salzburgspotters.at » Nachrichten Salzburg » Flachgau » Strobl

Nachrichten aus Strobl

Eine große Gemeinde aber dünn besiedelt ist die Gemeinde Strobl am Wolfgangsee. Das schöne Dorf im Süd-Osten des Flachgau (Bezirk Salzburg-Umgebung) liegt malerisch zwischen Bergen und dem herrlichen Blick auf den Wolfgangsee.


Die SalzburgSpotters sind ein Web-Portal, das sich der Information über Salzburg Land und Salzburg Stadt verschrieben hat. Gemacht wird es vor allem von einem "Exil-Salzburger" und es gehört zum umfangreichen echonet-Content-Netzwerk.

Strobl am Wolfgangsee - Nachrichten

Unsere Nachrichten-Sammlung umfasst das ganze Bundesland Salzburg, in dieser Liste zeigen wir Ihnen die Gemeinden aus denen wir spezifische Nachrichten zusammengetragen haben. Es sind aktuell noch nicht alle Gemeinden mit entsprechenden Nachrichten-Seiten erfasst, da wir noch an der Zusammenstellung arbeiten. Aber hier sind schon die ersten Gemeinden über die es entsprechende Nachrichten aus dem Polizei-Pressedienst gibt.

Chronik-Nachrichten aus Strobl

Die hier aufgelisteten Nachrichten betreffen die Infos aus dem Pressedienst und den offiziellen Verlautbarungen der Salzburger Landespolizeidirektion, sofern die Nachricht eindeutig dieser Gemeinde bzw. Stadt zuzuordnen ist. Wir ziehen diese Nachrichten redaktionell neutral für Sie an dieser Stelle zusammen, damit sich alle Bürgerinnen und Bürger in Strobl ein entsprechendes Bild über Geschehnisse vor Ort machen können.

Moped-Kontrollen: 3 Mopeds in Strobl aus dem Vekehr gezogen / 2022-05-14
Frau bei Radunfall in Strobl schwer verletzt / 2022-04-18
Einbruchserie in Strobl: Einbrecher nach Hoteleinbruch geschnappt / 2022-03-16
Einbruch in Strobl - offenbar nichts gestohlen / 2022-03-14
Mopedlenker flüchtete in Strobl bei Verkehrskontrolle / 2022-02-14
Fünf Personen bei Unfall in Strobl verletzt / 2022-02-09
Unfall auf der Postalmstraße in Strobl / 2021-09-06
Wasserrettungseinsatz in Strobl / 2021-08-16
Einbruchsserie in Strobl und St. Gilgen / 2021-08-16
Strobl: 3 Fahrzeuge in Auffahrunfall verwickelt / 2021-07-25
Tödlicher Bergunfall in Strobl / 2021-07-05
Illegales Straßenrennen in Strobl / 2021-05-30

Aktuelle Infos

Die Nachrichten aus dieser Gemeinde werden laufend aufgefüllt und ergänzt. Das geschieht automatisch, wenn neue Infos in dieser Datenbank eingetragen werden. Die Nachrichten sind nach Aktualität soritert, die neuste Information, die wir erhalten haben, steht immer ganz oben. Beachten Sie, dass wir für die Gemeinde niemals die vollständigkeit von Nachrichten hier verfügbar machen können, bleiben Sie auch über andere Quellen informiert über die Nachrichtensituation in Strobl am Wolfgangsee.

Empfehlenswerte Nachrichtenquellen

Wenn Sie Nachrichten aus Salzburg lesen möchten, können wir hier einige Quellen empfehlen auf denen sich nicht nur Chornik-Nachrichten sondern eben auch Nachrichten anderer Art wie Sport, Kultur oder auch Politik, Wirtschaft und diverse andere Ressorts befinden. Nutzen Sie die mediale Vielfalt, die das Land Salzburg zu bieten hat um sich zu informieren.

Datenvergleich von Strobl mit Salzburg-Umgebung (Bezirk)
Stand: 2021-01-01
  • Bevölkerung: 2.38 % (3649 / 153139)
  • Haushalte: 2.31 % (1459 / 63091)
  • Firmen und Unternehmen: 2.51 % (325 / 12934)
  • Arbeitsplätze: 1.73 % (1391 / 80491)

Salzburg, Shopping, Lifestyle, Gesundheit, Nachrichten - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 74 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 74 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

2. Fläche: € 84 / Jahr

© Kate Trysh (Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 84 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung Salzburg

Strobl am Wolfgangsee mit Chronik-Nachrichten

Eine Liste mit Nachrichten aus der gewählten Gemeinde ist hier für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie unseren Nachrichtenservice und tragen Sie einfach auch die aktuelle Adresse dieser Internetseite in Ihre Bookmarks / Lesezeichen im Browser ein, damit Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dieser Gemeinde informiert sind.

Einzelne Nachrichten aus Strobl am Wolfgangsee

In dieser Zusammenstellung finden Sie nun die vollständigen Nachrichten, die es aus Salzburg im Chronik-Thema von uns gibt. Wir redigieren die Nachrichten nicht zusätzlich, wir übernehmen das, was von den aktuellen Pressemeldungen der Behörden dafür nutzbar ist. Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Nachrichten nichts mit der Meinung der Redaktion von salzburgspotters.at zu tun haben, wir versuchen nur so breit und intensiv wie möglich aus neutralen Quellen zu informieren.

Moped-Kontrollen: 3 Mopeds in Strobl aus dem Vekehr gezogen

Aus der Region Strobl haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Im konkreten Fall wurden an dem Fahrzeug auch technische Mängel festgestellt, daher hat die Polizei das Fahrzeug vorerst stillgelegt. Bei der Originalmeldung, die wir hier zusammengestellt haben, handelt es sich um den zitierten Text der Quelle. Wir bearbeiten ursprüngliche Meldungen eigentlich ausschließlich, wenn es um Schreibweise oder Absätze geht – Fakten und Angaben bleiben bei uns davon aber stets unberührt. Mit der Quellenangabe bei uns sehen Sie auch woher wir diese Nachricht bekommen haben, das hilft auch, wenn sich jemand ein entsprechendes Bild über die Zusammenhänge machen möchte, daher ist die Quelle bei uns auch immer genannt.

(2022-05-14) Kontrollen mit dem Moped-Prüfstand führte eine Polizeistreife am 13. Mai im Ortszentrum von Strobl durch. Bei drei jungen einheimischen Lenkern (zwei 15-Jährige, ein 16-Jähriger) wurden die zulässigen Messwerte mit 77, 79 und 99 km/h erheblich überschritten. Alle drei mussten die Kennzeichen abgeben. Sie werden angezeigt, außerdem wurden Anträge auf besondere Überprüfung bei der Landesregierung gestellt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Frau bei Radunfall in Strobl schwer verletzt
© ÖAMTC / Postl

© ÖAMTC / Postl

Aus der angegebenen, offiziellen Quelle haben wir diese Meldung für die Region Strobl erhalten, die wir hier im Anschluss zitieren möchten. Aus unserer Quelle erfahren wir, dass sich in der Region Strobl ein Unfall ereignet hat. Der Unfall, so wird von unseren Quellen angegeben, hat auch Personenschaden nach sich gezogen. Bei dem Unfall, der in der Region Strobl passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. In den Unfall, der sich in der Region Strobl ereignet hat, sind auch Radfahrer verwickelt worden.
Auf der B 158 waren gestern Abend eine 50-jährige Flachgauerin gemeinsam mit ihrem früheren Mann (56) mit Rennrädern unterwegs. Der Mann gab bei der Polizei an, dass sie etwas mehr als 40 km/h schnell unterwegs waren, als er plötzlich merkte, dass seine Ex-Frau mit dem Vorderrad sein Hinterrad touchierte. Sie stürzte dabei schwer, die Frau mußte mit dem Rettungshubschrauber C6 in die Uni-Klinik nach Salzburg geflogen werden. Es besteht der Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma. In dieser Sache rückte auch der Rettungshubschrauber aus. Angeschlossen an unsere eigene Meldung zitieren wir immer – und zwar aus Prinzip – den vollständigen Text der Originalmeldung zu dieser Nachricht. Das bietet Ihnen auch die Möglichkeit aus der offiziellen Quelle noch nachlesen zu können. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Strobl bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2022-04-18) Am 17.04.2022, gegen 17:40 Uhr fuhren eine 50-jährige Einheimische, gemeinsam mit ihrem 56-jährigen Ex-Gatten, mit deren Rennrädern auf der B 158 in Richtung Strobl.

Der Vorarlberger gab an, sie wären mit einer Geschwindigkeit von ca. 42-44 km/h unterwegs gewesen, als plötzlich seine Ex-Gattin mit deren Vorderrad gegen sein Hinterrad prallte und so zu Sturz kam.
Nach erfolgter Erstversorgung wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber C6, mit Verdacht eines Schädel-Hirn Traumas unbestimmten Grades, in das Universitätsklinikum nach Salzburg geflogen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchserie in Strobl: Einbrecher nach Hoteleinbruch geschnappt

Was sich hier genau in der Region Strobl zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Strobl Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. In dem konkreten Fall dieses Einbruches geht es um einen Einbruch in ein Firmengebäude. Hier hoffen Einbrechende oftmals, dass erstens konventionelle Wertgegenstände, die sich leicht zu Geld machen lassen, zu finden sind und auch Bargeld. Nicht so oft kann eine Nachricht über einen Einbruch so berichtet werden, dass die Person, die den Einbruch begangen hat, bereits vor Ort, also am Tatort, ausfindig gemacht und entsprechend belangt werden konnte. Der genantne Einbruch wurde bereits im Zuge der Ermittlungen aufgeklärt. Damit reiht sich dieser Fall in jene ca. 28 bis 34 Prozent der Fälle ein, die im Durchschnitt bei Einbrüchen und Straftaten gegen fremdes Vermögen oder Eigentum aufgeklärt werden. Die ursprüngliche Meldung, die wir in der Redaktion nur geringfügig bearbeiten oder ganz im Original übernehmen, können Sie nun hier lesen. Wer sich selbst einen Eindruck von der Meldung verschaffen möchte, kann hier auch das Originalziitat lesen, wir verändern dabei keinerlei Faktenangaben. Aus diesem Grund geben wir auch unsere Quelle hier an.

(2022-03-16) Bereits zum dritten Mal infolge und dies innerhalb weniger Tage brach ein 40-jähriger Tiroler in ein Hotel in Strobl ein. Zuletzt verschaffte er sich am Abend des 15. März 2022 Zutritt zum Hotel, indem er durch das eingeschlagene Küchenfenster in das Hotel gelang, und dort, wie bereits zuvor, alkoholische Getränke konsumierte. Das Küchenfenster wurde bereits bei den vorherigen Einbrüchen von ihm eingeschlagen und war noch nicht repariert worden. Der Tiroler konnte jedoch von einer zwischenzeitlich installierten Überwachungskamera erfasst werden. Aufgrund der sofortigen Anzeigenerstattung konnte der Täter noch im Hotel, in einem Abstellraum versteckt, vorgefunden und festgenommen werden. Der Tiroler ist umfassend geständig und wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg auf freiem Fuß angezeigt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruch in Strobl - offenbar nichts gestohlen

Was sich hier genau in der Region Strobl zugetragen hat, erfahren Sie in der Originalmeldung, die wir hier angeführt haben. Einbrecher machen immer wieder – auch in der Region Strobl Beute bei ihren Einbrüchen. Dabei sind weder Firmengebäude noch Privathaushalte sicher vor den Tätern. Allerdings ist hinlänglich bekannt, dass mit Einbrüchen immer weniger Gewinn gemacht werden kann, viele Einbrüche enden nahezu ohne relevante Beute. Noch nicht bekannt ist in diesem Einbruchsfall, wer die Täter oder Täterinnen beim Einbruch waren, die polizeilichen Ermittlungen laufen aktuell noch. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Strobl lesen Sie nun hier. Die Meldung veröffentlichen wir hier auch bewußt mit Angabe der Quelle, damit sich alle auf unserer Seite einen eigenen Eindruck verschaffen können und so auch geklärt ist aus welcher Perspektive die Originalmeldung stammt.

(2022-03-14) Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit vom 12.März 2022 bis 14.März 2022 in ein Objekt in Strobl ein. Die Täter drangen über ein eingeschlagenes Fenster in das Objekt ein und durchsuchten einige Räumlichkeiten. Laut Aussage des Geschädigten wurde nichts gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Mopedlenker flüchtete in Strobl bei Verkehrskontrolle

Zunächst leugnete ein 20-jähriger Mann überhaupt der Lenker des Mopeds gewesen zu sein, schließlich gestand er dann doch. Da der 20-jährige Mopedfahrer keinen Führerschein hat und außerdem das Moped getunt war, also mit technischen Änderungen versehen, die eine Genehmigung erfordern, wurde der Mann angezeigt.
Aus der Region Strobl haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Die Meldung dieses Artikels bezieht sich auf eine Meldung aus dem Vekehrsbereich, wir versuchen hier auch immer wieder über Verkehrskontrollen und deren Ergebnisse zu berichten. Hinter das Steuer hat sich die Person unerlaubterweise gesetzt, denn es liegt keine Fahrerlaubnis bzw. Führerschein für die Nutzung des Fahrzeuges vor. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Strobl lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Strobl geschrieben ist.

(2022-02-14) Am 14 Februar 2022 am Nachmittag führte die Polizei im Gemeindegebiet von Strobl Verkehrskontrollen durch, als ein Mopedlenker auffiel, der mit überhöhter Geschwindigkeit die Salzburgerstraße entlang fuhr. Die Polizei versuchte den Jugendlichen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Mit einem Fahrgast am Rücksitz versuchte sich der Lenker durch waghalsige Fahrweise und hoher Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen, was anfänglich auch gelang. Durch Zeugen konnte jedoch der Jugendliche ausgeforscht und zu einem späteren Zeitpunkt einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei gestand er nach anfänglichem Leugnen der Fahrer des Mopeds gewesen zu sein. Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass weder das Moped angemeldet war noch der Jugendliche eine gültige Lenkerberechtigung besitzt und am Fahrzeug meldepflichtige Änderungen ohne Genehmigung vorgenommen wurden. Der Mopedlenker wird der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Fünf Personen bei Unfall in Strobl verletzt
© ÖAMTC / Postl

© ÖAMTC / Postl

Die wichtigsten Daten und Informationen, die wir zu dieser Nachricht haben, sind hier für Sie zusammengestellt. Dass sich das ganze in der Region Strobl abgespielt hat, können Sie auch bereits unserer Schlagzeile entnehmen. Ein Unfall hat sich in der Region Strobl kürzlich zugetragen, wie unsere Quelle offenbart. Im Zuge des Unfalles kam es zu Verletzungen bei Personen, wie wir aus der Nachricht entnehmen konnten. Bei dem Unfall, der in der Region Strobl passiert ist, handelt es sich um einen Vekehrsunfall. Mindestens ein PKW war bei dem Unfall in der Region Strobl beteiligt.
Sowohl die Salzburgerin (PKW-Lenkerin) als auch eine Niederösterreicherin sowie deren drei zusätzliche Insaßen im Auto wurden bei diesem heftigen Verkehrsunfall verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ausgegangen ist die unglückliche Hergangskette von einem Salzburger, der mit einem Kleintransporter beim Abbiegevorgang das Auto der Niederösterreicherin übersehen hatte. In dieser Sache rückte auch der Rettungshubschrauber aus. Die Originalmeldung, die in der Redaktion herangezogen wurde, über die Nachricht aus der Region Strobl lesen Sie nun hier. Die Quelle aus der wir die Meldung haben ist ebenfalls beim Originaltext angegeben. So können Sie sich auch ein Bild der Perspektive verschaffen aus der die Nachricht aus der Region Strobl geschrieben ist.

(2022-02-09) Am Nachmittag des 9. Februar 2022 ereignete sich auf der Wolfgangseestraße, Gemeindegebiet Strobl, ein Verkehrsunfall, bei welchem fünf Personen unbestimmten Grades verletzt wurden. Eine 47-jährige Niederösterreicherin lenkte ihren Pkw von Strobl kommend in Richtung St. Gilgen und reihte sich nach links in die Fahrbahnmitte ein, um in eine Hotelzufahrt einzufahren. Der hinter ihr fahrende 46-Salzburger dürfte den bevorstehenden Abbiegevorgang nach links übersehen haben und fuhr mit seinem Kleintransporter auf den vorderen Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw der Niederösterreicherin in den Gegenverkehr geschleudert und touchierte in weiterer Folge in den Pkw einer 47-jährigen Salzburgerin, welcher rechts von der Fahrbahn abkam.

Durch den Unfall wurden die Niederösterreicherin sowie ihre drei Mitfahrer und die Salzburgerin verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers, Roten Kreuzes und Notarztes wurden die Verletzten in das Uniklinikum sowie in das Klinikum Bad Ischl verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr Strobl führte die Aufräumarbeiten durch. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden, weshalb sie abgeschleppt wurden. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ. Während der Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle gesperrt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Unfall auf der Postalmstraße in Strobl

Aus der Region Strobl haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Hier sehen Sie nun die Originalmeldung, die wir nur geringfügig überarbeitet haben, wenn uns ein Fehler aufgefallen ist. Außerdem ist über die Meldung, die wir aus der Region Strobl bekommen haben auch die Quelle hier angeführt, damit Sie sich auch ein Bild darüber machen können.

(2021-09-06) Am 06.09.2021, gegen 14:10 Uhr, machte ein 74-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem Motorrad eine Ausfahrt über die Postalmstraße Richtung Abtenau. In einer starken Linkskurve geriet der Mann rechts von der Fahrbahn ab und stürzte über eine ca. 5 m hohe Böschung in das Bachbett des Weißbachs. Dabei wurde er schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum nach Schwarzach geflogen.
Am Motorrad entstand Totalschaden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Wasserrettungseinsatz in Strobl

Wir berichten über einen Vorfall aus der Region Strobl. Was sich genau hier entsprechend dieser Meldung, wir wir aus offiziellen Quellen entnommen haben, abgespielt hat, erfahren Sie im Originaltext der Meldung noch einmal en detail. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Strobl. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2021-08-16) Am Abend des 15. August besuchte ein 59-jähriger Salzburger den Wolfgangsee und beabsichtigte, mit seinem Standup-Paddle-Board von Gschwendt bei Strobl aus eine Runde über den See zu fahren. Als der Mann in See stach, waren bereits die Sturmwarnleuchten rund um den See aktiviert. Nach Angaben des Salzburgers wäre der See vorerst noch glatt gewesen, als plötzlich eine massive Windböe von Westen eingefallen sei und das Board umgekippt hätte. Der 59-Jährige erreichte sein Board nicht mehr, klammerte sich an seinen mitgeführten Trockensack und versuchte, das Ufer zu erreichen. Von einem Passanten, der den Mann zuvor beobachtet hatte, wurde kurz darauf das herrenlose SUP-Board auf dem See entdeckt und ein Notfall vermutet. 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Strobl, das Feuerwehrboot der Freiwilligen Feuerwehr St. Wolfgang, das Polizeiboot, ein Sanka des Roten Kreuz Strobl und Polizisten der Inspektionen Strobl und St. Gilgen waren im Einsatz. Nach einer anfänglich vergeblichen Suche fanden die Einsatzkräfte den 59-Jährigen unverletzt am Seeufer beim Gemeindebad "Waswiese". Beim Verlassen des Einsatzortes fanden die Polizisten im Bereich der Zinkenbachmündung ein herrenloses Segelboot, das durch den Sturm mitsamt der Boje fortgerissen wurde. Mit Hilfe des Feuerwehrbootes gelang es den Einsatzkräften das Segelboot nach Abersee zu schleppen. Die Herkunft des Bootes ist noch unbekannt.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Einbruchsserie in Strobl und St. Gilgen

Aus der Region Strobl haben wir in der Redaktion die untenstehende Meldung erhalten. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2021-08-16) In der Nacht vom zum 16. August brachen bislang unbekannte Täter im Raum Strobl und St. Gilgen in insgesamt fünf Objekte ein. Die Unbekannten zwängten dazu die Eingangstür und in einem Fall ein Fenster auf. Anschließend durchsuchen sie die Räumlichkeiten auf Wertgegenstände. Es wurde Bargeld aus Handkassen und Laden gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich ein paar tausend Euro.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Strobl: 3 Fahrzeuge in Auffahrunfall verwickelt

Welcher Vorfall sich in der Region Strobl ereignet hat, ist aus der Originalmeldung zu entnehmen, die wir in der Redaktion erhalten haben. Über den Vorfall in der Region Strobl haben wir aus folgender Originalmeldung erfahren, die wir hier auch korrekt wiedergeben möchten. Da wir hier eben auch aus einer Originalquelle zitieren und natürlich auch hier ein Pressedienst als Bezugsquelle gilt, nennen wir auch unseren Lesenden immer die Originalquellenangabe, damit sich alle selbst ein Bild von der Nachricht und der Perspektive machen können.

(2021-07-25) Am 24. Juli 2021, gegen 11:00 Uhr, ereignete sich in 5342 Gschwand, auf der Wolfgangsee Straße (B 158) auf Höhe des Gasthauses "Gamsjaga" ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Zwei PKW hielten aufgrund eines abbiegenden PKW an. Ein nachfolgender PKW Lenker konnte seinen PKW nicht rechtzeitig anhalten, woraufhin dieser mit seinem Vordermann kollidierte und diesen wiederum auf dessen Vordermann schob. Bei dem Unfall wurden zwei Insassen leicht verletzt, sie wurden mittels RK zur ambulanten Abklärung in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. Ein mit allen Lenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ. Zwei Fahrzeuge waren nach dem Unfall fahruntauglich und mussten abgeschleppt werden.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Tödlicher Bergunfall in Strobl

Wie schon aus der Überschrift ersichtlich wurde, hat sich der Vorfall zu diesem Bericht in der Region Strobl abgespielt. Die Fakten, die wir aus dem Originalbericht (siehe unten) entnehmen konnten, haben wir hier aufbereitet. Wie unsere Quelle berichtet hat sich in der Region Strobl ein Unfall ereignet. Tödlich endete dieser Unfall, über den wir hier berichten, leider. Solch ein Todesfall ist natürlich für alle Beteiligten ein furchtbares Erlebnis und trifft neben dem Opfer auch Freunde, Bekannte und Familien-Angehörige. Das ist ist die Originalmeldung, wie wir sie in der Redaktion erhalten haben – geringfügige Korrekturen aus unserer Arbeit umfassen lediglich eventuelle ortographische Korrekturen und die Schreibweise, aber nicht irgendwelche Fakten. Da wir nicht behaupten das alles selbst recherchiert zu haben, geben wir selbstverständlich auch unsere Nachrichten-Quelle hier offen zu erkennen, damit sich auch jede Person, die die Nachricht liest, ein entsprechendes Bild davon verschaffen kann.

(2021-07-05) Eine 59-jährige Tschechin durchstieg gemeinsam mit ihrem 63-jährigen Ehemann und einem befreundeten Ehepaar den Postalm Klettersteig, vom Weißenbachtal ausgehend in Richtung Postalm. Dieser Klettersteig weißt überwiegend den Schwierigkeitsgrad A bis C auf. Vor der schwersten Stelle des Klettersteigsteigs, der sogenannten Gamsleckenwand im Schwierigkeitsgrad D besteht die Möglichkeit aus dem Klettersteig auszusteigen und die Gamsleckenwand auf einem markierten Wanderweg zu umgehen. Die Frau entschied sich auf diesem Wanderweg den Klettersteig zu verlassen und somit die Gamsleckenwand zu umgehen. Gegen 13:00 Uhr trennte sie sich von den anderen Bergsteigern und setzte ihren Weg über den markierten Wanderweg fort.
Als sie bis 14:00 Uhr nicht am verabredeten Ort mit ihrem Ehemann zusammentraf, machten sich die drei anderen Weggefährten auf die Suche nach ihr und suchten den markierten Wanderweg ab. An einer exponierten Stelle des Wanderwegs fanden sie Rutschspuren vor und verfolgten diese bis zu einer Felswand. Am unteren Ende der Felswand sahen sie die Bergsteigerin leblos im Bachbett des Rußbachs liegen.
Die verständigten Rettungskräfte der Bergrettung Ortsstelle Strobl, ein Alpinpolizist, die Hubschrauber des Innenministeriums und des ÖAMTC gingen zum Unfallort ab und konnten die Frau nur noch Tod auffinden. Sie wurde mit dem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen und zu Tal geflogen.
Um 17:00 Uhr stellte der herbeigerufene Sprengelarzt aus Strobl den Tod fest.
Die gut ausgerüstete Bergsteigerin rutschte auf dem markierten Wanderweg aus und stürzte ca. 40 Meter teilweise über eine senkrechte Felswand ab. Fremdverschulden ist auszuschließen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at
Illegales Straßenrennen in Strobl

Dass sich dieser Vorfall, von dem hier berichtet wird, in der Region Strobl abgespielt hat, ist auch bereits in der Überschrift dieser Nachricht zu erfahren gewesen. Die genauen Details haben wir hier aber für Sie zusammengestellt. Die korrekte Wiedergabe von Nachrichten ist uns in der Redaktion wichtig, daher zeigen wir Ihnen hier auch die Originalquelle unserer Nachricht aus der Region Strobl. Fakten werden bei uns generell nicht verändert. Wer Nachrichten liest, sollte auch wissen aus welcher Informationsquelle die Nachrichten kommen – daher haben wir in der Redaktion von salzburgerin.at auch Wert auf die Angabe der Originalquelle gelegt.

(2021-05-30) Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung konnte am Abend des 29. Mail 2021 auf der B158, im Bereich Strobl ein illegales Straßenrennen auflösen.
Die Beamten wurden auf die 6 beteiligten Fahrzeuge aufmerksam, als diese von der oberösterreichischen Grenze in Richtung Strobl fuhren. Die Fahrzeuglenker beschleunigten die Geschwindigkeit und überholten sich gegenseitig. Im Zuge der Nachfahrt wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h bei erlaubten 100 km/h festgestellt. Mit Unterstützung weiterer Streifen konnten alle 6 Fahrzeuglenker an einer Tankstelle angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Die Fahrzeuglenker zeigten sich einsichtig und gestanden die Übertretungen. Die 5 Lenker aus Oberösterreich und ein Lenker aus Salzburg im Alter zwischen 20 und 27 Jahren, werden bei der zuständigen Behörde angezeigt und haben mit einem Führerscheinentzug zu rechnen.
Ein weiterer Fahrzeuglenker mit überhöhter Geschwindigkeit wurde gegen Mitternacht auf der Innsbrucker Bundesstraße festgestellt. Der 33-jährige Flachgauer war in der Flughafenunterführung mit einem ausgeliehenen Sportwagen bei erlaubten 50 km/h mit 107 km/h unterwegs. Auch er wird angezeigt und hat mit einem Führerscheinentzug zu rechnen.
Quelle: https://www.polizei.gv.at

Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!