestohlen. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die Schadenssumme ist bis dato unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Ohne Führerschein: Drogenlenker mit Falschgeld in Salzburg Stadt erwischt
© Colin Davis / Unsplash (pJgSrU_e2Ks)

© Colin Davis / Unsplash (pJgSrU_e2Ks)

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Beeinträchtigend auf die Person am Steuer des Fahrzeuges haben offenbar konsumierte Drogen gewirkt. Die Polizei hat die Person in der Reigon Salzburg Stadt angehalten und nach einem positiven Test auf Drogen nicht mehr weiterfahren lassen. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Offenbar, zumindest wurde das im Rahmen eines Drogentests festgestellt, stand die Person am Steuer unter dem Einfluss von Kokain.
Falschgeld in höhe von 200 Euro, 100 Gramm Cannabiskraut, 10 Gramm Kokain fand die Polizei bei einer Streifenkontrolle bei einem auffälligen PKW-Lenker in Salzburg. Der Mann war während der Fahrt telephonierend beobachtet worden, wirkte auf die Polizisten sichtlich hochgradig nervös und wurde darum aufgehalten. THC, Kokain und Benzodiazepine wurden vom Amtsarzt festgesetellt, der 51-jährige Salzburger mußte die Fahrzeugschlüssel abgeben, diverse Anzeigen liegen nun auf. Kokain, wie im Bild zu sehen, war hier im Spiel. Die Droge wird in Pulverform zumeist über ein Röhrchen in die Nase eingesaugt. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-14) Am späten Vormittag des 14.April 2022 fiel einer Polizeistreife ein PKW Lenker auf, der während der Fahrt telefonierte. Bei der nachfolgenden Anhaltung stellte sich heraus, dass der Lenker, ein 51-jähriger Salzburger sehr nervös war und gegenüber den Einsatzbeamten einen leicht verwirrten Eindruck machte. Bei der Überprüfung der Ausrüstungsgegenstände versuchte der Lenker ein weißes Säckchen unter dem Sitz zu verstecken. In dem Säckchen konnten in weiterer Folge 100 Gramm Cannabiskraut und 10 Gramm Kokain sichergestellt werden. Ebenfalls konnte bei der Durchsuchung des Fahrzeuges Falschgeld im Wert von 200 Euro sichergestellt werden. Ein durchgeführter Schnelltest war auf THC, Kokain und Benzodiazepine positiv. Der verständigte Amtsarzt stellte nach erfolgter Fahrtauglichkeitsuntersuchung und Blutabnahme die Fahruntauglichkeit fest. Lenkberechtigung konnte keine abgenommen werden, da diese schon aufgrund Suchtmittel- und Alkoholmissbrauchs entzogen war. Dem 51-jährigen Salzburger wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Diverse Anzeigen werden an die zuständigen Behörden erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Ohne Führerschein in Salzburg Stadt: Polizei erwischt 20-jährigen mit Cannabis
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Ein gestohlenes Kennzeichen, ein Fahrer ohne Führerschein und dieser offensichtlich beeinträchtigt wohl durch das Cannabiskraut, das die Polizei in seinem Auto gefunden hat, das ist die Bilanz einer Verkehrskontrolle, die für einen 20-jährigen Salzburger in der Elisabeth-Vorstadt wohl keine angenehmen Konsequenzen hat. Er durfte natürlich nicht mehr weiterfahren und hat auch eine entsprechende Anzeige erhalten.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Zusätzlich zum Alkohol am Steuer konnte die Polizei mit Hilfe von entsprechenden Testverfahren auch noch den offensichtlichen Drogenkonsum feststellen unter dem die fahrzeuglenkende Person, die aufgehalten wurde, stand. Die angehaltene Person, die am Steuer des Fahrzeuges saß, hatte offenbar Drogen oder Suchtmittel konsumiert, die auch beeinträchtigend Wirken und daher das Lenken eines Fahrzeuges unsicher machen. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen. Um den Führerschein geht es in diesem Beitrag. Im Symbolfoto ein typischer alter Führerschein, der noch vor den Scheckkarten-Format-Führerscheinen in Österreich ausgegeben wurde. Genannt wird er auch der »Rose Fetzen«. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-13) Am Nachmittag des 12. April 2022 konnte in Salzburg-Elisabeth-Vorstadt ein 20-jähriger Salzburger angehalten werden. Im Zuge der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Pkw-Lenker nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist und zudem am Fahrzeug ein gestohlenes Kennzeichen angebracht ist. Überdies wurde eine geringe Menge Cannabiskraut im Pkw wahrgenommen und Symptome einer Beeinträchtigung des jungen Mannes festgestellt. Eine Vorführung zur amtsärztlichen Untersuchung verweigerte der 20-Jährige. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstatte
Quelle: https://www.polizei.gv.at
53-jährige in Salzburg Stadt Opfer von Online-Betrug
© R.Vidmar

© R.Vidmar

Einen fünfstelligen Eurobetrag hat eine 53-jährige Frau aus Salzburg offenbar verloren. Sie hat auf einer Social Media Plattform eine Werbeeinschaltung gesehen und diese angeklickt. Dort gab sie einige persönliche Daten an und es folgte ein Anruf einer unbekannten Frau, die ihr lukrative Finanzgeschäfte anbot. Danach führte die Frau Überweisungen durch und hoffte auf den versprochenen Gewinn - allerdings brach danach der Kontakt ab und das Geld war weg.
Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. In der Region Salzburg Stadt ist es zu einem Betrugsfall gekommen. In den meisten Fällen von Betrug, die übrigens zur Kategorie von Straftaten gegen fremdes Eigentum und Vermögen gehören, geht es ohnehin ums Geld. Ermittlungsbehörden haben im Zuge der Nachricht auch erklärt, dass dieser konkrete Betrugsfall noch nicht geklärt werden konnte. Eine Fahndung nach der Urheberschaft des Betruges steht somit noch an. Über das Internet lief dieser Betrugsfall ab, für viele Täter ist der Online-Betrug die einfachste Form, da das global funktioniert und keine örtliche Nähe zum Opfer nötig ist. Viel Bargeld ist hier im Spiel gewesen, wenn man sich diese Geschichte näher ansieht. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-13) Eine 53-jährige Salzburgerin erhielt Anfang April über eine Sozial-Media-Plattform eine Werbeeinschaltung. Sie bestätigte diese und gab ihre persönlichen Daten ein. Nach dieser Durchführung kontaktierte eine unbekannte Frau die Salzburgerin telefonisch. Im Zuge des Gesprächs bot die Unbekannte lukrative Finanzgeschäfte an. Die Salzburgerin überwies auf Grund der versprochenen Gewinnausschüttung einen fünfstelligen Eurobetrag. Dann wurde der Kontakt abgebrochen und die 53-Jährige erstattet Anzeige.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Schwerer IT-Betrug mit Krytowährungen in Salzburg Stadt geklärt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Betrügereien haben sehr unterschiedliche Formen angenommen, in den allermeisten Fällen geht es ohnehin um Geld. Auch in der Region Salzburg Stadt müssen wir an dieser Stelle wieder von einem Betrug berichten. Mit den Ermittlungen rund um die Urheberschaft des Betruges sind die Behörden gut vorangekommen und der Fall kann somit weitgehend zu den Akten gelegt werden, denn die Täterschaft wurde im Zuge von Erhebungen geklärt. Im konkreten Fall handelt es sich beim Betrugsvorgang um eine Phishing-Attacke, gemeint ist damit das Angeln. Über gefälschte Webseiten, gefälschte E-Mails oder auch gefälschte Kurzmitteilungen per SMS wird bei einer Phising-Attacke gearbeitet. Wirklich wichtig ist dabei eigentlich der Hausverstand. Eine Webseite nicht aus einem Link einer E-Mail öffnen und sich auch fragen, ob der vermeintliche Absender so eine Nachricht wirklich per E-Mail schicken würde.
Über 200.000 Euro Schaden hat eine Salzburgerin (58) erlitten, die sich von Online-Betrügern dazu verleiten ließ Geld auf eine Krypto-Handelsplattform zu zahlen und dort auf die versprocheenn Gewinne zu hoffen. Die IT-Gruppe der Polizei in Salzburg kann zwar das Geld vermutlich nicht wieder bekommen, aber man ist den Betrügern, einer Familie in Bulgarien auf die Schliche gekommen. 4.000 Krypottransaktionen hat man dort entdeckt, ein 32-jähriger Bulgare und 2 Bulgarinnen im Alter von 26 und 29 Jahren waren das betrügende Team. 250 Banktransaktionen konnten ebenfalls nachvollzogen werden, womit jetzt die Polizei dazu übergeht nach weiteren geschädigten Personen zu suchen. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-12) Seit Anfang Februar ermittelt die IT Gruppe des Salzburger Kriminalreferats gegen eine Tätergruppe in einem Anlagebetrugsfall. Die Unbekannten lockten eine 58-jährige Salzburgerin mit einer Betrugswebseite, auf der sich das Opfer angemeldet hatte, unter der Prämisse hohe Renditen zu erzielen. Sie brachten die 58-Jährige dazu einen Account auf einer Krypto-Handelsplattform zu erstellen und dort in der Zeit zwischen März und Juli 2021 immer wieder Geld einzuzahlen. Im Anschluss verschafften sich die Täter Zugriff auf den Computer, und kauften mit dem eingezahlten Geld Kryptowährungen und transferierten diese auf verschiedene Krypto Adressen. Für die Geschädigte war es nicht mehr möglich an das Geld zu kommen. Sie erlitt einen Schaden von über 200.000 Euro. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Polizisten eine bulgarische Tätergruppe ausforschen. Der 32-jährige Bulgare hat gemeinsam mit zwei bulgarischen Frauen im Alter von 26 und 29 Jahren insgesamt ca. 4000 Krypto Transaktionen sowie ca. 250 Banktransaktionen durchgeführt. Weiter Ermittlungen auch in Bezug auf andere Geschädigte laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fahrradunfall in Salzburg Stadt: Radler von PKW erfasst

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Ein Unfall hat sich in der Region Salzburg Stadt kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. In den Unfall, der sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt beteiligt. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-12) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Morgen des 12. April in der Stadt Salzburg. Ein 43-jähriger Salzburger fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Mehrzweckstreifen in der Aiglhofstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts. In die gleiche Richtung war ein 51-jähriger Salzburger mit seinem Pkw unterwegs. Der Pkw Lenker fuhr dem Radfahrer hinten auf, sodass dieser zu Sturz kam. Der 43-Jährige zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und die Rettung brachte ihn ins Universitätsklinikum Salzburg.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Chlorgas in Salzburg Stadt in Schwimmbad asugetreten

Beim Austauschen einer Chlorgasflasche in einem Salzburger Schwimmbad ist es zu einem Unfall damit gekommen. Die beiden beteiligten Personen aus dem Team des Schwimmbades mußten sicherheitshalber vom Roten Kreuz in die Uniklinik nach Salzburg gebracht werden, der Verkehr rund um das Bad mußte von der Polizei abgeriegelt werden, es wurde aber niemand verletzt.
Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-12) Am Vormittag des 12. April 2022 trat, aus bisher unbekannter Ursache, in einem Salzburger Schwimmbad Chlorgas aus. Als zwei Mitarbeiter, 45-jähriger Mann und eine 29-jährige Frau, den Austausch einer Chlorgasflasche vornahmen, kam es zu diesem Vorfall. Die beiden wurden vorsorglich, durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, in das Uniklinikum Salzburg verbracht. Sämtlicher Verkehr nächst dem Bad wurde für einige Minuten gesperrt. Durch den Gasaustritt wurden keine Badegäste verletzt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radunfall mit Verletzung in Salzburg Stadt

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet hat. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Beteiligt an dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Benutzer von Fahrrädern. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-10) Am 09.April 2022 fuhr ein 68-jähriger Salzburger mit seinem Fahrrad die Späthgasse in Salzburg stadteinwärts. Aus nicht bekannten Gründen kam der 68-jährige Radfahrer zu Sturz und verletzte sich schwer. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Radfahrer in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht, wo mehrere Knochenbrüche im Kopf-, Rippen-, und Halsbereich festgestellt wurden. Laut derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Zum Unfallszeitpunkt trug der 68-jährige Salzburger keinen Fahrradhelm.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tätliche Auseinandersetzung in Salzburg Stadt zwischen einem Afghanen und einem Albaner

Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Eine Prügelei zwischen mehreren Leuten ist in der Regio Salzburg Stadt laut Berichten unserer Quelle entstanden. Dabei flogen durchaus die Fäuste, was sonst hier noch passiert ist, könenn Sie der Originalnachricht entnehmen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-10) Am Nachmittag des 09.April 2022 kam es in der Stadt Salzburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 25-jährigen Afghanen und einem 32-jährigen Albaner. Sie verletzten sich gegenseitig leicht am Hals und Gesichtsbereich. Grund für die Auseinandersetzung waren Geldschulden, welche der 32-jährige Albaner gegenüber den 25-jährigen Afghanen hatte.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Alkolenker Schwerpunkt-Aktion in Salzburg Stadt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Betrunken am Steuer war jene Person, die hier von der Polizei angehalten wurde. Der Genuß von Alkohol, manchmal handelt es sich auch um den oftmals unterschätzen Restalkohol nach einer Nacht, führt in diesem Ausmaß zu Beeinträchtigungen von Konzentration, Koordination und Sehvermögen. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-09) In der Nacht des 08.04.2022 wurden in der Stadt Salzburg Schwerpunktkontrollen in Bezug auf Alkohol am Steuer durchgeführt. Es wurden dabei 41 Alkovortests und 1 Alkomattest durchgeführt, wobei eine Anzeige nach dem Führerscheingesetz erstattet wurde. Weitere 6 Anzeigen wurde wegen sonstiger Verkehrsdelikte erstattet und insgesamt 13 Organmandate eingehoben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Deutscher bedroht Kaufhausdetektiv in Salzburg Stadt
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Laut Meldungen unserer Quelle kam es in der Region Salzburg Stadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei flogen die Fäuste, es gab auch Verletzungen. Nach der Rauferei können nicht alle beteiligten Personen nach Hause gehen, denn die Polizei musste aufgrund der Schwere der Auseinandersetzung auch Festnahmen aussprechen. Während der Prügelei kam es auch zu schweren Verletzungen, die Auseinandersetzung dürfte laut der vorliegenden Meldung sehr heftig gewesen sein.
Am Bahnhof in Salzburg kam es bei einer Kontrolle von Kaufhausdetektiven gegenüber einem 51-jährigen Mann aus Deutschland zu einer heftigen Auseinandersetzung. Der Deutsche drohte den beiden Detektiven mehrfach mit Gewalt, bevor er dann bei einer weiteren Kontrolle einem der Kaufhausdetektive mit der Faust ins Gesicht schlug. Sein Fluchtversuch mißlang schließlich, die beiden Kaufhausdetektive konnten ihn der Polizei übergeben. Er wurde festgenommen und in die JVA Puch-Urstein gebracht. Dieser Vorfall hat sich auf dem Bahnhof in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Genauer gesagt ist es nicht irgendein Bahnhof, sondern der Hauptbahnhof in Salzburg gewesen, von dem wir hier in unserem Nachrichtenbeitrag berichten. Der Salzburger Hauptbahnhof ist mit Abstand der größte Bahnschnittpunkt im Bundesland Salzburg. Es gibt den Bahnhof schon seit dem Jahr 1860, dort treffen die Westbahn, die Tauernbahnstrecke und auch die Salzburger Lokalbahn zusammen. Im Rahmen des Einsatzes mußte die Polizei ausrücken, das Team der Polizeiinspektion war daher an Ort und Stelle. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-09) Ein 51jähriger, deutsche Staatsangehöriger bedrohte nach einem Ladendiebstahl am Bahnhof Salzburg, zwei Ladendetektive mehrmals mit der Androhung von Gewalt. Im Zuge einer weiteren Kontrolle durch die Ladendetektive schlug der Mann einen der Detektive mit der Faust ins Gesicht und versuchte anschließend zu flüchten, konnte aber durch die beiden Ladendetektive daran gehindert und der Polizei übergeben werden. Der Mann wurde festgenommen und im Anschluss in die Justizanstalt Puch Urstein überstellt. Zudem wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Syrer nach schwerer Nötigung in Salzburg Stadt in Innenstadtlokal festgenommen

Ein 30-jähriger Syrer verhielt sich laut späteren Polizeiangaben in einem Innenstadtlokal in Salzburg Stadt ausgesprochen aggressiv und beschimpfte Gäste. Nachdem sich ein Türsteher in den Weg gestellt hatte, drohte er diesem mit einem Korkenzieher ihn "abzustechen". Nach einem Faustschlag gegen einen Gast wurde er schließlich von der Polizei verhaftet und in die JVA Puch-Urstein überstellt.
Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-09) Ein 30jähriger, syrischer Staatsangehöriger beschimpfte in einem Innenstadtlokal grundlos mehrere Gäste und verhielt sich äußerst aggressiv. Als sich ein Türsteher schützend vor die Gäste stellte, wurde dieser durch den Syrer mit einem Korkenzieher "mit dem Abstechen" bedroht. In weiterer Folge versetzte der Mann einen unbeteiligten Gast einen Faustschlag ins Gesicht und warf ihn ein Mobiltelefon nach. Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Puch Urstein eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tiefgarage in Salzburg Stadt in Brand geraten

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Diese Nachricht betrifft einen Brandvorfall in der Region Salzburg Stadt. Davon haben wir aus der unten angegebenen Quelle erfahren. Brandvorfälle bedingen zumeist einen Einsatz der Feuerwehr, in vielen ländlichen Regionen der entsprechenden Freiwilligen Feuerwehr, aber nicht immer ist die Feuerwehr nötig. Es kann auch dazu kommen, dass ein Brandvorfall mit Hilfe von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in dem entsprehcneden Gebäude oder Fahrzeug selbst gelöscht werden können. Die genaue Ursache für den Brand konnte im Zuge von ersten Ermittlungen noch nicht geklärt werden. Dementsprechend muss noch im Zuge der Brandermittlung eine Nachforschung stattfinden. Nicht rechzeitig kam die Hilfe für manche der betroffenen Menschen bei diesem Brand, es gab also auch Verletzte. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-08) Ein Brand brach am 8. April, kurz nach 5 Uhr in einer firmeneigenen Tiefgarage in Salzburg Süd aus. Die Berufsfeuerwehren Maxglan und Schallmoos sowie der Löschzug FF Bruderhof konnten einen brennenden Kleintraktor löschen und die Tiefgarage entlüften. Ein 34-jähriger Angestellter, der nach dem Alarmeingang in der Garage Nachschau gehalten hatte, wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins LKH Salzburg gebracht. Die Ermittlungen zum Brandhergang laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Mehrfamilienhaus in Taxham (Salzburg Stadt)

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Wer der oder die Täter bzw. Täterinnen bei diesem Einbruch waren, konnte die Polizei nach ersten Ermittlungen noch nicht aufklären. Die Einbrecher sind aktuell noch nicht gefaßt worden. In diesem Fall dreht sich die Einbruchsmeldung um einen Einbruch in eine Privatwohnung, das ist – unabhängig davon ob und was dabei gestohlen wurde – für die Menschen, die in der Wohnung leben oftmals ein traumatisches Erlebnis. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-08) Am 08.04.2022 zwischen 07.20 und 13.00 Uhr brach eine bisher unbekannte Täterschaft, durch abdrehen des Schließzylinders, in eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Stadtteil Taxham ein. Der oder die Täter erbeuteten dabei einen niederen 4stelligen Bargeldbetrag und Modeschmuck in bis dato unbekannter Höhe. Die Tat wurde durch keinen der anderen Hausbewohner wahrgenommen. Eine Nachbarin machte aber Angaben, dass sie gegen 10.00 Uhr, einen ihr unbekannten Mann in grauer Arbeitskleidung im Haus angetroffen hätte. Der südländisch aussehende Mann war ca. 35 Jahre alt, hatte eine schlanke Statur sowie krauses Haar. Ob dieser Mann mit der Tat in Zusammenhang steht ist noch nicht bekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unbekannte beschädigen Objekte und Fahrzeuge in Salzburg Stadt mit Farbbomben

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-07) In der Nacht auf den 6. April 2022 wurden durch einen bislang unbekannten Täter in der Stadt Salzburg mehrere Objekte beschmiert und mehrere Fahrzeuge mit Farbbomben beschmutzt. Die Schadenssumme ist bis dato unbekannt. Der Täter konnte unerkannt flüchten.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
12-jährige in Salzburg Stadt bei Unfall schwer verletzt
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Genauer gesagt bezieht sich die Meldung über den Unfall in der Region Salzburg Stadt auf einen Vekehrsunfall. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Fußgänger involviert. Der Unfall um den es sich in diesem Bericht dreht ist auch unter Beteiligung eines Lastkraftwagens (LKW) passiert.
Im Stadtteil Langwied kam es am Nachmittag des 6. April zu einem schweren Unfall. Eine 12-jährige Schülerin war auf der Linzer Bundesstrßae über die Fahrbahn gegangen. Das Mädchen hatte aber einen herankommenden LKW übersehen, der von einem 49-jährigen Bosnier gelenkt wurde. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die 12-jährige. Sie mußte mit schweren Verletzungen ins Landeskrankenhaus in Salzburg gebracht werden. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-07) Am Nachmittag des 6. April 2022 ereignete sich auf der Linzer Bundesstraße, Salzburg-Langwied, ein Verkehrsunfall, bei welchem eine 12-jährige Fußgängerin aus Deutschland Verletzungen schweren Grades erlitt.

Ein 49-jähriger Bosnier befuhr die Linzer Bundesstraße stadteinwärts, während die 12-Jährige, welche in Salzburg wohnhaft ist, am Gehsteig ebenso stadteinwärts ging. Laut Zeugenangaben betrat die Fußgängerin in weiterer Folge die Fahrbahn, wobei sie offenbar den sich nähernden LKW übersah. Laut Angaben des Bosniers konnte dieser nicht mehr rechtzeitig bremsen, wobei er mit der Fußgängerin kollidierte. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und dem Notarzt wurde die Verletzte in das Uniklinikum Salzburg eingeliefert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Räuberischer Diebstahl in Salzburg Stadt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-07) Am 5. April 2022, gegen 12.20 Uhr, wurde ein 50-jähriger Salzburger in einer Bank in Salzburg-Lehen bestohlen. Zwei bislang unbekannte Täter stahlen, während der Salzburger eine Überweisung tätigte, die abgelegte Geldbörse und verließen das Objekt. Der Diebstahl konnte vom Opfer zeitnah bemerkt werden, weshalb er die Bank verließ, die zwei unbekannten Männer verfolgte und schließlich stellte. Daraufhin bedrohte ein Täter den Salzburger, woraufhin dieser sich von den beiden entfernte. Die Geldbörse, welche die Täter während ihrer Flucht wegwarfen, wurde vom Salzburger wiedergefunden. In der Geldbörse fehlte das Bargeld im dreistelligen Euro-Bereich. Der Salzburger erstatte am nächsten Tag Anzeige.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mordverdacht in Salzburg Stadt: Brutalität in Mehrfamilienhaus in Parsch
© R. Vidmar (echonet)

© R. Vidmar (echonet)

Was sich hier genau in der Region Salzburg Stadt zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben.
Gegen einen 33-jährigen Salzburger ermittelt das Landeskriminalamt wegen Mordverdacht. Um 6 Uhr in der Früh wurde die Polizei verständigt in ein Mehrparteienhaus in Salzburg Parsch zu kommen. Dort fanden die Beamten den Anrufer und eine weitere Person, die beide mit Stichverletzungen angetroffen wurden. Die zweite Person im Stiegenhaus konnte auch vom eintreffenden Notarzt nicht gerettet werden, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der 33-jährige Salzburger, der unter Mordverdacht steht, wohnt auch in dem Haus, die Polizei konnte ein Messer als Tatwaffe sicherstellen. Der Mann macht derzeit keine Angaben, das hat ihm sein Antwalt geraten. Der Verdächtige befindet sich in der JVA Salzburg. Im nächtlichen Einsatz war die Polizei in dieser Angelegenheit unterwegs. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-07) Das Landeskriminalamt Salzburg ermittelt wegen Mordverdacht gegen einen 33-jährigen Österreicher. Dieser verständigte gestern früh kurz nach 6 Uhr über Notruf die Polizei, dass er Schnittverletzungen im Gesicht erlitten habe. Eine Polizeistreife fuhr zum Mehrparteienhaus in Salzburg-Parsch und traf dort auf den Anrufer. Im Gang wurde dann eine weitere Person mit Stichverletzungen aufgefunden. Der Notarzt konnte beim Eintreffen nur noch den Tod dieses Mannes feststellen. Die Obduktion ergab später, dass er an diesen Verletzungen auch verstorben ist. Es handelt sich dabei um einen 33-jährigen Salzburger, der im Mehrparteienhaus seinen Wohnsitz hatte. Der Anrufer, der ein Bekannter des Toten sein dürfte und im Nebenhaus gemeldet ist, wurde wegen seiner Gesichtsverletzungen ebenfalls medizinisch behandelt. Weil seine Schilderungen mit der Situation am Tatort nicht übereinstimmten, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg festgenommen. Ein Messer wurde als Tatwaffe sichergestellt. Die Vernehmung des Beschuldigten hat bereits stattgefunden. Über Anraten seines Anwaltes machte der Mann keine Angaben. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg überstellt. Es finden weitere Umfeldermittlungen im familiären Raum statt. Weitere Tatortarbeiten und Spurenauswertungen laufen, es werden auch noch Anträge an die Staatsanwaltschaft bezüglich weiterer Aufträge gestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Körperverletzung nach Ladendiebstahl in Salzburg Stadt
© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

© Alexandre Debiève / Unsplash (HReDVliWJ7U)

Ein vermeintlich einfacher Ladendiebstahl eskalierte in der Stadt Salzburg. In einem Einkaufszentrum wurde ein 50-jähriger Deutscher offenbar beim Ladendiebstahl erwischt und angehalten. Nach dem Eintreffen der Polizei drohte der Mann die Polizeiwache anzuzünden, falls man ihn mitnehmen würde. In der Wache schließlich warf er mit diversen Gegenständen um sich und verletzte auch einen Beamten. Der 50-jährige drohte den Beamten dann auch mit dem Umbringen.
Welcher Vorfall sich in der Region Salzburg Stadt ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. In diesem Vorfall mußte die Polizei in der Nacht zum Einsatz. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-07) Am 07. April 2022, nachmittags, wurde der Polizei ein Ladendiebstahl in einem Einkaufszentrum in der Stadt Salzburg angezeigt. Der beschuldigte 50-jährige deutsche Staatsangehörige konnte von der Polizei in einem Lokal des Einkaufszentrums angetroffen werden. Da der Mann bei der Identitätsfeststellung nicht mitwirkte wurde er aufgefordert zur Dienststelle mitzukommen. Der Deutsche gab gegenüber den Polizisten an, wenn er mitgenommen werde, zünde er die Dienststelle an. Schließlich kam er freiwillig zur Dienststelle mit. Dort bewarf er einen der Polizisten mit diversen Objekten die er bei sich führte und traf ihn dabei im Halsbereich. Im Zuge der Festnahme beziehungsweise Durchsuchung versuchte der Deutsche die Beamten zu schlagen. Dabei wurde ein Beamter verletzt. Der 50-Jährige drohte den Beamten weiters mit dem Umbringen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: 22-jähriger Afghane rastete in O-Bus aus

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-07) Am 07. April 2022, gegen 16.50 Uhr, bespuckte in einem O-Bus in der Stadt Salzburg ein 22-jähriger afghanischer Staatsangehöriger Passagiere mit Kernen. Als ihn eine 15-Jährige österreichische Staatsangehörige aufforderte dies zu unterlassen, wurde sie von dem 22-Jährigen beschimpft. Weiters versuchte er die 15-Jährige mit der Faust zu schlagen. Diese konnte allerdings ausweichen. Anschließend würgte der 22-Jährige mit einer Hand die Jugendliche für ein paar Sekunden. Der Vorfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Des Weiteren verfügt der Bus über eine Videoüberwachung.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Syrer versuchte in Salzburg Stadt mit Spielgeld bei Tankstelle zu zahlen

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Salzburg Stadt. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2022-04-06) Mit einer 50-Euro-Note, die sich als "prop copy"-Falschgeldnote entpuppte, versuchte ein 35-jähriger Syrer am 6. April zu bezahlen. Der Mann war kurz nach Mitternacht als Kunde in einer Tankstelle in der Stadt Salzburg, Stadtteil Elisabeth-Vorstadt. Als er dort den Geldschein benützte, erkannte der Tankstellenangestellte das Spielgeld und verständigte die Polizei. Der 35-jährige Beschuldigte gab an, einem unbekannten Mann eben diesen 50-Euro-Schein in kleinere Scheine gewechselt zu haben. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Online-Betrug: 73-jährige Frau aus Salzburg Stadt mit Tochter-Trick betrogen
© Andrew Neel / Unsplash (ute2XAFQU2I)

© Andrew Neel / Unsplash (ute2XAFQU2I)

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. In der Region Salzburg Stadt ist es zu einem Betrugsfall gekommen. In den meisten Fällen von Betrug, die übrigens zur Kategorie von Straftaten gegen fremdes Eigentum und Vermögen gehören, geht es ohnehin ums Geld. Konkret handelt es sich hier um einen Online-Betrug, das ist inzwischen auch nahezu die häufigere Vorgehensweise von Betrügern, denn hier ist noch immer viel mehr Anonymität möglich, als das bei anderen Betrugsfällen der Fall ist. Online-Themen sind auch bei uns immer wieder Thema, wie auch in diesem Beitrag hier. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Salzburg Stadt bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-06) Mit einer bereits bekannten Masche wurde eine 73-jährige Salzburgerin Opfer eines Internetbetruges. Die Frau war am 4. April über eine Social-Media-Plattform kontaktiert worden, wobei sich eine unbekannte Person als Tochter der 73-Jährigen ausgab. Die vermeintliche Tochter gab an, ein neues Handy mit neuer Nummer zu besitzen, da das alte Mobiltelefon kaputt sei. Weil das Mikrofon des neuen Handys defekt sei, solle die Mutter nicht anrufen, sondern sich über die Plattform schriftlich melden. Als die 73-Jährige daraufhin antwortete, ersuchte die vermeintliche Tochter, mehr als 4.800 Euro auf ein deutsches Konto zu überweisen. Das Opfer kam dem Ersuchen nach. Weitere Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Drogenlenker in Salzburg Stadt: 26-jähriger Fahrer angezeigt

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-06) In Salzburg-Gnigl wurden Polizeibeamte am 06. April, gegen 14 Uhr, auf einen PKW-Lenker aufmerksam, der offensichtliche Probleme mit dem Einhalten einer konstanten Fahrgeschwindigkeit hatte. Bei der darauffolgenden Anhaltung zum Zwecke der Lenker- und Fahrzeugkontrolle verhielt sich der 26-jährige PKW-Lenker auffallend nervös. Vorzuzeigende Ausrüstungsgegenstände fielen ihm immer wieder aus der Hand. Weiter nahmen die Beamten mehrere Symptome an dem Lenker wahr, die auf eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel schließen ließen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf mehrere Suchtmittel. Daraufhin wurde der Amtshandlung ein Amtsarzt hinzugezogen, welcher die Fahruntauglichkeit des Probanden attestierte. Es folgte die Untersagung der Weiterfahrt sowie die vorläufige Führerscheinabnahme. Der 26-Jährige wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Salzburg Stadt: 35-jähriger Lenker unter Drogeneinfluss in der Karl-Wurmb-Straße erwischt

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Salzburg Stadt abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Das Lenken eines Fahrzeuges ist bei der hier von der Polizei kontrollierten Person noch auf Bewährung, gemeint ist damit, dass die Person, die in der Region Salzburg Stadt kontrolliert wurde, aktuell noch einen Probeführerschein hat. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Salzburg Stadt geschrieben ist.

(2022-04-06) Gegen 19 Uhr fiel Beamten ein PKW-Lenker in der Karl-Wurmb-Straße, in 5020 Salzburg, aufgrund seiner auffälligen Fahrweise auf. Bei der darauffolgenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem 35-jährigen Lenker, ein Probeführerscheinbesitzer, mehrere Symptome fest, die auf eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel schließen ließen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief betreffend mehrerer nach dem Suchtmittelgesetz verbotene Substanzen positiv. Der hinzugezogene Amtsarzt attestierte auch hier die Fahruntauglichkeit. Dem 35-jährigen wurde ebenfalls der Führerschein abgenommen. Er wird angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall: 13-jährige Schülerin in Salzburg Stadt verletzt

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Bei dem Unfall, der in der Region Salzburg Stadt passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Bei dem Unfall wurden auch Personen schwer verletzt. Bei dem Unfall in der Region Salzburg Stadt sind auch Fußgänger involviert. Beteiligt an dem Unfall ist laut der Meldung die uns erreicht hat auch mindestens ein PKW. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-06) Am 06. April, gegen 15.30 Uhr, ereignete sich in der Aigner Straße, in 5020 Salzburg ein Verkehrsunfall, bei dem eine 13-jährige Schülerin schwer verletzt wurde. Die Schülerin, welche in Begleitung zweier Freundinnen war, querte die Straße, um einen in Fahrtrichtung stadtauswärts fahrenden Bus zu erreichen und übersah dabei den PKW einer 55-jährigen Frau, der in Fahrtrichtung stadteinwärts unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß im Bereich der rechten Fahrzeugseite. Das Mädchen stürzte darauf folgend derart unglücklich auf eine dortige Bordsteinkante, dass sie sich schwere Verletzungen im Gesichtsbereich zuzog. Nach einer notärztlichen Erstversorgung der Verletzten vor Ort wurde sie vom Roten Kreuz zur weiteren Behandlung in das Unfallkrankenhaus verbracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
PKW-Lenker unter Drogen in Salzburg Stadt nach Überfuhr roter Ampel erwischt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Beim Drogentest konnte der Gebrauch von THC bzw. Cannabis nachgewiesen werden. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol ist eine chemische, psyhcoaktive Verbindung. Die häufigste natürliche Quelle für THC ist das Harz der Cannabispflanze. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-05) Am 4. April morgens hielt die Polizei in Salzburg einen PKW-Lenker, einen 25-jährigen Salzburger, an. Dieser hatte kurz zuvor in der Vogelweiderstraße eine rote Ampel missachtet. Bei der Kontrolle fielen der Polizei Merkmale einer Beeinträchtigung auf. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der durchgeführte Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Kokain. Dem Salzburger wurde der Führerschein abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige wurde erstattet.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Zu schnell und mit 0,84 Promille bei Salzburg Stadt auf der A1

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Salzburg Stadt abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Im Zuge der polizeilichen Amtshandlung wurde in diesem Fall auch der Führerschein der Person abgenommen. Standortseitig geht es in der Meldung unserer Quelle um einen Vorfall auf der Westautobahn – A1. Sie verläuft durch den Salzburger Flachgau vom Westen bei Walserberg (Grenzübergang zu Deutschland) nach Osten zur Landesgrenze nach Oberösterreich zwischen Thalgau und der oberösterreichischen Gemeinde Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-04-04) Ein positives Ergebnis beim Alkomattest hatte ein 21-jähriger Salzburger am Vormittag als er im Bereich der Autobahnfahrt Salzburg Nord angehalten wurde. Die Polizisten hielten den Lenker nach einer Geschwindigkeitsübertretung an und stellten einen Alkoholwert von 0,84 Promille fest. Beiden Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt untersagt und sie mussten den Führerschein an Ort und Stelle abgeben.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Radfharer stürzt in Salzburg Stadt mit 1,22 Promille

Aus der Region Salzburg Stadt haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht.
Zu einem Unfall, allerdings ohne Fremdbeteiligung, ist es in Salzburg Stadt bei der Eisenbahnunterführung in der Peter-Pfenninger-Straße gekommen. Dort war der Mann bereits in Schlangenlinien fahrend gesehen worden. Nach dem Unfall zeigte die Alkomat-Messung 1,22 Promille, der Mann mußte wegen seiner Verletzungen ins UKH nach Salzburg gebracht werden. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-04) Ein 52-jähriger Radfahrer fuhr am Abend des 3. April laut Zeugen bereits in der Eisenbahnunterführung in der Peter-Pfenninger-Straße Schlangenlinien, ehe er mit seinem Fahrrad ohne Fremdbeteiligung zu Sturz kam. Ein durchgeführter Alkomattest ergab 1,22 Promille. Der Salzburger musste mit der Rettung ins Universitätsklinikum Salzburg gebracht werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Kellerabteile in Salzburg Stadt aufgebrochen

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Über den Vorfall in der Region Salzburg Stadt haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2022-04-04) Unbekannte Täter brachen im Zeitraum von Ende März bis 4. April 2022 mehre Kellerabteile bzw. Fahrradräume in Mehrparteienhäusern in den Stadtteilen Salzburg Iztling und Elisabeth Vorstadt auf. Gestohlen wurde ein Mountainbike. Die Schadenshöhe ist dzt. noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. Spuren wurden gesichert.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Trafik-Einbruch in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Obwohl die Beute bei Einbrüchen von Jahr zur Jahr weniger wird, kommen nach wie vor solche Einbrüche sowohl in Privathaushalten als auch in Firmengebäuden vor – auch in der Region Salzburg Stadt ist man nicht vor Einbrüchen sicher. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-04-03) Bislang unbekannte Täter brachen am 3. April in eine Trafik in der Stadt Salzburg ein. Kurz nach 1.30 Uhr verständigte eine Zeugin die Polizei. Beim Eintreffen hatten die zwei Täterschaften die Trafik wieder verlassen und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofortige Fahndung verlief negativ. Die Unbekannten schlugen die Glastür ein und erbeuteten eine unbekannte Menge an Zigarettenpackungen und eine geringe Menge Bargeld. Spuren wurden gesichert, die Ermittlungen laufen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Betrunkener PKW-Fahrer auf der A1 in Salzburg Stadt ohne Führerschein erwischt

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Salzburg Stadt. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Dieser Vorfall aus der Region Salzburg Stadt der in der angeführten Meldung genauer im Originaltext zu lesen ist, stammt aus dem Vekehrsbereich. Die Polizeit hat in der Region Salzburg Stadt offenbar eine Person am Fahrzeugsteuer unter Einfluss von Alkohol erwischt, der über das erlaubt Maß hinausgeht. Gar keinen gültigen Führerschein kann die Person in dieser Angelegenheit vorweisen. Standortseitig geht es in der Meldung unserer Quelle um einen Vorfall auf der Westautobahn – A1. Sie verläuft durch den Salzburger Flachgau vom Westen bei Walserberg (Grenzübergang zu Deutschland) nach Osten zur Landesgrenze nach Oberösterreich zwischen Thalgau und der oberösterreichischen Gemeinde Mondsee. Zugetragen hat sich dieser Vorfall im Umfeld der A1 Autobahn-Abfahrt Salzburg Nord, wo die Autobahn sowohl nach Norden uaf die Landesstraße 156 und nach Süden auf die L 150 führt. Im Anschluß an unsere eigene Meldung haben wir auch die Originalmeldung angefügt, die als Basis für diese Nachricht gilt. Wir verändern solche Nachrichten im O-Ton nie in den Fakten, lediglich kleinere Textkorrekturen werden vorgenommen. Unsere Nachrichtenquelle bleibt selbstverständlich kein Geheimnis, wir möchten diese auch an der betreffenden Stelle im Zitatblock offen kennzeichnen.

(2022-04-03) Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung konnte am Vormittag des 3. April einen 30-jährigen führerscheinlosen, alkoholisierten Pkw-Lenker aus dem Verkehr ziehen. Der Flachgauer fuhr auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Salzburg. Bei der Autobahnraststätte Salzburg Nord, versuchte der Lenker sich der Anhaltung zu entziehen. Es gelang den Polizisten schließlich ohne Gefährdung den Lenker auf der B156 in Bergheim anzuhalten und zu kontrollieren. Der Mann gestand nie einen Führerschein besessen zu haben. Der durchgeführte Alkomattest ergab ein Ergebnis von 1,12 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem 30-Jährigen untersagt. Er wird wegen mehrere Verwaltungsübertretungen bei der zuständigen Behörde der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
PKW-Unfall mit E-Scooter-Fahrer in Salzburg Stadt

Die hier folgende Meldung stammt aus der Region Salzburg Stadt. Wir haben Sie in der Redaktion aufgegriffen und veröffentlichen den Vorfall hier. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Salzburg Stadt ein Unfall ereignet. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-04-01) In der Stadt Salzburg ereignete sich am 1. April kurz nach Mittag ein Verkehrsunfall. Eine 49-jährige Lenkerin aus Oberösterreich fuhr mit ihrem Pkw in der Sinnhubstraße in Richtung Almgasse. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 51-jähriger Salzburger seinen E-Scooter am Geh- und Radweg in Richtung Almgasse. An der Kreuzung mit der Sinnhubstraße überfuhr der Salzburger die Fahrbahn an der dortigen Radfahrerüberfahrt. Es kam zur rechtwinkligen Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer. Der Scooter Fahrer kam zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Die Rettung brachte den Mann ins Unfallkrankenhaus.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Flachgauer in Salzburg Stadt mit Drogen am Steuer erwischt

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Salzburg Stadt erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Beiliegende Meldung aus der Region Salzburg Stadt ist aus dem Vekehrs-Ressort entstanden. Unter Drogeneinfluss stand offenbar die Person hinter dem Steuer im Fahrzeug, das ergab zumindest der Drogentest, den die Polizei bei der Anhalltung in der Region Salzburg Stadt durchgeführt hat. Daher wurde auch eine Weiterfahrt untersagt. Die Person, die bei der Vekehrskontrolle kontrolliert wurde, ist Besitzer lediglich eines Probeführerscheines. Damit sollte man sich kein Fehlverhalten erlauben, da die Grenzen beispielsweise für Alkoholkonsum oder Geschwindigkeiten hier noch strenger sind, als beim späteren normalen Führerschein. Vorerst ist der Führerschein dieser Person einmal passé – die Polizei hat den Führerschein und damit die künftige Erlaubnis ein Fahrzeug zu lenken eingezogen. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2022-04-01) Am 01. April 2022 konnten im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle in der Stadt Salzburg bei einem 20-jährigen Flachgauer Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der mit dem 20-Jährigen durchgeführte Drogentest fiel positiv auf THC aus. Bei der darauffolgenden Untersuchung durch einen Arzt konnte eine Beeinträchtigung durch Suchtgift festgestellt werden. Dem Lenker wurde der Probeführerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wird Anzeige erstattet werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!